Luftgewehr für blutigen Anfänger - Bitte um Kaufberatung

  • Hi Zusamen,


    ich bin seit einiger Zeit angefixt vom Schießsport und habe vor, etwas Zeit und Geld in das "neue Hobby" zu investieren. Nachdem ich jetzt einige Male mit den Vereinswaffen geschossen habe, überlege ich natürlich, mir ein eigenes LG zu leisten - aber klein anfangen ;)


    Nach einiger Internetrecherche halte ich die folgenden Beiden Ideen für Sinnvoll und brauche nun Euren Input zur Entscheidungshilfe:


    FWB P70 gebraucht für 600,- + neuer Pressluftkartusche 140,- zzgl. Versand -> 750,-


    oder


    Hämmerli AR 20 komplett und neu 780,-


    Da die Preise so eng beieinander liegen, spielen die bei der Entscheidung keine Rolle. Bei der FWB habe ich Bedenken wegen dem Alter und was sie alles schon erlebt hat. Ich habe die Alu-Ausführung vor kurzem geschossen und was begeistert.
    Die AR20 wird im Netz kontrovers genug diskutiert um sich keine Meinung daraus bilden zu können. (Wie bei allem, was im Netz Diskutiert wird :/ )


    Vorab schon mal vielen Dank
    Grüße Robin

  • Ich würde eher zum P70 tendieren.
    Die AR 20 die ich sehe finde ich nicht wirklich Vertrauenserweckend.
    Als Vereinswaffe für Einsteiger OK,.....
    Aber als eigene Waffe würdest Du ein AR 20 kaufen,......ein halbes Jahr schiessen und dann ein weiteres Gewehr kaufen und das AR 20 verkaufen.......


    Die P 70 ist durchaus ausgereift und funktioniert. Ob ein Hochleistungsschüze eine P70 noch in die Hand nimmt ist eine völlig andere Sache. Prinzipiell ist es aber ein solides Gewehr bei dem sich auch die ein oder andere Reparatur noch lohnen würde. Preis passt gefühlsmäßig auch.


    Matze

  • Vielen Dank für die Turboschnelle Antwort. Bauchgefühl sagt auch P70


    Macht es denn Sinn für mich, jetzt schon ein eigenes Gewehr zu kaufen, ist es ratsamer, mit den Vereinwaffen zu lernen?

  • Wie alt bist Du ?? Wieviel Geld hast Du zur Verfügung und natürlich welche Ambitionen hast Du ?? Was soll ein Gewehr für Dich leisten....??
    Ein Vereinsgewehr hat den Nachteil, dass es eventuell anders eingestellt ist von Trainingsabend zu Trainingsabend. Dann ist mal ne Blende dran,.. dann wieder nicht.....
    Eigenes Gewehr bedeutet, dass man sein Geld dort "gebunden" hat aber auch die eigene Ausrüstung halt die eigene Ausrüstung ist. Niemand verstellt vorsätzlich was an einem "fremden" Gewehr....aber Du bist auch für alle Reparaturen selber zuständig (Geld,.. Organisation).
    Wie lang wirst noch schiessen...?? Viele ambitionierte schiessen 6 - 8 Monate exzessiv,.....und wurden nie wieder gesehen......
    Ein eigenes Gewehr bring Dir etwas mehr Sicherheit beim Training oder Wettkampf.
    Entspricht das eigene Gewehr aber nicht Deinen Anforderungen an Geometrie, Gewichtsverteilung, Ausrüstung, dann kommt man auch mit einem eigenen Gewehr nicht recht weiter in den Ringzahlen.
    An sich würde ich sagen, dass man durchaus 6 bis 20 Monate mit einem Vereinsgewehr schiessen kann, bis man auch weiss was man erreichen möchte und was man dazu benötigt.
    Dann möglichst viele verschiedene Gewehre Probe schiessen und dann das aussuchen wo man sagt.... Jo,... das ist es......
    Es hängt wie gesagt vom Grundgewicht ab, der Gewichtsverteilung, der Geometrie (was kann ich wie verstellen dass es zu meiner Armlänge passt....etc.) und der zusätzlich erhältlichen Ausrüsung (Kappen, Gewichte, Erhöhungen, Visierteile,.....). Nicht alles passt überall dran.


    In der Regel werfen Fragen wie Deine eher mehr Fragen auf als man Antworten bekommt......


    Matze

  • um schlicht mal schießen zu lernen tuts auch ne vereinswaffe.
    evtl findet sich ein altes im Schrank, das sonst keiner mehr verwendet. Dann bleiben dir die einstellungen.
    Das kann für die ersten gehversuche auch ein seitenspanner sein.


    Hast du dann mal eine Konstanz bei 330 Ring / 340 Ring erreicht, ist es würdig und recht, auf was eigenes umzusteigen.


    mfsg daniel

  • um schlicht mal schießen zu lernen tuts auch ne vereinswaffe.
    evtl findet sich ein altes im Schrank, das sonst keiner mehr verwendet. Dann bleiben dir die einstellungen.
    Das kann für die ersten gehversuche auch ein seitenspanner sein.


    Hast du dann mal eine Konstanz bei 330 Ring / 340 Ring erreicht, ist es würdig und recht, auf was eigenes umzusteigen.


    mfsg daniel

    Da bin ich etwas anderer Meinung. Ich würde mir schon in einem recht frühen Stadium, sobald man sich für eine Disziplin entschieden hat, eigenes Material kaufen. Gerade in unserem Sport ist es wichtig, dass das Sportgerät perfekt auf den Schützen eingestellt ist. Die meistens "Vereinsschlampen" sind oft defekt oder passen nicht richtig, jedenfalls die, die ich kenne. Ausserdem hat man oft das Glück, dass genau in dem Moment, wenn man gerade anfängt sich auf das Sportgerät einzustellen, irgendein anderer auf die Idee kommt "och Luftgewehr könnte ich auch mal wieder Schiessen. Gib doch mal her!" . Und schon darf man sich das Gewehr teilen und vor Trainingsbeginn jedesmal neu auf sich einstellen (ich spreche aus Erfahrung). Ausserdem fördert eigenes Material die Motivation.


    Beim LG muss man natürlich auch noch einiges an Geld an Zubehör, Kleidung, etc investieren. Bitte das auch mit einplanen. ( LP wäre da insgesamt deutlich preiswerter und macht mehr Spaß ;) . )

  • Danke für die Antworten ... und Fragen.


    Ich bin 32 Jahre jung (oder alt?) und wie viel Geld ich zur Verfügung habe, hängt von meinem Verhandlungsgeschick mit meiner Frau ab :) Aktuell wäre ich bereit €800,- auszugeben - wenn es denn Sinn macht.
    Was meine Ambition ist, weiß ich noch nicht so genau. Ich habe nun verschiedene Disziplinen geschossen und am LG soviel Spaß gehabt, dass ich das gerne regelmäßig machen möchte.


    Quote from Matze1965

    Wie lang wirst noch schiessen...?? Viele ambitionierte schiessen 6 - 8 Monate exzessiv,.....und wurden nie wieder gesehen......


    Das Phänomen mit der Anfangseuphorie kenne ich, habe aber keine Scheu davor. Und die Frage, wie lange ich noch schießen werde, ist zurecht die wichtigste. Die Antwort bleibe ich aber schuldig.
    Ich denke, ich werde noch einige Male, evtl. auch in verschiedenen Vereinen, Schießen gehen, Erfahrung mit verschiedenen Waffen machen und mich dann entscheiden.


    Vielen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum.


    Grüße
    Robin

  • Moin,


    meine Erfahrung als Neueinsteiger vor 3 Jahren mit 45 ;)
    Schießen macht(e) Spaß und ich wollte und will immer noch auf sämtliche Leistungsnadeln, Meisterschaften und Rundenwettkämpfe schießen.
    Mein Verein hat Walther XT300 Gewehre. Damit war ich zufrieden, mußte aber immer stellen, da ja nun mehrere Leute damit schießen.
    Und das nervte.
    Zufällig verkaufte im Nachbarort jemand ein Walther LG 300 XT. Da hab ich dann zugeschlagen und es nicht bereut.
    Dazu dann noch ne Alu Schaftkappe zum pimpen erworben.
    Hätten wir mit Anschützgewehren im Verein geschossen, hätte ich wahrscheinlich danach geschaut.


    Wenn ich nun ein Gewehr neu kaufen würde, würde ich mir bei den Summen Zeit nehmen und mehrere Modelle im Geschäft anschauen und evtl auch probeschießen.


    Liebe Grüße
    Jens

    Walther LG 400 AluTec Competition,

    Walther LP 400, TOZ 35

    Anschütz KK Olympic 84

    Rossi 1892 Puma

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr