Meine Kanone will nicht in die Mitte, der Arm weigert sich!

  • Es ist wie bei einem Magneten, nur sind bei mir die Pole vertauscht. Soll heißen, dass Gegenteil von Stabil, eher die Potenz von Indifferent.



    Langsam nervt mich das schon arg.



    Ideen?



    Bin für alles offen! (werde niemand für unpassende Beiträge anschreiben)

  • Wie ist das wirkliche Problem...?? Schussbild nicht mittig...?? Oder das Korn wandert um die 10 rum...??


    Ich tippe zum einen auf den berühmten Muskeltonus. Hat zum einen mit der Vorbelastung (Warm machen, etc.) zu tun und mit bevorzugten Haltungen.
    Ich persönlich habe ein Problem mit hängendem Korn. Stelle ich den Griff in der Neigung aber steiler oder flacher funktioniert es besser. Es gibt aber Haltungen die wie blockiert sind. Da gleitet die Hand immer über Knochen und Knorpel und will entweder links rechts oben unten.....Den Griff etwas angepasst funktioniert es plötzlich, weil die Hand sich in einer "Ruheposition" befindet und nicht auf einem "Schwebebalken.
    Weiterhin können Dir Deine Augen einen Streich spielen. Schaue ich schief durch meine Schießbrille bekomme ich an der Kimme rechtsseitig einen Schatten....oft bemerke oder ignoriere ich den und schon sind alle Schüsse 8 links oder 8 rechts....
    Du solltest also das Problem versuchen einzugrenzen und mit der Haltung (Winkel der Füße zur Scheibe) beginnen. Der Arm wandert dann mit und kommt minimal in eine andere Haltung rein, die ruhiger oder unruhiger sein kann.
    Weiter mit der Griffstellung....dort ähnlich versuchen verschiedene Winkel und Neigungen zu testen (sofern möglich).
    Letztendlich war genau so ein Problem der Grund dass ich mir eine andere Freie Pistole zugelegt habe. Ohne Training 20 Ring rauf....
    Auch kann die innere Balance der Waffe dafür sorgen dass es "rund" geht. Gewicht zu weit vorn oder hinten und schon wabert die Knarre über die Scheibe......


    Such Dir was aus..........


    Matze

  • Hallo Peter,


    gib uns mal etwas mehr Basis Infos, wann hast Du begonnen mit schießen, hast Du die Jahre durchgängig trainiert mit welchem Verlauf, waren die Ergebnisse, teils stagnierend oder lange Jahre immer auf einem Niveau, oder immer leicht ansteigend?
    Wann war Dein Leistungshöhepunkt, wie lange hat das angehalten und wie hoch war der?
    Ab wann ging es rückwärts, und welche eigenen Erkenntnisse / Vermutungen hast Du selbst dazu ?
    Wo stehst Du heute? Im Training und im Wettkampf, wenn Differenzen da sind, waren die schon immer da, und hatten die auch immer ähnliche Größen ?
    wie ist / war Dein Trainingspensum, konntest Du bei irgend welchen Frequenzänderungen, auch umgehend Leistungsänderungen erkennen ?
    Welche Waffe schießt Du, hast Du die gewechselt und wann? Schießt Du mit optischen Hilfen, Brille, Irisblende ?
    Wie Alt und wie groß bist Du?
    Welche Disziplinen / Waffenarten schießt Du noch ?


    Danke mal fürs erste Bernd

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • endlich mal eine blitzsaubere Diskussion...


    und eine super Beschreibung von sabalot bzgl. Verhalten wie ein Magnet.
    Bei mir ist das auch so - halte ich auf eine weiße Wand (mit etwas Struktur) stehe ich astrein und es ist völlige Ruhe im Zielbild (Korn im Kimmenausschnitt).
    Komme ich unter den Spiegel fängt es plötzlich an, wie wild hin und her zu schleudern (Übertreibung macht anschaulich).
    Als ob ich mit aller Gewalt versuche das optimale Zielbild zu halten - was ja nicht geht - Bewegung im Halteraum ist doch normal.


    Grüße
    199

  • Dann werden euch die Augen einen Streich spielen und den Gleichgewichtssinn ansprechen. Der Körper versucht etwas auszugleichen was er nicht ausgleichen soll. Das äußert sich dann halt durch "irgendwelche" Bewegungen die wir nicht nachvollziehen können. Das Problem ist halt, dass der Körper viele Dinge automatisch macht und wir die nicht abschalten können. Wer kann schon ein Bein "abschalten" wenn er gerade läuft.....

  • Ist das ganze auch auf weißer Scheibe so oder nur wenn du da den schwarzen Kreis mit den Ringen drin hinten auf 10m hast?

    Nur wenn ich den von dir besagten Punkt sehe, bei Mücken und Spinnen an der Wand ist das nicht so! (das sind aber keine Wirbeltiere, nur damit sich niemand Ärgern muss)


    OT: Irgendetwas stimmt mit der Software im Forum nicht, wenn ich im Satz ein Zeichen lösche, dann werden vorbereitete Zitate gelöscht!

    Super Beitrag!


    Dein Tipp ist zutreffend!


    Griffstellung ist wohl die Lösung, dazu schreibe ich der Übersichtlichkeit unten mehr.


    Meine Eingrenzungen führten bereits zu einem runden Kreis.


    Bei mir müssten das dann etwa 40 Ringe sein.



    Hallo Bernd, du gehst ja wirklich Professionell an die Sache ran!


    Kurzform:


    etwa mit 12


    nein, nicht durchgängig, zweimal etwa 10 Jahre Pause und immer wieder stagnierend


    Nach der ersten Pause 373 mit einer 65er, nach der zweiten Pause 375 mit einer LP1 (jeweils keine Vereinsmeisterschaft)


    Nach den 375, als ich besser werden wollte


    Ich schieße viel zu viel


    Brille ohne Irisblende


    schon zu alt und auch zu groß


    habe da kaum Abwechslung, bin da ziemlich bei der Lupi



    musste mich kurz fassen, sonst werde ich ja nicht mehr fertig!

    Komme ich unter den Spiegel fängt es plötzlich an, wie wild hin und her zu schleudern (Übertreibung macht anschaulich).

    Bei mir nur vertikal

    Dann werden euch die Augen einen Streich spielen und den Gleichgewichtssinn ansprechen. Der Körper versucht etwas auszugleichen was er nicht ausgleichen soll. Das äußert sich dann halt durch "irgendwelche" Bewegungen die wir nicht nachvollziehen können. Das Problem ist halt, dass der Körper viele Dinge automatisch macht und wir die nicht abschalten können. Wer kann schon ein Bein "abschalten" wenn er gerade läuft.....

    Hast du gut formuliert. Bezüglich Abschalten noch eine Ergänzung. Manche Menschen beherrschen das Abschalten ihrer Ohren beim Reden ganz gut, das sieht man bei den Politikern in Talkshows gelegentlich und öfters beim Stammtisch.







    So und jetzt will ich erst mal über die Neuigkeiten reden, die sich bei mir ergeben haben, dazu könnte ich Input gebrauchen!


    Aber zuerst muss ich mal aufs WC

  • Matze gab mir den entscheidenden Hinweis!


    Gestern habe ich einige Test vorgenommen. Dabei habe ich den Winkel der 65er mit der 208er und der LP1 miteinander verglichen. Die LP1 lag dazwischen und darin liegt das Problem.


    Ich habe zuerst den Winkel bei der LP1 steiler gewählt, obwohl ich das nicht für die Lösung ansah, dabei hatte ich aber schon ein Gefühl, einer Änderung.


    Die andere Richtung, also flacher, hatte ich schon vor längerer Zeit verworfen, da es Probleme gibt. (Schraubenlänge, Kontrollkiste)


    Ich habe aber dennoch diesen Schritt gewagt. (gestern)


    Habe also die 4 Schrauben unten ausgetauscht, weil sie zu kurz waren


    hatte zur Folge, dass die Schraube für den Griff zu wenig in die Hülse ging (nur 4,5 Umdrehungen, was mir zu wenig erschien)


    Habe eine längere Schraube verwendet. (übrigens passen die Griffe der Evo auf die LP1 und umgekehrt, wenn man die längere Schraube verwendet und das Haltestück gegen ein kürzeres tauscht)


    Nun drückt natürlich mein perfekt angepasster Griff (gestern und heute) aber die Halteruhe ist deutlich besser (gestern und heute)


    Aber:

    Sie passt nicht mehr in den Setzkasten!

    Angedachte Lösungen:

    Lauf vorne abschneiden, natürlich nur den Kompensator! (macht das wirklich so viel aus?)

    Oder den Griff hinten noch weiter abschneiden.

  • Hallo Sabalot,


    ich hätte nicht gedacht das es so schnell und gut geht, freut mich für Dich. Matze hatte den richtigen Riecher.
    Zum kürzen des Laufes, Steyr hat kurze Läufe im Programm, an der Waffe sollte aber der Druck verändert werden über das Ventil, Herr Steiner von Steyr hat mir das mal erklärt. Die Geschwindigkeitsentwicklung muss anders angelegt werden.
    Ruf bei Steyr an im Werk, frag nach Steiner, und klär das an Ort und Stelle, direkter und kompetenter geht's nicht.
    Was nehmen wir aus der Geschichte mit, das Waffen die Griffe haben die alles zu lassen, kippen schwenken neigen gewaltige Vorteile haben :)
    viel Erfolg auf das du die 375 bald wieder erreichst.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo no.limits,


    ja die Idee hatte Matze, aber so schnell wird das auch nicht ganz fertig werden. Habe da schon noch etwas Arbeit mit. (Bilder sagen mehr als Worte)


    Den Lauf wollte ich nicht kürzen, sondern nur den Laufmantel und das Korn versetzen. Aber das Thema ist auch schon wieder vom Tisch. (Bilder)


    Wegen der Geschwindigkeit hatte ich kürzlich schon mit Herrn Ernst Franz Huber von der Serviceleitung gesprochen. Aber auch schon vor Jahren, als er noch selbst im Service war und meine Waffe überholt hatte. Ich habe da schon Versuchsreihen durchgeführt und bin runter bis hin zu einem Verbrauch von 9g/100 Schuß, dabei ist das Schussbild noch einwandfrei und ergeben 463 Schuß. (ich habe gerade nachgeschaut, damit es auch stimmt) Ideal sind aber 165 m/s,(bei CO2) der Verbrauch liegt dann bei 19g/100 S


    Genau so ist es. Die Waffe schießt und der Griff, der Trifft.


    Vielen Dank.




    Hier die Bilder von meinem Problem mit dem Tunnelblick. Das kennt sicher jeder, wenn man durch die Klopapierrolle guckt und neben dran nichts mehr mitbekommt. Ich hätte gerne einzeln zu den Bildern etwas gesagt, muss es aber hier vorweg tun. Im Kompensator sieht man einen Abstand zum Lauf, da hätte ich getrennt. Aber meine Waffe passt jetzt in den Prüfkasten, ich hatte beim Test einen Denkfehler! Also mein Prüfkasten ist in Wirklichkeit zwei Blatt Druckerpapier, gefaltet auf 420 mm und hat eine Linie von 200 mm. Mit einem Geodreieck kann ich die Flanken überprüfen. (senkrecht vom Tisch) Dabei ist mir aber der Fehler passiert, dass ich die Waffe falsch gelegt habe. Die Schraubenlängen alt-neu sind auch erkennbar, auch der Winkel des Griffes, der jetzt auch nicht mehr stimmt, auch der Griff selbst braucht jetzt wieder eine Korrektur. Ich getraue mich nicht zu sagen, wie lange jetzt die ganze Odyssee gedauert hat. Nur weil ich den Winkel nicht von vornherein konsequent durchgezogen habe.

  • Zwischenstand:


    Griff den neuen flacheren Bedingungen angepasst. War anscheinend die richtige Entscheidung. Ging auch eigentlich ganz unproblematisch. Der erste Schritt war der heftigste, sollst oder sollst nicht!


    Gebraucht hatte ich lediglich Schrauben, da es anders nicht zu machen war und natürlich Holzkitt.


    Jetzt steht aber wieder das Züngel zu einer Modifizierung an, aber da werde ich sicher noch einmal darüber nachdenken. (im Schlaf)


    Gefühlte Wahrnehmung:


    Der Rückstoß kommt zwischen Daumen und Zeigefinger klar erkennbar an. Waffe liegt ruhiger und vor allem sind die vertikalen Schwingungen weg. Die Wahrnehmung von Ausreißer erkennbar wie durch eine Lupe.


    Alles andere wird man sehen.



    @Mod: Darf ich hier das Bild noch einmal zeigen?

  • Top Schussbild!



    Da sind die 375 locker drin.

    Danke, aber das war schon eine Überraschung, im Wettkampf ist das halt wieder eine andere Sache. Die Serien danach, waren auch nicht mehr so der Hit. Ich werde morgen vermutlich noch an den Abzug gehen. Habe heute Abend nach weiteren Test mal den Abzug gewogen, der hält 549g und braucht noch mehr als ein Ruckelchen, bis er auslöst.

  • Da sind die 375 locker drin.

    Och, doch nur so wenig?


    Da hätte ich jetzt aber doch deutlich mehr erwartet.


    Wo doch die neuen Experten hier die 380 schon nach ein paar Monaten drauf haben.



    Ernsthaft, der Schwachsinn und die Verarscherei, die hier inzwischen fast nur noch abläuft, ist an Dummdreistigkeit kaum noch zu überbieten. Auch so kann man ein vormals mal recht gutes Forum zerstören.


    Egal, der Betreiber wird sich wohl etwas dabei denken, fragt sich nur was.



    Ohne Schützengruß


    Frank

  • Hallo Frank,


    ich fühle mich von dir Geehrt. Warum? Ohne Schützengruß, das ist doch mal eine Emotion, auf die ich gerne eingehen will.


    Was hat dich jetzt an meiner Scheibe geärgert? Du kannst es mir gerne sagen, ich werde auch nicht patzig!


    Ich habe auch schon vor der Veränderung des Griffes Schussbilder gehabt, die einfach nur Traumhaft waren, aber leider nur im Training. (teils bei mir Zuhause, teils im Verein) Dabei bin ich auch schon auf 378 gekommen, aber niemals höher! Im Wettkampf habe ich echte Probleme und desswegen habe ich mir hier versprochen, irgendwelche Hilfe zu bekommen. Leider ist alles ausgeartet und ich war dabei nicht unbeteiligt!


    Glaubst du wirklich, dass ich jemand verhonepipeln will? Soll ich dir die Scheiben zeigen, die ich ansonsten über den Tag geschossen habe, da sind auch unterirdische dabei!


    Aber ich kann es dir nicht verdenken, Gründe genug zum Ärger hatte ich ja allen geliefert.


    Dennoch mit Grüßen
    Peter

  • Man möge mir nachsehen, dass ich kein Interesse habe,


    hier auch noch mit dem virtuellen Fantasieprodukt eines vorsichtig ausgedrückt lebhaften Geistes zu diskutieren.



    Frank

  • Hallo Frank,


    ich sage dir hier und heute, du darfst bleiben.


    Ob dich das beruhigt?



    Gruß
    Peter

  • @sabalot


    Der klügere gibt nach.
    Ignorieren und belächeln ist die ruhigere Art mit solchen freundlichen Mitmenschen umzugehen.


    Mir tut das arme Murmelchen schon leid.




    Gruß Tom