Pardini SP22 Abzug zerlegen

  • Moin,


    nachdem ich die Ersatzteilköfferchen/-läger eines OSP-Schützen gesehen habe (Schlagbolzenoperation(tausch) in gefühlten 20s) , frage ich mal in die Runde, ob schon mal jemand den Abzug zerlegt hat?
    Auf der Explosionszeichnung nicht so kompliziert, aber der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Und bevor ich mit den Einzelteilen nach Suhl aufbreche . .
    Hintergrund: wahrscheinlich ist irgendwo Dreck drin, den ich nicht entfernt bekomme oder eine Unebenheit,. .


    Stefan

  • Dreck könntest Du ohne zerlegen mit Bremsenreiniger ausspülen,.... dann Druckluft. Wird der Abzug dann geölt ??
    Ich kenne den Abzug nicht, daher zum Reinigen halt den Bremsenreiniger erst mal.
    Rauhheiten oder Unebenheiten,.....tja,.....
    Tippe eher auf verschlissene Achsen / Wellen oder die bewegten Teile......
    Aber probiers erst mal mit den Hausmitteln. Bei meiner Freien Pistole hats gewirkt.

  • Moin Matze,


    die Hausmittelchen hab' ich alle durch.
    Der letzte Durchgang: mit WD40 einweichen -> ausblasen > Bremsenreiniger -> trocken ausblasen -> Keramik-Spray -> Moly Grease mit Zahnstocherspitze auf beide Oberflächen Moly (Sear-Hammer Engagement)-> punktölen der restlichen "offenen Punkte"


    >Tippe eher auf verschlissene Achsen / Wellen oder die bewegten Teile
    Tja, deswegen auseinandernehmen :-(


    Stefan

  • Moin,

    nachdem ich dann irgendwann sie SP22 fast komplett zerlegt habe, bin ich dem Problem wahrscheinlich auf die (Schleif-)Spur gekommen: italienische Präzision. Die Bilder der AW-Demontage gibt es ja im Album. SP22 und AW Abzüge sind übrigens nahezu funktionsgleich und werden ähnlich justiert.


    Meiner Meinung ist eine schiefe Bohrung das Problem. Die Gleitfläche der Überschneidung ist dadurch nicht über den gesamten Weg der zweiten Stufe parallel zur Achse/Hammer.

    Bilder dazu.

  • Geronimo

    Added the Label Pistole
  • Moin,


    und konntest Du das Problem mittlerweile beheben? was war die Ursache?

    Wenn eine Schiefe Bohrung das Problem ist, müsste das Problem meiner Meinung nach von Anfang an vorhanden gewesen sein.

    Wie viel Schuss hast Du aus der Waffe bereits geschossen?

    Ich gehe nicht von einer Schiefen Bohrung aus, wenn die Bohrung Parallel zum Rest passt, dann ist das egal und rein optisch, denn das ist ein Gussteil, die Fläche die den Zündstifft trifft sieht Parallel zur Bohrung aus und das ist wichtig, die Italiener bauen meiner Meinung nach die besten Sportpistolen und gerade Pardini......

    Daher wird die Pardini SP 22 auch Weltweit von den besten Schützen geschossen, soviel zu "Italienische Präzision".... ja es sind die Präzisesten...

    Sollte der Hammer das Problem verursacht haben, reklamiere das bei Pardini, die werden dir das Teil mit Sicherheit ersetzen.


    Der Motorblock eines Fahrzeugs der Gegossen wird ist äußerlich auch nicht auf Maß geschliffen und Poliert, aber die Zylinder und Kolben im inneren, da wo es darauf ankommt, da stimmen die Maße auf das Hundertstel, dass ist hier nichts anderes....


    Meine Meinung...


    MfG,

    Udo

  • Danke, dass du mich daran erinnerst. Das muß ich noch erledigen.

    Die Bohrung passt sowas nicht zum Rest. Das Teil hängt schief im Gehäuse und bewegt sich nicht parallel zur Waffenachse.
    Das Problem trat bereits nach 2k Schuß auf. 2 mal Suhl, jeweils eingelstellt und etwas Molly-Grease auf die Kontaktflächen. Nach 10k Schuß war es für mich so unerträglich dass ich nicht mehr damit schieße. Seitdem AW 93 und die SP22 liegt in Eintelteilen rum und wartet . . . .