Rink Griff von LP300XT an LP400

  • Hallo,


    ich habe gestern nochmal darüber nachgedacht meinen alten Rink-Griff von der LP300XT zu reaktivieren, sprich ich möchte den an meine LP400 anpassen.


    Nun komme ich aber an meine alte Grenze: Die LP400 hat diesen 3D-Memory-Griff. In dem Griff ist eine Hülse mit seitlicher Gewindebohrung (siehe Foto mit seitlich eingesteckten Zahnstocher) eingeklebt. In der Walther Ersatzteilliste taucht dieses Teil aber nicht auf! Sondern nur der Griff als Baugruppe. Theoretisch könnte man sich diese Hülse selber fertigen, aber dafür bräuchte ich die genauen Maße => das könnte nicht ganz einfach werden.


    Hat jemand eine Idee? Oder hatte/hat jemand einen Rink-Griff an seiner LP400 und kann mir sagen, wie Herr Rink das Problem gelöst hat?

  • Hallo homofaber,


    ich habe ja einen Rink-Griff an der LP 400. Diese Metallhülse hat mein Griff nicht, es ist eine normale Bohrung im Holz mit einem Durchmesser von 15mm, die komplett durch den Griff geht. Die seitliche Bohrung für die Klemmschraube ist natürlich auch da.

  • Hallo,


    das stimmt nicht so ganz. Thomas Rink verzichtet zwar auf das Gegenlager Griff/Waffe (dieser Metallring in der Aufnahme),
    hat aber das Thema der seitlichen Schraube m.E. so gelöst, daß er einen Metallring mit einem Gewinde von ober oder von unten in den Griff
    presst. Ob er das Gewinde dann nachträglich schneidet oder den Ring mit Gewinde schon in der korrekten Position in den Griff bringt, kann ich nicht beurteilen.


    Ich versuch abends mal ein Foto .....


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Erst mal Danke an euch.


    Ich bin auch etwas schlauer. Walther kauft den Griff inkl. der Hülse zu, deshalb gibt es die Hülse nicht separat zu kaufen.
    Und der Herr Rink rät von einem Umbau ab und bietet mir einen neuen Griff (als Kopie vom alten) an.




    Hallo homofaber,


    ich habe ja einen Rink-Griff an der LP 400. Diese Metallhülse hat mein Griff nicht, es ist eine normale Bohrung im Holz mit einem Durchmesser von 15mm, die komplett durch den Griff geht. Die seitliche Bohrung für die Klemmschraube ist natürlich auch da.

    Theoretisch müsste ich den Griff durchbohren (Durchmesser vom Zapfen des 3D-Gelenks beträgt 13mm) und seitlich zB.eine Mutter einpressen oder einkleben...



    seitlichen Schraube m.E. so gelöst, daß er einen Metallring mit einem Gewinde von ober oder von unten in den Griff
    presst

    Ich versuch abends mal ein Foto .....



    Das Angebot nehme ich gerne an.

  • Hallo,


    hier die Fotos vom Rink-Griff. Ich meine, daß er eine Metallhülse von unten in den Griff presst und dann durch einen Durchmesser-Unterschied in der Bohrung diesen kontert. Allerdings gehe ich dsvon aus, daß da schon einiges an Presskraft dahinter steckt. Ich hab zwei Fotos gemacht. Qualität ist wegen der Ausleuchtung nicht die beste ....


    Ich hab mir auch den Original Walther Griff nochmal angesesehen. Hier wird eine Hülse von oben eingesetzt und wiederum durch eine Verengung der Bohrung gekontert. Beim Originalgriff ist diese Hülse aber länger und dann von oben zusätzlich eingeklebt.


    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • @holgär: Danke, die Bilder haben mir weitergeholfen. In zwischen habe ich die Handballenauflage abgeschraubt und gesehen, dass bei einer Bohrung durch den Griff mehrere eingeklebte Passscheiben im Weg wären. Des Weiteren vermute ich, dass das Schichtholz ausbrechen könnte, da die Wandstärke in Höhe der Bohrungen für die Handballenauflage recht dünn werden könnte .
    Das Thema Umbau habe ich jedenfalls begraben.

  • Hallo Homofaber,


    wer wird denn die Flinte soooo leicht ins Korn werfen. :D


    Mein Vorschlag ohne jetzt die Materialverhälltnisse genau zu kennen.


    Such dir ein Rohr beim Schlosser der die 13 mm Innnen hat.
    Am besten mit einer dicken Wandung über 2 mm


    Dann den Griff auf den Aussendurchmesser des Rohres + 1 mm aufbohren.


    Das Rohr einkleben ( Silikon, Zweikommponenten Kleber ,Onkel Konrads superkleber......)
    Wenn alles fest ist das seitliche Loch bohren und ein Geinde rein schneiden.


    Gruß Tom

  • wer wird denn die Flinte soooo leicht ins Korn werfen.

    Ne werde ich auch nicht. An dem Tag war ich wohl etwas frustiert.
    Ich habe nun in einen Dremel (mit 135Watt. Bisher habe ich immer mit dem Proxxon Micromot [40Watt] gearbeitet) investiert und werde noch mal einen Anlauf nehmen, bzw. mich auch noch an meinem Originalwalthergriff vergehen :D .



    Such dir ein Rohr beim Schlosser der die 13 mm Innnen hat.
    Am besten mit einer dicken Wandung über 2 mm


    Dann den Griff auf den Aussendurchmesser des Rohres + 1 mm aufbohren.


    Das Rohr einkleben ( Silikon, Zweikommponenten Kleber ,Onkel Konrads superkleber......)
    Wenn alles fest ist das seitliche Loch bohren und ein Geinde rein schneiden.

    Das wäre noch eine Möglichkeit.


    Problem ist aber:


    Des Weiteren vermute ich, dass das Schichtholz ausbrechen könnte, da die Wandstärke in Höhe der Bohrungen für die Handballenauflage recht dünn werden könnte .

    Ich muss den Griff mal bei Gelegenheit ordentlich vermessen.

  • Ja das mit der Materialstärke ist ein großes Problem.
    Das kannst nur du entscheiden ob es geht oder ob dir das zu heiß wird.


    Versuch macht klug ....oder Schäden :D


    Evtl. musst du gar nicht so weit runter bohren .....der 3D Ansatz kann ja auch weiter oben geklemmt werden und nicht so weit unten wie Orig.



    Du schaffst das !!!!


    Gruß Tom

  • Geronimo

    Added the Label Pistole