Jugendsprecher.....Jugend...was?

  • Ich werde heufig von Jugendlichen und Jugendleitern gefragt: Was ist das? und was hat der für Aufgaben?
    Deshalb mal eine kleine Erklärung wie wichtig er für unsere Jugend wirklich ist.


    Der Jugendsprecher ist das wichtigste Verbindungsglied zwischen Erwachsenen und Jugendlichen. Man kann dies in einer anderen Form des Klassensprechers sehen. Dieser stellt auch den Draht zwischen Schülern und Lehrern her. Im Schützenwesen ist es noch viel mehr.
    Der Jugendsprecher stellt sich für die Jugendlichen vor die Jugendlichen und hilft dem Jugendleiter deren Belange zu verstehen. Es liegt dem Jugendsprecher sehr am Herzen für seine Jugendlichen die richtigen "jugendlichen" Entscheidungen zu treffen und die Arbeit des Leiters in diese Richtung zu stützen. Er ist zudem bereit selbstständig Aktionen zu planen und diese mit den Jugendlichen umzusetzen. Das wichtigste ist aber das ein Jugendsprecher sich selber an Hand seiner Aktionen persönlich weiterentwickelt und immer nur unter der Leitung des Jugendleiters handelt. Er soll den Jugendleiter nicht ersetzen sondern ihn unterstützen. Wichtig ist auch das der Verein mit diesem Amt ein "Probeamt" einführt. Jugendsprecher sind oft keine Erwachsenen und dürfen auch mal was "verbocken". Sie sollen ja gerade aus ihren Fehlern lernen und sich dadurch bessern. Wenn dieser Jugendsprecher jetzt "reif" für weitere Aufgaben ist hat man eine gute Möglichkeit, diesen erprobten und bekannten Menschen in verfügbare Posten wählen zu lassen. Den ein Jugendsprecher kann der Vorsitzende von Morgen sein.


    So nun seit Ihr gefragt.....wie ist Eure Meinung zu diesem Thema???

  • Hallo,


    da ich ja selbst zu der Spezies der Jugendsprecher gehöre, stehe ich natürlich sehr positiv diesem Amt gegenüber. Wie du schon gesagt hast, hier wird der "Führungsnachwuchs" von morgen ausgebildet. Man lernt langsam in ein Ehrenamt hineinzuwachsen, zudem wird derjenige auch noch stärker an den Verein gebunden und verlässt diesen wohl nicht mehr so leicht. Man kann dann nach und nach immer mehr Verantwortung in die Hände des Jugendsprechers legen und so langsam sehen, wie weit er bereits ist.
    Für den Jugendlichen hat es auch einen großen Vorteil. Solch ein Jugendsprecherjob macht sich in jeder Bewerbung klasse, zeugt er doch von Eigeninitiative, Führungsstärke und ehrenamtlichem Einsatz.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • :thumbsup: danke dingo für die Ergänzungen!


    Es gibt zu diesem Thema auch Infohefte (Jugendsprecher-Arbeitshilfe), wer welche haben möchte kann sich bei mir melden.

  • Ich bin sehr interessiert an diesen Infoheften. Ich brauche in unserem Verein jede Unterstützung, die ich für die Jugend bekommen kann. Leider sind die Erwachsenen da nicht so aktiv. Die meisten von ihnen trauen sich den Umgang mit Jugendlichen einfach nicht zu. Da kommen Argumente wie: Dafür bin ich schon zu alt, die sind mir zu wild, die machen doch nicht, was ich sage usw:
    Unter dem Motto: Eine gute Ausrede ist einen Taler wert!
    Ich habe schon überlegt, einen oder zwei von meinen sehr zuverlässigen Jugendlichen einen Lehrgang für Standaufsichten Luftgewehr mitmachen zu lassen.
    Was haltet ihr davon?
    Irgendwelche Erfahrungen?

  • Ja super, Sylvia! Brauch ich nur eine Adresse per PN und dann schicke ich dir mal ein paar. Besser gesagt unsere Jugendreferentin in Wiesbaden.
    Ich finde die Idee gut die Jugendlichen zu einem Lehrgang zu schicken!

  • Wir haben auch schon seit gefühlten "Jahrhunderten" einen Jugendsprecher.


    Bei uns ist er das Sprachrohr zwischen Jugend und Jugendleitung. Verbesserungsvorschläge, Änderungswünsche usw werden mir durch den Jugendsprecher zugetragen und ich mache dann mit dem restlichen Vorstand aus was machbar ist, anders machbar, leider nicht im rahmen unserer Möglichkeiten zu realisieren ist.


    Mein weg zum Jugendleiter war der weg über den Jugendsprecher, stellv Jugendleiter. Das ich dazu auch noch der Sportleiter im Verein bin mittlerweile und der komplette Vorstand hinter mir steht was die wichtigkeit der Jugendarbeit angeht habe ich doch recht leichtes spiel Änderungen und Wünche durchzukriegen, solange es im Rahmen unserer Geldmittel ist.

  • Ich find' einen Jugendsprecher zumindest in kleineren Verein nicht wirklich notwendig. Jeder kann die Führung bei Aufgaben übernehmen. Ein gutes Beispiel ist sicher das Sommerfest. Einer hat die Idee. Man sucht nach einem freien Termin. Zwei oder drei kümmern sich selbständig um geeignete Musik. Einer besorgt eine Stereoanlage. Man vergleicht einige Pizzadienste. Einer besorgt Bierbänke. Einer besorgt eine Feuerschale und Brennholz. Einer backt Kuchen...


    Ich habe nur Terminbuchung und Pizzabestellung übernommen und außerdem ein einfaches aber interessantes Gruppenspiel (Bierdeckelhockey) beigesteuert. Eine gelungene Veranstaltung. Da braucht es keinen Mittelsmann. Bei kleineren und größeren Problemen können sich unsere Kinder und Jugendlichen direkt an unsere Jugendleiter wenden.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Och Geronimo! ;) Natürlich ist der Jugendsprecher, auch in kleineren Vereinen, wichtig! :) Klar Jugendliche können sich auch direkt an den Jugendleiter/Betreuer wenden, aber es fällt vielen leichter sich einer Person im gleichen Alter an zu vertrauen. Probiert es doch einfach mal aus; es kann Eure Arbeit nur bereichern!
    Euer Event klingt ja toll! - Hat den Kids bestimmt Spaß bereitet?

  • Wir haben sehr viele Jugendsprecher. Jeder kann keiner muss. ;)

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo,


    ich will trotzdem einen Jugendsprecher in unserer kleinen Jugendabteilung installieren, denn mitreden darf ja jeder, aber dieser ist dann ein direkter Ansprechpartner und so kann man sich auch wieder leichter Führungsnachwuchs für den Verein heranziehen. Und wenn jemand ein Amt inne hat, dann legt er sich in der Regel auch nochmals besser ins Zeug.


    Also PRO Jugendsprecher in jedem Verein , auch wenn so jeder mitreden kann und darf.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Ich gebe mal ein Beispiel: Wenn die Jugendleitung ein Sommerfest (mit Spiel, Spaß und Spannung) durchführen will, die Jugendlichen aber keine große Lust auf Kirmes haben, aber aus der Gruppe heraus nicht wissen was sie lieber haben wollen, wird das Sommerfest statt finden und keine andere Veranstaltung, welche die Kids viel lieber haben würden. Wenn da jetzt ein Jugendsprecher wäre, wäre es die Aufgabe des Jugendsprecher's die Veranstaltung in eine andere Richtung zu drücken. Das Ziel ist eine bessere Ansprache Eurer Zielgruppe.
    Zudem bindet der Jugendsprecher die Jugendlichen an sich und damit an den Verein, denn wer verlässt schon einen Verein wo ein gleichaltriger Freund eine gewisse Führungsaufgabe übernimmt.
    Ich möchte mich nicht loben, aber ich komme auch aus einem kleinen Verein und habe dort als Jugendsprecher viel verändert.
    Die Ausgangssituation war follgende: 6 aktive Jugendliche
    2 Pressluft Kartuschen LG's (es gab noch mehrere aber zum spannen)
    1 LP (zum spannen)
    Keinen in der Schützenklasse LG Freihand (Eine Frau, mehr nicht)
    eine LP Mannschaft Rundenwettkampf
    eine Mannschaft Dreistellung
    wenn die Jugendlichen zu den Erwachsenen übergibgen, sind sie nicht mehr gekommen und dann irgendwann ausgetreten.


    Seit dem wir einen Jugendsprecher haben:


    - 12 aktive Jugendliche (aller Altersgruppen)
    - 4 Pressluft LG's
    - 2 Pressluft LP's (Vorher zum spannen)
    - 2 Mannschaften LG Freihand (eine Schützen eine Damenklasse)
    - eine LP Mannschaft, die aber in der Bezirksliga
    - 3 Mannschaften Dreistellung (eine davon reine Junioren)
    - die Jugendlichen bleiben in dem Verein, weil es ihnen auch Spaß macht mal nur Schützenfest zu feiern oder mal in einer Mannschaft auszuhelfen, wenn sie nicht die Zeit zum aktiven Schießen haben. Weil ich ein ganz wichtiges Gefühl "Wir sind eine Gruppe" geprägt habe und dieses auch jetzt noch nach meiner Zeit aufrechthalte, da die Jugendlichen ja genauso wie ich langsam in die "Schützenklassen" kommen.


    Es gibt keinen Grund einen Jugendsprecher nicht haben zu wollen! Man hat mit einem Jugendsperecher nur Vorteile und keine Nachteile. Für die Jugendlichen ist es in jedem Fall eine Bereicherung auch wenn Ihr schon der Meinung seit, das Eure Kids gut drauf sind.
    Probiert es aus, seid offen für Neues!
    Aussagen wie "Bruachen wir nicht" lass ich freundschaftlich nicht gelten! :)

  • Hallo Allerseits,
    ich wollte an dieser Stelle nur bekannt geben,
    dass meine Jugendlichen morgen ganz selbstständig mit 2 Wahlleitern (die beiden Kinderkönige) ihre Jugendsprecher wählen.
    In geheimer Wahl!!!! Die sind schon ganz aufgeregt *grins*.
    Sie habe alles selbst organisiert, was ich im Alter von 11 bzw 13 Jahren für eine tolle Leistung halte.
    Dank eurer guten Vorschläge und dem wunderbaren Material, das mir kawiJS zugeschickt hat, habe diejenigen, die sich zur Wahl stellen,
    schon eine grobe Ahnung davon, was in ihren Aufgabenbereich fallen könnte.



    Er werden die ersten Jugendsprecher in unserer fast 200jährigen Vereinsgeschichte sein und ich bin dankbar, über eure Anregungen, ohne die ich den Unterschied zwischen Jugendleiter und Jugendsprecher nicht ganz so klar gesehen hätte.


    Ich schreibe noch, wie die Wahl so gelaufen ist und wie die Mitgliederversammlung - sie ahnen nix *ggg* - das aufgenommen hat.
    Der Vorstand steht hinter mir.
    Was für ein herrliches Gefühl nach dem ganzen vergangenen Hickhack um "meine" inzwischen 20 Mann starke Jugend.
    Ganz liebe Grüße, Sylvia :thumbsup:

  • Hallo Sylvia,


    dauert die Wahl noch an?


    Was ist aus der Wahl der Jugendsprecher/in geworden? Gab es Kandidaten die sich der Wahl gestellt haben?


    Was werden sie während ihrer Amtszeit unternehmen?


    Frage an alle:


    Was machen denn eure Jugendsprecher?


  • Nein, die Wahl ist schon beendet.
    Ergebnis: Kim und ich sind die Jugendsprecher :thumbsup:
    Es hatten sich drei Kanditaten zur Wahl gestellt.
    In unserer Amtszeit werden wir das Bindeglied zwischen Jugendleiterin und Jungschützen sein, und Sylvia soweit es geht unter die Arme greifen.
    Ausserdem organisieren wir das diesjährige Adventsschiessen.
    Ich hoffe ,dass weitere Aufgaben folgen :)

    Ich würde gern die Welt verändern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht.

  • Ein Adventsschießen?
    Da bin ich aber neugierig. Bin schließlich immer auf der Suche nach neuen Ideen für unsere Jugend.
    Wie läuft das bei euch ab?

  • Ein Adventsschießen?
    Da bin ich aber neugierig. Bin schließlich immer auf der Suche nach neuen Ideen für unsere Jugend.
    Wie läuft das bei euch ab?


    Wir haben als den Termin das letzte Training vor Heiligabend(17.12.) ausgewählt.
    Dann machen wir einen Wettbewerb(aber komplett ohne Schießdisziplinen), bei dem jeweils ein "Großer" und ein "Kleiner" ein Team bilden.
    Dann gibt es Verschiedene Aufgaben wie ein Quiz (zu Allgemeinen Fragen aus Technik, Sport, Natur und Erdkunde,) ein paar Geschicklichkeitsspiele wie Schneebälle in Weihnachtsmannmützen werfen ;) und ausserdem zerlegen wir ein LG und die Teams sollen dann soviele Teile wie möglich benennen.
    Sieger sind die, die am Meisten Punkte sammeln konnten.
    Das ist unser Adventsschiessen.


    Hoffe es sind für dich ein paar nette Anregungen dabei ;)

    Ich würde gern die Welt verändern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht.

  • Das hört sich wirklich interessant an, aber ihr zerlegt hoffentlich kein neues LG, oder? Nicht dass zum Schluss ein paar Teile übrig bleiben beim Wiederzusammenbauen (und diese könnt ihr dann vielleicht nicht mal benennen ;-))


    Bin schon gespannt zu hören, wie es euch mit dem Adventsschießen ergangen hat!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Und ich erst, dingo!!!


    Und keine Angst, so viele neue LGs haben wir gar nicht.
    Ich denke, die nehmen eins, das schon mind. 40 Jahre alt ist.


    Aber versteht das bitte richtig: Ich als Jugendleiterin bin völlig aussen vor bei der Nummer. Das haben sich Leo und Kim ganz allein ausgedacht und wollen es umsetzen. Was sie vorhaben, hab ich auch gerade erst durch das lesen von leos Beitrag erfahren.


    Wilhelm, sorry, dass es von mir keine zur Wahl Rückmeldung gab. Gelobe beim nächsten Mal Besserung - ehrlich.
    Aber schön, dass Leo als indirekt angesprochener gleich darauf reaguert hat.
    Da seht ihr gleich, wie engagiert er als Jugendsprecher ist - und Kim steht ihm in nichts nach.


    so, bevor ich jetzt noch richtig ins Schwärmen komme, überlasse ich dieses Feld wieder den Jugendsprechern und linse ab und zu mal zu Spionagezwecken rein *gggg*


    Liebe Grüße, Sylvia

  • Hatten wir dir noch nichts davon erzählt? 8|
    Ich meine doch, aber du kennst ja mein Gedächtnis(ich sag ja nur Südharzrallye und Schlüssel) :whistling:


    Und keine Angst, beim Zerlegen lassen wir unseren Profi ran, denn wenn ich das zerlegen würde... :wacko:

    Ich würde gern die Welt verändern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht.