Lupi - letzte Serie fast immer schlecht - wettkampfproblematisch

  • Hallo Forum,



    bin noch Anfänger, schiesse aber täglich mind. 100 Schuss (insgesamt 6000) und es geht aufwärts....
    Es gibt zwei Dinge die mich aktuell beschäftigen:


    1. Die letzten 10 Schuss versemmel' ich öfter (d.h. 87,88 Ringe oder noch schlechter).
    Falls noch andere das Problem hatten, wie habt ihr das in den Griff bekommen?
    Momentan probiere ich Folgendes: Nach 30 Schuss eine Pause von 5min (dehnen, Augen entlasten, Muskeln entspannen).
    Dann passe ich aber nicht mehr so gut in den Griff und aus dem Rhythmus bin ich auch draussen.
    Ist dann wie ein kleiner Neuanfang mit der Gefahr von Fehlern (mache daher ein paar Trockenanschläge).
    Beim letzten Schiessen habe ich für die letzten 10 Schuss ca. 35 mal den Schuss nicht ausgelöst und neu angesetzt ( bei Schuss 39 und 40 je 6 Mal! )
    aus Angst mit Ausreissern ein schönes Ergebnis zu ruinieren. Das kostet mich echt Nerven und Zeit. Da ich nach ca. vier Sekunden im Halteraum die Waffe auf den Tisch absetze, wenn es "nicht passt", muss ich öfter neu beginnen, daher komme ich selten unter 60min weg für die 40 Schuss. Bin hinterher mental (weniger körperlich) "fertig" und frage mich, ob mir das wegen der grossen Anspannung wirklich so Spass macht...


    2. Im Verein wurde ich gefragt, ob ich in einer Mannschaft mitschiessen möchte. Warum nicht. Hätte nur
    ein bad feeling, wenn die anderen wegen meiner vielleicht schlechten Leistung öfter verlieren.
    Es gibt wohl die Möglichkeit erst mal ausser Konkurrenz bei Wettkämpfen mitzuschiessen. Denke, das werde ich wahrnehmen, um
    die Situation kennenzulernen.
    Aktuell ist es so, dass ich beim Training im Verein eine Bahn suche, von der andere
    Schützen neben mir auf meinen Monitor schauen können (um zu lernen mit Stress umzugehen). Sobald ich merke,
    dass Leute hinter mir stehen und mich beobachten, gehen die Ringzahlen nach unten.
    Die Ergebnisse von zu Hause kann ich im Training bisher auch noch nicht ganz erreichen, wohl durch die Unruhe des
    Umfeldes bedingt.
    Letztens war es ganz extrem: War auf dem Weg zu einem neuen persönlichen Bestwert und ein Kollege setzte sich neben mir auf einen
    Stuhl und meinte ich soll ruhig weiterschiessen... Die nächsten beiden waren eine 7 und eine 6... :D
    Falls Ihr Literaturempfehlungen, links, Tips, persönliche Erfahrungen oder Anregungen habt, wie man Stress und Aufregung in den Griff bekommen kann
    ... bidde her damit.

  • Erster Tip: HÖR AUF ZU SCHIESSEN!











    Zweiter Tip: FANG AN ZU TRAINIEREN...


    Du schießt nur auf Ergebnis. Lass das sein!


    Die letzten 10 Schuss versemmel' ich öfter (d.h. 87,88 Ringe oder noch schlechter).

    Welche letzten Schuss sind das denn? Die 90-100 oder die 30-40 Schuss?



    Momentan probiere ich Folgendes: Nach 30 Schuss eine Pause von 5min (dehnen, Augen entlasten, Muskeln entspannen).
    Dann passe ich aber nicht mehr so gut in den Griff und aus dem Rhythmus bin ich auch draussen.

    dann lass es einfach. Schieß deinen Rhythmus wie gewohnt weiter.




    Wenn du dein Ergebnisdenken wegbekommst klappt es auch mit deinem zweiten Punkt.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Dem ist nix weiter hinzu zu fügen


    Momentan probiere ich Folgendes: Nach 30 Schuss eine Pause von 5min (dehnen, Augen entlasten, Muskeln entspannen).

    Lass das dehnen sein, setz dich einfach hin, trink was. Konzentriere dich kurz auf was völlig anderes oder lass das Konzentrieren komplett sein, damit du, sobald du schießt, wieder die volle Konzentration auf deine Technik, Ablauf, Visierung, Abzug, Nachzielen, legen kannst.

  • Danke Dir für Deine offenen Worte.
    Du hast Recht: Momentan ist das Ganze bei mir ergebnisorientiert... nach dem Motto: Mal sehen was geht.


    Im Verein gibt es eine Gruppe, die trainiert werden ( z.B Stufenschiessen, Monitor aus und Schuss ansagen).
    Da würde ich gern reingehen, läuft aber erst in 6 Wochen wieder an.
    Momentan gehe ich 1x die Woche hin (2,5h) und versuche zu trainieren. Schiessen auf weisse Scheibe, Balken,
    Trockenanschläge, Schussansagen... 30min und dann 2 x LP40. Äusseren Anschlag (jetzt nicht lachen!) habe ich mir bei Wettkämpfen auf youtube abgeschaut und einen gefunden, mit dem ich im Augenblick gut zurechtkomme.
    Wäre natürlich super falls, jemand einen Trainingsplan bereitstellen würde (auch wenn ich zu Hause keinen korrigierend eingreifenden Trainer habe)


    Welche letzten Schuss sind das denn? Die 90-100 oder die 30-40 Schuss?

    Schuss 31-40....


    Wenn du dein Ergebnisdenken wegbekommst

    Jeder hat da bestimmt seine eigene Methode, bei dem einen funktioniert dies beim anderen das.
    Welche Denkansätze gibt es?

  • So auf die Schnelle geht das nicht mit einem Trainingsplan.
    Aber für die nächsten 6 Wochen, bis diese Trainingsgruppe anfängt, solltest du in den 2,5 Stunden die du da auf dem Stand bist folgendes machen:
    1. Trockenanschläge 10 - 15 Min
    2. Weiße Scheibe 30 - 40 Schuß (Konzentration dabei auf die Visierung legen, das saubere auslösen des Schusses nicht vergessen)
    3. Balkenscheibe 30 - 40 Schuß (wie bei der weißen Scheibe konzentriert auf die Visierung und auslösen des Schusses achten)
    4. 20 - 30 Schuß Schußbild schießen, dafür gibt es so schöne Scheiben mit einem schwarzen Punkt ohne Ringe.

  • 2. Weiße Scheibe 30 - 40 Schuß (Konzentration dabei auf die Visierung legen, das saubere auslösen des Schusses nicht vergessen)
    3. Balkenscheibe 30 - 40 Schuß (wie bei der weißen Scheibe konzentriert auf die Visierung und auslösen des Schusses achten)
    4. 20 - 30 Schuß Schußbild schießen, dafür gibt es so schöne Scheiben mit einem schwarzen Punkt ohne Ringe.

    gibt es die Scheiben für Meyton Anlagen? Könnte sein, das wir das nicht da haben...
    Für meinen 14x14 Kugelfang kann ich welche drucken....
    Wo ist der Halteraum bei 4. ?


    Du hast 5. vergessen.... Ein grosses Schild malen und über dem Kugelfang installieren: "NACHHALTEN !"
    Das vergesse ich leider zu oft... :D

  • Mach da einfach den monitor aus.
    Der Halteraum ist wie bei der Normalen Scheibe, da der schwarze Punkt so groß ist wie das normale Schwarze

    Ok, jetzt weiß ich was gemeint ist. Dachte es gibt Scheiben mit einem ganz kleinen schwarzen Punkt.

  • Ich stimme den Vorredner zu.....


    hör auf zu zählen,....
    Geh einfach nur auf Schussbild. Schau Dir an wo Deine Ausreisser liegen, wo der Schwerpunkt der Schüsse liegen und fertig.
    Du hat schliesslich für die ganze Scheibe bezahlt.....
    Ansonsten wenn Du Stress abbauen willst musst Du erst mal Stress haben. Den hast Du gar nicht.
    Ich hatte immer nen Puls von 180 beim Liga schiessen LP
    Bei Liga LG Auflage kam ich dann in ein Stechen rein. Seitdem ist der hohe Puls passee. Man muss nur erkennen, dass man sich schadet oder es eh nicht in der Hand hat. Schon wird man ruhiger.
    Ich habe seit 2 Jahren massive Rückenprobleme und die Ringzahlen gingen 20 Ring runter. Nachdem ich weiss woran es liegt und ich was dagegen tue (auch wenn der Masseur regelmäßig auf den Mond geschossen wird weil er die richtigen Punkte trifft) werden die Ergebnisse automatisch wieder besser.
    Auch ich trainiere in der Regel 100 Schuss und hab die ein oder andere schlechte Serie dabei. Aber,.. das ist Kondition, Tagesform,.. Kreislauf, Flüssigkeitshaushalt.... Mach ich mir gar keinen Kopp drüber. Ich beobachte das nur und ziehe Rückschlüsse welche meiner Tagesformen grad wieder schlapp gemacht hat. Und dann gehe ich das an.

  • Wie schon geschrieben wurde: Dringend weg vom Ergebnis schießen! Das kannst du 1x im Monat als Kontrolle in der wettkampffreien Zeit machen - reicht vollkommen aus.


    Konzentriere dich (egal ob Training/Wettkampf) nur auf den Teil des Monitors, der dein Schussbild anzeigt. Mehr musst du nicht sehen. Passen Schussbild und Trefferlage, dann ist das Ergebnis am Ende automatisch in Ordnung. Jeder Blick auf die Ringe setzt dich unnötig unter Druck. Erst wenn du von der Meldung "Stop - Durchgang beendet" am Monitor überrascht wirst, hast du das unter Kontrolle.


    Dein Nickname "bloss keine 8" spricht Bände ;)
    Vermeide solche Gedanken beim Schießen, sie schränken dich nur ein.
    1. du denkst genau an das, was du ja eigentlich NICHT willst (die 8 )
    2. du setzt dich selber unter Druck (denn was ist, wenn es doch eine 8 wird?)
    2,5. wenn eine 8 kommt - dann geht der Druck noch höher, denn der nächste Schuss darf jetzt auf gar keinen Fall mehr schlecht sein
    3. dein Kopf denkt in dem Moment nicht an das, was wirklich wichtig ist (Technik, Schussablauf, Atmung, etc.)
    Lenke deine Gedanken auf die Elemente, die du beeinflussen kannst und musst (Technik, Schussablauf, Atmung, etc.). Notiere dir 2-3 Punkte, bei denen du während des Schießens am öftesten Fehler machst. Diese Punkte formulierst du dir positiv um (z. B. "Während dem zweiten Ausatmen nehme ich den Druckpunkt") und gehe diese Punkte vor allem dann im Kopf durch, wenn deine Gedanken doch wieder bei "bloss keine 8" oder "heute hatte ich noch gar keinen Weißen" etc. gelandet sind.