Motorsteuererung einer 50m Zuganlage

  • Hallo an alle,


    hat sich einer von Euch schon mal Gedanken gemacht die alte Steuerung mit Relais und Zeitgliedern zu digitalisieren?
    Der Hintergrund ist folgender, bei uns im Verein haben wir Probleme mit den Relais. Die Kontakte oxydieren und nichts geht mehr.
    Die Anlage ist schon älter und ich habe mir gedacht, vielleicht kann man sie modernisieren. Entweder mit Platinen (Microcontroller) oder vielleicht einem Einplatinen Computer (Rasberry Pi).
    Vielleicht hat einer von Euch ja schon so eine Lösung parat oder schon mal gesehen. Ich brauch ja das Rad nicht neu zu erfinden wenns schon da ist.


    Also legt mal los und schon mal vielen Dank!

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Relais kann man tauschen, sollte jeder haus und hof elektriker können.
    Den steuerteil kann man sicher auch digitalisieren, aber wozu? in der Umgebung unter dach, mit einfluss von Nebel, evlt Regen hält eine bewährte mechanische Schaltung zuverlässiger durch als elektronikgebimmel, das alle 2 jahre repariert werden muss.


    nehmt den austausch der teile (relais, Kondensatoren, what else) an allen zuganlagen vor, dann ist wieder für lange zeit ruhe.


    mfsg daniel

  • Moin,


    Relais, Schütze und Elkos sind dankbare Bauelemente. Bezahlbar, verfügbar, absehbare Lebensdauer und leicht aus- und einzubauen.
    Das ist schnell getauscht.


    Nachdem unsere Duell-Anlage abgeraucht ist hatte ich zum Spaß eine neue geplant:
    - Scheiben einzeln steuerbar
    - voll programmierbar
    - . . . egal
    - bezahlbar!
    -


    Ergebnis:
    Steuerung: Schneider Elektric HMI Controller
    http://www.schneider-electric.…hten/2110-hmi-controller/


    Magelis SCU - Bedienterminal für die Steuerung kleiner Maschinen und einfacher Prozesse


    Da gab's mal einen Promokit:


    HMISCU8A5KIT1 319,- Euro
    HMISCU8A5 458,90 Euro
    HMISCU8B5 538,20 Euro


    Das ganze steuert per Impuls oder Bitmuster einen programmierbaren Servomotor (http://de.nanotec.com/produkte/153-schrittmotoren) an, der dann die Positionen anfährt.
    Jede Scheibe hat ihren Motor. Also kein Gestänge mehr.
    Ob High-Torque Schrittmotor oder angeflanschtes Getriebe oder/mit Zahnriemen?? Noch nix getestet. Da war dann Schluß mit der Planung.


    Details zur Bedienung (Programmwahl, Start/Stop) am Stand sind dann vom Budget begrenzt.
    Bei den Motoren bin ich mal von max 300€/St ausgegangen.


    Für die 50m Anlage kannst du wahrscheinlich nix davon gebrauchen. Da sind ein paar Bauteile schnell getauscht. Aber vielleicht plant ja jemand 'ne Duell-Anlage.
    Das ganze mit SPS zu machen wird m.M. teurer und komplizierter . . .


    Die Kosten von etwa 2500€ + Arbeit für einen 5er HiTech-Stand finde ich vetretbar.



    Stefan

  • Also ich würde auch lieber die Relais tauschen. Unsere Johannsen Anlage hatte auch mal wieder nen Knacks. Nach einigen Messungen war das Speicherrelais defekt. Und die ein oder andere kalte Lötstelle.....
    Neue Relais besorgt (werden nicht mehr hergestellt...) das Teil eingelötet ... fertig....


    Die Platine kann man auch mal bei sanften Temperatguren in den Backofen stecken um Fechte raus zu bekommen. Aber bitte VORSICHT dabei. Schutzlack .....und sie geht wieder für 2 - 3 Jahre.....

  • Wer umsteigen möchte, dann kann ich eine logo von siemens, oder ähnliche anderer hersteller empfehlen. Leicht zu programmieren, braucht keine löterei.
    eine kann alle stände steuern.
    mfsg daniel

  • Wenn die Relais aufgrund von der Witterung nicht lange halten, sollte man sie Vllt in einem IP 65 Gehäuse kapseln.


    Steuerung könnte man per klein SPS machen.
    WAGO I/O z.B. Da könnte man später noch Lichtanlage und soweiter steuern. Lässt sich alles auch Visualisieren und später erweitern.

  • Hallo Freunde,


    vielen Dank für die vielen Antworten.


    Als erstes JA, ihr habt recht, Schütze Relais und Kondensatoren sind austauschbar.
    Aber Leicht? Egal wer diese Schaltung geplant hat, hatte vermutlich den Gedanken: "man nehme den den kleinsten Schaltkasten und die Leitungensollten so kurz wie möglich sein". Zusätlich ist der Einbauplatz, ich sag mal, suboptimal!


    Ich oute mich mal, ich bin elektroniker und mit der Technik vertraut. Ich hatte halt den Gedanken der Modernisierung.
    Nachdem ich gestern den Schütz für den schnellen Vorlauf getauscht hatte und statt auf die Scheibe auf die Steuerung schießen wollte, kam mir der Gedanke, statt der einzelnen Kästen einen Großen für die Steuerung in einen "trockenen Raum" auszulagern. Die Leitungslänge dürfe keine Rolle spielen.


    Was mich gewundert hat, dass der Schütz von aussen feucht war, nicht einfach nur Kondenswasser, eher eine geruchlose kristaline Flüssigkeit. Auf jeden Fall war die Spule kaputt und der Zusatatzkontakt total oxidiert.


    Eine sonnige Woche!
    Sam

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • seit ihr "am Meer" zu hause oder unter Einfluss von salzhaltiger luft?
    ansonsten liegt der gedanke natürlich nahe, die ansteuerung zusammenzufassen.


    wie gesagt, ein wochenende investiert, alles getauscht, dann ist wieder ruhe. Die zeit müsstest du für eine neuinstallation auch aufwenden.
    mfsg daniel

  • Hallo Daniel,


    nein, das Meer ist ein stückchen weit weg.
    Wobei wir hier Saarland über Wasser nicht klagen können :-)


    Wir werden das wohl demnächst in Angriff nehmen.


    VG
    Sam

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver