Wie viele Vorbereitungsschüsse sind sinnvoll oder notwendig?

  • Mir gefällt die Begriff Probeschüsse nicht und halteVorbereitungsschüsse für passender, denn ich bereite mich im Wettkampf auf dieBedingungen und den Ablauf des anschließenden Wertungsschießens vor.


    Nun aber zum Anliegen am Beispiel KK, ich bin Auflageschütze.


    An den Trainingsabenden schieße ich zu Beginn in aller Regelfünf Schuss auf den Deckel, hole nach dem ersten Schuss die Scheibe um zu sehenwo dieser liegt (meist liegt der Schuss hoch rechts 7/8), schieße 2 weitere Schüsse (die liegen meist an der Zehn), justiere nach, schieße die nächsten zweiSchuss, justiere ggfs. etwas nach und beginne dann in aller Regel mit demersten „Übungswettkampf“.


    Bei KK schieße ich dann in jüngster Zeit mit meiner etwasweiter streuenden Trainingsmunition ein Ergebnis, das so zwischen 284 und 287Ringen liegt.
    Nach diesem Wettkampf schieße ich nach kurzer Unterbrechungden zweiten Wettkampf, gleiche Munition, gleicher Ablauf, keine Vorbereitungsschüsse.
    Das Ergebnis des zweiten Trainingswettkampfes ist in aller Regel deutlich besser.


    Die drei letzten Ergebnisse: 285/291, 289/293, 286/289. Für mich sind das ganz starke Ergebnisse. 290 waren für mich lange eine Schallgrenze, 294 ist meine Bestleistung (dafür aber schon mehrfach).


    Der Zeitbedarf für das gesamte Schießen liegt bei etwa 50 Min, eher etwas weniger.
    Von Schuss zu Schuss benötige ich maximal 45 sec, in aller Regel 30-35sec.
    Warum wende ich dieses Erfolgsrezept nicht auch im Wettkampf an?


    Ich befürchte, ich setze mich dann unter Zeitdruck und fürchte allein deshalb das Versagen.


    Nach ca. 10 Vorbereitungsschüssen gehe ich in Wettkämpfen auf Wertung und stelle immer wieder fest, dass sich mein Haltepunkt im Verlauf des Wettkampfes immer wieder ein wenig verändert und ich nachjustieren muss. Etwas was mir in meinem zweiten Übungswettkampf nie passiert.


    In offiziellen Wettkämpfen beende ich diese zumeist nach ca. 22-23 Minuten und dabei hätte ich doch noch so viel Zeit gehabt!
    Eigentlich habe ich die Lösung vermutlich schon selbst geschildert, aber wer hat tröstende Worte oder einen Rat für mich?
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Das was du dir denkst ist sicherlich ein Teil der Lösung.
    Du solltest während der 15 Min Vorbereitungs&Probezeit schauen das du so um die 15 bis 20 Schuss machst. Ich geh mal davon aus das du dich vorm Beginn des schießens nicht warm machst, dahet wärmt sich dein Körper während des Probeschießens auf, daher die verlagerung während des wettkampfes. Wenn du nicht soviele Probeschuss machen willst, dann mach trockenanschläge in der zeit zwischen Standbelegung und Probeschießen. Das sind ja nochmal 10 bis 15 minuten die du dafür hast, je nachdem wie schnell du bist.

  • Herzlichen Dank für die Hinweise!


    Ein Blick in die SpO könnte das Problem lösen, habe ich aber aktuell noch nicht gemacht.


    Bei uns ist so, zumindest die letzten WK auf BezEbene, dass die Gesamtzeit von 50 Min (Ich bin Auflageschütze) für Vorbereitungs- und Wettkampfschüsse zur Verfügung stehen und individuell genutzt werden. Die mir auch bekannte Vorbereitungszeit von 15 Min wird nicht separat genutzt oder eingeräumt.


    Dennoch ist es natürlich richtig, dass ich Trockenanschläge vermehrt nutzen sollte um mich quasi in einen Wettkampfmodus zu bringen und um so die mentale Vorbereitung fortzuführen.


    Richtig ist es natürlich auch erst dann mit dem WK zu beginnen, wenn die Vorbereitungsschüsse ausreichende Konstanz aufweisen.
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Ich denke mal er meint das bei den Auflagewettbewerben es abweichend von den üblichen 15 Min Probeschießen man eine Gesamtwettkampfzeit incl Probeschießen hat.
    Da habe ich mich bei meinem vorheriegen Beitrag etwas vertan.
    Wettkampf- und Probezeit sind bei Seilzuganlagen 55 Minuten, bei allen anderen Systemen sind es bei LG/LP 45 Minuten und allen anderen Auflagewettbewerben 50 Minuten. (In der Splrtordnung sind die Entfernungen aufgelistet, habe aber für Armbrust noch keine Auflagewettbewerbe gesehen, von daher hab ich es anders geschrieben.