Elektronische Abzüge

  • Guten Abend zusammen,


    in diesem Thread möchte ich gerne das Thema elektronische Abzüge im Vergleich zu ihrem mechanischen Pendant diskutieren.


    Besitzt ihr ein Sportgerät mit elektronischen Abzug? Seid ihr zufrieden?
    Ist die Einstellbarkeit besser oder schlechter als bei mechanischen?
    Wie sieht die Reproduzierbarkeit des Auslösens aus?
    Ist der Austausch der Batterien/Batterie einfach zu bewerkstelligen (zB. direkt im Wettkampf)?
    Warum haben Hersteller wie FWB, Walther oder Tesro zB keine LP mit e. Abzug im Programm?

  • Hi,
    ich habe ein Walther SSP-E. Also mit elektronischem Abzug.
    Ich bin davon total begeistert!
    Die Reproduzierbarkeit des Abziehens ist absolut wiederholgenau (nicht nur, weil Walther damit wirbt, es ist tatsächlich so)!
    Sämtliche Einstellungen am Abzug (Druckpunktabzug ja/nein, Vorzugsweg, Auslösekraft ...), wie auch die Position des Züngels sind perfekt zu justieren.
    Und Verschleiß gibt es auch nicht, wie bei einem mechanischem Abzug.
    Es sei denn, etwas geht einfach kaputt. Das ist aber überall möglich.
    Größter Pluspunkt des E-Abzugs für mich und Kaufentscheid war... "Trockentrainings-Modus".
    Einfach auf "safe" stellen, Abzug aktivieren und schon kann man munter seine Trockenschüsse abfeuern.
    Die SSP-E hat einen eingebauten Akku.
    Man kann stets einen Akkutest durchführen, wi eine LED die ungefähren Restschüsse anzeigt (sehr grob in 1000 Schritte, ein Blinken=ca.1000 Schuss). Nun gut, etwas ungenau, allerdings ist die SSP-E per USB Kabel in 90min voll aufgeladen, was dann ca. 6000 Schuss sind und selbst nach 5min hab ich schon Saft für 100-200 Schuss.
    Batterien vermiss ich somit garnicht!
    Warum bei den LuPis das noch kein "Standard" ist, weiß ich auch nicht.
    Ich fänds super!
    ... und die Waffenkontrolle und der Standnachbar bei Meisterschaften guckt auch immer verunsichert, wenn die Waffe blau zu blinken beginnt. Vorteil für mich ;-)


    Gut Schuss euch allen,
    Matze.

    Walther LP500, Walther SSP-E

  • Ich kann Matze nur zu 100% zustimmen.
    Meine Tochter schießt die gleiche Waffe. Noch nie eine Störung wg. des Abzuges.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo,


    ich schieße seit kurzem eine Hämmerli 152 mit Elektronik, muss sagen bin begestert, hatte vorher die TOZ35 mit der ich auch gut zurecht kam. Der Abzug ist bei der 152 eine Spur "trockener".
    Sie verwendet eine 9V Blockbatterie, ich nutze einen, bzw 2 Akkus (Sicherheit), hält superlang. Allerdings habe ich noch kein Langzeittest gemacht.
    Bei der LuPi liebäugel ich mit der LP10e. Kann mich von meiner alten aber noch nicht so richtig trennen.


    Die SSP schieß ich als mechanik, weil ich damals gewartet und gewartet habe darauf, dass die SSP E rauskommt und mich dann entscheiden mußte. Aber wenn der Wechsel mal ansteht, dann .....


    VG
    Sam

    DSB Schütze


    LuPi, SpoPi, FreiPi, Pistole/Revolver

  • Hatte mich damals auch für eine SSP-E entschieden.
    Dann beim Bestellen in Erding: so ein Schrott, nur Ärger. Hab' mich davon so beeindrucken lassen und nicht gekauft.
    Trauere der SSP-E immer noch nach. Wird schon noch werden.
    Das Thema E-Abzug ist sehr emotional belegt. Fast wie Teufel und Weihwasser.


    Lupi hab' ich ein LP10E. Top. 0-Probleme. Die Batterie hält ewig. Trockentrainingsmodus: das Beste überhaupt.
    Abzug einstellen ist kein Problem, wenngleich bei der SSP-E noch einen Ticken genialer.
    Wenn ich das E nur erwähne fallen manche Mundwinkel 'runter.


    Stefan

  • Hallo,


    ich kann mich einen Vorrednern nur anschliessen.
    Ich habe selber eine SSP-e und würde mich sofort wieder dafür entscheiden.


    Auch wenn es beim Kauf nicht entscheidend seinen sollte, eine E-Variante wird sich in 20 Jahre nicht mehr so gut verkaufen lassen wir heute zutage die alte mechanischen GSP's


    Gruss
    Ulange

  • Ich frag mich blos, warum Pardini wieder davon abgekommen ist. Die hatten offensichtlich viele Probleme.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Es gibt wohl noch E-Abzüge von Pardini, aber nicht zu kaufen (für Normalsterbliche).
    Gerade werden HPE und SPE versteigert. Sogar mit 2 Ersatzsystemen. Der Versteigerer ist bekannt.
    Das "vermeintliche" Problem nachzulesen: http://toz35.blogspot.de/2013/…i-mechanical-trigger.html


    >Auch wenn es beim Kauf nicht entscheidend seinen sollte, eine E-Variante wird sich in 20 Jahre nicht mehr so gut verkaufen lassen wir heute zutage die alte >mechanischen GSP's


    Aber bestimmt noch besser als eine GSP Expert. Die ist frech.


    Stefan

  • Hallo an alle,
    Pardini ist weniger davon abgekommen weil es Probleme gab. Beim Wechsel von kurzz auf lang gab es Probleme, da die Erschütterung einfach höher war wie vorher und die Elektronik dies auf Dauer nicht verkraftet hat. Zum Schluss hat eigentlich alles recht gut funktioniert. Das größere Problem war der Zulieferer. Da die Abzüge nicht von Pardini selbst produziert werden mussten diese eingekauft werden. Der Herrsteller war aber auf Dauer wohl nicht tragbar, aus verschiedenen Gründen.
    Die SSP-E hat auch schon Probleme gemacht und ich kenne auch ein zwei Schützen die schon Komplettausfälle des Abzuges hatten aber sonst scheint es recht gut zu laufen.
    Bei der Freien schieße ich selbst eine Morinielektronik und bin sehr zufrieden, wobei ich da auch schon ein Mal einen Ausfall hatte und der Elektronikblock gewechselt wurde.
    Bei Luft habe ich mal die LP10 E ausprobiert und habe mich dagegen entschieden. Dort bin ich weiterhin bei mechanisch.
    MfG

  • Guten Morgen :-)
    neu im Forum und dann gleich ein halbkritischer Beitrag, uiuiui ... ;-)
    Einige meiner Vereinskollegen nutzen die LP 10E und die SSP-E und sind sehr zufrieden damit, laut ihrer Aussage ist die stets gleiche Abzugscharakteristik phänomenal. Sie liegen im Schnitt 2-3 Ringe besser (LP & KK), was aber auch daran liegen kann, dass sie einfach besser sind als ich .
    Ich wehre mich "noch" dagegen, weil ich der altmodischen Meinung bin, dass Elektronik in einer Sportwaffe nichts verloren hat. Die Präzision der Mechanik ist doch wie bei einer schweizer Uhr das faszinierende, auf dieser basiert doch unser Sport. Frei stehend, ohne Stützkorsett und ohne elektronische Hilfsmittel ein gutes Ergebnis zu erzielen finde ich spannend, aber ich weiss dass ich mit dieser Meinung zunehmend alleine dastehe, Autorennen werden ja heute auch nur noch mit der Elektronik entschieden.
    Schönes Wochenende :-)

    ... die Ursache des Ausreissers steht immer hinter der Waffe ...

  • Hallo,


    ich habe mir auch vor Jahren den Kopf verbrochen ob Elektronik oder Mechanik.
    Ich bin wieder auf Mechanik umgestiegen .ich bin ein großer Pardini Fan und hier gibt es nur Mechanik.
    Meine Meinung ist die ganze Sache spielt sich im Kopf ab. Wenn ich im Wettkampf eine acht hinlege dann kann mir keine Elektronik helfen.Also habe ich einen Fehler gemacht.Ja es ist auch eine Einstellungssache im Kopf.Wenn bei OSP in 4sek 4x10 und einmal Fehl ist das ein Fehler meiner Nerven,Ich habe viel getestet,mann sollte herausfinden was liegt mir wie komme ich im Wettkampf hin.Mir ist augefallen
    bei elektronichen Scheiben ist eine 9,9 einfach Mist.Also versuche ich besser zu sein ,nachhalten Fehler Kimme und vieleicht die Nerven besser
    unter Kontrolle zu bekommen und siehe da mit 100 ausgeschossen ( Mechanik )das nächste mal im Beruf sehr viel Stress 9,9 8,9.ich glaube Elektronik hätte hier nicht geholfen. Das heist für mich ich kann viel Geld sparen .


    Immer Gut Schuß


    Karl-Heinz

  • Toll, dass hier so viele Erfahrungsberichte entstanden sind.

    Bei Luft habe ich mal die LP10 E ausprobiert und habe mich dagegen entschieden. Dort bin ich weiterhin bei mechanisch.

    Könntest Du mir bitte erklären, warum du dich genau für die LP10 ohne E entschieden hast. Wie war die Einstellbarkeit des Griffes?



    Ich wehre mich "noch" dagegen, weil ich der altmodischen Meinung bin, dass Elektronik in einer Sportwaffe nichts verloren hat. Die Präzision der Mechanik ist doch wie bei einer schweizer Uhr das faszinierende, auf dieser basiert doch unser Sport.

    Aber gerade weil es um absolute Präzision geht, macht Elektronik doch Sinn. Ist bei Uhren auch so. Jeder 10€ Alditicker hat weniger GAngabweichung als eine A. LAnge und Söhne für 100.000€.

  • "Aber gerade weil es um absolute Präzision geht, macht Elektronik doch Sinn. Ist bei Uhren auch so. Jeder 10€ Alditicker hat weniger GAngabweichung als eine A. LAnge und Söhne für 100.000€."


    Selbstverständlich hast Du Recht und ich denke auch dass es in ein paar Jahren wohl ausschliesslich elektronische Abzüge in den oberen Rängen geben wird, deshalb hast Du auch Recht Dich damit zu beschäftigen und hoffe dass Du den perfekten Abzug für Dich findest.


    Derzeit freue ich mich aber immernoch wenn ich auf guten Positionen noch jemanden mit meiner "guten alten" LP 400 entdecke, kann mich für einen gut justierten Revolver mit perfektem Timing begeistern und trage lieber eine Automatik die am Tag 3 Sekunden daneben liegt als eine Quarzuhr ... und irgendwann muss auch ich mich dann mit elektronischen Abzügen beschäftigen ;-)

    ... die Ursache des Ausreissers steht immer hinter der Waffe ...

  • Aber gerade weil es um absolute Präzision geht, macht Elektronik doch Sinn.

    Das ist richtig und für jeden ambitionierten Schützen nachvollziehbar.
    Mir persönlich - Schlumpschütze, der es nie zu internationalen Wettbewerben bringt - dagegen fehlt beim elektronischen Abzug das minimale Durchfallen des mechanischen Abzuges.


    Aber meine wesentlich begabtere Tochter dagegen kommt mit dem E-Abzug hervorragend zurecht. Und dieser ist perfekt und einfach einstellbar, unübertroffen trocken - und auch für Duell trockentrainingsfähig. Das kann bauartbedingt kein mechanischer Abzug.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo,
    ich habe mich nicht für die LP10 ohne Elektronik entschieden. Ich habe eine K12.
    Elektronik ist uzwar gut und schön und wenn sie funktioniert hat sie auch den ein oder anderen Vorteil. Ich persönlich sehe es aber eher kritisch.
    Eine Elektronik kann aber auch dazu beitragen, dass der Sport unfair wird. Klar ist bei den "normalen" Elektronikabzügen alles richtig aber er sagt, dass man da drinnen nicht bisschen was umbaut. Aber das steht auf einen anderen Blatt.


    Ob Elektronik oder Mechanik, man kann mit beiden Abzügen super Ergebnisse erreichen. Nur weil man einen elektronischen Abzug hat schießt man auch nicht gleich ein paar Ringe mehr. Und um bei deinem Beispiel mit der Uhr zu bleiben.... ob mechanisch oder elektronisch... wenn sie funktioniert und man richtig mit ihnen umgeht, zeigen beide die gleiche Zeit an.


    MfG

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr