Keppeler KK-Alu Schaft

  • Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem neuen KK-Schaft für mich zum Liegendschießen. Ich habe ein Anschütz 1907. Mich würde mal interessieren was ihr mir vorschlagen würdet wo Preis/Leistung stimmt. Ich hätte so 2000€ zur verfügung. Ich habe vor kurzem den Keppeler KK-Alu Schaft gesehen, der auch nicht so schlecht aussah. Hätte da evtl. jemand Erfahrung damit?


    Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.
    Jannik

  • Ich habe eine zeitlang sowohl den K05 als auch den K09 zum KK und GK schießen verwendet.
    Von den beiden Schäften würde ich den K09 vorziehen da dieser (für mich)von der Passform des Griffes (könnte eine Kopie eines Walther Griffes sein)her besser ist, sowie weitere Einstellmöglichkeiten des Griffes hat. Die Einstellmöglichkeiten der Schaftbacke (die unterscheidet sich nur durch die Form bzw. das Material) und die Klemmung des Auslegers ist gleich.
    Sehr gut ist der schmale Vorderschaft des K09 im Vergleich zum K05. Alles in allem würde ich aber sagen daß die Schäfte zu teuer sind. Für das Geld was dafür verlangt wird sind m.M. nach diese hinsichtlich Oberflächenfinish (teilweise sichtbare Bearbeitungsspuren), fehlende Kantenbrüche etc. einfach zu schlecht verarbeitet.

  • für 2000 € bekommst du schon einen Schaft von MEC, je nachdem ob du schon einen guten Handstop und Schaftkappe hat kostet der ca 1300-1700 € und der hat dann wirklich alle brauchbaren Verstellmöglichkeiten.
    Du kommst auch billiger weg, wenn du bei z.B egun nach gebrauchten Anschütz Holz- oder Aluschäften schaust:
    http://www.egun.de/market/item.php?id=5920088
    http://www.egun.de/market/item.php?id=5918185
    http://www.egun.de/market/item.php?id=5928706


    hängt natürlich auch von deinem Leistungsniveau ab. Wie alt bist du denn und was für Disziplinen schießt du?

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • Vielen Dank schonmal für die Antworten. Ich werde mal schauen ob ich evtl. einen anderen Schaft finde der besser ist. Mein Leistungsniveau ist eigentlich hoch. Ich vorwiegend 50m Liegen. Habe so im durchschnitt 570-580 Ringe von 600. In der Altersklasse bin ich noch weit unten. Bin gerade mal 18 Jahre alt.
    Ich suche eigentlich nur einen Schaft. Schaftkappe habe ich eine gute von Anschütz die alte von Supermatch Schaft. Handstop usw. habe ich auch alles.


    Ich habe im Internet auch noch den G&E Holz Schaft CS gesehen (http://www.shootingequipment.d…niumschaft-1804-1807.html). Der ist eigentlich gar nicht so teuer. Meint ihr der könnte vom Preis/Leistung passen?.

  • Was erwartest du dir denn genau von einem teuren Schaft?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Es geht mir nicht um den Preis des Schaftes. Ich möchte nur einen Schaft der in Preis/Leistung stimmt und auch viele/gute Einstellmöglichkeiten hat. Da die meisten billigeren Holzschäfte so etwas nicht haben, muss ich ja eher in den oberen Preiskategorien schauen. Ob Holz oder Alu ist mir eigentlich egal auch wen ich die Alu-Schäfte schöner finde.
    Ich suche eigentlich einen Schaft an dem ich die Schaftkappe sowie auch die Backenauflage gut einstellen kann. Des weiterem sollte er Flexibel sein da ich evtl. mit Drei Stellung beginnen möchte also 3x40 Schuss.

  • Naja mit 2000 Euronen bist du schon im weit oberen Bereich. Dafür bekommt man schon fast ein neues Gewehr.
    Um die Hälfte bekommst du dann schon einen Aluschaft mit dem man deine gewünschten Einstellungen abdecken kann. Schau dir mal den Walther KK300 Schaft an.
    Würde auch nicht auf einen Exot gehen.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • @Jannik
    ich bin auch 18 und schieße über Luftgewehr bis KK Liegend, 3x20 und 3x40, sowie KK 100 m alles.
    KK Liegend auf so 570-580, 3-Stellung so 540-550 bzw +/- 1090
    Ich hab selbst zur Zeit als Linksschütze (!) ein Rechtssystem 1813 mit einem älterem Anschütz Holzschaft.
    Also für Liegend taugt der völlig, hat durch den Höheren Vorderschaft im Vergleich zu Alu-Schäften sogar noch einen Vorteil.
    Für 3-Stellung allerdings sind die Einstellmöglichkeiten unzureichend, außerdem ist der Hinterschaft meiner Meinung nach vor allem für Stehend zu kloppig..


    der Grünig und Elmiger Schaft is einfach nur unnötig teuer und bringt dir nichts außer ein leeres Konto..
    Ich hab mir die alle mal genau angeschaut (auch in echt) Von den Verstellmöglichkeiten sind die alle praktisch gleich.
    Schau dir mal den Schaft von Tec-Hro an (dazu gibts nen Ausführlichen Review hier im Forum) oder den MEC Mark 1.22 an, die haben ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Für 3-Stellung sind die optimal, da man den ganzen Hinterschaft komplett abnehmen kann und sich damit viel von der nervigen Rumschrauberei spart, bei der man außerdem in der Hektik auch öfters mal Fehler macht.
    beim MEC-Schaft ist sogar von Werk aus eine Backe dabei, die man ohne Werkzeug links und rechts verschieben kann, sowie mit Werkzeug nach vorne und hinten. Er ist allgemein ausgereifter als der von TEC-Hro, dadurch aber auch teurer. Gibt genug Nationalkader-Schützen, die den benutzen.


    Bei Tec-Hro kann man eine ähnliche Backe nachrüsten, dafür ist der Schaft billiger.



    Ich empfehle dir aufjedenfall den von MEC, wenn dir das kalte Metall keine Probleme macht. Die Schaftkappe ist meiner Meinung nach auch besser für Liegend zu gebrauchen, da der obere Flügel deutlich länger ist und somit besser in die Schulter passt!

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • Hallo !
    Grünig und Elmiger ist umständlich die Schaftkappe und Schaftbacke zu Wechseln und sehr teuer.
    Keppeler K09 ist zum wechseln der Schaftkappe und Schaftbacke einfach und schnell,Schaftkappe ist aber nicht gut.
    Gruß
    Pepsch53

  • Okay. Vielen dank schonmal für die Hilfreichen Antworten.
    Werde mir mal den Schaft von MEC anschauen.

  • Wir haben den KK 300 Schaft von Walther für unser 1807. Den gibts direkt bei Walther mit Adapter .. oder auch im Handel.
    Läuft...

  • @Matze1965 ein Freund von der, der selber auch den KK 300 Alu Schaft für ein Anschütz Gewehr hat, hat sich über den Schaft beschwert..
    An sich ist er ganz gut gemacht, aber der Verstellbereich der Backe in die Höhe ist zu klein. Jemand, der mit größeren Visierlinienerhöhungen schießt, bekommt da schon seine Probleme. So musste er z.B dann noch einen Klotz zwischen das Holzteil und die Metallschiene setzen.

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • An sich ist er ganz gut gemacht, aber der Verstellbereich der Backe in die Höhe ist zu klein. Jemand, der mit größeren Visierlinienerhöhungen schießt, bekommt da schon seine Probleme. So musste er z.B dann noch einen Klotz zwischen das Holzteil und die Metallschiene setzen.

    Es reicht auch oft die vertikale Platte aus der Nut der Stellschraube zu nehmen und oben einfach auf die Stellschraube zu stellen. Ich habe aber mittlerweile eine längere Platte.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Ich meine dass ich da auch nen Klotz untergesetzt habe.....
    Den Alublock von 2 cm hatte ich sogar zu Haus.... also.. Kostenneutral.....

  • Okay. Vielen Dank für die Schaft Tipps.
    Wie findet ihr eigentlich den Walther KK Schaft Anatomic für das Anschütz?

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr