Kleines Wärmeproblem

  • Ich weiß nicht wieso, aber bei mir entwickelt sich grade ein kleines Problem in Sachen Wärmeentwicklung mit meinem PC.
    Er wird regelmäßig entstaubt und doch schaltet der PC sich ab weil er zu warm wird. Vor 2 Wochen erst die Wärmeleitpaste erneuert weil er sich während eines PC Spieles einfach ausgeschaltet hat.


    Gestern wollte ich ein neu erworbenes Spiel antesten, nach 20 Minuten schaltete er sich einfach so ab.
    Beim Neustart drehte der Prozessorlüfter auf Höchstleistung fast durch und die Luft die vom Prozessor weg führte war doch recht warm.


    Heute die Wärmeleitpaste nochmal erneuert, nur um sicher zu gehen. Habe es aber nicht gewagt ein Spiel zu starten, muss den Prozessor ja nicht über Gebühr mit hitzebedingtem Ausschalten belasten.


    Ich Frage mich grade was ich da übersehe. Oder hat da noch jemand Anmerkungen auf was ich achten kann und ich bis jetzt nicht dran gedacht hab.

  • Wenn man bedenkt, dass wir grad Winter haben, echt seltsamer Zeitpunkt für solche Hitzeprobleme. Staub raus und Wärmeleitpaste erneuern, das hätte ich auch als erstes versucht. Die Wärmeleitpaste hast du ja sicher hauchdünn aufgetragen, oder? Das Problem hat man auch gern mal, wenn der Prozessorlüfter so langsam seinen Geist aufgibt und erst hochdreht, wenn es massiv zu warm wird. Also deutlich außerhalb jedes normalen Regelbereichs. Kann man ja recht schön bei geöffnetem Gehäuse beobachten.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Der Lüfter dreht konstant seine Runden, die Luft die abgegeben wird ist relativ gleichbleibend von der Wärme her. Werde dann bei Gelegenheit mal den Lüfter wechseln. Ich muß echt überlegen wie alt der Lüfter ist, hab den zusammen mit dem board und Prozessor gekauft, ist 3 Jahre her, naja 3 1/2 ca da ich das ganze nach der DM gekauft hatte


    Und ja, habe sie so dünn aufgetragen wie es mir möglich war.

  • Hast du evtl. im BIOS die Möglichkeit die Lüftersteuerung mal abzuschalten bzw. den Prozessorlüfter durchgehend auf hoher Drehzahl laufen zu lassen? Dann sollte das System auf jeden Fall nicht zu warm werden. Wenn der Rechner trotzdem noch ausgeht, kannst du zumindest den Lüfter als Fehlerursache ausschließen.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Da werden ich morgen früh mal ins BIOS schauen.


    Sollte es dann nicht am Lüfter liegen, was kann es noch sein? Hab keine Lust mir ein neues board incl Prozessor und co zu kaufen

  • Und du bist dir sicher, dass er zu warm wird?

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Wenn dir Rechner wieder aus geht, geh beim Neu starten ins BIOS, ist deinem Rechner zu warm, sollte das da noch zu sehen sein.


    Vielleicht noch ein anderer Ansatz: Hat deine GraKa noch einen separaten Stromanschluss? Vielleicht hat auch dein NT ein Problem und liefert nicht mehr genügend Spannung für dein System.

  • Ich kann Dir nur empfehlen einen guten CPU Kühler ein mal im Leben zu kaufen, man kann den dann später beim nächsten PC wieder reintun. Ein Mugen 2 gebraucht oder so. Kühlt gut und is nicht hörbar. Wirst kaum was ausgeben müssen.


    Wärmeleitpaste mit Zahnstocher oder mit Plastik von Wattestäbchen (Watte abschneiden) gleichmäßig verteilen, auf keinen fall Tropfen-in-die-Mitte Methode benutzen. Paste Arctic Cooling MX-2 ist sehr gut, schmiert nicht.


    Mit HW_Monitor von cpuid seite runterladen, damit lese ich Temperaturen ab. Ich benutze Prime95 zur Erwärmung von CPU, musst aber das Program im Tray auf Icon Rechtsklick wieder beenden, sonst läuft es weiter.


    Mit dem Program (HW Monitor) kannst Du auch gleich gucken obs an der CPU liegt.


    Ich konnte GTA5, Fallout 4 tagelang spielen.


    Für Graka gibs auch sowas.
    Für Graka hab ich auch ein Prolimatec MK 26. Am besten aber sowas wie Raijintek Morpheus holen, der is noch besser. Sehr sehr teuer.


    Meine Graka war im Sommer mit dem MK26 maximal 52C warm... nach stundenlangem GTA5 Spielen.


    Also, die Lösung deines Problems: neuen Kühler holen. Musst nur gucken dass er bei Dir auf das Mainboard und ins Gehäuse passt.


    //ich habe früher PCs gebaut und weiß so ziemlich alles. Mein PC ist kühl UND nicht hörbar.

  • Das ich mir einen neuen Kühler holen darf dessen bin ich mir leider bewusst, nachdem ich zwischendurch immer mal ein kleines Kratzen vom Lüfter höre, muss aber noch etwas warten, so bis anfang des monats.


    Solange werf ich halt die Konsole an wenn ich was spielen will.
    Deadpool muss dann halt warten, naja wird es dann eh, da anfang Feb ja XCom 2 rauskommt.


    und so nebenbei, es ist nicht das erste mal das ich sowas mache. Irgendwann ende der 90'er habe ich angefangen immer mal wieder Komponenten auszutauschen, sprich von Soundkarten, über mainboards bis hin zu Prozessoren.
    Da bleibt es nicht aus das man öfter mal mit Wärmeleitpaste zu tun bekommt.


    Aber mit der zeit kann man betriebsbblindheit entwickeln, deswegen habe ich keine Angst davor zu Fragen ob ich nicht doch irgendwas was übersehen habe.


    Zur GraKa sag ich mal lieber nix, da ich eine mit Passivkühlung habe und da bis jetzt keine Probleme mit der Wärme hatte, höchstens mit der Leistung, aber auch das nur 1x, weil das Netzteil ein wenig schwach auf der Brust war für das was verbaut wurde

  • Hab' sogar damals meinen P4 passiv gekühlt. :D

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Was für einen Prozessor hast Du denn?


    Es kann auch sein, dass der inzwischen eine Macke hat. Das kann vorkommen, wenn der über längere immer nur so gerade an der Grenze gekühlt wurde. Stichwort Hotspots.


    Prime95 ist ein guter Stresstest.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich Frage mich grade was ich da übersehe. Oder hat da noch jemand Anmerkungen auf was ich achten kann und ich bis jetzt nicht dran gedacht hab.

    Es läuft aber vermutlich kein anderes Prg im Hintergrund. Ich denke da an tief ins System eingreifende Prg wie Acronis.