Puschel für den Auslösefinger

  • Ich habe das schon eine ganze Weile und dachte mir, jetzt wo es an manchem Schießstand eher kühl ist, wäre es sinnvoll das mal mit euch zu teilen.


    Gelegentlich wird mir im Winter der Auslösefinger zu kalt und um Abhilfe zu schaffen habe ich mir ein Stück Klettband (natürlich die weiche Seite) auf Luftgewehr und Luftpistole geklebt. So kann ich meinen Finger zwischen den Schüssen da hin legen. Ist es sehr kalt, dann kann man den Finger auch ein bisschen dran reiben und es wird sofort besser. So ein Klettband gibt es im Baumarkt meterweise selbstklebend für kleines Geld - eine Packung dürfte also für den ganzen Verein reichen.



    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Das Problem hatte ich auch, ich hab mir ein Stück Filz dahin geklebt, wo meine Zeigefingerspitze immer liegt. Die Dinger gibt es im Baumarkt, sind Filze, die unter Stuhlbeine geklebt werden.

  • Bei besonders kalten Wetter, nehme ich Rubriment...einige ältere kennen das vielleicht noch vom Bund.

    Mit einem Gummihandschuh den Abzugsfinger einreiben, warten bis es Wirkung zeigt und anfangen zu schießen.

    Aufpassen niemals mit dem Finger an den Augen reiben....


    Haben dieses Medikament immer genommen um den Abzugsfinger zu wärmen klappt hervorragend.


    Rubriment gibt es in der Apotheke und im WEB..früher war das Mittel richtig heiss ..