Gewichtsverteilung für maximale Trägheit (Gewehr, stehend)

  • Hallo zusammen,


    aus anschlagstechnischen Gründen habe ich bei meinem Anschütz 8002 S2 die Vorderschafterhöhung abgeschraubt, womit mir jetzt aber ca. 350-400g verloren gegangen sind,
    die ich an Gewicht aber brauche.


    Nun habe ich mir von Tec-Hro 3 Laufgewichte mit je 75g und ein Tec-Hro Puck mit ca. 155g bestellt, die ich am Lauf und an der unteren Schiene anbringen kann.


    Jetzt meine allgemeine Frage:
    Wie verteile ich die Gewichte am Lauf/Gewehr, um eine optimale Trägheit zu erreichen?
    Bringe ich die Gewichte nahe zur Stützhand, Richtung Laufende oder verteile ich sie gleichmäßig über den Lauf?


    (Anbei noch ein 2 aktuelle Bilder)


    mfg

  • ...


    Jetzt meine allgemeine Frage:
    Wie verteile ich die Gewichte am Lauf/Gewehr, um eine optimale Trägheit zu erreichen?
    Bringe ich die Gewichte nahe zur Stützhand, Richtung Laufende oder verteile ich sie gleichmäßig über den Lauf?
    ...

    Moin,


    allgemein gilt aber:


    Umso weiter die Gewichte vom Auflagerpunkt (Stützarm) entfernt sind (und somit auch der Schwerpunkt verlagert wird) umso träger (=> Trägheitsmoment) reagiert das Gewehr (die Mündung). Der Nachteil ist aber, dass du (statisch betrachtet) ein größeres Moment hast (Moment = Kraft x Hebelarm). D.h. du musst das Moment ausgleichen weil dir das Gewicht die Mündung nach unten zieht.
    Alternative: Um das gleiche Trägheitsmoment zu bekommen, kannst du auch den Abstand zur Stützhand verkleinern, allerdings muss dann das Gewicht schwerer werden (Gewehr wird insgesamt noch schwerer als bei der anderen Option).


    Das Fazit ist also, Du musst selber entscheiden was dir besser liegt.

  • NAch langen Tests hat meine Tochter ihr Gewehr auf ca. 5360 gramm gebracht. Die Verteilung ist an sich sehr mittig mit einer leichten Tendenz nach vorn zum Lauf. Also Balance erst mittig, und dann leicht nach vorn getrimmt. Hast Du Dein gewicht zu weit vorn und hinten werden Deine Pendelbewegungen länger weil die Masse zum stillstand gebracht werden muss. hast Du Dein optimales Gewicht mit einer leichten tendenz nach vorn, zieht sich die Mündung quasi gen Scheibe und die Pendelbewegungen sind von der Zeitdauer kürzer.
    Tochter hat einen Streifen genommen, die Gewichte Plaziert, in einer Liste die Einstellung notiert und immer 5 Schuss auf einen Spiegel. Ausreisser die sie selber verursacht hat hat sie ausser acht gelassen. Sie hat bestimmt 30 oder 40 Einstellungen getestet, dann die besten noch mal bis sie denn zufrieden war. Sie war selber erstaunt wie nur relativ kleine Verschiebungen ein total anderes Schussbild ergeben haben.
    In letzter Zeit schwankt sie je nach Gesundheitszustand zwischen 392 und 399 Ring......
    Es gibt auch Schützen, die ein Schiebegewicht nutzen und in der Probephase das auf dem Lauf hin und her schieben um die Tagesform auszutesten. Das Gewicht landet dann jeden Tag an einer anderen Stelle.......Wer trifft hat recht.....


    Matze

  • Schiebegewicht nutzen und in der Probephase das auf dem Lauf hin und her schieben

    Hallo,
    mir wurde mal gesagt, dass alles, was ich an den Lauf schraube, das Schussbild, bzw. den Flug der Geschosse beeinflusst. Passiert das dann nicht auch durch eine Verschiebung von Gewichten (natürlich nur, wenn sie am Lauf angebracht sind)? Muss ich nicht die Munition neu einschießen? Mit der Konsequenz, dass die vorher eingeschossene Munition nicht mehr zu meinem Gewehr passt?
    Wenn das so wäre, ich lasse mich gerne belehren, dann sollte man doch davon abraten, die Gewichte am Lauf zu befestigen, wenn man noch einen ganzen Rucksack voll eingeschossener Munition hat - oder erst das Gewehr optimieren und danach zum Munition testen gehen.


    Gruß aus dem Frankenland
    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Hallo Top Schützen,
    könnt Ihr nicht mal generell hier Euer Gewicht des Gewehres mitteilen - haben die Super Shooters immer ein Gewehr mit knapp 5,5 KG oder wird auch mit weniger geschossen???
    Danke
    Reinhold

  • Wäre es für Gewehrschützen nicht interessanter wenn man hier den Schwerpunkt in Laufrichtung angeben würde?

  • Öhm,.....
    also den Schwerpunkt muss jeder selber austesten,...da er für jeden Schützen unterschiedlich günstig ist. Generell soll es halt besser sein (ausnahmen bestätigen die Regel) dass der Schwerpunkt annähernd unter der Stützhand sein soll mit einer leichten langsamen Tendenz zum nach vorn kippen. Halt nicht Kopflastig.
    Es hilft nur ein paar Grundeinstellungen vom Gefühl zu testen und dann Versuchsserien zu schiessen.


    Zu den Schiebegewichten:


    Beim Luftgewehr neuerer Bauart ist der Lauf selber in einem Hüllrohr und fast nur so lang wie nen LP Lauf. Der Rest ist nur Laufmantel und Visierverlängerung ähnlich der Tube beim KK. Daher wirken sich die Laufgewichte bei einem LG nicht wirklich aus.
    Beim einem KK Lauf schauts anders aus. Bei Schussabgabe bläht der sich auf wie ein Luftballon und schwingt in longitudinalrichtung (vorn und hinten) und Radialrichtung (rauf runter rechts links). Somit kann es beim KK zu Trefferpunktveränderungen und Munitionsproblemen kommen. Wenn man Glück hat sitzt das Laufgewicht in einem Schwingungsnullpunkt. Aber wer garantiert einem das,.......
    KK Läufe sind auch nur hinten am Patronenlager / Hülse befestigt und schwingen ansonsten frei.
    LG Läufe sind in der Regel im Schaft noch gestützt.
    Schiebegewichte beim KK kann man auch in der UIT Schiene befestigen.........somit sind sie Laufneutral befestigt.


    Das Gewicht eures Gewehres .... also meiner Meinung nach sollte sich das jeder Schütze im Bereich der Sportordnung selber austesten.
    Ich habe mal versucht einen Jungschützen zu stabilisieren indem wir das Gewehr schwerer gemacht haben,... dann wieder leichter.......
    Des Rätsels Lösung war das herausziehen der Schaftkappe um 1,5 cm und schon wurde aus der liegenden gut sichtbaren 8 ein kleines o........
    Nicht alles hat mit Gewicht zu tun. Die Geometrie muss auch passen. Wo sitzt die Schulter, wo sitzt die Wange. Bei den meisten Schützen fehlten 1 bis 1,5 cm in der Höhe so dass sie mehr zeit brauchten den Kopf an die Visierung anzupassen als für den Schuss.
    Wange eingestellt haben die ca. 5 sekunden gespart, die sie jetzt zum ziehlen nutzen können bevor sie Kraftmäßig absetzen müssen.


    Irgendwie ist des ein Thema wo man nie wirklich zum Ende kommt, da es für jede Regel und Erklärung mindestens eine Ausnahme gibt.


    Grüße aus dem Frankenland (wenn auch in Hameln beheimatet)


    Matze

  • Gewichtsverteilung, Gesamtgewicht und Kraft spielen da zusammen.
    Mein Luftgewehr wog vorher so 4,6 kg, ziemlich vorderlastig und große Schwankungen
    Hinten Gewicht bis auf insgesamt 5,0 kg drauf, Schwerpunkt ein paar cm vor meiner Hand (Richtung Mündung) direkt waren die Kreise wesentlich kleiner.


    Das selbe nochmal mit meinem KK vorher so ca 6,2 kg, extrem vorderlastig und große Schwankungen
    Hinten wieder Gewicht drauf bis auf ca 6,6 kg, Schwerpunkt wieder paar cm vor meiner Hand, aber die Schwankungen wurden noch viel größer, da ich das Gewehr keine 20-30 Schuss halten konnte..


    Also ausprobieren, aber mehr ist in diesem Fall nicht immer besser! Am besten erstmal mit Tape einen Bleiklotz oder sowas direkt bei der Stützhand befestigen und dann mal 10-20 Schuss machen.
    Dann kurz Pause und Gewicht 1-2 cm nach vorne oder nach hinten versetzen und dann wieder 10-20 Schuss und das ganze so lange wiederholen bis man nur noch Verschlechterungen erzielt.


    Am besten dann noch die Punkte markieren und die selben Punkte nochmal abklappern, sodass man am Ende Tagesform und Ermüdung nahezu ausschließen kann. Allerdings wars bei mir so das man sowas fast schon besser "füllt", als das man es auf der Scheibe sieht!


    Ergonomie, also wie Lang ist der Schaft eingestellt, wie hoch ist die Visierlinie/ der Vorderschaft, etc spielen auch eine Rolle! Da auch öfters mal ausprobieren!

    Wettkampfbestleistungen:
    LG 40 Schuss: 390, 60 Schuss: 580 mit meinem Feinwerkbau 800X

    KK liegend: 586, 3x20: 560, 3x40: 1132 mit meinem Walther KK500 E im Tec-Hro fanatic Schaft

  • Servus,


    erstmal vielen Dank für die ganzen hilfreichen und interessanten Antworten

    Des Rätsels Lösung war das herausziehen der Schaftkappe um 1,5 cm und schon wurde aus der liegenden gut sichtbaren 8 ein kleines o........
    Nicht alles hat mit Gewicht zu tun. Die Geometrie muss auch passen. Wo sitzt die Schulter, wo sitzt die Wange. .

    Bestimmt hängen die großen Bewegungen des Laufes, die ich seit der Anschlagsveränderung habe, nicht nur mit dem Gewicht zusammen, aber diese spielen auf jeden Fall eine große Rolle.
    Der Unterschied von 4,9/5kg zu 5,3/5,4kg ist einfach so enorm, dass ich das extrem bemerke.



    NAch langen Tests hat meine Tochter ihr Gewehr auf ca. 5360 gramm gebracht. Die Verteilung ist an sich sehr mittig mit einer leichten Tendenz nach vorn zum Lauf. Also Balance erst mittig, und dann leicht nach vorn getrimmt. Hast Du Dein gewicht zu weit vorn und hinten werden Deine Pendelbewegungen länger weil die Masse zum stillstand gebracht werden muss. hast Du Dein optimales Gewicht mit einer leichten tendenz nach vorn, zieht sich die Mündung quasi gen Scheibe und die Pendelbewegungen sind von der Zeitdauer kürzer.

    Ich vermute, dass es bei mir auch ca. darauf hinauslaufen wird...auf die ca. 5,3/5,4kg, die ich auch schon vorher hatte und die mittige Gewichtsverteilung, die tendenziell zur Schussrichtung geht.
    Da ich (wie auf meinen Bildern leider nicht so gut zu erkennen ist, wie ich gehofft hatte) hinten am Schaft schon einiges an Gewicht habe, dürfte mir auch bei einer Gewichtszunahme im vorderen Bereich des Gewehres
    der Hebelarm nicht so schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Mein Gewehr war vorher und ist im Moment mit dem Gewichtsverlust, so gut wie gar nicht kopflastig.




    Tochter hat einen Streifen genommen, die Gewichte Plaziert, in einer Liste die Einstellung notiert und immer 5 Schuss auf einen Spiegel. Ausreisser die sie selber verursacht hat hat sie ausser acht gelassen. Sie hat bestimmt 30 oder 40 Einstellungen getestet, dann die besten noch mal bis sie denn zufrieden war. Sie war selber erstaunt wie nur relativ kleine Verschiebungen ein total anderes Schussbild ergeben haben.


    In letzter Zeit schwankt sie je nach Gesundheitszustand zwischen 392 und 399 Ring......

    Die Art zu testen hört sich sehr effektiv an und werde ich auch nutzen, auch wenn 392 fernab von meinem Leistungsbereich sind :D
    Vor allem, dass relativ kleine Verschiebung ein total anderes Schussbild ergeben, finde ich interessant und werde ich austesten.



    Ergonomie, also wie Lang ist der Schaft eingestellt, wie hoch ist die Visierlinie/ der Vorderschaft, etc spielen auch eine Rolle! Da auch öfters mal ausprobieren!

    Inwiefern spielt die Höhe der Visierlinie da mit rein? Oder beziehst du das auf die Schwankungen, die sich durch den "runtergedrückten" oder "schräg-gehaltenen" Kopf ergeben?

    "Das Leben ist schön und wenn es grad' mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red' ich's mir schön."
    -Jan Ulrich Max Vetter (aka Farin Urlaub)

  • Die Höhe der Visierlinie beeinflusst die Kopfhaltung und somit die Sensoren im Nacken, die für das Gleichgewicht zuständig sind. Damit ändert sich quasi alles,.....
    Die Körpereigenen Schwankungen, Durchblutung, Gleichgewichtssinn,.....


    Wir haben an Tochters Armbrust gestern einen anderen Klotz unter den Schaft gesetzt. Der ist nur 4 mm höher als der alte. ZUerst hatte ich die Befürchtung dass er abgeschliffen werden muss.....
    Pustekuchen: Armbrust höher,.....visierlinie höher, Kopf gerader.
    Einzige Konsequenz war das Nachjustieren der Schaftkappe.......Alles gut.....

  • Die Höhe der Visierlinie beeinflusst die Kopfhaltung und somit die Sensoren im Nacken, die für das Gleichgewicht zuständig sind. Damit ändert sich quasi alles,.....
    Die Körpereigenen Schwankungen, Durchblutung, Gleichgewichtssinn,.....

    ...das war das, was ich eigentlich gemeint hatte, nur weniger ausführlich und ungenauer, danke.

    "Das Leben ist schön und wenn es grad' mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red' ich's mir schön."
    -Jan Ulrich Max Vetter (aka Farin Urlaub)

  • Um den Thread mal aktuell zu halten...die Gewichte sind heute angekommen, morgen werden sie ausprobiert, ausprobiert und ausprobiert...werde ein paar Fotos machen, wenn ich dazu komme.


    Hallo Top Schützen,
    könnt Ihr nicht mal generell hier Euer Gewicht des Gewehres mitteilen - haben die Super Shooters immer ein Gewehr mit knapp 5,5 KG oder wird auch mit weniger geschossen???
    Danke
    Reinhold

    Mein Gewehr liegt bei 5,4kg, also nicht wirklich weit vom Maximalgewicht weg. (Habe gedacht, ich schreib das mal hier, obwohl ich kein Topschütze :D )
    Bin 18 Jahre alt, ca. 1,70m groß und ca. 78kg schwer, um vielleicht gedanklich ein Verhältnis von Kraft zum Gewehrgewicht oder so aufzubauen :P

    "Das Leben ist schön und wenn es grad' mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red' ich's mir schön."
    -Jan Ulrich Max Vetter (aka Farin Urlaub)

  • Du siehst schwere und leichte Gewehre, auch unter 5 Kilogramm, bei Spitzen- und auch bei Hobbyschützen. Da gibt's kein Rezept, muss schwer oder leicht sein.

  • ... was aber nur ein Nebeneffekt ist während die Anleitung im Link suggeriert daß Hauptzweck der nach vorne verlagerung des Schwerpunktes die Minimierung der Waffenbewegung beim Schuß ist.
    Und dies würde auch nur beim LG funktionieren. Beim KK und der Armbrust nicht, ebenso wenig beim GK schießen da man gar nicht so viel Gewicht auf die Waffe draufpacken könnte.

  • ... was aber nur ein Nebeneffekt ist während die Anleitung im Link suggeriert daß Hauptzweck der nach vorne verlagerung des Schwerpunktes die Minimierung der Waffenbewegung beim Schuß ist.
    Und dies würde auch nur beim LG funktionieren. Beim KK und der Armbrust nicht, ebenso wenig beim GK schießen da man gar nicht so viel Gewicht auf die Waffe draufpacken könnte.

    Ich verstehe dein Problem nicht so ganz.

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr