Schuhe für Pistolenschützen

  • Guten Morgen,


    seit letzter Woche interessiere ich mich besonders für einen Ausrüstungsgegenstand, dem ich bisher keine Beachtung geschenkt habe; Schuhe. Nach etwas Recherche bin ich nicht wirklich schlauer. Die meisten Beiträge beziehen sich auf LG.
    Benutzt ihr als Pistolenschützen besondere Schuhe? Wenn ja welche?
    Gibt es günstige Alternativen, zB aus anderen Sportarten? Im Prinzip ist es doch am wichtigsten, dass die Sohle fest ist, oder?


    Zum Hintergrund:
    Bisher schiesse ich mit meinen Alltagsschuhen (Vanes). Ich merke aber, dass ich schwanke, weil die Sohle zu weich ist. Ein erfahrener Vereinskamerad sagte mir, dass gute Schuhe locker 4-5 Ringe ausmachen können.

  • Es haben diverse Hersteller Sportschuhe für Pistolenschützen. Einfach mal in die einschlägigen Kataloge schauen.


    Ansonsten achte ich beim Schuhe kaufen dadrauf das die Sohle flach ist und viel auflagefläche bietet.

  • Tja, das ist so eine Sache.


    Ich schieße mit Schießschuhe genau so gut oder schlecht wie mit normalen Schuhen.


    Ich ziehe meine Schießschuhe nicht mehr an, da sie mir mehr Schmerzen an den Füßen bereiten, wie dass sie mir helfen.


    Wenn du welche möchtest, dann stehe mindestens 15 min auf einer Stelle, ohne dich zu bewegen, denn nur so spürst du, ob sie passen oder nicht, ich habe es nicht gemacht, da ich es nicht wusste und so gab ich 145€ umsonst aus, Lehrgeld halt.


    Mein Tip zu welcher Marke:


    - AHG Sportschuhe, den habe ich, der hat eine flache Sohle ohne Anstellung des Fusses und ist vorne sehr eng, nichts für einen breiten Vorderfuß. Ich habe Schmerzen ohne Ende darin, trotz eingelegten Gel-Sohlen.


    - Sauer Pistolenschuhe haben eine Sohle, die Angestellt ist, dass die Ferse angehoben wird, so wie bei Stöckelschuhe! ;) Das stellt den Körper gerade, gibt abe rin meinen Augen Druck auf die Kniegelenke, besonders, wenn man sie durchdrückt.


    - Corami Schießschuhe, sie hatte ich noch nicht in der Hand, aber machen einen guten Eindruck. Flache Sohle, vorne nicht zu eng, mit verschiedenen Sohlen, die man selber anpassen kann und mit verschiedenen Sohlen den Fuß heben und Senken kann.


    Das ist nur mein persönlicher Eindruck. Wenn ich mir noch einmal Schießschuhe kaufen werde, dann welche von Corami!


    Da ich mit Freie Pistole anfange und beim vollen Programm 120min eventuell stehen muss, denke ich über den erneuten Kauf nach!

  • Gibt es günstige Alternativen, zB aus anderen Sportarten? Im Prinzip ist es doch am wichtigsten, dass die Sohle fest ist, oder?

    Das wäre für den Bayern der Haferlschuh oder eben ein passender (rahmengenähter) Halbschuh, nicht unbedingt billig aber häufig vorhanden. Eine leichte Überhöhung hinten braucht der Schuh, sagt der Orthopäde, sonst kommt es zu den oben angesprochenen Schmerzen, orthopädische Einlagen sind gelegentlich hilfreich und kaum teurer als diverse angebotene Sporteinlagen die als Geleinlagen teilweise schon wieder zuviel Bewegung in den Schuh bringen.


    Karl

  • Vor ein paar Monaten stand ich vor der gleichen Frage bzw. Entscheidung. Ich habe mir den AHG Pistolenschuh "neue Bauform" gekauft. Es gab da eine Regeländerung 2013, bei der die Sohle flexibler sein muss. Die Sohle muss sich jetzt mindestens um 22.5 Grad durchbiegen, wenn eine Kraft von 15 Nm am Drehpunkt auf der Höhe der Hacke ausgeübt wird, der Schuh ist dabei in der Spannvorrichtung des Testgerätes fixiert. Auch muss die Sohle der Form des Schuhes folgen und darf um nicht mehr als 5mm überstehen.
    Also Vorsicht beim Kauf von gebrauchten Schuhen. Mir wurde aber von einer LP-Schützenkollegin, deren Schuhe schon mal kontrolliert wurden erzählt, dass durch das nachträgliche Anbringen von Querrillen ihr älterer Schuh auch wieder regelkonform gemacht werden konnte.


    Ich habe in diesem AHG Schuh jedenfalls ein besseres, "satteres" Standgefühl. Zwar sind leider noch genug andere Körperteile zum Verwackeln des Schusses vorhanden ;) , psychisch unterstützt mich dieses gute Standgefühl zumindest. Schmerzen habe ich in diesen Schuhen keine und man kann damit auch noch gehen, wenn auch steifer als mit normalen Schuhen.

    Edited 5 times, last by Herbert ().

  • Hallo,


    wenn du die Möglichkeit hast, fahr am nächsten WE nach München zur DM und probier alle durch.


    Ich habe den Sauer, da ich mich mit denen von AHG nicht wohl fühlte. Ich empfinde die Fersenerhöhung des Sauer - und den Schuh insgesamt - als sehr angenehm beim Schiessen.


    Der Corami hat mir in keiner der möglichen Größen gepaßt.


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Ich habe auch den Sauer, und ich fühl mich wohl damit :thumbup: , der Corami hat natürlich noch einiges an Zubehör dabei, Einlegesohlen in verschiedenen stärken sowie Schnürsenkel in 2 Farben ;)....


    mit Straßenschuhe würd ich jetzt nicht an den Schießstand gegen, weil Training als auch im Wettkampf immer mit der kompl. Ausrüstung antreten, somit ist das Körpergefühl immer gleich....

  • mit Straßenschuhe würd ich jetzt nicht an den Schießstand gegen, weil Training als auch im Wettkampf immer mit der kompl. Ausrüstung antreten, somit ist das Körpergefühl immer gleich....

    Schon mal das "Anforderungsprofil" an einen ordentlichen Halbschuh und die Pistolenschuhe verglichen?
    Welche Regel würde eine Halbschuh beim Wettkampf verbieten?



    Der Hinweis aus den "Straßenschuh" kam auch weil ja gerade der Preis für den Pistolenschuh angesprochen wurde.


    Karl

  • Also wenn ich mir die Antworten durchlese, scheint es Standard zu sein einen speziellen Pistolenschuh zu tragen. Da das Thema gefühlsmäßig im Internet selten diskutiert wird, habe ich das nicht erwartet. Fernziel ist daher für mich mir auch spezielle Schuhe zu kaufen (bald ist ja wieder Weihnachten:)). Die Preise sind aber ordentlich. Die Auswahl an Modellen scheint aber sehr übersichtlich zu sein im Gegensatz zu LG-Schuhen. Das könnte ein Problem sein, da ich leider sehr breite Füße habe. Jedenfalls habe ich meine alten Wanderschuhe ausgegraben und mit diesen heute trainiert. Das Standgefühl war wesentlich besser und Knieschmerzen waren auch keine da.
    @Herbert: ab welchem Leistungsniveau werden solche Tests durchgeführt? Da für mich in ca zwei Monaten die ersten Rundenwettkämpfe anstehen und ich mit meinen Wanderschuhe (Halbschuhe) antreten werden, möchte ich wegen einer zu steifen Sohle disqualifiziert werden.

  • Also wenn ich mir die Antworten durchlese, scheint es Standard zu sein einen speziellen Pistolenschuh zu tragen.

    Die Realität ist oft etwas vollkommen anderes als die Forenwelt.


    Jedenfalls habe ich meine alten Wanderschuhe ausgegraben und mit diesen heute trainiert. Das Standgefühl war wesentlich besser und Knieschmerzen waren auch keine da.

    Dann probiere sie mal einige Wochen lang aus und schreibe uns dann was spezielle Pistolenschuhe evtl. noch besser können.
    Bis zum Land werden Bekleidungskontrollen seltener bis überhaupt nicht durchgeführt, da kommen auch mal auch Cowboy Stiefel vor, auch dürftest Du mit deinen Wanderschuhen sowieso auf der sicheren Seite sein.


    Karl

  • Wanderschuh ich mein Stichwort ;-)



    Bin auch schon immer auf der Suche nach passenden Schuhen.
    Laufschuhe mit gedämpfter Sohle sind (oder sollen) nicht so das Wahre, aber der Komfort und die Passform sind einfach verlockend.
    Ich persönlich habe keine Lust auch noch Schuhe mitzuschleppen.
    Nachdem ich dann einige “Pistolen-Schuhe” in der Hand und am Fuß hatte stand der Entschluss fest: solche Dinger kommen mir nicht an meine zarten Füße. Außerdem bin ich eitel.
    Schieße mit Approach-Schuhen (lustige Bezeichnung) von Salewa, die es leider in dieser Form nicht mehr gibt.
    Fester Oberbau, gut zu schnüren, hart aber bequem und die steife, kantenstabile Sohle aus den Bergstiefeln.
    Habe die Dinger mal in einem Salewa-Outlet am Gardasee gefunden. Bei dem Preis damals wollte ich bei Bedarf das Profil an der Sohle flach- oder wegmachen lassen.
    Ist aber immer noch dran, da ich keinen Sinn mehr darin sehe.
    Habe als Nachfolger eine Scarpa Zodiak. Der ist aber etwa fester im Vorderfuß. Aber auch keine billige Alternative zum Pistolenschuh.
    Du kannst aber mit den Dingern normal durch die Gegend zum Stand oder Wettkampf laufen.



    Diesen Sommer hab' ich mal Segelschuhe (Boat Lace) von Adidas getestet. Keine Dämpfung, keine Einlage (nur eine Mash innen damit das Wasser durch die Löcher in der Sohle ablaufen kann) flache, gerade, geriffelte Sohle, extrem flexibel.
    Fast wie barfuß gehen. Sind meine normalen Sommerschuhe und keine Angst ich segle nicht!!! Ist einfach ein extrem luftiger Schuh.
    Die Eigenwahrnehmung war super. Du hast den Eindruck, du kannst jeden kleine Muskel in der Fußsohle beim Arbeiten beobachten/spüren.
    Schießergebnis: wie immer :-(
    Bin aber am grübeln, ob das “Einsperren” des Fußes der richtige Weg ist. Das Halten des Gleichgewichts beginnt nun mal bei den Zehen.
    Falls ich aber je einen Schuh finden sollte, der 4-5 Punkte (auf was auch immer) bringt werde ich es nie verraten.


    Anhang: ungeputzte Schuhe ;-)

  • Natürlich kannst Du mit Straßenschuhe zum Wettkampf gehen, solange er nicht über den Knöchel geht......


    ... nur wenn ich schon LP-Schuhe habe dann benütze ich die auch im Training, und nicht nur im Wettkampf.... darauf wollte ich hinaus !!!

  • @Herbert: ab welchem Leistungsniveau werden solche Tests durchgeführt? Da für mich in ca zwei Monaten die ersten Rundenwettkämpfe anstehen und ich mit meinen Wanderschuhe (Halbschuhe) antreten werden, möchte ich wegen einer zu steifen Sohle disqualifiziert werden.

    Es würde mich überraschen, wenn außer bei der DM irgendwo anders diese Biegsamkeit geprüft würde. Mit Sicherheit nicht bei Rundenwettkämpfen. Es bedarf dafür eines speziellen Meßgerätes, welches den Schuh aufnimmt und in der Lage ist, mit einem definierten Druck, 15 NM, zu drücken. Insofern nichts für Kreis oder Gau. Bei uns wird es selbst beim Land, genau wie das Steifigkeitsmeßgerät im Gewehrbereich, nicht eingesetzt.
    Da wir von Wanderschuh redeten: Klar ist natürlich, dass die Knöchel frei zu sein haben!

  • @Herbert: ab welchem Leistungsniveau werden solche Tests durchgeführt? Da für mich in ca zwei Monaten die ersten Rundenwettkämpfe anstehen und ich mit meinen Wanderschuhe (Halbschuhe) antreten werden, möchte ich wegen einer zu steifen Sohle disqualifiziert werden.

    Die erwähnte Schützenkollegin wurde bei der Staatsmeisterschaft kontrolliert. Vor 2013 dürften die Sohlen von Schießschuhen sehr steif gewesen sein, daher wurde diesbezüglich nachgesehen. Bei Rundenwettkämpfen kann ich mir eine Kontrolle aber auch nicht vorstellen und Wanderschuhe haben ohnedies eine weichere Sohle, da darin der Fuß ja beim Gehen möglichst komfortabel abrollen soll.

  • ... nur wenn ich schon LP-Schuhe habe dann benütze ich die auch im Training, und nicht nur im Wettkampf.... darauf wollte ich hinaus !!!

    Nur ist wirklich jede nichtgestellte Frage beantwortet und bewertet. Davon lebt das Forum.


    Die erwähnte Schützenkollegin wurde bei der Staatsmeisterschaft kontrolliert.

    Das wäre bei uns die Deutsche Meisterschaft.

  • Hallo @all,


    Mit den Schuhen ist es doch wie mit vielen Dingen des täglichen (Schützen)Lebens: Einbildung ist alles und daher sollte jeder es so halten, wie er gerne möchte. Nur erlaubt sein solls, daher funktionieren dann die erwähnten Cowboy-Stiefel spätestens in Bayern zur Landesmeisterschaft nicht mehr. Vorher hüllen wir den Mantel des Schweigens über die Auslegungen der SpO .....


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Dann probiere sie mal einige Wochen lang aus und schreibe uns dann was spezielle Pistolenschuhe evtl. noch besser können.Bis zum Land werden Bekleidungskontrollen seltener bis überhaupt nicht durchgeführt, da kommen auch mal auch Cowboy Stiefel vor, auch dürftest Du mit deinen Wanderschuhen sowieso auf der sicheren Seite sein.


    Karl

    Da liegt ja der Hund begraben. Ich werde nicht sagen können, was ein Pistolenschuh besser kann, da ich keinen ausgiebig testen kann. Es sei denn ich kaufe einen. Sollte ich mir ein Paar gönnen, wird es in bestimmter Hinsicht ein Blindflug.
    Gut zu wissen, dass die Kleidungsvorschriften bei kleineren Turnieren recht locker sind.


    holgär: Das Problem hat man leider besonders als Anfänger. Was benötigt man wirklich und was gehört ins Reich der Märchen und Sagen.

  • Hallo homo faber,


    dazu sind normalerweise für Anfänger entsprechende Übungsleiter da, die einem dazu Tipps geben.


    Als Pistolenanfänger gibt es sooooo viel zu lernen, da kann man die Frage nach einem Pistolenschuh m.E. erstmal hinten anstellen.


    Aber: Alte Wanderschuhe sind genauso wenig verkehrt wie Hallenturnschuhe; ich würde nicht zu Laufschuhen (Joggingschuhe) raten,
    wenn - dann am ehesten ungedämpft und mit entsprechender Spreizung und evtl. Pronation ......
    (das zum Thema Laufschuhe, ein Kapitel für sich ...)


    Manch Spitzenschütze schießt auch mit den Gewichtheberschuhen von adidas - die sind sicherlich von der Bauform etwas stabiler ;-))


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Einen Übungsleiter habe ich nicht, aber engagierte (!) Vereinskollegen (LG- und LP-Schützen), die aber (ehrlichweise) teilweise an ihre Grenzen stoßen. Ich orientiere mich daher parallel an das Forum hier, an meinem Buch "Olympisches Pistolenschiessen" und an youtube:). Bei mir im verein schiesst keiner spezielle Pistolenschuhe.
    Sicherlich ist die Frage nach Pistolenschuhen vielleicht etwas früh (obwohl ich mittlerweile schon ordentliche Ergebnisse schiesse), aber es hat mich einfach interessiert.
    Der Tipp mit den Gewichtheber-Schuhen ist sehr interessant. Die Bauform und die Ansprüche scheinen ähnlich zu sein.

  • Hallo,


    aber die Gewichtheber-Schuhe kosten ja genau so viel ........


    Ein guter Waffenhändler in deiner Nähe sollte doch einige Paar da haben ....


    Die Orientierung am Buch ist gut, da stehen viele Tipps drin .....


    Ich seh das so: Die Frage nach Schuhen ist nie zu früh, bei manchen fehlts schlichtweg an der Kohle, manche brauchen oder wollen keine und manche müssen welche haben (wie ich) ....


    Wenn du welche willst, kaufe dir ein passendes Paar, dann bist du auf jeden Fall zufriedener und materialmäßig gut aufgestellt.
    Die gängigen Hersteller sind ja schon genannt worden.


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400