Einigkeit in weiter Ferne !!

  • Am Sonntag, den 12. Juli 2015 fand im Gebiet Süd des Rheinischen Schützenbundes (RSB) die Delegierten-Versammlung statt.
    Als gelungene Veranstaltung würde ich sie nicht bewerten. Ich konnte keine Versuche, den Schießsport in Rheinland-Pfalz in zukunftsorientierte Bahnen zu lenken, erkennen.



    Im Gegenteil, es wurde wie gewohnt aufeinander losgegangen und versucht, die Schuld dem jeweiligen „Gegner“ in die Schuhe zu schieben. Das lag meines Empfindens auch an der wahnsinnig schlechten Vorbereitung des Gebietsvorstandes, der mit groben Fehlern mehr glänzte, als mit Sachkenntnis und Kompetenz. Die Einzelheiten erspare ich mir, es war stellenweise frustrierend.
    Auch die Argumentation der Präsidenten des RSB und des Präsidenten des Pfälzischen Sportschützenverbandes hätte ich mir anders gewünscht.
    Das man sich bei einer solchen Veranstaltung die Meinung sagt, ist vollkommen normal, aber man sollte dabei ein faires Miteinander und Ziel, nicht aus den Augen verlieren.



    Ich hatte das Gefühl, die einzigen, die den Durchblick haben, war der Fachverband Rheinland.



    So, liebe Schützengemeinde wird das nichts mit gemeinsamen Zielen und Reformen des Schießsports in Rheinland-Pfalz.

  • Ein Sprichwort sagt " Man muss mit den Mädels tanzen, die da sind", aber man darf ihnen wohl ein paar Schritte beibringen, wenn sie aus dem "Takt" gekommen sind.
    Es sind halt nicht alle, weswegen auch immer, nicht bereit dazu.
    Eigentlich Schade !

  • Der Deutsche Schützenbund kann keine Verbandsreformen in einem Landesverband durchführen, so in einer Art Bundesexekution. Er kann aber - als letzter Schritt, wenn Jahr um Jahr alle Mittel wiederholt versagt haben - einen Landesverband aus dem DSB ausschließen. Und das wird hier wohl nötig sein, wenn sich etwas ändern soll.

  • BTW: Wie viele Landesverbände des DSB sind denn aktuell dabei, sich selbst zu desintegrieren?

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Aha. Danke! Ich dachte schon, ich hätte einen übersehen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Ich glaube, wegen "nur" zwei Landesverbänden würde der DSB eine solche angdachte Strukturenänderung nicht ins Auge fassen. Ich denke es gibt in mehreren Verbänden ähnliche Probleme wie in Rheinland-Pfalz.
    Zur allgemeinen Beurteilung wären ein paar Infos der betroffenen Verbände hilfreich.
    Warten wir doch noch ein paar Tage, dann soll nach meiner Info das DSB "Papier" auf der Webseite sein, oder in den Landesverbänden.

  • Mir wurde zugesagt, dass das entsprechende Arbeitspapier in dieser Woche,die heute endet, den Landesverbänden zugeschickt werden sollte.
    Ich habe aber noch keine Info, ob dies so geschehen ist.
    Oder kam auf dem Versandweg ein Torpedo aus seiner Deckung und es erfolgte keine Versendung an die Landesverbände?
    Warten wir es noch ein paar Tage ab.

  • Der Deutsche Schützenbund kann keine Verbandsreformen in einem Landesverband durchführen, so in einer Art Bundesexekution.


    So ist es, wie ich schon an anderer Stelle erläutert habe.


    Er kann aber - als letzter Schritt, wenn Jahr um Jahr alle Mittel wiederholt versagt haben -


    Hab ich da was verpasst, oder WO hat der DSB Jahr um Jahr Mittel probiert die Probleme der betroffenen Landesverbände (und das sind eben nicht nur zwei) zu lösen ???



    ...einen Landesverband aus dem DSB ausschließen.Und das wird hier wohl nötig sein, wenn sich etwas ändern soll.

    Das das passiert, glaubst du doch nicht ernsthaft, oder ? DIE rechtliche Begründung auf der Basis der derzeitigen DSB-Satzung und der DSB-Disziplinarordnung möchte ich lesen, aufgrund derer das funktionieren soll. Das solltest DU doch am Besten wissen.


    Alleine die Weigerung des einen Verbandes, historisch gewachsene Grenzen ohne Gegenwehr herauszugeben, zumal die Gruppe derjenigen, die immer wieder diese "Herausgabe" "predigen", anscheinend auch überschaubar ist, dürfte wohl kaum für einen solchen Ausschluss reichen.

  • Mir wurde zugesagt, dass das entsprechende Arbeitspapier in dieser Woche,die heute endet, den Landesverbänden zugeschickt werden sollte.
    Ich habe aber noch keine Info, ob dies so geschehen ist.
    Oder kam auf dem Versandweg ein Torpedo aus seiner Deckung und es erfolgte keine Versendung an die Landesverbände?
    Warten wir es noch ein paar Tage ab.

    Und hat schon jemand ein "Papier" gesehen? :D


    Axel

  • Möglicherweise hat er den Grund für das Nichtankommen ja schon selbst gekannt und Benannt. :D


    Oder kam auf dem Versandweg ein Torpedo aus seiner Deckung und es erfolgte keine Versendung an die Landesverbände?
    Warten wir es noch ein paar Tage ab.

    Oder die Bayern haben eine andere Zeitrechnung. ;)