Waffenrechts-Änderung ?!!!!

  • Hoffentlich wird nicht wieder der Biometrie-Schwachsinn auf den Tisch kommen!!!

    Was meinst du damit, bin nicht so breit aufgestellt in diesem Thema?


    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, was sie im Bezug auf Waffenaufbewahrung noch weiter verbessern wollen. Wenn der Schrank ordnungsgemäß verankert ist, braucht man da einen "Panzer", um den von der Stelle zu bekommen, einen A-Schrank kann man jedoch, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, leicht an den Seiten aufberechen, das ist ja nur Blech.... Aber dennoch völlig ausreichend...


    Das einzige, was ich mir hier vorstellen kann, was ich auch bisher in Relation zur Waffenaufbewahrung nicht so Recht verstanden habe, ist, dass die Munition nur in einem Blechschrank mit Schwenkriegelschloss aufbewahrt werden muss, ich finde, ganz subjektiv, dass die Munition das eigentlich gefährliche ist, weil man ohne großen Aufwand einen Auslöser bauen kann und Munitionsbeschaffung gar nicht so leicht ist- Bevor jetzt kommt, dass man sich die Einzelteil zum Munitionbau überwiegend legal beschaffen kann, entgegne ich, dass es für Ungeschulte eine Menge Geschick erfordert, eine funktionierende Patrone herzustellen...

    DE-JO Evolution IV mit Anschütz 1907
    KK 100m, 3x10, 3x20, 3x40, Liegend


    Walther LG 400 Expert E


    Immer auf der Suche nach einem guten Training(-spartner) ;)

  • Was meinst du damit, bin nicht so breit aufgestellt in diesem Thema?

    Nun, es gab schon mal die Forderung, nur noch Waffenschränke mit biometrischem Schloss zuzulassen oder gar die Waffen selber (natürlich zusätzlich zum Tresor) mit einer biometrischen Sicherung z.B. Armatix zu sichern. Das alles kostet einen Haufen Geld, bringt aber NICHTS an Sicherheit!



    einen A-Schrank kann man jedoch, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, leicht an den Seiten aufberechen, das ist ja nur Blech.... Aber dennoch völlig ausreichend...

    Genau, es ist ausreichend! Man soll (und kann) ja nicht verhindern, das z.B ein Profieinbrecher eine Langwaffe mitnehmen kann! Der A- Schrank soll den direkten Zugriff durch Unberechtigte (wie die eigene Familie usw. ) und die Mitnahme durch "Gelegenheitsdiebe" verhindern und das macht er ja auch!




    Sinnvoll fände ich z.B. 1. Langwaffen im verschlossenen Behältnis, 2. Kurzwaffen im A- Schrank und 3. Munition nur im B- Schrank!


    Das wäre sicher, denn mit der bloßen Waffen kann man nur werfen, Munition hingegen ist auch ohne Waffe gefährlich!

    Mit freundlichem Schützengruß!

  • In dem Artikel steht was von Bestandsschutz. Das heisst wer "alte" Schränke hat darf die auch behalten.


    Wahrscheinlich geht so einigen Leuten der Stift seitdem wir diesen zuwachs an Wohnungseinbrüchen haben.

  • Wer noch alte Schränke hat, darf diese behalten, das ist zwar für dien jetzigen Waffenbesitzer super, aber was bringt das, wenn Waffen vererbt werden oder wenn die Kinder in den Schießsport/ die Jagd einsteigen und eigene Waffen haben (möchten) ?




    Dann müssen die Kinder eine Tresor Stufe O oder 1 mit einem KK-Gewehr neben den A- Schrank des Vaters, der darin ein Ordonnanzgewehr oder eine andere (vielleicht sogar Selbstlade - ) GK-Büchse aufbewahrt, stellen?


    Ja sind wir (oder besser unsere Volksvertreter) denn alle Verrückt geworden?
    :thumbdown:


    Wenn das WaffG sinnvoll verändert wird, bin ich der erste, der das befürwortet, aber bei so einem Schwachsinn kann ich nur mit dem Kopf schütteln!!!


    Lieber sollte die Bundeswehr, die Polizei und der Zoll ihre Waffen sicherer aufbewahren (nicht einfach in das Fach mit dem Schwenkriegelschloss, in einem "normalen" Raum ohne Tresortür usw. ) !!!!


    Ich bin mir sicher, es "verschwinden" wesentlich mehr Waffen aus dem "Gewahrsam" der Staatsorgane als aus privaten A-und B Schränken! :whistling:



    seitdem wir diesen zuwachs an Wohnungseinbrüchen haben

    Aber bei der "geringen" Menge an Waffenbesitzern in der Bevölkerung und der Tatsache, das sich die wenigsten Einbrecher für Waffen interessieren (gerade Langwaffen bleiben fast immer stehen), reichen A und B Waffenschränke m.M. nach vollkommen aus um den unmittelbaren Zugriff zu verhindern!


    Und Einbrecher, die gezielt auf Waffen aus sind, werden auch vorn 0er oder 1er Waffenschränken nicht zurück schrecken!

    Mit freundlichem Schützengruß!

  • Sinnvoll fände ich z.B. 1. Langwaffen im verschlossenen Behältnis, 2. Kurzwaffen im A- Schrank und 3. Munition nur im B- Schrank!


    Das wäre sicher, denn mit der bloßen Waffen kann man nur werfen, Munition hingegen ist auch ohne Waffe gefährlich!

    Muniton, ich schieße nur KK, gleich in einen B-Schrank packen zu müssen, halte ich dann auch für Übertrieben (alleine schon deswegen, weil ich dann nachrüsten müsste :D). Für Munition hielte ich eine Vorschrift sinnvoll, die es verbietet Munition und Waffe nicht im gleichen Zimmer (also z.B. Waffenschrank steht im Wohnzimmer und Munitionsschrank im Keller) aufbewahrt werden müssen, aber auch dass ein einfacher Blechschrank nicht ausreicht, dass man sie z.B. in einen Möbeltresor packen muss, das mache ich so....
    Hier ist aber einfach wieder das grundlegende Problem: Wo suche ich als Einbrecher zuerst?-In einem Tresor :thumbsup: In dieser Beziehung ist es dann besser, die Munition in einem Pappkarton in einer Ecke rumstehen zu lassen....


    Ich finde die Gefahreneinstufungen von Waffen sollte in etwa so aussehen: 1. Unterscheidung Lang- und Kurzwaffe, 2. Unterscheidung Einzellader, Repetierer, Halbautomat- Für Langwaffeneinzellader reicht in meinen Augen ein Blech-/Stahlschrank, Für Repetierer und Einzellader Kurzwaffen ein A-Schrank, und für den Rest ein B-Schrank bzw. Tresor Stufe 0 (ist das "sicherer")....

    DE-JO Evolution IV mit Anschütz 1907
    KK 100m, 3x10, 3x20, 3x40, Liegend


    Walther LG 400 Expert E


    Immer auf der Suche nach einem guten Training(-spartner) ;)

  • die es verbietet Munition und Waffe nicht im gleichen Zimmer

    Aber, ob das die Welt nun sicherer machen würde? (aber das ist ja bei WaffG-Änderungen zu 99% der Fall) Ich würde es stark bezweifeln!


    Und was machen Waffenbesitzer mit einer kleinen 1 Zimmer Wohnung ( oder wenn der Keller zu feucht für Munition ist) ?


    Ich selber habe meine Munition auch in einem "Baumarkt"- Tresor ohne Klassifizierung, aber wenn man sich die Videos bezüglich der Öffnung solcher "Blechbüchsen" im Internet anguckt, kann einem schon mulmig werden!
    Mit solchen Schränken tut man dem Gesetz genüge, nicht mehr und nicht weniger!

    Wo suche ich als Einbrecher zuerst?-In einem Tresor

    Ich denke, das ist auch der Hauptgrund, weswegen überhaupt Waffen geklaut werden!
    Der kleine B-Würfel wird mit dem Kuhfuß von der Wand gestemmt (sofern er überhaupt befestigt ist, was er ja nicht sein muss) und "unter dem Arm " mitgenommen! In solchen Tresorn wird Geld, Schmuck usw. vermutet aber doch keine (Kurz-) Waffe
    :D .

    Ich finde die Gefahreneinstufungen von Waffen sollte in etwa so aussehen: 1. Unterscheidung Lang- und Kurzwaffe, 2. Unterscheidung Einzellader, Repetierer, Halbautomat- Für Langwaffeneinzellader reicht in meinen Augen ein Blech-/Stahlschrank, Für Repetierer und Einzellader Kurzwaffen ein A-Schrank, und für den Rest ein B-Schrank bzw. Tresor Stufe 0 (ist das "sicherer")....

    Mit dieser Idee könnte ich sehr gut leben, nur unsere Politiker wohl nicht!- leider X(



    Ich hoffe einfach, das A- und B Schränke weiterhin (und nicht nur für "Altbesitzer") zulässig bleiben und sich nicht jeder Besitzer eines KK-Gewehrs, eines Zimmerstutzen oder eines Field-Target Luftgewehrse einen Oer Panzerschrank in die Wohnung stellen muss!
    Das ist nämlich unverhältnismäßig!


    Bei GK-Büchsen mit 5000 Joule (nur ein Beispiel) oder "starken" Jagdkalibern ist eine höherwertige Aufbewahrung vielleicht nicht falsch, aber auch nicht nötig!

    Mit freundlichem Schützengruß!

    Edited 2 times, last by WSG98 ().

  • Aber, ob das die Welt nun sicherer machen würde? (aber das ist ja bei WaffG-Änderungen zu 99% der Fall)

    Das habe ich jetzt etwas unglücklich formuliert. :rolleyes: Ich meine natürlich, das eine WaffG-Änderung zu 99% KEINEN Sicherheitsgewinn bringt!

    Mit freundlichem Schützengruß!

  • Ich meine natürlich, das eine WaffG-Änderung zu 99% KEINEN Sicherheitsgewinn bringt!


    Gut wenn die Bundeswehr schon nichts mehr hat was zu Treffen taugt , dann bitte die Waffen der echten Spezialisten aus dem Volk nehmen.
    Bleibt Treu im Glauben und trainiert weiter.

  • Gut wenn die Bundeswehr schon nichts mehr hat was zu Treffen taugt

    Wenn der Soldat gut werfen kann, wird er sicherlich mit seiner Waffe auch was treffen .... :D

    Mit freundlichem Schützengruß!

  • Gut wenn die Bundeswehr schon nichts mehr hat was zu Treffen taugt , dann bitte die Waffen der echten Spezialisten aus dem Volk nehmen.

    Dazu schreibe ich jetzt mit Rücksicht auf das Nervenkostüms unsers juristischen Chefdenkers nichts.

  • Das habe ich gerade bei prolegal gefunden:


    http://sc-berlin-mitte.de/imag…%20IWA-Bericht%202015.pdf



    das hört sich ja nicht ganz so schlimm an!



    Die Sicherheitsstufen S1 und S2 entsprechen weitgehend den VDMA A und B- Schränken, daher dürften die neuen Schränke (für neue Waffenbesitzer, die ja keinen Bestandschutz genießen) auch nicht groß teurer werden.


    Ich hatte schon befürchtet, es wird dann nur noch Waffenschränke Klasse O oder I geben, die natürlich nicht so toll für den "Normalschützen" sind.
    Denn wer öfter umzieht, in einer Mietwohnung, im Altbau ohne Aufzug bzw. mit Holzdecken usw. wohnt, kann einfach keinen Schrank mit 350kg oder noch mehr aufstellen, wohingegen ein A (bzw. dann S1) Schrank um die 80kg wiegt und ein Möbel-Kurzwaffentresor der Stufe B (S2) meistens unter 40kg.



    Ich denke, damit kann man leben (auch wenn diese Änderung keinen wirklichen Sicherheitszugewinn erkennen lässt!) . :)

    Mit freundlichem Schützengruß!

  • ich möchte noch anmerken wen es einer auf meine Waffen +mun abgesehen hat dann lauert er mir auf ,zb mit einem Messer und zwing mich zum aufmachen
    Was hilft da ein Panzerschrank ??

  • Es gibt viele Leute, ... die können gut Auto fahren,....haben aber keinen Führerschein,......um auf öffentlichen Strassen fahren zu dürfen brauchen sie diese blöde Fahrerlaubnis,.....
    Umgekehrt gibts auch viele die nicht fahren können,...aber die Fahrerlaubnis haben,......
    Die einen dürfen halt.... die anderen dürfen nicht,......



    Kurz,.. ohne Panzerschrank keine Knarre,.....Es ist sinnlos darüber zu debattieren ob er nützlich ist oder nicht.......

  • Fakt ist, daß die Diskussion über die Stufe (=Preis) der Waffentresore in erster Linien der Vergrämung der Legalwaffenbesitzer geschuldet ist.
    Was du nicht (so einfach) verbieten kannst, mach es einfach richtig teuer!
    ("If you can ban it, tax it!")


    Schon Nuller-Tresore sind selbst als Kurzwaffen-Würfel ausgesprochen schwer. und gerade noch so für einen normal starken Mann zu handeln. Als LW-Tresore nur noch mit Spezialequipment transportabel. Dazu kommt auch noch der Anschaffungspreis.


    Fragen wir doch mal Herrn Roman Grafe, wie viele private Tresore mit Waffen drin durch Einbrecher in den letzten 13 Jahren (also seit 2003) wirklich geknackt wurden. Mal abgesehen von den Waffenkammern unserer staatlichen "bewaffneten Organe".


    Ich habe KEIN VERSTÄNDNIS für Menschen, die mir mein Eigentum wegnehmen wollen, denn das sind Diebe. Auch, wenn sie sich hinter staatlicher Willkür verstecken. Aber als braver und legaler Bürger schlucke ich alle Kröten unserer hochweisen und gnädigen Obrigkeit. Aber was man mir nicht befehlen kann, ist, diese Kröten zu genießen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Aber als braver und legaler Bürger schlucke ich alle Kröten unserer hochweisen und gnädigen Obrigkeit. Aber was man mir nicht befehlen kann, ist, diese Kröten zu genießen.


    oder von der Speisekarte ein anderes, alternatives Gericht wählen.

  • Fakt ist, daß die Diskussion über die Stufe (=Preis) der Waffentresore in erster Linien der Vergrämung der Legalwaffenbesitzer geschuldet ist.

    Als ich letztens nach der Vorschrift zur Befestigung von Möbeltresoren mit B-Klassifizierung rumgegoogelt habe, da hatte ich recht häufig solche Erklärungen gefunden. Da kommt es mir so vor, dass dieses Gewerbe Ihre Interessen sicherlich auch ganz gut in die Vergrämung mit einbringt. Zumindest liest man eigentlich immer, dass die alten VDMA klassifizierten Tresore durch eine Gesetzeslücke leider noch im Umlauf sein dürfen. Das Gros der Legalwaffenbesitzer wird sich sicherlich nicht so häufig einen neuen Tresor zulegen müssen, da freut man sich doch wenn durch Gesetze neue Käufer generiert werden.

  • Im Gunboard wurde ein Referentenentwurf veröffentlicht Klick


    Wenn/Falls der kommt, sind die Stufen A und B und S 1 und S 2 nur als Bestand geschützt, d.h. was man hat darf man weiter nutzen. Neu erworbene Tresore sollen Stufe 0 oder höher haben, dafür ist die Munitionstrennung aufgehoben.


    Kann aber sein, das Landesfürstenwille, Bundestagswahl, Brüssel oder einfach der Zahn der Zeit das zernagen.


    Preislich ist es schon ein gehöriges Pfund, wenn jemand als einziges ein KK-Matchgewehr hat und dafür so einen Trümmer anschaffen soll.

  • Wenn das: https://www.waffenschrank24.de…0/Waffenschrank-GSN5.html die Möglichkeiten überfordert sollte er hat über eine alternative Sportart nachdenken.

    Für einen entsprechenden A-Schrank habe ich vor gar nicht allzulanger Zeit 160,- Euros gelöhnt. OK, ohne unverschließbares (sinnloses) Innenfach.
    Das sind jetzt mal schlappe 380 Ocken mehr, entspricht einer Teuerungsrate von 237,5 %. Davon habe ich nicht nur einen.


    Wenn dich das nicht stört, werde doch Mitglied in ganz vielen caritativen Organisationen, da bekommst du wenigstens für dein Geld ein richtig gutes Gewissen, weil du was für Notleidende getan hast und nicht nur für die Industrie und ein paar verbrecherische Politiker.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)