Mec Peak - gegen Mündungsunruhe?

  • Hallo zusammen,


    ich bin Luftgewehrschützin und schieße mit einem FWB P70. Seit einiger Zeit habe ich vermehrte Seitenschwankungen bzw. vermehrte Mündungsunruhe ;( . Ich habe schon mit der Fußstellung und oder dem Verkanten versucht Abhilfe zu schaffen. Hat leider nichts gebracht. Vielleicht liegt es auch an meiner Kopfhaltung. Mir ist aufgefallen, dass ich nicht immer exakt die gleiche Stellung habe. Zur besseren Kontrolle habe ich überlegt, ob mir evtl. der Mirror oder das Peak von Mec weiterhelfen kann. Leider weiß ich nicht, wie der Peak ?( genau funktioniert. Das erschwert die Entscheidung. Kann mir jemand von euch Tipps geben, wie ich meine Schwankungen wieder in den Griff bekomme und welche Aufgabe ein Peak hat.


    Viele Grüße
    Teddy

  • Peak von Mec ist eigentlich zum Vorzielen gedacht. Wenns vorne zu stark schwankt mal ein wenig Gewicht vorne draufbauen.
    Die Kopfhaltung (Zielen) kannst du mit dem Mirror kontrollieren. da gibts auch gerade in einem anderen Thread was dazu.


    Wie weit schwankst denn eigentlich. Kontrollier auch mal deine Höhe der Nullstellung. Die meisten Seitenschwankungen kommen von einer falschen Höhe.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Quote

    Meine Schwankungen liegen im 9er manchmal auch bis zum 8er Bereich. Es ist voll nervig! Mein Ergebnis lag schon mal bei 390 Ringen. Nun eier ich bei knappe 370 rum. Ich habe viele gute Treffer, und mit einem Mal - ratsch eine 8. In manchen RWK habe ich bis zu sieben. Diese machen meine ganze Serie kaputt. Ich experimentiere schon ein halbes Jahr, mal dies mal jenes. Ich bring die Mündung einfach nicht zur Ruhe.

    Wenns vorne zu stark schwankt mal ein wenig Gewicht vorne draufbauen.

    Das werde ich ausprobieren. Muss dann hinten etwas Gewicht abnehmen. Bin am erlaubten Limit. Nochmal zu dem Peak. Das Vorzielen geht nur über den blauen Knopf am Korn, oder? Wenn ja, könnte man sich doch auch Etwas auf seinen Korntunnel kleben. Das hat bestimmt die gleiche Wirkung und ist kostengünstig. Zum Mirror noch eine Frage: Ich habe an meinem Diopter einen Gehmann 570-579 6-Farben-Filter mit Diopter-Optik und ZLO. Kann ich den Mirror hier auch montieren?

  • Nochmal zu dem Peak. Das Vorzielen geht nur über den blauen Knopf am Korn, oder? Wenn ja, könnte man sich doch auch Etwas auf seinen Korntunnel kleben. Das hat bestimmt die gleiche Wirkung und ist kostengünstig.

    Ja genau so funktionierts.



    Zum Mirror noch eine Frage: Ich habe an meinem Diopter einen Gehmann 570-579 6-Farben-Filter mit Diopter-Optik und ZLO. Kann ich den Mirror hier auch montieren?

    So wie ich das auf der Gehmannseite gesehen habe sollte es funktionieren. Der Mirror kommt ja am Ende der Irisblende drauf. Den Spiegel gibts aber auch direkt von Gehmann zum aufstecken: http://www.gehmann.com/deutsch/produkte.php?id=1493&kategorie=20


    Wie lang hast du deine Probleme schon und wie lange das ZLO?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Das ZLO habe ich ca. 2 Jahre. Hatte anfangs Probleme damit, das Korn war oft oval. Unterdessen weiß ich, dass dann meine Kopfhaltung nicht passt. Seitdem komm ich gut klar mit dem ZLO. Vor gut zwei Jahren hatte ich eine sehr starke Bindehautentzündung. Davon sind lange Zeit Vernarbungen geblieben, die meine Sehschärfe beeinflusst haben. Ich wollte nicht ständig ein neues Brillenglas machen lassen. Da kam mir das ZLO gerade richtig. Das Problem mit dem Schwankungen hatte ich auch schon zuvor. Nur das letzte halbe Jahr wurden sie mehr. Auch die Ausreißer.