Qualifikation für die Landesmeisterschaften

  • In vielen Landesverbänden im DSB sind die Qualifikationslimits (Zulassungszahlen) für die Landesmeisterschaften nicht hoch. Es gibt sogar Disziplinen, wo das richtige Geschlecht und Alter einem schon fast automatisch eine Medaille verbürgt (siehe diesen parallelen Thread hier: Meisterschaftsehren als Alleinstarter/in? )


    In meinem Verband, dem SBSV, sind die Zahlen eher nicht allzu hoch. Das finde ich grundsätzlich auch gut. Wenn jemand will, und wenn (!!) es genug Standkapazität und freiwillige Helfer gibt, dann steht ja nichts dagegen, bei den LM schießen zu lassen, wer gerne möchte.


    Dazu kommt noch ein anderer Punkt. Bei uns ist ja die Zwischenebene der Bezirksmeisterschaften weggefallen. An sich kein großer Schaden, möchte man meinen. Das Problem ist ein anderes: wer bei den Kreismeisterschaften (früh im Jahr) deutlich unter Wert schießt oder sonst einmal Mist baut - der Möglichkeiten sind ja vielfältige - der kann das dann nicht mehr wieder aufholen oder ausgleichen. Gerade bei solch einer Situation ist eine großzügige Zulassungspraxis zu den Landesmeisterschaften wertvoll.


    Und mir fiel heute ein Stein vom Herzen. Denn ausgerechnet in *der* Disziplin, die meine stärkste ist (Standardpistole) hatte ich in den KM abgrundschlecht geschossen. So dass ich zum ersten Mal sogar um die Zulassung bangen musste.
    Aber hat es doch geklappt. Heute kamen die Startkarten, und ich bin sehr erleichtert. Vier Disziplinen, und die mir wirklich wichtige ist doch noch dabei.


    Meine Ziele:
    zwei Medaillen bei den LM, mindestens eine Qualifikation für die DM, und nur zum Spaß einen Olympischen MQS in der 2.40 (Lanfear wird sagen: das ist ja gar nix, pah).


    Ach... ! *erleichtert*
    :love:


    Carcano

  • Meine Ziele:zwei Medaillen bei den LM, mindestens eine Qualifikation für die DM, und nur zum Spaß einen Olympischen MQS in der 2.40 (Lanfear wird sagen: das ist ja gar nix, pah).

    So despektierlich würde ich mich natürlich nicht äußern. Zwar ist die Sportpistole (2.40) eigentlich ja eine Frauendisziplin, aber Spaß macht sie trotzdem. Und der angepeilte MQS liegt bei immerhin 555 Ringen. Das ist aus meiner Sicht schon ein respektables Ergebnis. Echte Kerle schießen nach Möglichkeit auch noch die 2.30 (SFP), 2.45(ZFP) und 2.60(StP). Da sind ja gute Ansätze bei Dir erkennbar.


    Im übrigen kann ich in diesem Jahr bestätigen, dass gute Leistungen auch gutes Training erfordern. Da ich vermehrt als Trainer, denn als Schütze tätig bin, gehen die Ergebnisse bei mir ordentlich nach unten. Bei den meisten meiner Schützlinge dafür nach oben.

  • Echte Kerle schießen nach Möglichkeit auch noch die 2.30 (SFP), 2.45(ZFP) und 2.60(StP). Da sind ja gute Ansätze bei Dir erkennbar.

    Jetzt muss ich mich auch noch als echter Kerl beschimpfen lassen. :-P


    In der Tat, in genau den vier Disziplinen trete ich an.


    LG,
    Carcano

  • Hallo Lanfear,
    ich kann mich sehr gut in Deine Lage versetzen. Auch ich hatte in meiner "Paradedisziplin" bei den KM eine saumäßig schlechte Leistung. Zum Glück für mich war das Limit in der Disziplin so niedrig, dass ich heilfroh war so gerade eben hineingekommen zu sein. Pech nur - schwaches Meldeergebnis - früher Start. Der Tag kann evtl. lang werden.

    Grüße aus dem Norden
    Minimag
    ____________________________
    schuetzenverein-kappeln.de

  • Interessant. Bei uns gaben sich die Organisatoren der LM in der Vergangenheit - sehr anerkennenswerterweise - immer bemüht, Leute mit langen Anfahrswegen etwas später zu legen. Die Vorkampfringzahl spielte dabei keine Rolle.