"Must Have"-Zubehör für KK-Gewehr?

  • Hallo Zusammen,


    der Titel des Themas hört sich zwar etwas komisch und überspitzt an, ist aber ernst gemeint.
    Seit kurzem besitze ich nun ein eigenes KK-Gewehr (Walther KK300 Alutec wie hier zu sehen ist) und schieße es aktuell in den Disziplinen KK3x20 und KK60 liegend. Ab nächstem Jahr vllt. auch KK100m stehend.


    Auf jeden Fall stellt sich mir, als Anfänger im KK-Bereich, die Frage, was denn als Zubehör zu empfehlen ist oder auf mich zukommen kann.
    Natürlich ist mir bewusst, dass man sich nicht einfach irgendwas zusammenkauft, weil man es einfach haben muss, sondern nur nach Bedarf kauft und dies natürlich auf den individuellen Anschlag ankommt....trotzdem interessiert mich:
    -Was gehört für euch zum Zubehör für o.g. Disziplinen, was fast jeder Schütze benötigt oder allgemein für diesen Bereich zu empfehlen ist?
    -Was habt ihr an Zubehör an eurem Gewehr und warum?
    Diesen Teil finde ich besonders interessant, da ich im Internet und auf Wettkämpfen schon so viele KK-Gewehre von allen möglichen Schützen in allen möglichen "Leistungsstufen" und Altersklassen gesehen habe,
    an denen ja so gut wie alles angepasst oder drangeschraubt ist, was man sich nur vorstellen kann (anderes Diopter, Tube, variables Ringkorn, Duplex, Irisblende mit 6456168 Filtern etc.), nur um ein paar Beispiele zu nennen.



    Mir persönlich fällt sofort ein:
    -Visierlinienerhöhung für hauptsächlich Stehend
    -verstellbares Ringkorn/zusätzliche Ringkörner, da beim Gewehr nur 2 Stück dabei waren und die Ringkörner von meinem LG leider nicht passen
    -eine verstellbare Irisblende mit Farbfilter


    Dürft natürlich gerne alles schreiben und posten, was euch zu diesem Thema einfällt.


    Vielen Dank im voraus, bin gespannt auf eure Antworten. :D


    mfg

    "Das Leben ist schön und wenn es grad' mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red' ich's mir schön."
    -Jan Ulrich Max Vetter (aka Farin Urlaub)

  • Hallo,
    ging mir genau wie Dir und da ich nicht gleich ein kleines Vermögen ausgeben wollte, hab ich mich auf das für mich notwendigste beschränkt.
    Das war: Eine weitere Hakenkappe mit Ausleger, verstellbare Iris mit Farbfilter, verstellbares Ringkorn mit Verkantkontrolle (Centra Vario Swing) und eine variable Visierlinienerhöhung. Damit kam ich zunächst aus.
    Bisher kam dann noch ein anderer Handstop und die Gehmann Variante vom Duplex dazu.
    Evtl. geplant: dritte Hakenkappe, zweiter Diopter, Zweibein
    Gruß P.

  • Bei dem Korntunnel, der Vario Swing ist schon genial, würde ich evtl. die gleiche Korntunnelgröße wie beim LG nehmen. So kannst Du die verstellbaren Körnern an beiden Gewehren verwenden. Ich bin bei mir an Anschütz-LG und -KK so auf M22 gewechselt, fand persönlich den größeren Durchmesser angenehmer fürs Auge.
    Als Körner verwende ich am KK verstellbare Glasringkörner, zur Verkanntkontrolle am KK eine außenliegende Wasserwaage, außer bei KK100m und am LG, da sinds die kleinen feinen Stifte, die von Außen in den Korntunnel ragen. Die Wasserwaage ist für mich ein "must have" zur Verkanntkontrolle. Bei mir kam im KK60liegend durch die Kombination Wasserwaage und Tube der Ergebnissprung in die 580er, trotz (immer noch) verkorkstem Anschlag.
    2 Hakenkappen sind schon nett, die variable Visierlinienerhöhung würde ich nicht für die unterschiedlichen Anschlagsarten jeweils verstellen, das wäre mir zu viel feiner Bastelkram beim Wechseln. Vlt kommt man ja zu Beginn mit 2 Höhen aus, ich habe auch eine kleine Erhöhung dauerhaft drauf, und dort wird nach Belieben drauf aufgebaut. Hat den Vorteil, dass ich durch die Tauscherei auch weniger am Gewehr "rumschrubbe" :)
    Den Duplex habe ich auch, den habe ich aber an einem extra Diopter nur fürs Liegend schießen, das wäre mir zu aufwendig zwischen den Anschlägen nicht nur Diopterkorrekturen sondern auch noch Duplexkorrekturen durchzuführen.

  • Das Duplex fliegt für stehend ganz runter, ist schnell abgeschraubt. Die VLE verändere ich auch nicht, die kommt fürs Liegend auch komplett weg. Variabel nur um einfacher verschiedene Höhen zu testen im Rahmen der Anschlagsfindung.


    Gruß P.

  • Was fällt mir da an "must-have"s ein?:
    - Wasserwaage zur Verkantungskontrolle. Wasserwaagen für den Schwalbenschwanz in Nähe des Patronenlagers haben den Vorteil, dass sie sich einfacher im Anschlag (z.B. liegend!) korrgieren lassen - verdecken aber beim Zielen einen Teil des Korns.
    - Irisblende mit Farbfilter zur Korrektur des Lichteinfalls
    - Satz Ringkörner bzw. verstellbares Ringkorn.
    - Visierlinienerhöhung (wenn nötig). Nimm am besten eine, bei der die Höhe noch variabel ist und du ggf. sogar den Diopter seitlich versetzten kannst. Wenn Du mit Visierlinienerhöhung schießt, solltes Du auch eine Wasserwaage haben.
    - Zweibein. Sehr praktisch fürs Umbauen.


    Hakenkappen für die verschiedenen Anschlagsarten sparen Umbauzeit und der Anschlag lässt sich einfacher reproduzieren. Kommt halt immer drauf an, wieviel man schraubt und inwiefern man mit der selben Kappe durch die Anschlagsarten kommt.

  • Wenn du den Schaft mit dem Quick 3P System hast würde ich mir bei Verwendung von mehreren Kappen gleich die 3P Elemente nachkaufen oder nachbauen (lassen).
    Hab auch mit der Minimalbestückung angefangen. Mittlerweile hab ich 4x Diopter (1x100m) alle mit verstellbaren Irisblenden (Farbe und Pol bzw. einer nur Farbe), 3x Korntunnel (unterschiedliche Varianten) alle mit Wasserwaage, 3x Schaftbacken, 2x Schießbrille. Das meiste nur gebraucht angekauft bzw. selbst gemacht.
    Gerade bei unterschiedlichen Erhöhungen wirst du unterschiedliche Diopter zu schätzen wissen.


    Duplex ist zwar schön nur muss man auch damit klar kommen. Must have wäre es für mich jetzt keines

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Tja ich schliess mich da meinem vorschreiber an:


    Hab mir auch alles gebraucht oder neu dazugekauft:


    Alles dreifach
    - Schaftkappen
    - Schaftbacken mit Führungsplatten
    - Diopter
    - Irisblenden


    Korntunnel, Wasserwaage, Erhöhung und verstellbares Ringkorn besitze ich nur einmal.


    Generell würd ich sagen als Must Have:


    - verstellbares Ringkorn
    - Wasserwaage ist toll aber aus meiner Sicht am Anfang nicht notwendig
    - Erhöhung wenn du eine am Luftgewehr hast würd ich mir die selbe für stehend besorgen weitere nur wenn du in den Stellungen meinst du brauchst eine.
    - Zeit zum ausprobieren!



    Angefangen hab ich aber eher noch bescheidener, da hab ich viel vom Luftgewehr umgebaut.


    lg

  • Erstmal vielen Dank für die Antworten, ich hoffe es kommen noch ein paar dazu. :)


    Eine (ziemlich hohe) Visierlinienerhöhung wird für mich auch beim KK unverzichtbar sein, da ich beim LG schon ziemlich hoch bin und heute beim Stehend KK extrem gemerkt habe,
    wie sehr ich meinen Kopf nach rechts neigen muss.
    Ebenfalls habe ich heute gemerkt, dass eine verstellbare Irisblende ebenfalls unerlässlich sein wird.
    Verstellbares Ringkorn/Ringkörner, logisch, erklärt sich von selbst.


    Mehrere Hakenkappen, Diopter und Schaftbacken hören sich toll an, sind aber bei meinen bisher sehr beschränkten KK-Erfahrungen NOCH eher zu vernachlässigen.
    Außerdem denke ich, dass sich mit der MEC Free Position schon einiges machen lässt, abgesehen davon, dass sie sich bis jetzt echt gut anfühlt und sehr großen Freiraum zum Verstellen lässt.


    Über die Centra-Duplex habe ich mir auch schon oft Gedanken gemacht, vor allem auch im LG-Bereich.
    Ich denke, dass diese die beste Zielkontrolle ist, vorausgesetzt man kommt natürlich damit klar.
    Würde mich sehr freuen, diese irgendwann mal bei einem Schützenkameraden o.Ä. ausprobieren zu können.


    @wegi82
    Wozu denn 4 Diopter, wenn ich fragen darf? :D
    Worin unterscheiden sich diese, dass du sie für verschiedene Disziplinen benutzt?
    Benutze bei meinem LG von Anfang an den Standard-Anschütz-Diopter und kann mir gar nicht vorstellen,
    was denn ein anderer Diopter bewirkt oder verändert, abgesehen von den Klicks und dem Aussehen ?(

    "Das Leben ist schön und wenn es grad' mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red' ich's mir schön."
    -Jan Ulrich Max Vetter (aka Farin Urlaub)

  • Außerdem denke ich, dass sich mit der MEC Free Position schon einiges machen lässt, abgesehen davon, dass sie sich bis jetzt echt gut anfühlt und sehr großen Freiraum zum Verstellen lässt.

    Wenn du die Free Position zwischen den einzelnen Anschlägen verstellst also die Flügel, Haken usw. wirst du bald merken wie super eine zweite Kappe wäre.


    Centra Spy --> keine Erhöhung --> Liegend - optional Duplex
    Hämmerli 461 (umgebaut auf den kurzen Diopter 460) --> höchste Erhöhung --> Stehend
    Walther Match Diopter --> mittlere Erhöhung --> kniend


    Hämmerli 460 --> höchste Erhöhung --> Stehend 100m



    was denn ein anderer Diopter bewirkt oder verändert, abgesehen von den Klicks und dem Aussehen

    Bewirken machen tun sie eigentlich das gleiche. Beim einen kann man halt ein Duplex montieren. Der eine hat eine genauere Führung. Der andere lässt sich feiner verstellen. Die einen mögen eine geringe Bauhöhe zum Vorzielen, die anderen kommen mit dem Standard gut zu recht. Habe auch nur die Diopter weil ich sie günstig bekam. Neu hätte ich mir keinen Spy oder Hämmerli gekauft. Mein Luftgewehr muss ich gar nicht mehr umbauen. Da kommt nur noch die Werkzeugkiste in den KK-Koffer und das wars.




    verstellbares Glasringkorn würde ich mir persönlich keines mehr kaufen. Je nach Lichteinfall kann man da Schlieren oder Spiegelungen sehen. Passiert bei einem Ringkorn mit Querbalken nicht.


    Vergiss auch nicht, dir ein System zu überlegen, wie du deine Einstellungen bei KK aufschreibst. Nach 2 Saisonen hast du dann vermutlich sonst nur irgendwelche Striche am Gewehr oder auf den Anbauteilen. Da kannst du beim Saisonsbeginn nicht mehr sagen wo was jetzt hingehört.


    Aja und es gibt auch noch ein Meisterschützen 3x20 hier im Forum ;-)

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Und wie sieht es mit einer Tube aus?
    Wer von euch hat eine und was bringt sie?


    Ich habe bisher nur sehr wenige KK-Gewehr ohne gesehen...

    "Das Leben ist schön und wenn es grad' mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red' ich's mir schön."
    -Jan Ulrich Max Vetter (aka Farin Urlaub)

  • Eine Tube bringt eine Visierlinienverlängerung bzw die Möglichkeit dazu. Somit ist eine gute Ruhighaltetechnik entscheidend. Wer noch nicht so geübt ist wird somit mehr "wackeln" feststellen. Im Abzugsverhalten wirkt sich das negativ aus, wenn man im "jetzt ist günstig" Moment abzieht. Die Abzugstechnik leidet!
    Gute Tubes haben Möglichkeiten die Ringkorne zurück zu nehmen oder nach vorne zu schieben.


    Heikel wird es dann wenn die Tube in der Schussentwicklung eine Eigendymamik entwickelt und nicht sauber ausschlägt.


    Bezüglich der Präzision kann sie förderlich sein, muss aber nicht. Habe schon alles erlebt.
    Fakt ist das wenn sie nicht gereinigt wird die Präzision leidet.
    International schießt kaum einer ohne Tube.
    :)
    Somit hilft nur einschießen und testen.


    Viel Glück

  • Hi,


    also mehrere Diopter halte ich für wenig sinnvoll, höchstens ein zweites für 100m. Ohne Visierlinienerhöhung könnte ich gar nicht mehr schießen- da würde ich dir die Tec-Hro system 2.0 empfehlen, zwar nicht ganz billig, aber hohe Qualität und mit dem Kit sehr variable.
    Verkantungskontrolle ist zwar wichtig, aber für den Anfang tut es da auch der "Querbalken".
    Drei Hakenkappen sind eigentlich schon ein must have, da würde ich versuchen, verschiedene zu testen- Ich schieße in jedem Anschlag eine Hakenkappe eines anderen Herstellers (Walther, Anschütz, Tec-Hro).


    Außerdem ist der Logic Belt richtig geil ;)



    Sobald du ein einigermaßen sicheres Schussgefühl besitzt ist eingeschossene Munition ein absolutes must have!


    LG
    Felix

    DE-JO Evolution IV mit Anschütz 1907
    KK 100m, 3x10, 3x20, 3x40, Liegend


    Walther LG 400 Expert E


    Immer auf der Suche nach einem guten Training(-spartner) ;)

  • also mehrere Diopter halte ich für wenig sinnvoll,

    warum?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • wenn ich die Schrauben bei der Montage nicht immer gleichmäßig anziehe habe ich jedes mal Treffpunktverlagerungen.
    Da merke ich mir die Verstellung am Diopter aus dem Training und komme schneller zum Ziel.
    Ein Schießbuch mit der Aufzeichnung aller Einstellungen auf den verschiedenen Ständen ist eine große Hilfe.

  • wenn ich die Schrauben bei der Montage nicht immer gleichmäßig anziehe habe ich jedes mal Treffpunktverlagerungen.

    wie weit sind denn bei dir Treffer dann weg? Kann mir das nicht vorstellen, außer du verklemmst dir den Diopter auf dem Schwalbenschwanz jedes mal...



    Da merke ich mir die Verstellung am Diopter aus dem Training und komme schneller zum Ziel.

    das musst du mir bitte genau erklären.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hallo wegi82,
    richtig erkannt, nur Fische49 anscheinend nicht. Wenn er nach dem Diopter aufsetzen eine Treffpunktverlagerung hat, sind die Schrauben ja nicht immer gleichmäßig angezogen.
    Da gibt es ja weitere Möglichkeiten. Ziehe er das eine mal erst die vordere-dann die hintere Schraube an, und beim nächsten mal in umgekehrter Reihenfolge, gibt es eventuell ein weiteres Problem. Da jedes Diopter etwas Spiel in der Führung hat, liegt schon beim Aufsetzen eine weitere Gefahr.
    Lösungsvorschläge halte ich hier aber nicht für angebracht.



    Anders ist es bei breetarded. Aus seiner Profilbeschreibung kann man entnehmen: Er ist Anfänger, 17 Jahre alt und in der Ausbildung. Haben aber wohl nicht alle gelesen!
    Wasserwaage für Schwalbenschwanz! Das benutzte Gewehr ist keine Match 54 oder 1813.
    Außerdem ist das Ding so nervös, soviel „Wackelt“ man gar nicht, wie die Libelle hin und her gleitet.
    Wozu in dem Alter schon alles drei oder vierfach (auch wenn durch die Sportordnung die zeit etwas knapper geworden ist) und dazu noch ein Duplex? Aber eventuell stellt ihm jemand die Teile auch kostenlos zur Verfügung.
    Es gibt zu beginn wichtigeres und die beiden Gewehre sind schon mal ein guter Grundstock.



    Und Ja, ich habe heute morgen schlechte Laune.



    Wünsche aber allen Meisterschützen einen schönen Tag.



    Claus-Dieter

  • Auch wenns OT ist muss ich bei diesen Beiträgen an einen Kommentar unseres Landestrainers (vormals Kaderschütze im anderen deutschen Staat) bei einem Lehrgang vor rund 25 Jahren denken: "Phantastisch was heute in Kreisklasse die Schützen alles brauchen."


    Karl

  • "Phantastisch was heute in Kreisklasse die Schützen alles brauchen."

    Da wäre ich wieder bei meinem Sportlenkrad im Auto aus einem anderen Thread :sleeping: Wobei ich ja selber dazu neige, mir das ein oder andere Spielzeug zu gönnen, aber wohl bewusst, dass das größte Potential zur Verbesserung sich hinterm teuren Diopter befindet. Das ist nur die anstrengendste Variante :S


    Man muss aber auch sagen, solange die breite Masse an Schützen sich für diesen Schnickschnack interessiert, so lange interessiert sich auch die Industrie für uns Schützen. Und ohne die Industrie könnten wir uns gleich das Grab schaufeln.

  • warum?

    1. Sauteuer
    2. Wie oben beschrieben, kannst du es nie immer gleich montieren
    3. Du kannst dir auch die Klicks von Anschlag zu Anschlag aufschreiben, ein bisschen nachjustieren musst du sowieso spätestens, wenn du auf einem anderen Stand bist, auch bei einem extra Diopter!
    4. Ich würde eine Leistungssteigerung davon nicht erwarten....


    Aber ich würde es mir auch leisten, wenn ich Könnte :D, so bin ich halt :DDDDDD

    DE-JO Evolution IV mit Anschütz 1907
    KK 100m, 3x10, 3x20, 3x40, Liegend


    Walther LG 400 Expert E


    Immer auf der Suche nach einem guten Training(-spartner) ;)

  • Hallo scherge,
    klar, ich gönne mir auch ein wenig Schnickschnack (ein schönes altes Wort). Und was das teure Spielzeug betrifft, ich habe auch so ein flaches Teil von Diopter für mein LG. Und wenn mal wieder eine 9,9 links hoch einschlägt, ist mir sofort klar, ich habe das Potential mal wieder nicht ausgenutzt und das Ziel nicht zu beginn über das Diopter anvisiert, und so nicht wahr genommen, Haltepunkt etwas links neben dem Spiegel. Man darf sich diese Teile auch zulegen, sind gut für die Seele und manchmal bringt es alleine durch die Gedanken 2-3 Ringe. Aber alles zu seiner Zeit.


    Absatz 2
    Nur der Industrie ist dieses nicht bekannt, oder wie kann es sein, dass ein neues Gewehr zuerst in Kanada vorgestellt wird und wir erfahren nach der großen Messe in Nürnberg von nichts.Daher nicht sinnlos unterstützen! Ich hoffe, Herr Anschütz liest es.