Mitgliederverwaltung - Vereinsverwaltung

  • Hallo,


    Ich bin dabei, unseren Verein etwas zu "sortieren"


    Jeder hat eine andere Liste und die Richtige übersicht fehlt.


    Ich bin nun auf der Suche nach einem passenden Programm.


    Mit was für einer Software arbeitet Ihr und was kann sie.


    Mir geht es überwiegen im die Verwaltung der Mitglieder, Schriftverkehr,
    Geburtstagslisten, Ehrungen und und und.


    Gruß
    Oliver


    PS: von der Sparkasse gibt es zwar spg-verein aber leider bekomme ich das Programm nicht.

  • Ich habe für die Hochschulgruppe, die ich mitbetreue, eine einfache Excel-Datei.
    Mit etwas Knobelei kann man damit auch mit Word Serienbriefe generieren.


    Der Austausch von Excel-Dateien zwischen Excel und Open Office funktioniert auch gut.
    Wie es mit der Serienbrief-Funktionalität von Open Office aussieht, weiß ich nicht.

  • Mit Excel arbeiten wir zur Zeit auch allerdings wurde die Datei
    immer weiter gegeben und es wurde immer was geändert.
    Somit hat fast jeder eine andere Liste und andere Daten...

  • Wir nutzen eine äußerst umfangreiche Access-Datenbank. Damit lässt sich beispielsweise sehr genau nachvollziehen wer wann unser Mitglied war, wer wann welche Wettkämpfe geschossen hat, wer wann welche Ehrungen erhalten hat oder wer welche Ausrüstung benötigt. Ist natürlich ein wertvoller Datenschatz. Aber auch enorm viel Arbeit. Die verschiedenen Datenbestände abzugleichen erfordert viel Erfahrung. Das übernimmt unser ehemaliger Schützenmeister.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • an Access dachte ich auch schon aber damit kennt sich keiner bei uns aus ;)


    Habe mir mal die Demo von WinTFS 6.0 heruntergeladen
    und werde mir das Programm mal ansehen.
    Kennt das evtl. schon einer?


    Gruß
    Oliver

  • Jeder hat eine andere Liste und die Richtige übersicht fehlt.


    Das ist ein typisches Problem, welches sich durch eine (weitere) Software nicht lösen lässt. Vor einigen Jahren habe ich den kompletten Mitgliederdatenbestand aus 4 unterschiedlichen Quellen rekonstruiert und die zusammengefassten Erkenntnisse mit jedem einzelnen Mitglied abgeglichen. Danach stimmte alles bis auf das I-Tüpfelchen. Auch das Inkasso der Beiträge habe ich in diesem Zusammenhang reaktiviert. Ich habe mir den Mund fusselig geredet, dass es nur eine Datenbasis geben darf, die ständig aktuell gehalten werden muss. Jeder, der Daten benötigt, muss sie sich dann an dieser Quelle holen.


    Zwischenzeitlich hat sich wieder Chaos etabliert. Jeder, der sich für wichtig hält, "pflegt" wieder einen eigenen Datenbestand. In der letzten Woche hatten wir Generalversammlung. Die umlaufende Mitgliederliste enthielt Einträge von Personen, die im vorletzten Jahr ausgetreten sind und dafür fehlten andere. Es wäre ja auch zu einfach gewesen, eine aktuelle Liste aus dem zentralen Datenbestand abzufordern. Es ist zum K...


    Wenn Du die "anderen Listen" nicht zuverlässig aus der Welt schaffen kannst, dann mache Dir die Arbeit besser nicht. Wenn Du glaubst, dass Du die geeigneten Rahmenbedingungen schaffen und auf Dauer erhalten kannst, dann empfehle ich Dir die Freeware-Ausgaben von Desktop Solutions.


    Ich setze folgende Komponenten ein, die hervorragend zusammen arbeiten:

    • DS Adressverwaltung
    • DS AutoComplete
    • DS Lastschriften


    DS Adressverwaltung ist neben der "normalen" Nutzung durch eine integrierte Skriptsprache extrem leistungsfähig. Leider ist jene allenfalls rudimentär beschrieben. Es braucht schon einen Chuck Norris der Vereinsverwaltung :thumbsup: , sich da durchzubeißen. Wer die Muße dazu hat, kann sich beispielsweise Ausgabeformulare basteln, welche Daten gruppieren, summieren, filtern, ...


    Für das Erfassen und Verarbeiten von Ergebnissen ist die Software weder vorgesehen noch geeignet.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Hallo,


    ich würde eine Excel- oder Access-Datei bevorzugen, da diese fast jeder öffnen kann, da diese Programme am weitesten verbreitet sind.


    Eine extra Software hat den Nachteil, dass sich jeder erst mal die Software besorgen muss. Hier wäre eine evtl schreibgeschützte, mit Passwort versehene Datei sinnvoller. So könnten nur autorisierte Mitglieder die Daten verändern und nicht jeder herummurksen. Auch so könnte man den Bestand aktuell und einheitlich formatiert halten.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • an Access dachte ich auch schon aber damit kennt sich keiner bei uns aus ;)


    Habe mir mal die Demo von WinTFS 6.0 heruntergeladen
    und werde mir das Programm mal ansehen.
    Kennt das evtl. schon einer?


    Gruß
    Oliver


    In meiner Zeit als Schatzmeister habe ich WinTFS im Einsatz gehabt. Es war bisher das beste , auf die Schützenbelange bezogene, Programm. Neben der Adressverwaltung, Buchhaltung, Serienbriefen, Statistiken konnten auch die Sportschützen mit Mannschafts- und Ergebnisverwaltungen mit sehr großem Umfang damit Arbeiten.


    Das Vereins-Sparkassenprogramm ist auch sehr gut. Dort fehlen aber spezielle Zuschnitte, wie zum Beispiel Ehrungen, Leistungsnadeln usw. Es war jedoch besser im Vergleich der Meldedaten gegenüber dem Kreissportbund/Landessportbund.

  • Das sehe ich auch als Nachteil. Access ist halt schon etwas teuer.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Ich glaub es kaum, mein Kollege im Vorstand sagte mir, das wir eine Version von
    WinTFS 6.0 haben aber der Lizenzschlüssel fehlte.
    Ich denke aber, das man den mit Kopie der Rechnung evtl. neu beantragen kann.


    Da liegt die Software seit Jahren im Fach und keiner kümmert sich drum..... :evil:

  • Eine Mitgliederverwaltung lässt sich am besten über Access bearbeiten. Früher dachte ich das dies auch über Excel möglich ist, dann muss diese "einmalig " erstellt werden, Änderungen lassen sich bei Excel wenn mit Formeln gearbeitet wird nur schlecht einbauen. Dies verhält sich völlig anders bei Access, es ist eine Datenbank und es lässt sich entsprechend damit arbeiten. Es ist auch nicht viel schwieriger, der Ansatz ist nur anders und entsprechend muss der Anwender sich darauf einstellen. Unter ECDL-Moodle ist es möglich die Grundlagen von Access zuerlernen, neben anderen Office Programmen. Es kostet nichts, ausser einer Registrierung. Ich mache zurzeit selber den Europäischen Computer Führerschein und Access ist interessant. Die Frage stellt sich beschäftige ich mich mit dem für 2003 oder 2007, aus diesem Grund habe ich Access abgebrochen, kenne aber die Grundlagen und kann es nur empfehlen.

  • Wir haben nun TFS zum laufen bekommen und die Lizenzdatei war auch auf der CD.
    Unser Kassenwart bleibt bei seiner Software aber der Rest wird nun mit TFS 6.0 gemacht.
    Die Software arbeitet sehr gut mit dem Auswertgerät zusammen und man kann die Ergebnisse
    gleich unter dem passenden Schützen speichern.


    Danke für Eure Tipps, Access werde ich erst einmal nach hinten verschieben ;)


    Gruß
    Oliver

  • Hat sich der Kassenwart das Programm wirklich angesehen? Auch den Beitragseinzug mit den vielen möglichen Varianten/Beitragsgestaltungen, Jahrgangswechsel, Jahrhgangsfortschreibungen usw?


    M. e. ist auch der Datenimport aus anderen Dateien sehr einfach und wird optimal unterstützt.


    Durch die breite Informationshaltung können alle Funktioner (Vorsitzende/r, Schatzmeister, Schriftführer, Sportleiter ...) das Programm mit den unterschiedlichen Modulen optimal nutzen. Der Schatzmeister gibt ein neues Mitglied ein und der Sportleiter kann im selben Moment eine neue Mannschaft mit dem neuen Mitglied aufbauen, der Schriftführer kann mit den Adressdaten das Begrüßungsschreiben anfertigen.

  • der Kassenwart ist etwas "stur" daher will er bei seiner Software bleiben...
    Ich würde auch alles mit TFS machen.


    Quote

    Durch die breite Informationshaltung können alle Funktioner (Vorsitzende/r, Schatzmeister, Schriftführer, Sportleiter ...) das Programm mit den unterschiedlichen Modulen optimal nutzen. Der Schatzmeister gibt ein neues Mitglied ein und der Sportleiter kann im selben Moment eine neue Mannschaft mit dem neuen Mitglied aufbauen, der Schriftführer kann mit den Adressdaten das Begrüßungsschreiben anfertigen.


    Genau das wünsche ich mir aber leider gibt es sture Köpfe hier. ?(

  • Ich benutze Access 2003 und 2007 "lizensiert", das gibt es auch noch. Über ebay bin ich an das Office 2007 für 149€ herangekommen, ein stolzer Preis, gegenüber 496€ bei Media Markt jedoch ein Schnäppchen. Da ich die Office Programme 2003 und 2007 zur Fortbildung benötige muss ich das Geld investieren und von der Leistung lohnt es sich bei dem neuen Office. Ich habe mir das WinTFS heruntergeladen und werde es wahrscheinlich für die Jugendschießabteilung benutzen. Es bietet alles was benötigt wird, von einer Adressverwaltung über die Verwaltung der Schiessergebnisse und das Versenden der Mails. Access wird aus meiner Sicht nicht mehr benötigt und mit TFS ist auch ein Programm vorhanden das leicht zu bedienen ist.

  • Da unsere alte Access-Datenbank ihre Lebenszeit bald überschritten hat, das Ding ist quasi voll und müsste umständlich wieder erweitert werden, was bei einer Datenbank bei der sicher 12 Leute ihre Hände im Spiel hatten eine echte Herausforderung wäre, möchte ich mal nachfragen ob inzwischen noch jemand einen guten Tipp hat. Interessant wär's wenn man die Daten bzw. die Datenbank auf einem Webserver ablegen könnte und so alle Nutzer den gleichen Datenbestand zur Verfügung hätten. Funktionsumfang? Mitgliederverwaltung und Ehrungsverwaltung, Kassenbuch ist eigentlich nicht notwendig. Darf auch ruhig was kosten.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Statt einen Webserver kann man auch super cloudspeicher wie dropbox verwenden auf dem man seine Daten ablegt. z.B. auch einfache Excellisten. Man erstellt eine Dropbox für den Verein und gibt die jeweiligen ordner je nach wunsch an andere Nutzer, die auch eine dropbox haben frei.

  • Ja, ich könnte mir da ja auch was zusammenstricken, aber noch schöner fände ich eigentlich eine fertige Lösung, die auch gewisse Möglichkeiten bietet die man sich vielleicht selbst nicht umsetzen würde bzw. selbst gar nicht erst auf die Idee käme, dass das auch noch praktisch wäre, also quasi ein System das wir möglichst an unsere Bedürfnisse anpassen können und uns nicht einschränkt, sondern eher unsere Möglichkeiten erweitert.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Schau mal ob OrangHRM was für Dich wäre. Ist zwar eine Personalverwaltungs Lösung aber frei (Linux) und soll bei 1&1 webspace beinhaltet sein oder zumindest installierbar sein.