Alternativer Namen für den Kinderkönig

  • Hallo,


    wir sind zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Namen für unseren Kinderkönig. Hierbei wird bei uns mit dem LG auf einen Vogel geschossen, Teilnehmen können alle im Alter von 10-16 Jahren. Danach kommt der Prinz ab 18 Jahren (mit Sondergenehmigung ab 16) da wir mit GK schießen.


    Gerade die Jugendlichen im Alter von 15-16 Jahren finden diesen Namen natürlich nicht allzu toll. Sie sind meist in der 10. Klasse oder fangen mit dem Abitur oder der Ausbildung an. Daher suchen wir momentan nach einem möglichen Namen wie z.B. Jugendprinz, Schülerprinz o.ä. Wir haben bereits in der Vereinsjugend eine Umfrage gestartet und ich würde hier gerne weitere Ideen sammeln.


    Habt ihr weitere Voschläge? Wie heißt der Vogel der bei euch im Verein ausgeschossen wird?

  • Setzt ihm einen Federschmuck auf und nennt ihn indianisch: "Der, der den Vogel abschoß".


    Im Ernst:
    Wie wäre es mit "Kronprinz"?

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Bei uns heißt der "Jugendschützenkönig".

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Bei uns gibt es den Vogelkönig und für die Jugend den Jungvogelkönig.

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Bei uns (wir schießen aber nur auf normale Scheiben ) wird es auch einfach Jugendkönig genannt. Auch Jungkönig in anderen Vereinen.
    Es gibt bei uns die Altersstufen Jüngstenkönig (Lichtpunkt),Kinderkönig(bis 14) und Jugendkönig (bis 18/21).

    Mit freundlichem Schützengruß!

    Edited once, last by WSG98 ().

  • Wir haben einen Minikönig für die Jüngsten und für die Jugendlichen einen Jugendkönig.
    wie wäre es mit Nachwuchsprinz oder um in eurem Jargon zu bleiben Herzog oder ein anderer Adelstitel?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Also auch auf die Gefahr hin, verlacht zu werden, aber ich kenn´s bei uns auf´m Land halt so, daß es den Jungschützenkönig (1.Platz),
    Wurstkönig (2.Platz, bekommt eine Kette aus Würsten) und den Brezenkönig (3.Platz, bekommt eine Kette aus Brezen) gibt. :D


    Aber mal was anderes: Ich weiß, ich bin da etwas empfindlich, aber muß es wirklich sein, schon den "Kleinen" beizubringen, daß das
    Schiessen auf ein Tierabbild scheinbar in Ordnung ist?
    Tut´s da nicht auch was anderes? z.B. eine Blume mit den Blütenblättern als Trefferzonen oder Ähnliches?
    Mir wurde, als ich mit 12 Jahren anfing, vom Schützenmeister gesagt: "Mann schießt nicht auf Lebewesen, auch nicht, wenn´s
    nur ein Bild ist!"
    In dieser Hinsicht bin ich absoluter Hardliner.


    Schöne Grüße,


    Josh!

  • Joshbis, mit dem Tierbild muss ich dir recht geben, da sollten die Jugendlichen nicht drauf schießen. Es wird eh genug Mist in den Medien gezeigt was das Schießen anbelangt. Wurde beim Bund und Polizei nicht auch die Mann Scheibe geändert? Die Schützen, die laufenden Keiler schießen da hat man die Scheibe auch geändert. Es gibt doch viele Motive wo man drauf schießen kann.
    Um auf den Jugend König zu kommen, bei uns heißt das schon ewig, Schüler König/in, Jugend König/in und die Vize. Aber die Idee mit Wurst un Brezen Könige finde ich nicht schlecht, werde das mal bei uns vorschlagen.

  • Aber Ihr könnt doch nicht auf Blumen oder Bilder davon schießen. Blumen sind auch Lebewesen und haben Gefühle. Redet lieber mit Euren Pflanzen!


    Gruß P.

  • @Kogge
    Ja Du hast Recht, die Mannscheiben sind nicht mehr erlaubt. Ausser bei der Bundeswehr, aber da soweit ich noch weiß auch nur als
    Andeutung. :rolleyes:
    Für uns Schützen gilt: WaffG §15a, Satz 1


    Bei Wurst-, und Brezenkönig könnt ihr übrigens super den örtlichen Metzger/Bäcker miteinbinden, z.B. als Sponsor & Gönner.
    Vielleicht sind die ja aber auch schon sowieso Mitglied oder werden es dadurch.


    Schützengrüße aus Oberbayern!

  • Haben JoshBis und Kogge Angst, die lieben Kleinen könnten Jungjäger werden wollen? Diese überzogene PC ist es was mich an manchen "Kameraden" stört. Und Tiere sind nun mal keine Menschen.


    Axel

  • @AxelA


    Ein Forum ist dazu gedacht, Erfahrungen, Ansichten und Meinungen auszutauschen.
    Das bedingt sowohl Fähigkeit, als auch Bereitschaft, die Meinungen und Ansichten anderer
    zu respektieren.
    Falls Du Dich also außerimstande siehst, auf der Sachebene zu kommunizieren, empfehle ich
    Dir das Aufsuchen eines anderen, besser geeigneten Forums, in dem Zynismus als Zielführend angesehen werden kann.
    Im Übrigen, dient Deine Bemerkung mit den Jungjägern sicherlich nicht dem Ansehen der Jägerschaft, da sie impliziert,
    zum Jäger könne man werden, wenn man schon in jungen Jahren an das Schiessen auf Tiere herangezogen wird.
    Das kann sicher nicht der ausschlaggebende Punkt sein, Jäger werden zu wollen.

    Und ja: Tiere sind keine Menschen. Aber wo ist der Unterschied zwischen Leben und Leben?
    Das hat nichts mit politischer Korrektheit zu tun, sondern einfach nur mit logischem Denken.

  • Lieber Axel A,
    es gibt Menschen die erst denken und dann handeln. Das hättest Du dir wirklich sparen können, denn von Jugendarbeit hast Du wirklich keinen blassen Schimmer und noch eins meine Kameraden suche ich mir selber, da brauche ich nicht deinen Kommentar.

  • Hallo JoshBis,


    dann führst Du also auch ein veganes Leben? Denn auch für ein Schnitzel oder einen Ledergürtel lassen Tiere ihr Leben. Auch Computerspiele mit gewalttätigem Inhalt sind Dir dann bestimmt ein Kraus?


    Natürlich kann Jugendarbeit nicht aus dem täglichen Ballern auf Tierbilder bestehen (wobei auch in vielen Bogenparcours wird gerne auf 3D Tiere geschossen, ist das ok?), aber einmal im Jahr traditionell "den Vogel abzuschießen" ist für mich voll und ganz in Ordnung.


    Übrigens habe ich mit meinen Freunden früher gerne Cowboy und Indianer gespielt, ohne das einer von uns zum Amokläufer wurde.


    Gruß P.

  • Lieber Axel A,
    es gibt Menschen die erst denken und dann handeln. Das hättest Du dir wirklich sparen können, denn von Jugendarbeit hast Du wirklich keinen blassen Schimmer und noch eins meine Kameraden suche ich mir selber, da brauche ich nicht deinen Kommentar.


    Nun, von dem was du unter Jugendarbeit verstehst habe ich zumindest soviel Ahnung, dass ich meine Kinder davon fernhalte. Und von Nachwuchsgewinnung verstehe ich durchaus etwas. :P


    Axel

  • @Ploimer
    Ich bezeichne mich als "Pseudo-Vegetarier" und bin in der glücklichen Lage, meinen Bedarf an tierischen Lebensmitteln wenige hundert Meter entfernt direkt von einem kleinen Bauernhof kaufen zu können. Abgesehen davon, daß das den Rahmen des Threads sprengt und nicht hierher gehört, bin ich aktiv im Tierschutz unterwegs (auf der legalen Seite!) und bin mir bewußt, in welchem Dilemma
    all jene sind, die ähnlich denken wie ich, weil man nicht immer und überall "auskommt".


    Aber darum ging´s auch gar nicht in erster Linie. Was ich im vorhergegangenen Post geschrieben hab, war ja auch rein reaktiv.
    Ich wollte lediglich mitteilen, daß man auch ohne einander anzugehen, seine Meinung schreiben kann und nicht gleich "unverschämt" werden muß.


    PS: Ballerspiele zocke ich tatsächlich nicht, aber ab und zu ein paar Monster verdreschen schadet nicht. :P
    Also seid nett zueinander, es nimmt Euch doch keiner was weg.


    Liebe Grüße an Alle!

  • Stimmt Tiere sind keine Menschen, aber vertiefen wir es nicht , jeder so wie er möchte und kann.

  • @Kogge
    Ja Du hast Recht, die Mannscheiben sind nicht mehr erlaubt. Ausser bei der Bundeswehr, aber da soweit ich noch weiß auch nur als
    Andeutung. :rolleyes:


    Er hat nicht Recht und auch Du liegst mit deiner Vermutung daneben.


    Aber bei ihm wundert mich das auch nicht, er ist immer sofort zur Stelle, wenn es um, mit Verlaub, gepflegten Stuss geht.


    Für uns Schützen gilt: WaffG §15a, Satz 1


    Für die Mehrheit der Schützen in diesem unseren Lande gilt der Paragraf ganz bestimmt nicht. Die sind nämlich Schützen und oft nur bedingt oder auch gar keine Schießsportler und sie betreiben in erster Linie Brauchtumspflege. Und 'anerkannter Schießsportverband' muss auch nicht sein und ist es bei der Mehrheit der Schützenvereine auch nicht. Der Paragraph an sich ist aber auch eher ein 'mehr oder weniger fragwürdiger' Definitionsversuch denn eine wirkliche Einschränkung. Veranstaltungen wie das Ostereier- oder Weinachtschießen findet man auch in keiner Sportordnung.


    Schaut doch einfach mal, unter welcher Rubrik Sarah den Beitrag eingestellt hat.


    Und mit der Sportordnung des DSB scheinst du ja auch nicht allzu sehr vertraut zu sein, sonst müsstest Du doch schon längst auch mal über dieses nette Bild gestolpert sein. Da geht so richtig die wilde Wutz ab. Und noch etwas, auch in den Richtlinien Schießstätten, früher auch vom DSB herausgebracht, findet man natürlich auch ein Kapitel über diese traditionellen Vogelstände.




    Freunde,


    das traditionelle Vogelschießen ist in vielen Gegenden eine Jahrhunderte alte Tradition und das Schützenfest stellt dort oft das höchste kulturelle und gesellschaftliche Ereignis des Jahres dar. Speziell im Sauerland findet man wohl kaum ein Dorf ohne Vogelstange und auch das Bergische Land, die Region, aus der Sarah schreibt, ist eine Schützenhochburg. Da weiß dann aber auch jeder spätestens ab der Pampers-Klasse, dass da in Wirklichkeit auf ein Stück Holz geschossen wird, zumal dieses kunstvoll gestaltete und gefertigte Stück Holz eben auch keinen gewöhnlichen Vogel darstellen soll, sondern den Aar, das mythologische Königstier. Es ist also eine Art Symbol.


    Nun muss dazu natürlich niemand gleich einen Zugang haben. Man muss es noch nicht einmal mögen. Wer aber als vermeintlicher Sportschütze gleich mit wilden Forderungen kommt, der ist in Wirklichkeit intolerant. Und ich bin mir nicht so sicher, ob es immer so klug ist, auch den Intoleranten gegenüber immer nur mit Toleranz zu begegnen.


    Und zum Thema 'Politische Korrektheit` haben hier ja auch schon einige etwas gesagt. Ich bedanke mich dafür.



    Zum eigentlichen Thema und an Sarah:


    Ich würde mir vielleicht noch überlegen, ob die Altersklassen so gut gewählt sind. Spätestens so ab 14 will man ja mit den Kleinen nun wirklich nichts mehr zu tun haben und erst recht nicht mehr Kind genannt werden. Deshalb würde ich da noch weiter unterteilen.


    8 (10) - 12 (13) -> Kinderkönig oder so


    14 - 17 -> Jungschützenkönig



    Mit bestem auch traditionellem Schützengruß


    Frank

  • Über dieses nette Bild bin ich schon lange gestolpert, ich wundere mich bloß das es noch immer in der Sportordnung zu sehen ist. Denn vor einigen Jahren wo es um Mann Scheiben und Keiler Scheiben ging sollte die Keiler Scheibe wie sie hier abgebildet ist, abgeschafft werden.