• Hallo liebe Forenmitglieder,


    interessiere mich für die Disziplin KK-50m Zielfernrohr Carl Zeiss. Lt. Regelement darf ein Zielfernrohr bis 12-fache Vergrößerung verwendet werden. Es darf aber kein beleuchtetes Absehen benutzt werden. Bei meinen Nachforschungen bin ich auf die Simalux Zielfernrohre gestoßen, hier das 3-12x44 und das 4-12x44. Kann mir einer Vorteile oder auch Nachteile dieser ZF nennen. Oder hat jemand hier Erfahrung mit den beiden?
    Oder gibt es Alternativen, die ihr selber benutzt?
    Danke schon mal im voraus.



    Gruß Norddeutscher

  • Hallo Norddeutscher,


    kann dir das Simalux-Gold Edition Zielfernrohr sehr empfehlen! Kostet ca. 300-340€ je anbieter!


    Gruß

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Hallo Norddeutscher,
    auch ich habe vor der Frage gestanden, welches ZF das geeignetste sei.
    Und mich dann für die preisgünstigere Version von Simalux entschieden.
    SIMALUX Zielfernrohr KK-50m 4-12x44 für DSB-Disziplin KK-50m - bei Stopper für 162 €.
    Da wir ja in Wettkämpfen nur auf zwei Entfernungen schießen, 50/100m, halte ich es für verzichtbar auf jede Entfernung das Ringabsehen stufenlos verstellen zu können.
    Ich habe mich entsprechend entschlossen und bin sehr zufrieden.


    Bei uns im Verein werden auch außerordentlich günstige ZF - allerdings ohne Ringabsehen - von Sutter genutzt. Die gibt es bereits unbeleuchtet ab ca. 40 €. Ohne Ringabsehen bedeutet aber, dass bei elektronischen Anlagen, wo man nicht auf die Zahlenreihen der Scheibe aufsitzen kann, noch mehr Konzentration aufbringen muss um die Mitte anzurichten.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!


  • Hallo,


    was ist denn der genaue Unterschied zwischen dem Simalux 3-12x44 und dem 4-12x44. Sicherlich auf der einen Seite der Preis.
    Danke schon mal im voraus.


    Gruß Norddeutscher

  • was ist denn der genaue Unterschied zwischen dem Simalux 3-12x44 und dem 4-12x44.


    Das güstigere hat das Absehen auf der zweiten Bildebene,
    heißt die Größe des Ringes des Absehens ändert sich mit der eingestellten Vergrößerung.


    Für's aufgelegt schießen ist das völlig ok, für freistehend müsstest Du vorher klären
    ob Du mit der dabei einzustellenden Vergrößerung zurechtkommst.
    Bei meinen Bushnell ist das ca. 7 - 8 fache Vergrößerung, was für frei stehend
    sicher schon zuviel sein könnte.


    Das teurere hat das Absehen auf der ersten Bildeben, also genau umgekehrt,
    Durchmesser des Rings im Absehen bleibt bei allen Vergrößerungen gleich.


    Weiterer Unterschied, zum günstigeren ZF gibt es Alternativen, z.B.
    das o.g. Bushnell Trophy 3-9x40 mit circle-X Absehen.
    Gefällt mir persönlich besser weil der Ring nicht so dick ist.


    Für das teurere habe ich noch kein vergleichbares alternatives ZF gefunden.

  • Moin,
    zur Qualität und Leistungsfähigkeit kann ich nichts sagen, aber für das sportliche Schießen sind diese ZF nicht zugelassen.
    Die Absehen sind beleuchtet.
    Vorausgesetzt, ich habe mich auf der richtigen Seite befunden.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Hallo,


    habe im World Wide Web folgendes ZF gefunden. Was haltet ihr von dem?


    Der Hersteller/Händler ist mir völlig unbekannt und was willst Du mit 24facher Vergrößerung
    und LP-Leuchtabsehen beim DSB 50m 'Carl Zeiss'??


    Ok, beim Leuchtabsehen kannst Du die Batterie entfernen, ob Du Vergrößerungen
    über 12fach irgendwie sperren darfst oder damit garnicht erst durch die Waffenprüfung kommst,
    weiß ich nicht, mußt Du in der Sportordnung schauen.


    Das LP-Absehen -wie auch alles Andere außer Ringabsehen- kostet spätestens dann Ringe wenn Du auf
    einer Meyton Anlage schießt, verstellbarer Parallaxenausgleich ist auf bekannte 50m Entfernung
    entbehrlich bis unnütz und ob ein knapp 40 cm langes Rohr, dessen Gewicht nicht genannt wird,
    auf einer KK-Matchbüchse für ideale Gewichtsferteilung sorgt, sei dahingestellt.


    Die abgebildete Montage sieht zudem unterirdisch aus.

  • Hallo,


    danke erstmal bis hierher für die interessanten Informationen.
    Schwanke zur Zeit zwischen den Simalux 3-12x44, 4-12x44 oder dem 10-40x56.
    Was ist eigentlich mit dem Sehfeld auf 100m gemeint, das schwankt ja auch von Glas zu Glas?


    Gruß Norddeutscher

  • Hallo,


    meinte natürlich das Simalux Gold Edition Zielfernrohr 3-12x44! Das andere kenne ich leider nicht. Ich selber habe das Zielfernrohr von Carl Zeiss, dort gefällt mir die Verstellung nicht so besonders z.B Schüsse sind rechts dann muss man bei links drehen usw...! Bei den Simalux Zielfernrohren dreht man wie gewohnt am Diopter, da muss man nicht so viel überlegen! Und auch die Ringbreite ist beim Simalux etwas dicker, nicht besonders viel aber man sieht den Ring einfach besser!


    Gruß

  • Hall Norddeutscher,
    Deine letzte Frage nach dem Sehfeld - weshalb sind sie bei gleicher Brennweite unterschiedlich - hat mich auch interessiert.
    Eine gute Erklärung habe ich auf nachfolgender Seite gefunden, aus der ich den unteren Text entnommen habe.
    www.fernglas.com.de/fernglas-sehfeld


    "Fernglas Sehfeld Bei den meisten Ferngläsern werden bei den technischen Kennzahlen auch die Angaben zum Sehfeld gemacht. Dabei gibt es in der Regel die Angaben zum tatsächlichen Sehfeld und zum subjektiven/scheinbaren Sehfeld.
    Das Sehfeld wird im immer in Grad angegeben.
    Dabei kann man sich vorstellen: Ein Rundumblick entspricht 360 Grad, ein halber Rundumblick im Sinne eines Panoramas entspricht 180 Grad. Wenn ein Mensch mit beiden Augen schaut, dann beträgt das Sehfeld etwa diese genannten 180 Grad, schaut man nur noch mit einem Auge, dann liegt das Sehfeld bei etwa 150 Grad.
    Fernglas Sehfeld: Unterscheiden Sie tatsächliches und scheinbares Sehfeld.
    Ferngläser haben ein sehr niedriges tatsächliches Sehfeld, dieses liegt bei 5-7 Grad und gibt an, welcher Bereich vom Mittelpunkt der Linse aus sichtbar ist.
    Dabei gilt: Je größer die Vergößerung, desto kleiner üblicherweise das tatsächliche Sehfeld.
    Das scheinbare Sehfeld ergibt sich dann aus der Multiplikation des tatsächlichen Sehfeldes mit der Vergößerung des Fernglases.
    Hat also ein Fernglas ein tatsächliches Sehfeld von 5 Grad und eine Vergrößerung im Faktor 10, dann beträgt das scheinbare Sehfeld 50 Grad. Je größer das scheinbare Sehfeld, desto komfortabler ist der Seheindruck und üblicherweise auch der Preis des Fernglases.
    Spezielle Ferngläser, die auf "Panorama" ausgelegt sind, bieten Sehfelder von mehr als 65 Grad, das ist dann aber schon Luxus.
    Muss ich das Sehfeld beim Kauf berücksichtigen?
    Das Sehfeld gehört nur selten zu den Eigenschaften eines Fernglases, die gut sichtbar in der Produktbeschreibung zu finden sind.


    Üblicherweise haben von uns empfohlene Ferngläser ein ausreichendes Sehfeld von mindestens 50-55 Grad, was einem guten Wert entspricht. Daher können Sie diese Angabe vernachlässigen.
    Übrigens: Bei vielen Ferngläsern wird das Sehfeld nicht nur in Grad angegeben, sondern auch in Metern auf eine Entfernung von 1000 Metern.
    Beträgt dieser Wert zum Beispiel 100 Meter, dann bedeutet das, dass Sie einen 100 Meter langen Gegenstand mit dem Fernglas auf eine Entfernung von 1000 Metern gerade so von rechts nach links ins Sehfeld hineinbekommen. Wäre er breiter, würde er rechts oder links herausragen.
    Übliche Werte sind hier 90-120 Meter." Zitat Ende.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Hallo,


    bei meinen Recherchen im Internet habe ich für das 3-12x44 einen Preis von 300,- bei RB-Shooting gefunden. ´Das Centra Farbfilter wird dort für 56,- Euro angeboten. Ich weiss nur nicht ob man dieses haben muss, wie seht ihr das? Jemand Erfahrung damit?
    Für das 4-12x44 habe ich einen Preis von 158,- bei egun gefunden.
    Mich reizt ja das 3-12x44. hat jemand noch ne Info wo man dieses für einen guten Preis bekommt?


    Gruß Norddeutscher

  • Hallo Norddeutscher,




    Ich habe das Simalux-Gold Edition, für 50m und 100m Disziplin ein sehr gutes Glas mit vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis.


    Den Filter habe ich auch bei bedecktem Himmel noch nicht vermisst, es ist dann wieder eine Glasscheibe mehr und es kommt auch noch 20,00 € für den Adapter dazu. Für die 56,00 € hast Du auch erst einen Filter und welche Farbe wählst Du?
    Das Kontrollweiß ist für mein Empfinden etwas klein, aber im Original größer als auf der Abbildung von Weyne.


    Wir hatten am Sonnabend Landesmeisterschaft. Die Lichtverhältnisse waren sonnig und hell, aber sehr gut. Start für den Wettkampf war 17.10 Uhr. In meiner Mannschaft hat keiner mit einem Filter geschossen. Unser Mannschaftsergebnis war 886 Ringe.
    Mein Fazit: Das Glas ist für diesen Gebrauch zu empfehlen.


    Dododogge

  • Hier sind wirklich gute Beiträge und Vorschläge zur Lösungsfindung!
    Einen günstigere Bezugsquelle als die von zorro0007 genannte, wird man kaum finden können!
    Entscheidend kommt es nun aber darauf an, dass man mit dem Sportwaffenhändler seines Vertrauens die Sicht- und Handhabungsmöglichkeiten in der Praxis erprobt.
    Nach meinem Dafürhalten ist die Angelegenheit entscheidungsreif.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Ich habe ebenfalls das Simalux_Gold für 50m. Meiner Meinung nach völlig ausreichend für 3 - 4 mal im Jahr damit zu schießen. Für das Limit in München hat es jedenfalls gereicht. 8)


    Eine empfehlenswerte Bezugsquelle:
    http://www.waffen-braun-shop.de/Angebote/Neue-Produkte/SIMALUX-KK-50-Gold-Edition-3-x12x44-Rohrdm-30mm.html?listtype=search&searchparam=simalux


    Hallo,


    danke erstmal für die vielen Ratschläge hier. Eine Frage habe ich aber noch, ihr schreibt vom Simalux Gold. Gibt es das Gold nicht nur in 10-40x56? Auf der Homepage von Simalux ist es als Gold Edition so angegeben. Als Simalux KK 50 ist dort das 3-12x44 und das 4-12x44 angegeben.
    Danke schon mal im voraus.


    mfg
    Norddeutscher

  • Hallo,


    kurze Info. Habe mir heute das Simalux 3-12x44 bestellt. Danke nochmals für die Bezugsquelle.
    Bin schon gespannt auf das Paket. Kann es kaum erwarten das Zielfernrohr in Händen zu halten. Zum Einsatz wird es auf meiner Anschütz 64MPR auf einer Distanz von 50m kommen.


    Gruß Norddeutscher