Neue ungeheuerliche Angriffe auf den Schießsport

  • Hallo Freunde,


    ich möchte euch ja das Wochenende nicht vermiesen, aber lest bitte selbst.


    Lübeck · Ostholstein · Segeberg · Stormarn · Lauenburg · Mecklenburg Lübecker Nachrichten


    Besonders bedenklich finde ich hier die Antwort des Präsidenten des Norddeutschen Schützenverbandes, wenn sie denn so stimmen sollte. Statt hier auf das Schärfste zu protestieren, wird gleich wieder gekuscht und vorauseilender Gehorsam angemeldet. Demnächst kommt dann die Forderung, dass alle Sportschützen einen gelben "Schützenstern" mit weißer Zielscheibe tragen müssen.


    Der einzige Lichtblick sind wenigstens die deutlichen Kommentare auf diesen ausgemachten Schwachsinn.



    Mit besorgtem Schützengruß


    Frank

  • Einfach nur traurig. Aber zumindest die Lehrergewerkschaft scheint das wirkliche Problem erkannt zu haben.

    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Ich weiss nicht was man dazu sagen soll/kann.


    Das macht einen nur noch sprachlos. Ein paar Lehrer hier in der gegend beäugen die Schützenvereinmitglieder in ihren klassen auch sehr von der Seite. Es kam sogar schon vor das die Lehrer mehr oder weniger ihren Schülern gesagt haben das sie doch austreten sollen, weil sie sich nicht wohlfühlen.

  • das zeigt doch mal wieder, dass die psychologen die grösste klatsche haben. und dann auch noch grün? diese schwachmaten haben mit sicherheit noch an keinem training in einem schützenverein teilgenommen. aber werbewirksam ist das schon, keine ahnung von der materie und das dann super verkaufen.

  • ....


    Keine Ahnung was ich dazu sagen soll...


    Immer der selbe Schmarrn...


    Gibt es eigentlich einen Amokschützen der in einem Schülerkader geschossen hat ?


    Aufgrund welcher Statistiken kommt man auf so einen Schwachsinn ???


    Wieder mal das Waffengesetz verschärfen... ja wie scharf denn noch ??? Das Gesetz ist doch nicht das Problem wenn es keiner Beachtet.


    Keiner von diesen Politikern hat jemals einen Schützenverein von innen gesehen, geschweigedenn die Jugendarbeit..


    Da kommt einem die Galle hoch...


    Macht mal einer ein gesetz zum rücksichtslosen Umgang mit unserer Jugend ?


    Eltern, Lehrer und unsere Gesellschaft im allgemeinen, alle voran unsere Politiker sind doch schuld an dem mist. Amokaufen ist doch nur das Resultat von dem was einer an Negativerfahrungen aufgeladen hat. Wer sperrt denn verantwortungslose Eltern ein ? Wer die Politiker die die Jugendzentren schliessen ? Da sollte man mal anfangen...


    URSACHEN bekämpfen...


    Aber was rede ich... manachmal muss man sich fragen wer dümmer ist, die jungen Amokläufer oder die erwachsenen Menschen die hilflos so einen Mist von sich lassen...

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • Ich kenne ja Herrn Haase nicht, aber ich würde sagen, er weiß von nichts. 8o
    Das ist doch schwachsinn. Allerdings, wenn die Pädagogen-Paranoia meint, dann kann sie doch die Schüler selbst fragen ob sie Mitglied im Schützenverein sind. Da muss man doch nicht die Vereine in den Bürokratiewahnsinn stürzen. Am besten auch noch fragen ob die Eltern, ein Geschwisterteil, ein Verwandter oder der Nachbar Sportschütze ist.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Da werden Schützen als "Soziopathen" abgestempelt. Sorry, dass ich das so empfinde. Seit wann gibt es das Schützenbrauchtum - seit wann gibt es Schützenvereine? Uns Sportschützen mit den feigsten Elementen dieser Gesellschaft in einem Kontext darzustellen ist schon frech! In dieser Spaßgesellschaft ist man doch nur darauf aus, Schuldige zu suchen ohne den Finger auf sich selbst zu richten. Warum werden Kinder zu Mörder??? Sicher NICHT, weil sie im Schützenverein der „10“ nachjagen! Oder gar Biathlonscheiben zum Fallen bringen! Die gesellschaftliche Verrohung, sprich die oftmals familiäre Instabilität, die Perversionen im Fernsehen und anderen Medien sollten erst mal unter die Lupe genommen werden. Kinder/Jugendliche, die keinen geregelten Tagesablauf kennen, die in der Schule gemobbt werden, die keine echten Vorbilder mehr haben, die mittags bei Kinder- und Jugendwerken kostenlos essen können, weil ihnen zuhause niemand kocht, die in der Schule frisches Obst essen dürfen, weil das Geld zuhause gerade noch für die Meerschweinchen reicht, die keinen eigenen Antrieb entwickeln, die sich nur noch hängen lassen – weil sie das vorgelebt bekommen! HALLO!!!


    Jeder-ist-sich-selbst-der-Nächste-null-Bock-auf-nichts-Stimmung!


    So – und dann hat man ein „geregeltes“ Leben – ihr wißt schon, was ich damit meine – ist im Verein aktiv, hat Erfolgserlebnisse erfahren, Freunde, Familie und alles Positive eines normalen Lebens – HALT – da war doch was: Man spielt kein Handball, auch kein Volleyball, man schwimmt nicht, man tanzt nicht, man reitet nicht, man musiziert nicht, MAN SCHIESST!


    Das alleine genügt schon, um eine Kollektivschuld aufgebürdet zu bekommen.


    Unfassbar.


    Menschen, die unseren Sport nicht kennengelernt haben und sich dennoch anmaßen über uns zu urteilen, gerade in diesen Zeiten nach Winnenden, Erfurt und den anderen ähnlich gelagerten schrecklichen Verbrechen, denen unterstelle ich ein gewisses Maß an übersteigertes Bedürfnis nach Geltung. Da fallen sicher auch unfähige Journalisten drunter, die der Story wegen jeden „Sch…“ schreiben. Hauptsache man jault auf!!! Man tut gerade so, als ob solche menschenverachtende Taten in unseren Reihen auf taube Ohren stoßen würde. Auch eine Frechheit!!!!! Wo bekommen denn Schützen echte Gelegenheiten zu sagen, was sie tatsächlich fühlen oder denken?

    Ohne Mut zur Niederlage - keine Sternstunde.

  • Und aus diesem Anlass startet Welt Online doch glatt eine Umfrage „Sollen Schützenvereine verboten werden?“. :thumbdown:

    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Die öffentliche Stimmungsmache gegen unseren Sport ist wirklich schwer zu ertragen. Allerdings sehe ich uns in einer schwierigen Situation - Argumente unsererseits sind nach meinen Beobachtungen selten gefragt.


    Geht es uns nicht wie den Hexen, denen es auch nichts genutzt hat, sich über die Inquisition zu beschweren?


    Wie können wir zu einer positiven Darstellung unseres Sports beitragen? Ich meine, jeder von uns, im Kleinen und auf Dauer ohne dabei aufdringlich zu wirken?

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Du meinst die vermeintlichen "Hexen" ;) Wirklich gab es ja keine...und selbst wenn es welche gegeben hätte, hätten die sich wohl kaum fangen lassen mit ihrer Hexenkunst ;)
    aber zurück zum Thema: Ich finde es zumindest gut, dass 95 % gegen ein Verbot sind; das zeigt mir, dass sich der Großteil der Bevölkerung nicht von diesem Gelaber einlullen lässt und erkennt, was eigentlich Sache ist.
    Und Frank, du hast es schon richtig erkannt, man darf nicht zu aufdringlich sein, was die ganze Sache betrifft; denn dadurch wirkt man denke ich nur zu energisch und das spielt den "Widersachern" nur in die Karten. Wenn ich mal was vom Schießen erzähle, berichte ich v.a. von Wettkämpfen und der psychischen Komponente (also wenn man z.b. nen 6er schießt, obwohl n 8er zum Gewinnen gereicht hätte) oder allgemein von der Faszination Schießen; ich denke, das kommt so auch positiv rüber.

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost

  • Grosses Trara aber Biathlon schaun wir dann alle im TV... und wollen natürlich Gold ! !!!

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • Hallo,


    leider gibt es die Unverbesserlichen mit der Biedermannsmaske und das am meisten in der Politik. Dazu kommen die Trittbrettfahrer die dann sagen, dass haben wir ja schon immer gesagt. Traurig ist nur das sich aus dem Schützenwesen auch einige ich denke auf Druck von aussen dieser Hirngespinste anschließen. Siehe den damaligen Sportleiter vom Schützenverein aus Winnenden, der nun Bogen schießt, "denn damit kann ja nichts passieren". Das Ganze, so traurig und schlimm es für die Hinterbliebenen ist, wird von den Medien hochgeschaukelt und es wird sich ein Sündenbock gesucht. In diesem Fall die Schützen sie werden alle über einen Kamm gescherrt, mir ist nur unverständlich das unser Verband so mit sich umspringen läßt. Wir haben gute Gesetze in manchen Belangen des Guten zu viel, die müssen nur konseqent angewand werden. Wir die Vereine tun alles um unseren Jugendlichen den richtigen Weg zu zeigen.



    Kogge

  • Ich kann mich mit dem Visirartikel nicht anfreunden... Manche Punkte stimmen zweifellos, aber die Motivation hinter dem Artikel teile ich nicht.


    Tatsache bleibt aber, das Problem ist der Mörder und nicht die Mordwaffe..

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • erstmal Hi an alle :thumbsup: ,


    ich weiss ja nicht aber es ist doch so wenn jemand so einen Anschlag ausüben will dann wird derjenige es schaffen,
    und natürlich ist ein Amoklauf nichts gutes aber ich habe noch keine Waffe gesehen die von alleine schiesst, somit muss immer etwas mit dem Täter nicht ganz stimmen.


    Es ist doch auch so dass wenn ein Tv-Reporter nur das Wort Schützenverein hört und dazu noch eine interressante Geschichte dann zieht er es solange auf um einfach die beste Geschichte herauszuziehen :cursing: .
    Ich weiss auch nicht wie es in anderen Schützenvereinen ist aber ich hoffe gleich wie in meinem, denn bevor wir eine Waffe überhaupt in die Hand bekommen haben wurde uns gesagt wie man damit umgeht und was man beachten muss.
    Ich glaube einfach auch dass viele Leute denken wir ballern einfach sinnlos in einem Raum herum weil sie es nicht wirklich kennen,
    denn für mich ist es auch mehr ins Schützenhaus zu gehen, es ist für mich natürlich der sportliche Faktor aber auch die Gesseligkeit mit meinen Freunden und mit den anderen MItgliedern.


    Mfg,
    Donut

  • Na ja, was regen wir uns auf?
    Was wir da erleben ist ein grundlegender Qualitätsverlust im Journalismus. Sogar als seriös und sachlich geltende Medien lassen sich zu blinden Hetzereien hinreißen. Schon mehrmals hab ich mich gefragt, ob ich nicht ein Abo kündigen sollte. Neutrale Berichterstattung findet man leider immer seltener. Und wenn ich Zeitung lese, möchte ich nicht die Meinung des Autors haben, sondern mich über das Weltgeschehen informieren.
    Der schlechte Journalist jagt die Sensation, der gute die Information!

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Ich unterschreibe bei Ludwig.


    Ich bin allerdings auch nicht mehr der Meinung, daß die Existenz von Blogs zu einer objektiveren Berichterstattung führt, denn letztlich liest aus Zeitgründen doch jeder nur das, was ihn oder sie interessiert.


    Und einen Schützen, der in einem öffentlichen, online verbreiteten "Brief" das Wort Waffenlobby im positiven Sinne zu verwenden sucht, kann ich leider nicht ernst nehmen.