Hessisches Kultusministerim verbietet Schiesssport

  • Der ändert sich gar nichts für den Scjießsport! Oder kann mir jemand eine Schule nennen die Schießsport im Unterricht anbietet?

    DE-JO Evolution IV mit Anschütz 1907
    KK 100m, 3x10, 3x20, 3x40, Liegend


    Walther LG 400 Expert E


    Immer auf der Suche nach einem guten Training(-spartner) ;)

  • Der ändert sich gar nichts für den Scjießsport! Oder kann mir jemand eine Schule nennen die Schießsport im Unterricht anbietet?


    Auch meine Vermutung, daher auch die Frage?


    Karl

  • Interessant wäre zu erfahren, was das Kultusministerium dazu bewogen hat, denn andere Sportarten sind schließlich weder zugelassen noch nicht zugelassen.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo,
    das muss nicht groß Schule machen, wir haben schon vor 15 Jahren versucht in den Schulen Fuß zu fassen, ist nicht. Eine Jugendliche aus unserem Verein und eine Klassenkameradin von ihr aus einem anderen Verein wurden aufs übelste verunglimpft von ihrem Lehrer vor der Klasse. Leider waren die Eltern zu feige mit uns dagegen etwas zu unternehmen. Was in Bayern selbstverständlich ist, ist bei uns noch lange nicht selbstverständlich.

  • Das ist wohl nicht Hessen

    Ja. Sportschule Frankfurt/Oder.

    DE-JO Evolution IV mit Anschütz 1907
    KK 100m, 3x10, 3x20, 3x40, Liegend


    Walther LG 400 Expert E


    Immer auf der Suche nach einem guten Training(-spartner) ;)

  • Das ist wohl nicht Hessen


    Nein, Brandenburg. Das war aber auch gar nicht gefragt:


    Quote

    Nun, sollte dieses Vorgehen in anderen Bundesländern Schule mach, dann ja.


    Im Übrigen gibt es - neben gewohnheitsmäßigen Dopings - einen Grund, warum die kleine DDR der großen BRD in sportlicher Hinsicht stets die Show gestohlen hat, wenns nicht gerade um Fußball ging: Konsequente und wissenschaftlich gestützte Förderung des Nachwuchses.
    Die damaligen Weltspitzen-Kader im Schießsport - z.B. Uwe Potteck und Ralf Schumann, alle Ex-DDR-Sportler - sind nach 25 Jahren steten "Rückbaus" der schießsportlichen Förderung inzwischen ein klein wenig aus der damaligen Form und wirkliche Nachfolger kaum in Sicht.


    Gerade mal in Bayern gibts dank noch breiter Basis noch gewisse statistische Möglichkeiten. In Deutsch-Nordwest ist man ja gerade beim Selbstzerfleischen.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

    Edited once, last by Califax ().

  • Nein, Brandenburg. Das war aber auch gar nicht gefragt:


    Genau das war die Frage.


    Quote

    Nun, sollte dieses Vorgehen in anderen Bundesländern Schule mach, dann ja.


    Auch in vielen anderen Bundesländern würde ein derartiges Verbot nichts ändern, denn wo nichts vorhanden ist läuft ein Verbot nun mal ins leere.

    Quote


    Im Übrigen gibt es - neben gewohnheitsmäßigen Dopings - einen Grund, warum die kleine DDR der großen BRD in sportlicher Hinsicht stets die Show gestohlen hat, wenns nicht gerade um Fußball ging: Konsequente und wissenschaftlich gestützte Förderung des Nachwuchses.
    Die damaligen Weltspitzen-Kader im Schießsport - z.B. Uwe Potteck und Ralf Schumann, alle Ex-DDR-Sportler - sind nach 25 Jahren steten "Rückbaus" der schießsportlichen Förderung inzwischen ein klein wenig aus der damaligen Form und wirkliche Nachfolger kaum in Sicht.


    Wobei man das auf nahezu alle Sportarten übertragen kann.
    Nur musste man im Westen eben auch keine Spitzensportlerin sein, um sich einen Golf kaufen zu dürfen.
    Wir könnten ja mal eine Umfrage machen ob wir die Umfeld dass diese tolle Förderung ermöglicht hat wirklich hier haben wollen.


    Quote


    In Deutsch-Nordwest......


    Da erkennt man doch den gebildeten Schreiber.


    Karl


  • Wir könnten ja mal eine Umfrage machen ob wir die Umfeld dass diese tolle Förderung ermöglicht hat wirklich hier haben wollen.


    So weit muß gar nicht zurückblicken, lieber Karl.
    Die Fußballer haben bereits die richtigen Maßnahmen mit sichtbarem Erfolg ergriffen, allerdings gehts da ja auch um richtig viel Geld.


    http://www.spiegel.de/sport/fu…dem-debakel-a-813751.html

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • So weit muß gar nicht zurückblicken, lieber Karl.
    Die Fußballer haben bereits die richtigen Maßnahmen mit sichtbarem Erfolg ergriffen, allerdings gehts da ja auch um richtig viel Geld.


    http://www.spiegel.de/sport/fu…dem-debakel-a-813751.html


    Das ist ja das tolle bei uns, Du bekommst meist Antworten auf nichtgestellte Fragen.


    Du hast oben vom DDR-Sport, ausdrücklich nicht vom Fußball geschrieben.


    Fußball, wo zumindest die Männer bis in die unteren Klassen noch einige Euros verdienen können ist da wirklich kein Vorbild.


    Karl

  • Quote

    Auch in vielen anderen Bundesländern würde ein derartiges Verbot nichts ändern, denn wo nichts vorhanden ist läuft ein Verbot nun mal ins leere.


    Das ist aber nicht der Punkt.
    Für mich ist der Punkt eher, daß hier eine -und zwar meine-
    Sportart diskriminiert wird und eben auch der Umgang mit Waffen als etwas
    böses und nicht mit den Lehrmeinung vertretbares dargestellt wird.
    (Soweit man das im Schulsport möglichen Gerät als Waffen bezeichnen möchte)


    Schulen in einer freien Gesellschaft sollten sich jedoch
    aus Meinungsmache und Probagande heraushalten und Wissen vermitteln.


    Und solange der DSB meint eine Randnotiz auf seiner Webseite sei eine angemessene Antwort
    auf ein solches Verbot, wird sich daran auch nicht viel ändern.

  • Und solange der DSB meint eine Randnotiz auf seiner Webseite sei eine angemessene Antwort
    auf ein solches Verbot, wird sich daran auch nicht viel ändern.


    Ein Verband kann sich auch lächerlich machen und in der Bekämpfung von nichtvorhandenen Problemen die eigentliche Arbeit vergessen.


    Aber so völlig hat sich auch das Land Hessen nicht von den Schützen distanziert.


    http://www.landessportbund-hes…oerdergruppe-der-polizei/


    In Bayern gibt es übrigens vergleichbares wenn auch noch nicht so lange.


    Karl

  • Du hast oben vom DDR-Sport, ausdrücklich nicht vom Fußball geschrieben.


    Karl, niemand versteht das absichtliche Mißverstehen so gut wie du. Respekt!

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Karl, niemand versteht das absichtliche Mißverstehen so gut wie du. Respekt!


    Glücklicherweise haben wir hier Leute wie Dich die für die Mehrzahl der hier Versammelten mitdenken.

  • Ich sehe eine solche Entscheidung vor allem vor dem Hintergrund des Trends zu immer mehr Ganztagsunterricht und schulisch organisierten Sportaktivitäten, bei denen die Vereine gerade mal kostenlos das Personal stellen dürfen, sehr problematisch.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Ich sehe eine solche Entscheidung vor allem vor dem Hintergrund des Trends zu immer mehr Ganztagsunterricht und schulisch organisierten Sportaktivitäten, bei denen die Vereine gerade mal kostenlos das Personal stellen dürfen, sehr problematisch.


    Wie recht du hast!
    Unser Verein organisiert z.B. - wie viele andere Sportvereine unserer Kleinstadt - einen gymnasialen Sporttag, bei dem Gymnasiasten (des größten Sächsischen Gymnasiums) die jeweils angebotenen Sportarten anschauen und ausüben können. Dieses Jahr werden wir auch nach aller Voraussicht dazu eine allgemeine Ausnahme von der Alterserfordernis erhalten, damit auch die 5. Klasse mitmachen kann.
    Aber da wir ja nicht Untertanen des Hessischen Königs und seiner grünen Vasallen sind, interessiert das ja hier in diesem Fred nicht.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • In Niedersachsen gibt es seitens des Kultusministerium schon länger eine Richtlinie die es den Schulen untersagt Schießsport im Schulprogramm anzubieten.
    Bei uns gab es auch ein Sportlehrer der öfters bei uns war mit seinen Klassen. Das sollte dann auch auf den Ganztagsunterricht erweitert werden. Allerdings musste das dann komplett eingestellt werden...

  • In Hessen sind auch nicht alle Untertanen des Kultusministers, hat doch der Innenminister dieses Landes gerade unserem König Fischer 12 Millionen für den Neubau eines Schießstands überbracht. Hoffentlich hat bei der Gelegenheit der König den Minister mal gefragt welche Sportler in diesem hochmodernen Zentrum ausgebildet werden sollen ? Aus Hessen soll es ja keinen Nachwuchs bei den Schützen per Verordnung geben. Aber vielleicht können wir ja wie mit unserer Bundesliga andere Länder stark machen, die holen dann die Medaillen bei Olympia.