• solche Bilder leben meines Erachtens von den Personen, die darauf aktiv sind

    So sehe ich es auch und teile die Einschätzung, dass gerade bei den eindruckvollsten Bildern oft die Privatsphäre verletzt wird.

    Über mehr als 10 Jahre habe ich intensiv einzelne Situationen im täglichen Schützenwesen und den vielfältigen Aktivitäten bildlich fest gehalten und immer versucht im Bild das herauszustellen, das mich veranlasst hat genau dieses Ausschnitt zu wählen und damit habe ich immer, zumindest fast immer, auch eine Person im Mittelpunkt die die Ablichtung gerade nicht registriert hat, aber sich sehr konzentriert und typisch verhalten hat.

    Zur Veröffentlichung müsste dann in jedem Einzelfall - ausgenommen z.B. bei Wettkämpfen - das Einverständnis eingeholt werden.

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Veranstaltungen und Wettbewerbe mit Zuschauern, bspw. Schützenfeste, Meisterschaften oder Wettbewerbe, dürften hier jedenfalls kein Problem darstellen. Bei vereinsinternen Veranstaltungen kommt es erstmal darauf an, was der Verein dazu regelt, ansonsten bräuchte man gegebenenfalls eine Einverständniserklärung.

    So ist es.
    Ich finde es schon beeindruckend, wie Leute hartnäckig dort Probleme sehen wollen, wo gerade keine sind.

    Carcano