Ein Collimatorproblem

  • Hallo zusammen,


    ein Kollimator ist eigentlich ein optischer Baustein, eine Linse um Lichtstrahlen parallel zu leiten.

    Das Centra Duplex wird mit einem Lenshood (ähnlich einer Gegenlichtblende) am Diopter befestigt.
    Wenn man mit derselben Waffe 50 und 100m schießen will, und/oder wenn die Höhendifferenz Diopter : Ringkorn zu groß ist und die Differenz mit dem Duplex allein nicht ausgeglichen werden kann, dann kann ein Centra Collimator das Problem lösen.
    Dieser Collimator hat ein Kugelgelenk, der eingeschraubt in das Diopter den Lenshood aufnimmt und über das Kugelgelenk eine Ausrichtung zulässt.
    Ein Problem dabei ist, dass der Collimator so fest eingeschraubt werden muss, dass er „schussfest“ ist. Damit meine ich, sich bei Schüssen nicht verstellt.

    Bezirksmeisterschaften KK. Eigentlich hatte ich Großes vor.
    Als ich die Waffe entnehme stelle ich fest, das sich der Collimator offensichtlich verstellt hatte. Ich richtete das System durch etwas Druck auf den Lenshood neu aus und begann mit den Probeschüssen.
    Das Schussbild war indifferent.
    Die Ablagen waren oft gewaltig. 8 rechts, nächster Schuss, 9 tief, anschließend 8 hoch. Damit kann man nichts beginnen.
    Nach 25 Probeschüssen und diversen Nachjustierungen begann ich notgedrungen, auch wegen der Mannschaft, mit dem Wettkampf um nach nur 5-6 Schuss festzustellen, das liegt an der Waffe.
    Ich lieh mir eine Waffe bei der Aufsicht aus und setzte den Wettkampf fort.
    Natürlich war das Ergebnis schwach, aber es lag diesmal nicht nur am Schützen, sondern auch an der Waffe, dann ganz offensichtlich hatte der Collimator von Schuss zu Schuss nachgegeben und die Stellung verändert.

    Vielleicht hätte ich diesen Mangel durch eine sorgfältigere Prüfung am Tag vor dem Wettkampf verhindern können.
    Deshalb habe ich mein Erlebnis und meine Erfahrung hier geschildert.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Danke für den Tipp!


    Benutze dies auch, denn habe Probleme damit, immer gleich durch den Diopter zu gucken.


    Kleine Nachfrage: Falls Du vor Beginn des WK auch den Collimator erneut fest angezogen hättest, wäre das nicht passiert? Oder hast Du es gemacht und er schlabberte danach trotzdem herum?


    Bislang habe ich die Duplex nur am LG ohne Collimator benutzt und niemals Probleme gehabt. Am KK habe ich noch sehr wenig Erfahrungswerte, dort ist auch der Collimator im Einsatz...




    MFG

    Wir suchen hier mit Müh und Fleiß, den Schützen, der keine Ausrede weiß.

  • Hallo Mitch,
    wenn ich den Sitz des Colimators geprüft hätte, dann hätte ich die zu geringe Befestigung wohl festgestellt.
    Vermutlich war auch der zurückliegenden Zeit der Colimator nicht fest, denn meine Ergebnisse waren schwach.
    Heute habe ich den Collimator neu angezogen und das Duplex ausgerichtet.
    Ich bin garade vom KK-Schießen zurück. Die 289 Ringe sind für mich ein gutes Ergebnis.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Ich bin immer wieder überrascht, was man auf eine simple Kugelspritze alles so oben draufbauen kann.
    Kollimatoren kannte ich bislang nur in Laboren optischer Fachbetriebe.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Die Ablagen waren oft gewaltig. 8 rechts, nächster Schuss, 9 tief, anschließend 8 hoch. Damit kann man nichts beginnen.

    Munitionstest gemacht? *duckundweg*


    Nein im Ernst: Hattest du vorher irgendeinen gröberen Temperaturunterschied?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hallo Wegi,
    ich war im Urlaub.
    Zu den Temperaturunterschieden, die waren durchgängig so im Bereich ca.20°, Waffe, Luft und Munition.
    Die Ablagen waren für mich eindeutig auf fehlerhafte Montage zurück zu führen.
    Zu dem Munitionstest.
    Es hat länger gedauert als ich dachte und fehlt mir auch immer etwas die Zeit. Ich habe jetzt aber 5 Lose der KK-Munition meines Vertrauens (auch das war nicht ganz einfach) aus den letzten ca. 4 Jahren, die ich möglichst bald unter "definierten" Testbedingungen verschießen will. Die Bedingungen stelle ich vorher noch einmal zur Diskussion.
    Gruß
    Joachim

    Stammschießen?
    Ich bin dabei!

  • Zu den Temperaturunterschieden, die waren durchgängig so im Bereich ca.20°, Waffe, Luft und Munition.

    ich meine nicht während dem Schießen sondern davor. Warm, Kalt, Warm, Kalt da kann sich wegen unterschiedlicher Wärmeausdehnung vom Material schon mal was lösen. Einem gegnerischen Schützen ist dies mal während des Wettkampfes passiert. Der war auf dem Weg zu den 590 bis auf einmal gar nichts mehr ging. Er wusste nicht warum bis ihm der Korntunnel vom Gewehr gefallen ist.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián