LG30 als erstes eigenes?

  • Hallo schützenkollegenund kolleginnen,


    da ich nun bereits seit ein paar Jahren aktiv LG schieße, wollte ich mir auch endlich mal ein eigenes Gewehr zulegen. Bis jetzt schieße ich mit einem Vereins Hämmerli 450 junior plus und treffe im training so um 380R. Ich bin zwar der einzige im Verein, der dieses Gewehr auch nur anschauen will, aber ich komme gut damit zurecht und darf auch daran herumbasteln. Es ist allerdings schon deutlich zu kurz und trotz zahlreicher Gewichte einfach zu leicht. Der Hauptgrund ist aber die Angst vor dem Versagen des betagten Stücks Plastiks.


    Ich hab mich nun auch schon reichlich zu allen möglichen Modellen informiert, bin aber immer wieder beim Walther LG30 hängengeblieben. Ich hatte es auch schon im Anschlag, und es hat einfach gepasst.
    Meine Frage ist also, ob denn irgendwer Erfahrungen mit dem lg30 hat, ob nun gute oder schlechte. Ich würde ja auch zu einem Highendgewehr greifen, wenn ich denn das Geld dazu hätte. Und aus meiner sicht ist das LG30 ein faires Angebot.



    LG Rock-my-Pixel

  • die antwort ist ganz einfach. wenn es dir liegt... . wir haben da dreissiger als vereinsgewehr für die jugend gekauft, bis jetzt hat sich noch keiner beschwert. liegt gut in der hand, einwandfreie trefferlage, bloss der diopter ist etwas gewöhnungsbedürftig. das teil ist von haus aus so leicht, da kannst du dir gewichte ranpacken wo du sie willst. aber wie gesagt, wenn dir ein gewehr liegt, ist es für dich das beste. als ich vor 100 jahren zu schießen anfing hatte ich ein anschütz 250. rückschlag wie eine gewehrgranate aber damit habe ich auch über 380 geschossen, weil es mir einfach gepasst hat. lass dich vom preis nicht ablenken, billig ist nicht gleich schlecht. :thumbsup:

  • Mit dem billigen Gamo Diopter werde ich keine Probleme haben , weil "mein" 450er den gleichen, nur 20 Jahre, älteren drauf hat.
    Gabs bei euch schon mal von technischer seite Probleme mit den Gewehren? Der Druckminderer und die Flaschen an sich sind ja so eine Sache bei Walther.

  • Das würde ich auch sagen. Wenn es dir liegt, dann passt es. Ich hatte es auch mal in der Hand, finde nur das da ein bisschen wenig dran ist^^
    aber muss jeder selbst wissen. wenns passt, is super. Ich würde auch mit einem "alten Schinken" schießen wenn es passen würde. Jeder sollte sich das kaufen was für ihn am besten ist. Und das Preis-Leistungsverhältnis find ich klasse!!
    kann man keinen anderen diopter draufschrauben? bzw Visierlinienerhöhung und des ganze^^


    andi

    Mannschaftseuropameister LG 2011 Brescia
    3. Platz Europameisterschaft LG 2011 Brescia (692,6)
    5. Europäische Polizeieuropameisterschaft LG 2011 Vingsted


    Nationalkader Mitglied

  • Mann kann schon einen anderen Diopter draufschrauben, aber da ich bis jetzt sehr zufrieden mit diesem billig Diopter bin, sehe ich keinen Grund gleich aufzurüsten. vielleicht später mal.

  • was hindert dich daran es zu kaufen. nur weil es billig ist? eine zehn schießt und hält jedes gewehr. der rest spielt sich im kopf ab. und wie andi gesagt hat, es ist wenig dran. das hindert dich nicht, es mit polyester oder gewichten oder mit irgendwas auf dich zuzuschneiden. technische probleme hatten wir bis jetzt noch keine. jeder hat bis jetzt nach der umstellung seine leistung verbessert. (nein,ich arbeite nicht für walther, bin überzeugter anschützfan. aber den preiswahn muss man nicht unbedingt mitmachen)

  • Man hört eben des öfteren, was dieses Gewehr doch für ein Schrott sein soll( mitlerweile von allen Büma in meiner Umgebung). Das macht mir schon Sorgen, weil ich ja kein Gewehr haben will, dass grundsätslich zu Fehlern neigt. Ein "Montags"-Gewehr kann jeder mal erwischen. Ich will nur ausschließen, dass es öfter beim Büma als bei mir ist. Macht ja auch keinen Spaß

  • bei uns sind jetzt 5 stück ein jahr intensiv in betrieb und wir hatten noch kein problem damit. nicht dass ich dir irgendwas einplaudern will. aber zwischen dem ersten "liegt gut" und jetzt sind ja schon welten. ich hab ja schon am anfang geschrieben, wenn es dir liegt....

  • bloss noch eins dazu. wenn du mit einem gewehr klarkomms und alle anderen den kracher für schlecht halten ist das deren problem. dein gefühl - dein vertrauen - das musst du wissen. schießen ist immer kopfsache

  • Der Büma weiß halt genau, wie oft ein bestimmter Typ Gewehr bei ihm auf dem Tisch ligt. Und da ist nach deren Angaben das LG30 oft dabei mit gebrochenen Ladehebeln oder so. Desshalb wollte ich hier im Forum gern von anderen Schützen erfahren, wie sie mit der zuverlässigkeit zufrieden sind.

  • Auch ich habe das LG30 schon in der Hand gehabt. Auch mir liegt es nicht schlecht. Aber auch mir ist es deutlich zu leicht. Aber das kann man ja schnell ändern. Andererseits ist an dem Gewehr schon viel Plastik (und ich meine hier Plastik) verbaut. Wenn ich mir da nur das Abzugszüngel anschaue. Ich denke schon, dass man das Gewehr nur sehr sanft behandeln sollte. Und wie es dann mit der Standfestigkeit über einen längeren Zeitraum aussieht, da habe ich schon meine Bedenken. Es sieht halt schon stellenweise wie vom Chinamann zusammengekloppt aus. Andererseits ist der Preis natürlich schon interessant. Die sonstige Preisentwicklung bei den Sportwaffen finde ich auch etwas bedenklich.


    Aber normalerweise befolge ich den alten Spruch unserer Großeltern: Ich bin nicht wohlhabend genug, um mir billige Produkte leisten zu können. Damit bin ich bis jetzt immer ganz gut gefahren.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich bin etwas zwiespältig. Einerseits ist die Firma Walther in Verbindung mit Umarex ja renommiert. Da gehe ich nicht davon aus, dass die ihren guten und mühsam wieder aufgebauten Ruf durch ein schrottiges Match-LG riskieren, auch wenn es erstmal eher auf Einsteiger zielt.


    Andererseits ist das Gewehr ja kein richtiges Walther und die Materialwahl an vielen Stellen hat mich schon etwas bedenklich gestimmt. Die Aussage von den Büma spricht ja auch nicht unbedingt für das Gewehr. Allerdings kann es da natürlich auch sein, dass die ihre Gewinnmarge im Hinterkopf haben.


    Wie schon gesagt, ich habe das Gewehr bisher nur in den Händen gehalten, nicht geschossen. Der Schütze in meiner Umgebung, des es sich gekauft hat, ist ein reiner "Hobbyschütze" ohne große sportliche Ambitionen. Für ihn war der Preis ausschlaggebend.


    Es kommt hinzu, dass im Gegensatz zu den renommierten Gewehren von Walther und den anderen Herstellern bei diesem Produkt noch keine Langzeiterfahrungen vorliegen. Du gehst also bei einem Kauf ein gewisses Risiko ein. Sollte Dir das Gewehr dann Probleme bereiten und sich das dann generell bei dem Gewehr inzwischen rumgesprochen haben, kannst Du das Gewehr trotz des günstigen Preises nur noch mit großem Verlust verkaufen. Du hast dann Geld in den Sand gesetzt, aber immer noch kein vernünftiges Gewehr.


    Ich möchte mir hier nicht anmaßen, Dir einen Rat zu geben. Aber ich würde an deiner Stelle zu einem etablierten Produkt greifen. Du schreibst ja, dass Du mit deinen 380 Ringen schon ein engagierter, fortgeschrittener Wettkampfschütze bist und Du dich in diesem Sport noch weiter entwickeln willst. Da spielt das Vertrauen in die eigene Waffe schon eine Rolle. Sollte das Geld für einen Neukauf zur Zeit bei Dir nicht reichen, gibt es ja auch noch weitere Möglichkeiten. Sparen oder Gebrauchtkauf. Ein gepflegtes P70 etwa ist dem Hämmerli sicher überlegen. Mit ein bisschen Glück bekommst Du so ein Gewehr schon für den Preis des LG30. Auf jeden Fall hast Du dann ein ausgereiftes Produkt.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Erstmal vielen Dank für all die Antworten.
    Da ich noch Schüler bin, ist das geld bei mir sowieso immer knapp, deswegen erschien mir das Angebot von Walther sehr günstig. Ich schaue schon jeden Tag bei egun nach guten gebrauchten, aber es ist noch nichts dabeigewesen, dass mir auf anhieb vom Preis und vom Zustand zugesagt hätte( außer ein paar FWB 60x)
    Aber nach dem heutigen Wettkampf übe ich dochh lieber noch ein bisschen:(

  • Was ist falsch mit einem FWB 60x ???


    Ah ja klar... sieht nicht so "cool" neu aus... :D


    Ich persönlich schiesse lieber weiterhin mein 601er als dass ich es gegen ein Einsteigergewehr tauschen würde..


    Das 603 ist ein tadelloses Gewehr und durch den Holzschaft kommt man gar nicht erst in die Versuchung an jeder Schraube zu drehen..


    Ich will dir von dem 30er nicht abraten, wenn es dir liegt, kauf es. Walter baut kein Glump... es hat halt paar Kinderkrankheiten gehabt aber auch das wird mittlerweile behoben sein. Und wenn mal eine Dichtung hops geht, na und... dann tauschst sie halt aus.

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • Tut mir leid wenn ichs ein bisschen falsch ausgedrückt habe, aber für den Zustand den sie bei egun haben, kosten sie mir noch zu viel geld. An sich ja ein gutes gewehr, mit dem, glaub ich alle rekorde geschossen wurden.

  • An sich ja ein gutes gewehr, mit dem, glaub ich alle rekorde geschossen wurden.


    Die Rekorde wurden schon mit den Vorgängern geschossen... 600 und 601 :D


    Aber ja, der Zustand muss natürlich ok sein.


    Ich weiss ja nich two du geographisch angesiedelt bist aber das LG 700 Basic von FWB ist bei machen Händlern sicher auch unter 1000 Euro zu haben... Im Prinzip das neueste FWB aber halt mit "altmodischem" Holzschaft.. Manche schwören drauf.. ;) Kannst dir ja auch mal anschaun, das ist also kein anderes Gewehr wie das LG30, sondern das selbe wie das 700 Alu nur halt ohne den Rahmen...

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • das 700 basic gibts bei holme für 1085 Euro mit 5k Diabolos. Allerdings mag ich die FWB nicht. Ich find sie irgendwie unbequem, genauso wie ich die LG 300 holzschäfte für zu schmal halte.
    Gebrauchte Hämmerli AR50 holz/alu gibt es auch immer wieder bei egun. Das wär auch noch eine billigere möglichkeit.

  • Hallo das du keinen Holzschaft magst kann ich gut versthen.


    Mein Tipp währe das Tesro rs100 das gibt es zb hier für unter 1500€.
    das ist kein Jugent- oder Vereinsgewehr sondern ein solides Matchgewehr mit allerhand Einstellungen .........
    Allein der Diopter ist fast die 500€ mehr wert.


    Fals dir das nicht gefällt und Feinwerkbau nicht in frage kommt nimm das Walther 300 alu bekommt man auch für ~1600€.
    Anschütz baut auch schöne Gewehre die leider etwas teurer sind :D


    Dann gibt es noch die Steyr 110 welches beim Kauf komplett ist es sind 800g Gewichte
    und Diopter mit Erhöung dabei also brauchst du kein teures Zubehör mehr und das komplett für 1600€.


    Mit den 3 Gewehren (Tesro RS 100, Walther 300 Alu und Steyr LG 110) kannst du sicher
    in 10-20 jahren noch schießen.
    Mit dem lg 30 wirst du sicher nicht lange glücklich sein da dir igentwann Einstellungen und Zusatzgewichte fehlen werden
    kaufst du dir sicher ein neues oder du rüstest nach,
    mit allem Zubehör + Diopter hast du dann 2000€ für ein umgebautes Jugentgewehr ausgegeben. ;(
    Von den Reperaturkosten mal abgesehen.


    Also sparen und was gutes kaufen dann kaufst du nicht 2 mal
    und lässt dein Geld nicht beim Zubehör. ;)


    mfg Lepus