Neues Diopter aber welches ? bei Walther LG 300 XT

  • Guten Tag,


    ich bin neu im Forum und hätte gern eine kurze Info zu meinem Anliegen.


    Mein recht neues Walther LG 300 XT ist standardmäßig mit einem Basic Matchdiopter ausgerüstet sagt die Anleitung.
    Beim ersten Preisschießen habe ich festgestellt, das sich durch die Verstellungen keine engeren Zwischenwerte einstellen lassen, also die schwer zu erreichenden Teiler unter 10 kaum zustande kommen.
    Liegt wohl daran das mein Serien diopter nur 10 oder 12 clicks pro Umdrehung hat ? steht leider nirgens in der Beschreibung.
    Nun überlege ich auf ein anderes Walther Diopter umsteige evtl das Matchdiopter Expert mit 20 clicks oder das leider sehr kostspielige in-sight-out Match Diopter mit den wiederum 10 clicks
    Dieses soll aber den Vorteil haben eine bessere wiederholeinstellung der Treffrichtung zu haben als die mit den 20 clicks.


    Das ganze verunsichert mich nun total.


    Warum ist ein Profi Diopter mit nur 10 clicks /U doppelt so teuer wie ein semi Profi Diopter wie das Match Expert mit den 20 clicks
    Oder sollte ich bei meinem bleiben , denn scheinbar ändert sich an den reinen Einstellungen ja nicht viel beim in-sight-out nur der Aufstieg zum Expert Modell bringt da wohl etwas mehr.


    Mein Händler jedenfalls rät von Drittanbietern wie Gehmann oder Anschütz Diopter ab, da Walther eine Visierung zwar mit der 11 mm Schiene ausrüstet aber dann meine jetzige Kornoptik nicht mehr passen dürfte.


    Ich würde mich über Eure Erfahrungen und Tips freuen um hier eine Entscheidung treffen zu können.

    FWB 800 X mit längerem 2-Punkt Auflagekeil

    und zus. Laufgewichten sowie Centra Base Diopter 36 Click

  • Besten Dank wegi82 für den Link. Diese Infos sind schon mal interessant aber helfen mir bei meiner Entscheidung
    noch nicht weiter. Welches Diopter nun besser ist ein extrem hochwertiges wie das in-sight out mit "nur" 10 clicks
    oder doch das etwas preiswertere Expert Match Diopter mit den 10 clicks. Dieses wäre zu meinem Basic Match nur eine kleine Verbesserung denk ich mal.


    Ja einen Munitionstest hatte ich aber der Tester hat mir als unerfahrenen eine RWS R10 Match 4,51 mm mitgegeben als "angeblich" beste Variante.
    Nun habe ich von Bekannten erfahren, das er mir wohl den Ladenhüter verkauft hat. 4,51 mm schieß niemand im Verein die sind wohl zu dick oder zu schwer.
    Ich habe damit zwar auch mal Teiler von 12 und 17 erreicht aber das war sehr selten.


    Nun dachte ich mit einem feineren Diopter könnte man noch mal einiges herausholen. Und vielleicht auch mal einen Munitionstest mit kleineren Diabolos versuchen.
    Die Dinger sollen ja auch vorn ankommen und nicht nur reintaumeln weil sie so dick sind *lach*


    Gruß


    Frank

    FWB 800 X mit längerem 2-Punkt Auflagekeil

    und zus. Laufgewichten sowie Centra Base Diopter 36 Click

  • Schießt Du frei oder aufgelegt?


    Falls Du frei schießt, wirst Du auch mit dem besten Diopter und optimaler Munition eher selten Teiler unter 10 erreichen.


    Gruß P.

  • Sorry mein Problem betrifft natürlich das aufgelegt Schießen bei den Preisschießwettbewerben.
    Nur da würde sich denk ich mal auch ein feinerer Diopter lohnen.

    FWB 800 X mit längerem 2-Punkt Auflagekeil

    und zus. Laufgewichten sowie Centra Base Diopter 36 Click


  • ...
    Warum ist ein Profi Diopter mit nur 10 clicks /U doppelt so teuer wie ein semi Profi Diopter wie das Match Expert mit den 20 clicks
    Oder sollte ich bei meinem bleiben , denn scheinbar ändert sich an den reinen Einstellungen ja nicht viel beim in-sight-out nur der Aufstieg zum Expert Modell bringt da wohl etwas mehr.


    Mein Händler jedenfalls rät von Drittanbietern wie Gehmann oder Anschütz Diopter ab, da Walther eine Visierung zwar mit der 11 mm Schiene ausrüstet aber dann meine jetzige Kornoptik nicht mehr passen dürfte.


    Ich würde mich über Eure Erfahrungen und Tips freuen um hier eine Entscheidung treffen zu können.


    Ich würde sagen dein Händler hat keine Ahnung.
    Was hat die Kornoptik mit dem Diopter zu tun ? Gar nichts. Oder meinst Du eine verstellbare Iris mit Optik ? Alle Diopter, egal ob FWB, Walther, Anschütz sowie die der Zubehörhersteller wie Gehmann oder Centra haben das gleiche Gewinde (M9,5x1).
    Lass` dich nicht von Angaben wie den Klicks pro Umdrehung" täuschen, die sagen alleine nämlich nichts aus. Erst wenn bekannt ist wie groß die Steigung der Gewindespindel ist lässt sich sagen dies oder jenes Diopter hat eine feinere Verstellung, siehe wegi`s Link http://www.carl-walther.de/pub…/WALTHER_News1102_web.pdf.


    Die teuren High End Diopter sind aufgrund der Konstruktion wohl präziser oder besser gesagt wiederholgenauer. Ich selbst benutze seit Jahren auf all meinem Gewehren (10m, 50m, 100m und 300m) nur Hämmerli Diopter und habe dies bis jetzt nicht bereut.


    Bezüglich des Munitionstests, wenn dein Gewehr mit den 4,51 mm Kopfdurchmesser den kleinsten Streukreis produziert, ist das eben so.
    Hast Du ja bestimmt bei den Schussbildern des Munitionstests gesehen, oder warst du da nicht selbst anwesend ?

  • Nein leider war ich nicht beim Mun Test dabei. Das hat der Händler bei der Grundeinrichtung der Waffe gleich mit erledigt.
    Darum kann ich das auch nicht nachvollziehen obs stimmt oder nicht.


    Der Hinweismit der Steigung war schon sehr aufschlussreich und leuchtet auch ein ein grobes Gewinde dreht schneller in eine Richtung als ein feines.
    Aber die Klicks rasten dann an bestimmten Positionen fest. Habe ich nur 10 clicks so ist der kleinste Unterschied zwischen 0,35 und 0,4 mm im Ziel zu finden
    bei den 20er clicks kommt man auch auf unter 0,35 mm im Ziel wohl bemerkt.
    Aber vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken darüber ich habe auch mit dem Standard Diopter10erclick 2 Teiler uner 10 in einer Serie geschafft.
    Aber nur auf der Meyton anlage. Die Runden auf den DISAG Anlagen waren erheblich schlechter ausgefallen. Darum wollte ich versuchen mich
    Durch einen besseren vielleicht auch feineren Diopter dort auch zu verbessern.
    Vielleicht kann man auch einen Hämmerli verwenden mit 20er click wenn dieser exakt die gleiche Höe aufweist, da ich eine Visiererhöhung verwende (Beidseitig natürlich)


    Aber es ist schon sehr Hilfreich was ich hier lesen durfte im forum


    Besten Dank dafür

    FWB 800 X mit längerem 2-Punkt Auflagekeil

    und zus. Laufgewichten sowie Centra Base Diopter 36 Click

  • Das liest sich ja fast so, als könne man mit einem hinreichend feinauflösenden Diopter solche Teiler alleine per Einstellung erreichen ...



    Theorie

    • Unterstellen wir mal, dass sich die Geometrie der Visierung im Verlauf eines Wettkampfs nicht verändert. Unter dieser Prämisse hat die Einstellung der Visierung zwar Einfluss auf die Lage des Zentrums des Trefferbilds in Relation zum Scheibenzentrum, nicht aber auf statistische Abweichungen einzelner Treffer vom Zentrum des Trefferbilds.
    • Mit den Einstellungsmöglichkeiten des Diopters kann man die die Lage des Zentrums des Trefferbilds in Relation zum Scheibenzentrum verändern. Angestrebt wird dabei, das Zentrums des Trefferbilds exakt ins Scheibenzentrum zu verlagern. Weil die Einstellung lediglich in Stufen ('Klicks') möglich ist, kann die Abweichung in beiden Dimensionen (H/T bzw. L/R) ggf. nicht exakt auf Null gebracht werden. Je feiner die Abstufung des Diopters (je mehr 'Klicks'), desto näher kommt man dem Optimum.
    • Unterstellen wir ferner mal optimale Munition, den optimalen Schützen und die Abwesenheit sonstiger Einflüsse. Die Größe des Trefferbilds ist dann unabhängig von der Zahl der Schüsse immer exakt gleich dem Durchmesser eines einzelnen Treffers; alle Treffer landen auf exakt dem gleichen Punkt.
    • Bei optimaler Munition, optimalem Schützen und Abwesenheit sonstiger Einflüsse gibt es einen konstanten Versatz vom Scheibenzentrum, der um so näher an Null heran gebracht werden kann, je feiner die Verstellmöglichkeit des Diopters ist.
    • Ein realer Schütze unter realen Bedingungen kann von einer feineren Verstellmöglichkeit des Diopters nur dann profitieren, wenn die nicht von der Visierung verursachten Abweichungen geringer sind als diejenige, die mit einem einzelnen Klick des Diopters bewirkt wird.


    Perspektivwechsel

    • Ein Teiler in der genannten Größenordnung steht doch für eine besondere Ausprägung einer 10,9?!
    • Um Teiler der genannten Größenordnung schießen zu können, reicht es demnach nicht aus, nur 10,9en schießen zu können, es müssen schon besondere 10,9en sein.
    • Wer also nicht in der Lage ist, mit 30 Schuss bei Zehntelwertung 327,0 Ringe zu erreichen, bei dem liegen mutmaßlich Einflussgrößen vor, welche die Lage der Treffer mehr beeinflussen als ein einzelner Klick des Diopters.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Kurz gesagt: es gibt zig Einflussgrößen auf einen guten Teiler als ein Diopter. Der kann da am wenigsten dafür!!


    legst du den Kopf immer genau gleich an? Ich glaube da hast du größere Abweichungen als 0,35 mm! Legst du immer exakt gleich das Gewehr auf die selbe Stelle auf? Setzt du immer im gleichen Punkt ein? Hast du immer die gleich dicke Jacke, Unterbekleidung an? hast du immer exakt das gleiche Körpergewicht?


    siehst du, all diese Punkte beeinflussen einen Schuss deutlich mehr als ein stinknormaler Diopterklick.
    Mein Tipp: Spar dir das Geld für den neuen Diopter und investiere das Geld lieber in Benzin - um noch öfter ins Schützenheim zu fahren und zu trainieren. Dann kommst du deinem guten Zehner deutlich schneller näher. Und ob ein Teiler nun unter 10 oder unter 20 ist, das entscheidet schlussendlich auch deutlich das Quäntchen Glück.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo dingo und speziell Namensvetter Frank17


    vielen Dank für die sehr ausführliche Betrachtung meines Problems.
    Ich habe dadurch die Erkenntnis gewonnen, das man zwar etwas am Matrial verbessern kann vielleicht einiges auch sollte,
    aber zuviel des Guten bringt in diesem Fall nix mehr.


    Nein Frank17 so gut bin ich nicht auch nicht als Auflageschütze das ich mit meinen eigenen Schießfehlern die Tolleranz eines Diopters
    unterschreite .... wie auch ? Bin erst einige Monate wieder im Schießgeschäft dabei. (Vor 20 Jahren mal LP FWB geschossen)


    Also nochmals vielen Dank liebe Forumfreunde für die super Tips und Hilfestellung.


    Ich werde zuerst mal einen sauberen Mun Test beiwohnen um den Fehler einer großen Streuung auszumerzen.
    Dann kommen erstmal einige Wochen Training und vielleicht beim Herbst Preisschießen auch mal ein anderer Diopter aber nicht gleich ein Super High Tec Teil
    sondern einer mit dem ich auch selber klar komme.


    Besten Dank an alle


    Gruß


    Franky

    FWB 800 X mit längerem 2-Punkt Auflagekeil

    und zus. Laufgewichten sowie Centra Base Diopter 36 Click

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr