Anfang Dreistellungskampf

  • Hallo Kameraden,
    Also ich schieße seit mehreren Jahren LG und seid 1-2 zwei Jahren KK Liegend.
    Habe mir jetzt mal überlegt mit dem Dreistellungskampf anzufangen.
    Nur da bei uns im Verein niemand Dreistellungskampf macht bzw. auch nicht im Bezirk wollte ich euch mal fragen , wie das mit dem Knieend genau funktioniert. Habe zwar schon in einigen Büchern gelesen, doch vllt. gibt es irgendwelche Geheimtipps für den Knieendanschalg.
    Liegen schieße ich im moment so um die 97-98 aufer 100er.
    Andi hast du nit eine Menge Erfahrung?!
    Danke Bester Gruß Flipp :)

  • Hey Flipp!!
    Ich bin halt schon bissl dabei (net ewig, aber da hat man sich ein bestimmtes wissen angeeignet;) )
    Kniend ist ein sehr schwieriger Anschlag. Klar die Top-Schützen schießen zwischen 387/388-395/396. Aber da liegt eine verdammt große Menge arbeit dahinter. Davon bin ich noch weit entfernt :D was ich kniend nicht rausholen kann, mach ich stehend wett. Es geht jedoch um den Kniend Anschlag.
    Du musst eines Wissen, wenn es sich super Anfühlt, muss es nicht heißen das du super triffst. ^^
    Zum einen würde ich eine Korkgranulatfüllung empfehlen. Da das doch noch ein bisschen nachgibt, und man sich richtig reinknien kann. Das Plastikgranulat ist ein bisschen zu hart dafür. Am besten wäre eine Mischung(falls das möglich ist)



    Aber nun zum Anschlag.
    Ich weis ja nicht ob du die Grundlagen schon kennst?
    Also aus deinen Büchern mein ich.
    Egal ich probiers trozdem mal^^


    Du sollte es schaffen, das dein Linker Fuß (rechtsschütze hoff ich^^) mit deiner Kniendrolle eine Linie zur Scheibe bilden. Und dein rechtes Knie sollte dann so im Winkel zwischen 40 und 50 Grad sein.


    Versuch dich mit deim Oberkörper soweit es geht nach links zu lehnen. Bis es nicht mehr geht. Da is der Anschlag am stabilsten. Gewehrkappe sollte mittel-tief eingestellt sein. Dein Handstopp relativ weit vorne und dein linkes bein nicht senkrecht, aber auch nicht ganz flach.
    Dein Ellebogen sollte vor der Kniescheibe plaziert sein. Also noch auf dem Oberschenkel aber vor der Kniescheibe. Mein kleine tipp ist ein Gewicht vorne ran zu machen ans Gewehr. Hilft das Sprunkverhalten zu reduzieren.
    Außerdem sollte deine Zielzeit nicht zu lang sein. Wie im Liegend eigentlich(wenn sie da nicht zu lang ist). Deine Schulter sollt richtig hinterm Gewehr sein, das es in die Schulter geht, bei der Schussabgabe.
    Aber der wichtigste Tipp ist meiner Meinung nach ist, das du es auf keinen Fall mit Kraft dir irgentwie hinbiegst...Das darfst du kniend auf keinen Fall...


    Falls noch Fragen offen sind einfach fragen. Ich hoff ich konnte halbwegs helfen.


    andi

    Mannschaftseuropameister LG 2011 Brescia
    3. Platz Europameisterschaft LG 2011 Brescia (692,6)
    5. Europäische Polizeieuropameisterschaft LG 2011 Vingsted


    Nationalkader Mitglied

  • Jupp Danke Andi für die Antwort, habe einige deiner Tipps auf meinen Spickzettel für morgen geschrieben. Hab 1 Din A4 Kniendanschlag stichpunkte gemacht.
    Aber wie sollte der Oberkörper zum Ziel genau stehen. Wir stellen uns zum Beispiel eine Linie zwischen rechter und linker Schulter vor, wie sollte der Winkel zur Ziellinie sein ?
    Bester gruß :)

  • Erzwo: offensichtlich nicht (siehe Eingangsposting).


    Flipp: ich würde mir an Deiner Stelle einen Trainer suchen. Kann doch nicht sein, daß es in Eurem Kreis oder Gau keine Dreistellungsschützen gibt ...

  • Für mich war das nicht soo ersichtlich.



    Nur da bei uns im Verein niemand Dreistellungskampf macht bzw. auch nicht im Bezirk


    Es bedeutet nicht das es im Verein keinen Trainer gibt, wie sonst kommt Flipp auf diese hohen Ergebnisse liegend?
    Das geht nur mit hilfe, alleine geht das nicht.

  • Eine Gewisse Linie gibt es eigentlich nicht. Die Schulter hinter das Gewehr bringen und soweit es geht nach links lehnen(entspannt)
    Ich würde mal grob sagen, wenn man von oben auf dich guckt, ca 45°. würde ich jetzt mal meinen, das du dann schafst die Schulter hinters gewehr zu bringen und dich entspannt nach links zu lehnen.

    Mannschaftseuropameister LG 2011 Brescia
    3. Platz Europameisterschaft LG 2011 Brescia (692,6)
    5. Europäische Polizeieuropameisterschaft LG 2011 Vingsted


    Nationalkader Mitglied

  • Ne leider habe ich keinen Trainier.........bei uns in der Gegend haben die Vereine keine trainier nur sogenannte Schießmeister. Die sind dazu da, das Schießen zu beaufsichtigen. Die meisten dieser Schießmeister haben keine Ahnung vom Schießen. Ich habe mir eig. alles selbst beigebracht , habe es mir von besseren abgeguckt oder bin nach MEC zum Maik und Peter gefahren und habe dort trainiert.
    Außerdem habe ich viel Ehrgeiz und habe auf so "rummgeballer" wie viele es bei uns machen keine Lust. Bei uns ärgern sie sich nur, warum sie nicht besser werden. Ich habe in 5 Jahren LG die Schützen die seit mehr als 10 Jahren schießen locker eingeholt......liegt aber auch am trainingsaufwand. Habe mir ja auch ein Scatt-Trainer gegönnt , um besser zu werden. Peter Eckhardt sagt immer Training, Training,Training........
    Also auch den Kniendanschlag werde ich mir beibringen, dauert ohne Trainier halt immer alles etwas länger.........leider
    Und hier im Forum erfährt man auch schnell mal Kleinigkeiten , die einen verbessern!
    Weiter so Jungs! :)

  • oder bin nach MEC zum Maik und Peter gefahren und habe dort trainiert.


    Also doch nicht ganz alleine gemacht. Die beiden haben sicherlich den ein oder anderen kleinen fehler ausgemerzt, das deine leistung nach oben ging.


    An Training kommst du nicht vorbei, das stimmt. Frag doch mal bei eurem Landesverband nach ob die dir einen/mehrere Trainer in der nähe nennen können. Das sollte helfen

  • Ja Maik und Peter haben echt viel drauf ,aber leider komm ich vielleicht 2-3 mal vielleicht auch viermal im Jahr dort hin.
    Und dort haben wir nur Stehend gemacht.......
    Liegend habe ich es komplett selbst gemacht........
    Ich werde mich mal umschauen....nur das problem ist die Trainier zu bezahlen , als Schüler.
    Bester gruß
    :)

  • Ich denke mal die meisten Vereinstrainer werden nix nehmen.


    Setz dich mit denen in verbindung, erzähl was du vor hast und frag nach den trainingszeiten in dem Verein wo er ist.
    Der Trainer ist dann sicherlich bereit dir eine oder evtl zwei "schnupperstunden" zu geben. Das fällt dann in den ganz normalen Vereinsbetrieb und dafür bekommt er vom Verein in den meisten fällen eine Aufwandsentschädigung.


    Ist also normaler alltag. Bin selber Trainer C und wenn mich einer fragt ob ich ihm helfen kann dann sag ich ihm, er soll am besten zu uns kommen, da wird ihm sicherlich geholfen, da wir mehr wie einen Trainer haben. Mehrere Trainer C und einen Diplomtrainer.


    Es würde sich dann einer von uns dich annehmen und dir mehr oder weniger die ganze zeit zur seite stehen.

  • Flipp: ich weiß ja nicht, wo Du wohnst und wo Du genau leistungsmäßig stehst (und bin jetzt auch zu faul, nachzuschauen), aber gibt es bei Euch keine Kadergruppen?
    Bei uns fängt das schon auf Kreisebene an.

  • am besten ist es halt, wenn dir einer "über die schulter schaut". bei uns im gau gibt es auch nur einzelkämpfer. beim knieend am besten so hinknieen wie es der andi geschrieben hat. mit dem oberkörper auspendeln und dann schauen wo das korn steht. dann einfach mit dem ganzen anschlag richtung schwarz drehen. noch oben und unten natürlich mit dem riemen die höhe einstellen. dann probieren und trainieren.

  • Hallo Flipp,


    schau mal unter http://www.stiftlandgau.de/Spo…hr-dreistellungskampf.pdf, da ist u.a. der Kniendanschlag recht gut beschrieben und bebildert.


    Sportschützengau Landsberg am Lech ist ebenfalls eine brauchbare Quelle.


    Ob der Ellbogen am Besten vor oder hinter der Kniescheibe aufgesetzt wird, hängt im wesentlichen von der Armlänge ab. Entweder sitzt der Ellbogen in der Kuhle oberhalb der Kniescheibe oder die Kniescheibe sitzt in der Kuhle oberhalb des Ellbogens. Die beste Position musst Du an Hand Deiner Proportionen selbst heraus finden.


    Zur Prüfung, ob Dein Anschlag stabil ist, brauchst Du einen Helfer. Bei aus Deiner Sicht korrektem Anschlag drückt dieser von oben senkrecht auf den Lauf. Wenn beim Loslassen der Lauf genau senkrecht nach oben schwingt, hast Du einen guten Anschlag. Wenn der Lauf einen Schlenker zur Seite macht, ist der Aufbau von Stützarm und -bein nicht senkrecht und/oder Du hast noch Verspannungen im Anschlag.


    Wichtig ist die richtige Füllung der Knieendrolle. Sie muss dick genug sein, um den Fuß abzustützen, darf aber nicht so dick sein, dass die stützende Wirkung der Schuhsohle nicht mehr gegeben ist. Dein Schmerzempfinden wird Dir im Übrigen wertvolle Hinweise liefern ... :D

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • je intensiver das training, umso schmerzfreier das schießen. am anfang kann man beim kleinen (20 schuss ) kaum mehr aufstehen, nach einigem training steht man nach dem grossen (40 schuss ) relativ schmerzfrei auf. alleine und ohne viel training geht nicht viel.

  • Kniend ist die Hölle :D Drum bin ich kein 3 Stellungsfan...


    Vor allem wirst du da nur gut wenn du wirklich trainierst... sonst tut dir dauernd alles weh nach 10 Schuss...


    Kleiner Tipp aber, auch wenn ich hier dafür warscheinlich gesteinigt werde, 3 stellung kann man auch mit LG trainieren (wenn man die Tische und Knieboxen hat) Das spart viel Geld und bringt von der Technik her gerade bei Kniend enorm viel...


    In D-land schiessen das ja nur Schüler aber in der Schweiz ist Kniend LG eine Standard-Disziplin.

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)