Vereinssuche

  • Hallo,

    ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin Thomas aka Tommy, bin 24 Jahre und lebe in Malsch nahe Karlsruhe.

    Zu meinem Anliegen: Ich möchte gerne eine Pistole im Stile eine 1911 Colt Government <3 besitzen. Ich habe mich kundig gemacht und festgestellt, dass ich ein Jahr in einem Schützenverein Mitglied und dort am Training teilnehmen muss. Nun bin ich auf der Suche nach einem Verein in meiner Region. Bei den Vereinen die ich mir bisher angesehen habe, war es so, dass man mir erklärte ich müsse mit der Luftpistole ?( anfangen. Dies bringt mich aber nicht wirklich weiter weil soweit ich weiß, muss man mit einer erlaubnispflichtigen Schusswaffe trainieren um eine Erlaubnis zu erhalten.

    Wer kennt Vereine in meiner Nähe die etwas entgegenkommender sind? :D

    Tommy

  • Was die wartezeit bis zum besitzen deiner gewünschten Waffe angeht, da kann dir kein Verein groß weiterhelfen, da musst du schon das Jahr durchhalten, leider gesetzlich so vorgeschrieben, das du erst nach einem Jahr Mitglied im Verein eine WBK, Waffenbesitzkarte, beantragen darfst.
    Was das nur LP schießen angeht, das ist dann sache von Verein zu Verein.
    Es gibt viele die machen das, weil sie es nicht anders können/kennen. Andere machen/sagen das aber auch um deine ernsthaftigkeit zu testen.
    Aber es ist ein guter weg verschiedene grundlagen zu üben/sich anzueignen

  • Oh, ich wollte nicht den Eindruck vermitteln, dass ich einen Weg suche, das Jahr zu verkürzen. Ich habe da kein Problem mit. Nur werden von mir ja Trainingstermine mit echten Schusswaffen verlangt, da nützt mir Luftpistole doch nichts, oder? ?(


    Tommy

  • Nachweisen musst du ein regelmäßiges Training, die Waffensachkunde und ein entsprechendes Bedürfnis um die WBK zu erhalten.


    Frag Vereinskollegen dann ob du mit deren Waffen trainieren darfst und lasse das in dein Schießbuch eintragen und quittieren, dann ist das ganze kein Problem

  • Du willst sagen, dass das Training nicht mit einer echten Schusswaffe erfolgen muss? Also, da habe ich aber schon anderes gehört. Also wenn man mir sagt, ich müsse der Luftpistole anfangen, obgleich ich eigentlich was anders machen will dann fühle ich mich nicht ernst genommen.


    Tommy

    Edited once, last by TommyTheGun ().

  • Hi Thommy, Herzlich Willkommen bei uns Meisterschützen :-)


    Du hast das schon richtig verstanden, du mußt ein Jahr lang mit einer Waffe im gleichen Kaliber trainieren, für welche du dann eine WBK beantragen willst.


    Versteh mich nicht falsch,aber auch ich bin der Meinung, das Anfänger sich ersteinmal mit der Technik des Schießens ansich vertraut machen sollten, als sofort mit einer Großkalibrigen Waffe loszulegen.


    Vor dem Hintergrund von Winnenden ist das nicht ganz unverständlich, dass Vereine dich dann erst einmal '' beschnuppern '' wollen, weil am Ende auch deren Unterschrift unter dein Bedürfnis gehört.

  • Du hast das schon richtig verstanden, du mußt ein Jahr lang mit einer Waffe im gleichen Kaliber trainieren, für welche du dann eine WBK beantragen willst.


    Also dies ist so nicht richtig, es genügt das Training mit einer erlaubnispflichtigen Waffe der gleich Waffenart (Lang/Kurzwaffe). Mit dem schießen einer KK Pistole würde er dieser Anforderung bereits genügen.


    Quote

    Versteh mich nicht falsch,aber auch ich bin der Meinung, das Anfänger sich ersteinmal mit der Technik des Schießens ansich vertraut machen sollten, als sofort mit einer Großkalibrigen Waffe loszulegen.


    Und dann wundert man sich, dass man einen Mitgliederschwund hat?


    Quote

    Vor dem Hintergrund von Winnenden ist das nicht ganz unverständlich, dass Vereine dich dann erst einmal '' beschnuppern '' wollen, weil am Ende auch deren Unterschrift unter dein Bedürfnis gehört.


    Nun, der Vereinsvorstand genehmigt aber doch gar keine Bedürfnisanträge. Dies macht doch der Landesverband im Auftrag des anerkannten Schießsportverbandes. Der Vereinsvorstand bestätigt lediglich, das regelmäßige Training und die Verfügbarkeit eines geeigneten Schießstandes.


    Tommy: Diese Liste kennst du schon? http://www.gsvbw.de/135.0.html

  • Axel, dem ersten Punkt stimm ich dir zu, das war unglücklich von mir formuliert. Danke dir, für die Klarstellung.


    Ansonsten bin ich schon der Meinung, dass Anfänger das Schießen ansich ersteinmal '' lernen '' sollten, und das nicht unbedingt mit einer GK-Pistole..........


    Wer ehrlich am Sportschießen interessiert ist, wird das ähnlich sehen.


    Und ja, der Verein bürgt mit seiner Unterschrift für den berechtigen Bedürfnisantrag.

  • Und ja, der Verein bürgt mit seiner Unterschrift für den berechtigen Bedürfnisantrag.


    Kannst du denn diese Behauptung mit Quellen belegen? Ich habe in den einschlägigen Vorschriften nichts derartiges gefunden. Das die Vereine "Waffen genehmigten" war früher einmal. Und so mancher Vereinshäuptling trauert diesen Zeiten nach, gab es ihm doch ein Druckmitteln gegenüber andersdenkenden Vereinsmitgliedern in die Hand. Aber dies ist Vergangenheit.


    Axel

  • Axel,


    so richtige Juristen haben halt manchmal Probleme einfache Sachverhalte von Laien zu interpretieren.
    Der Verein bestätigt dass er einen Stand zur Verfügung stellen kann und meist auch dass die bisherigen Trainigstermine abgeleistet wurden. Er genehmigt somit keinen Antrag, schafft aber die Grundlagen für eine Genehmigung des Verband.
    Ich vermute dass die Vorposterin nichts anderes vermitteln wollte.


    Tommy schreibt ja nicht dass er schießen will. Warum soll sich dann ein Verein um ihn reißen?


    Karl

  • Tommy schreibt ja nicht dass er schießen will. Warum soll sich dann ein Verein um ihn reißen?


    Wie darf ich das verstehen? Natürlich will ich schießen, wäre ja sinnlos so eine Waffe zu haben ohne zu schießen?


    Tommy

  • Quote


    Wie darf ich das verstehen? Natürlich will ich schießen, wäre ja sinnlos so eine Waffe zu haben ohne zu schieße


    Es gibt auch Leute die wegen der tollen Waffen die man dann erwerben kann einen Jagdschein erwerben obwohl sie nie ein Tier töten könnten.


    Karl

  • Es gibt auch Leute die wegen der tollen Waffen die man dann erwerben kann einen Jagdschein erwerben obwohl sie nie ein Tier töten könnten.


    Also ich kann dir versichern, dass ich damit schießen will. Gerne auch Wettbewerbe.


    Tommy

  • Mein Rat: Geh in einen Verein deiner Wahl, schieß dort mit den vereinseigenen LP (eine LP gehört definitiv zu den echten Schusswaffen!). Nach einem halben Jahr gehst du über zur (vereinseigenen) KK-Pistole und absolvierst damit 18 Trainingstermine (nun mit einer erlaubnispflichtigen Waffe) und kannst so nach einem Jahr ein Bedürfnis nachweisen. Inzwischen hast du den Sachkundelehrgang auch erledigt...


    Warten muss du sowieso, denn mit 24 Jahren müsstest du für eine großkalibrige Waffe auch noch zur MPU - spar das Geld dafür. Studiere inzwischen alle Vorschriften, führe ein ordentliches Schießbuch, kauf dir 'nen Waffenschrank usw.


    Wirst sehen, wie schnell die Zeit vergeht.


    Bernd.

    Edited once, last by br60 ().

  • Mein Rat: Geh in einen Verein deiner Wahl, schieß dort mit den vereinseigenen LP (eine LP gehört definitiv zu den echten Schusswaffen!). Nach einem halben Jahr gehst du über zur (vereinseigenen) KK-Pistole und absolvierst damit 18 Trainingstermine


    Du darfst da natürlich auch schon mit einer GK Waffe schießen, das führt gelegentlich zu einer neuen Sichtweise.


    Karl

  • Ich habe bereits mehrfach mit eine GK Waffe geschossen (25m) und dabei das Schwarze der kleinen Scheibe nicht verlassen. Auch bei der großen Scheibe und den 20 Sekunden waren alle drauf. Dies Karl hat zu der Sichtweise geführt, dass ich das ernsthaft und mit eigener Waffe betreiben will. Sonst könnte ich auch schlecht das Geld dafür ausgeben.

    Aber so langsam fühle ich mich unwohl, weil ich mich bei euch rechtfertigen muss.
    Tommy

  • Tommy,


    Du brauchst Dich mir gegenüber wirklich nicht rechtfertigen, es ist nur die langjährige Erfahrung gerade Anfänger, die mit so konkreten Wünschen an den Stand kommen auf weitere Möglichkeiten die der Schießsport bietet hinzuweisen. Gerade die Betriebskosten stellen eben für manchen auf Dauer dann doch ein kleines Problem bei der Sportausübung dar.


    Karl

  • Gerade die Betriebskosten stellen eben für manchen auf Dauer dann doch ein kleines Problem bei der Sportausübung dar.


    Bei der Durchsicht deiner Beiträge ist mir schon aufgefallen, dass du beim Thema Großkaliberschiessen gerne auf die Kosten hinweist. Ich habe das mal für mich durchgerechnet. Ich gehe von 3000 Schuss .45ACP pro Jahr aus. Dies wären dann worst case (Frankoniapreise) 1100€. Damit bewege ich mich durchaus innerhalb meiner Möglichkeiten, oder übersehe ich etwas?


    Tommy

  • Da hast zweifellos ein wesentlich höheres Budget als mancher User hier, der schon beim Gegenwert einer Schachtel Munition für den Verband Probleme hat.


    Karl