Formtief (mal wieder...)

  • Aloha Leute,


    mich plagt momentan ein mittelschweres Formtief im Luftgewehrbereich.


    Früher, als ich noch wirklich viel trainiert habe, habe ich es ja fast jährlich geschafft wenn es in Richtung Meisterschaften ging, mit meinen Leistungen etwas abzufallen, so dass da titeltechnisch nichts zu holen war.


    Dann kam die Phase, in der ich bessere Ausrüstung bekommen, aber weniger trainiert habe und dann meinen LG Schnitt von 360-370 Ringe auf 370-380 Ringe heben konnte.


    Jetzt habe ich seit gut 2 Jahren arbeitsbedingt sowieso kaum noch Zeit zum Training, konnte aber im letzten Jahr noch bei Wettkämpfen Ergebnisse zwischen 375-380 halten.


    Seit Mai aber geht das stetig bergab und ich schieße da (für mich) mittelschwere Katastrophen zusammen. Knackpunkt war da vielleicht auch die Berliner Meisterschaft, die ich total easy hätte abräumen können und dann mit einem ganz schlechten Ergebnis abgeschenkt habe. Mein Ergebnis beim Stammschießen im Oktober habe ich mit 359 Ringen völlig verkackt, auch im letzten Landesligawettkampf stehen da jetzt für mich schwache 366 Ringe zu Buche. Dabei hatte ich dort das momentan typische Problem, dass sich gute Serie mit absolut indiskutablen abwechseln (95-85-91-94).


    Ich sehe durchaus als Grund, dass mir die Schießjacke nicht mehr richtig passt. Hatte ich beim letzten Osterschießen in Bremerhaven noch das Problem wie eine Presswurst in meiner Jacke auszusehen, habe ich inzwischen 13 Kilo abgenommen und viel Platz in der Jacke. Jetzt ist das aber nicht so, dass ich dann deswegen plötzlich brutalst hin- und her wackle sondern eher so, dass ich scheinbar ein sehr schlechtes Timing habe, was den Abzug angeht.


    Koordinativ versuche ich zu Hause mich auf der Wii für das Gleichgewicht und zur Konzentration auszutoben, nachdem mein Fitnessstudio in Insolvenz gegangen ist und ich nicht die Zeit und Lust hatte mich woanders anzumelden.


    Für mich ist ja relativ klar, dass ich meine Ergebnisse wieder in die richtige Richtung bringen möchte, also 370+x(x). Ein erster Schritt wäre natürlich mehr zu trainieren, aber ich müsste mich wahrscheinlich, auch wenn es schwer fällt, vielleicht mal von Grund auf neu aufbauen. Also den Stand ändern, Abzug und Nachhalten optimieren und wahrscheinlich über viele viele Trainingsschüsse wieder Ruhe und Stabilität in meine Ergebnisse bringen.


    Habt Ihr da Tipps für mich?

  • Hallo,


    ich glaube solche Formtiefs hat jeder schonmal durchgemacht. Ich selber habe meines gerade hintermich gebracht.


    Bei mir lag es letztendlich an der Kleidung. Allerdings andersrum als bei dir. Ich habe nach meiner Hochzeit im laufe des letzten Jahres einiges zugenommen und bin nun "Mitschwanger". Kurzgesagt: Meine nun gerade 2 Jahre alte Maßanfertigung ist zu eng. Dies hat sich, was ich lange nicht glauben wollte, stark auf meine Schießleistung ausgewirkt.


    Nach meinem Tiefpunkt (369 im 1. Landesligawettkampf) habe ich die Jacke an den Nagel gehängt und mir eine alte vom Verein geliehen. Daraufhin habe ich das Gewehr ein wenig angepasst und tada es lief wieder. Über 376 in der Landesliga nun wieder zu 387 bei der Vereinsmeisterschaft.


    An deiner Stelle würde ich mal im Verein fragen ob jemand eine Jacke in deiner aktuellen Größe hat und ggf. einfach mal damit schießen. Vielleicht hilft das schon.


    Desweiteren sind 13 Kilo nicht wenig für einen Körper, so dass du sicherlich nicht drum rumkommst deinen gesamten Anschlag (inkl. Gewehr) zu überarbeiten.


    Und schlussendlich muss man aber auch noch sagen, dass die wenigsten es schaffen ohne Training ihr Leistungsspektrum zu halten.


    Gruß
    Child

  • Ich sehe dein Hauptproblem auch in der Gewichtsschwankung (wenn auch positiv!).


    Ich habe auch alles andere als Gardemaß und kenne daher das Auf und Ab beim Gewicht. Zur Zeit bin ich wieder "on top" unterwegs, sprich die Jacke zwickt überall. Das merke ich auch beim Schießen.


    Versuche doch mal fürs Erste deine Knöpfe zu versetzen, dann wird die Jacke auch wieder etwas enger und lasse dir doch bei der Hose den Klettverschluss bzw. den Verschlussgürtel vom Schuster versetzen. Das kostet nicht die Welt und ist eine schnelle Lösung im Vergleich zum Neukauf der Klamotten.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Habe jetzt die letzten beiden Wettkämpfe erst mal mit zufriedenstellenden 370 bzw. 371 Ringen abgeschlossen. Da ist allerdings noch viel Luft nach oben!


    Im ersten Schritt habe ich jetzt mal wieder darauf geachtet wirklich vernünftig zum Ziel zu stehen, das hat schon mal geholfen, keine seitlichen Ausreißer zu produzieren.


    Jetzt wird noch mal die Jacke angepasst und dann geht es erst mal in ein Kurztrainingslager :)