Sicherheitsschnur

  • Hallo Sportschützen,
    auf unserer Sportleitersitzung im Kreis Grevenbroich hat unser Kreissportleiter auf die neue Sportordnung hingewiesen und uns erzählt, das wir ab sofort eine neonfarbige Sicherheitsschnur von 1m für Langwaffen und 0,5m für Kurzwaffen haben müßen. Alles andere wäre nicht mehr zugelassen, also auch keine Pufferpatrone. Wer kann hier Auskunft geben ob das so stimmt und ob das in der neuen Sportordnung steht. Danke im Vorraus.
    Gruß
    Engelberti

  • Wird bei uns auf Landesebene in Thüringen jetzt auch langsam eingeführt. Geht aber auch mit ner roten Wäscheleine. ;)

  • Das ist so nicht richtig, es steht in der neuen Sportordnung überhaupt nichts von einer Sicherheitsschnur. Der DSB hat auf seiner Homepage folgenden Hinweis dazu geschrieben:


    0.2 Sicherheit
    Ein wichtiger Hinweis, der auch für die Betreiber von Schießständen wichtig ist, findet sich unter 0.2 Sicherheitsbestimmung. „Auf dem gesamten Schießstand/Schießstandgelände sind die vom Veranstalter/Ausrichter/Schießstandbetreiber vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten.“ Hier wird festgelegt, dass die Betreiber eine Aussage zu den Sicherheitsmaßnahmen zu machen haben. Diese sind von den Sportlern einzuhalten. Im Gegensatz zur Intern. Regel finden sich hier keine Angaben über das „Wie“ die Sicherheitseinrichtung auszusehen hat. Empfohlen sind bei den Waffensicherungen die Schnur bei Luftdruckwaffen, die Sicherheitsstöpsel bei Patronenwaffen und die Trennscheiben bei Revolvern.


    Es wird darauf hinauslaufen, dass die Schnur überwiegend verlangt wird aber verlangt wird er laut SpO nicht.

  • Find ich ne Frechheit! Wo ist denn diese schnur sicherer als eine pufferpatrone mit fähnchen?


    Wobei bei der Landesmeisterschaft in sachsen-anhalt dieses jahr nur gefordert wurde den Verschluss zu öffnen (bei LG).


    Grüße

    Ein guter Verlierer wird nie ein Gewinner.

  • Wo ist denn diese schnur sicherer als eine pufferpatrone mit fähnchen?


    Dem Vernehmen nach wird argumentiert, dass die 'Pufferpatrone' (gemeint ist der Nippel an dem Fähnchen) verschossen werden könnte, wenn das Fähnchen abreißt.


    Ja, manche Lösung ist schlimmer als das (z.T. eingebildete) Problem. Vielleicht war ja auch der Fähnchenmarkt gesättigt.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Bei der ISSF, wo diese Schnur ja Pflicht ist, ist diese auch nur für Luftdruckwaffen gefordert.
    6.2.2 Gun Handling Rules 6.2.2.
    ...
    6.2.2.2 Safety flags must be inserted in all rifles, pistols and semi-automatic shotguns at all times other than during authorized dry firing or live firing on a firing point. The purpose of safety flags is to visibly demonstrate when gun actions are open and guns are unloaded. To demonstrate that air rifles and air pistols are unloaded, the safety flag must be long enough to extend through the full length of the barrel.
    ...


    Ich kann mir vorstellen, dass man verhindern möchte, dass sich ein Diabolo im Lauf befindet. Ich kenne es von Hämmerli und Waltherwaffen, dass dort der Diabolo durch so nen Stift in den Lauf drückt. Wird der Schuss nicht gelöst und die Kammer geöffnet, warum auch immer, kann man sicher ein Fähnchen in den Lauf schieben obwohl sich ein Diabolo drin befindet. Oder konnen sich bei anderen Waffen außer Luftdruck noch Geschosse unbemerkt im Lauf "lauern"? Ich kenne nur noch KK - Gewehre und da schaut durch den Rand die Hülse ja immer hinten aus dem Lauf raus.

  • Was ich über diesen groben Unfug denke, schreibe ich lieber nicht.
    Meine Sportler haben auf der DM entsprechende Schnur im Kasten und bei der Waffenkontrolle im Lauf, damit keiner sinnlos rummeckert.
    Ich schreibe zwar (professionell) QMs, aber die Spezies "Qualitätsmananager" betrachte ich (wahrscheindlich gerade darum) mit sehr differenziertem Blick.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Eine pufferpatrone mit fähnchen hätte den Unfall genau so verhindert! Es geht hier nicht um eine ladestandsanzeige per se, sondern dass die schnur plötzlich sicherer sein soll, als die pufferpatrone!


    Grüße

    Ein guter Verlierer wird nie ein Gewinner.

  • Jedenfalls hätte dieser "Grobe Unfug", wie Du es nennst, 2002 mit ziemlicher Sicherheit ein Menschenleben gerettet.


    Ich rede hier vom Druckluftbereich. Und da hätte die rote Schnur oft gar nix gebracht, weil man mit der Schnur keine Luftpistole (beim LG ist das was anderes) mehr in die Kiste bekommt.
    Das Procedere bei der DM Waffenkontrolle: Am Packtisch wird Koffer aufgemacht, rote Schnur aus dem Koffer genommen, Ladehebel hoch, Schnur rein und dann zum Prüfer. Also nix mit Schnur schon die ganze Zeit drin - wie gesagt, dann bekommt man den Originalkoffer nicht mehr zu.


    Aber meinethalben. Es gibt Schlimmeres.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo Zusammen,


    auch wenn es manchem überzogen vorkommt. Ich persönlich kann der Sicherheitsschnur einiges positives abgewinnen:


    - auch mit einer Luftdruckwaffe kann man jemanden böse verletzen. Ich möchte kein Diabolo in's Auge bekommen.
    Und deshalb sollte auch eine Luftdruckwaffe am Stand entsprechend sofort erkennbar gesichert werden.


    - Die Pufferpatrone bei Luftdruckwaffen ist Müll. Mir ist an einer schonmal der Bändel abgerissen. Da leider kein entsprechendes Werkzeug da war, mußten wir ca eine Stunde warten, bis jemand mit einem Schlüssel für den Werkzeugschrank gekommen ist. Also bitte eine Wäscheleine - das ist so ziemlich das billigste was es gibt.


    - was ich mit einer Luftdruckwaffe nicht lerne, wende ich auch bei größeren Kalibern nicht oder nur widerwillig an.
    Die Erziehung sollte schon im Bereich der Luftdruckwaffen erfolgen.


    Und nein, ich habe bisher noch keinen Unfall erlebt in einem Schiesstand. Bisher ist nur fast mal ein LG von der Ablage runtergefallen. Ich muß aber auch nicht unbedingt einen Unfall haben.


    Gruß


    Andreas

  • wie gesagt, dann bekommt man den Originalkoffer nicht mehr zu.


    Wer sagt denn, daß die Sicherheitsschnur in der Waffe beim Transport verbleiben soll ?
    M.E. soll die Schnur in den Lauf wenn die Waffe abgelegt wird ( Schütze verlässt den Stand )


    Grüße


    der Blacky

    Keine Sorge, es gibt für alles im Leben eine Ausrede !



  • Wer sagt denn, daß die Sicherheitsschnur in der Waffe beim Transport verbleiben soll ?


    Der auslösende Unfall soll, soweit mir bekannt, beim Herausnehmen der Waffe aus dem Behältnis passiert sein.
    Sicher nicht am Stand selbst, denn die erschossene Mutter stand vor der Mündung.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Wer sagt denn, daß die Sicherheitsschnur in der Waffe beim Transport verbleiben soll ?
    M.E. soll die Schnur in den Lauf wenn die Waffe abgelegt wird ( Schütze verlässt den Stand )


    Ich sehe sowas häufig bei Schützen mit Vereinswaffen. Da ist das Interesse nicht so groß daran, zu verhindern, dass ein Ladehebel abbricht oder der gesammelte Staub aus der Tasche ins Gewehr reinbröseln kann.


    Die Veranstalter hätten die Fähnchen gerne überall drin wenn die Waffe auf der Schießstätte sich außerhalb des Transportbehältnisses befindet. Egal ob die Waffe nach , vor oder im Wettkampf abgelegt wird oder zur Kontrolle irgendwo vorgeführt wird oder wo auch immer man dort außerhalb der Tasche/Koffer damit hantiert.


    Diese Griffe hat man mittlerweile so drin, da ist die Diskussion um das warum und ob auch bei Luftdruck aufwendiger. Ob das jetzt sinnvoll ist oder nicht, es macht einem das Leben einfacher.


  • Die Veranstalter hätten die Fähnchen gerne überall drin wenn die Waffe auf der Schießstätte sich außerhalb des Transportbehältnisses befindet. Egal ob die Waffe nach , vor oder im Wettkampf abgelegt wird oder zur Kontrolle irgendwo vorgeführt wird oder wo auch immer man dort außerhalb der Tasche/Koffer damit hantiert.


    Da muß ich heftigst widersprechen!
    Zumindest auf der Deutschen Meisterschaft ist ein "Fähnchen" im Patronenlager absolut unerwünscht!
    Man wollte meine Pistole nicht abnehmen, hat mir sogar eine Disqualifikation angedroht.
    Nur weil ich einen Gummipuffer drin hatte.
    Wissen diese Dummköpfe jetzt was sie wollen??

  • Wer sagt mir denn mal wie eine "Trennscheibe" für 'nen Revolver aussieht? Herr Furnier ist ja immer sehr kreativ in Sachen Wortneuschöpfung.
    Das Wort "Sicherheitsstöpsel" habe ich vorher auch noch nie gelesen. :)

  • Wer sagt mir denn mal wie eine "Trennscheibe" für 'nen Revolver aussieht? Herr Furnier ist ja immer sehr kreativ in Sachen Wortneuschöpfung.
    Das Wort "Sicherheitsstöpsel" habe ich vorher auch noch nie gelesen. :)


    Die mit 230 Volt ist es sicher nicht, auch wenn es wichtig ist ein Thema möglichst bald durch geistreiche Beiträge zu verblödeln.


    Ich vermute dass es sich da um ein ringförmiges Plastikteil handelt das ähnlich der Halfmoonclips http://picturearchive.gunaucti…bde2abcd118107d5f2902.jpg auf die leere Trommel kommt.


    Ruger hat z. B. zumindest früher damit seine Revolver ausgeliefert, die Teile wurde damals bei uns sogar benutzt ,vermutlich weil es uns im Kreis die damals noch anwesenden US-Soldaten vorgemacht haben. :)