Walther SSP-E

  • Die SSP-E wurde letztens in der "Visier" man kann schon fast sagen "beworben".
    Ist sie wirklich so gut? Wer kann das AUS EIGENER ERFAHRUNG beurteilen?
    (OK, die Chance ist gering, da sie ja noch sehr neu auf dem Markt ist)

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo
    Wir haben Sie getestet!Haben uns für Pardini entschieden.
    Eine wurde wieder verkauft.
    Selber testen oder " Buch Sportliches Pistolenschießen von Ragnar Skanaker" besorgen und seine erfahrung einfach umsetzen, hift auch.


    Viel Glück

  • Hallo,


    ich habe jetzt beide Tests gelesen (Visier/DWJ) - leider wird nicht konkret mit der SSP und/oder Pardini verglichen.


    tele-hafner: Warum habt ihr euch gegen die SSP-E entschieden ?


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Hallo
    Wir haben Sie getestet!Haben uns für Pardini entschieden.


    Würde mich auch sehr interessieren, was die Gründe waren.
    Genau darum habe ich diesen Fred eröffnet!


    Auf dem Pardini-Stand auf der DM hatte ich eher den Eindruck, daß die keine KK-Pistolen verkaufen wollten.
    Ja, wir haben tolle Poster mit Original-Autogramm vom Schützen-Schumi bekommen - aber keine wirklichen Infos zur Hardware.
    Die Verkäuferin/Vertreterin (oder in was auch immer für einer Position sie dort saß) sagte uns sogar, die Variante mit E-Abzug wäre "wegen technischer Probleme" wieder aus dem Programm genommen worden.
    Damit hatte sich Pardini (vom Verkäuferischen her) eigentlich schon disqualifiziert.



    PS: Auch im DWJ 9/13 stand eine Lobeshymne zur Walther, nicht nur in Visier 9/13.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo,
    ja bei der DM war ich auch bei dem Pardinistand.
    Ja die "Vertreterin" war wirklich nicht so der Bringer...
    Aber naja.
    Am Anfang von der Deutschen war auch einer direkt aus Pardini da. Der war Techniker von Pardini und den konnte man ganz gut ausquetschen.
    Wegen "technischer Probleme" aus dem Programm genommen ist nicht ganz richtig.
    Es ist war das es wohl Probleme gibt aber nicht gleichmäßig. Also so nach dem Motto wenn sie funktionieren gibt es keine Probleme, aber manche wollen nicht gleich funktionieren. Es werden neue Dinge getestet und probiert um einfach die garantie von Anfang an zu erhöhen.
    Ein Freund aus der Nähe hatte auch vor relativ kurzer Zeit, seine Waffe direkt im Werk zur Reperatur und hat dann einen ganz neuen elektronischen Abzug gehabt der sich etwas von den anderen Modellen unterschied.


    Zur SSP-E
    Mir persönlich, sagt das Sprungverhalten garnicht zu und auch der Abzug ist einfach bisschen was anderes.


    Wie es schon oft gesagt wurde, selber testen ist einfach das Beste.


    LG

  • Hallo,wenn ich eine Pardini kaufe, dann kaufe ich Sie in Suhl. Einen Termin ausmachen,ein Stand wird gebucht und nun kann mann testen.MZ Museum nicht vergessen.Nicht vergessen Waffenmuseum.
    Zur SSP-E ich sage das selbe wie mein Vorgänger das Sprungverhalten der Abzug ist Top bei E.ich habe die SSP nicht ruhig bekommen.Bei OSP hüpft Sie wie ein Hase.Noch ein Tip wer ist Pressespecher von Walher der gleiche der vor einiger Zeit noch für beiden Zeitschriften getestet hat.
    Wenn man die Möglichkeit hat dann selber Testen. Das geht mit Pardini ,habe nicht einen Händler gefunden auser Gehmann in Karlsruhe,bei dem ich testen kann.Selbst bei Walther in Ulm negativ.
    Wie gesagt selber testen.



    Karl-Heinz

  • Hey, das mit der pardini-vertretung ist mir auch so gegangen. So einen blöden Kommentar zu meiner Frage habe ich selten gehört. Na ja, trotzdem freue ich mich auf meine freie von pardini.


    Ist das mit dem Sprungverhalten bei Spopi relevant?


    VG
    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • ...habe nicht einen Händler gefunden auser Gehmann in Karlsruhe,bei dem ich testen kann.Selbst bei Walther in Ulm negativ.


    Mir hat der Walther-Vertreter auf der DM gesagt, das ginge - aber nur, wenn mit Walther abgesprochen.


    Nun, wir werden mal testen. Geht auch eher um SpoPi und Standard-Pistole. Für diejenigen, die (auch) leistungsmäßig OSP schießen, braucht man dann eh eine zweite Waffe.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo zusammen,


    ich hab auf der Deutschen in München mit einem Pardini Vertreter aus Suhl gesprochen. Der hat mir auch direkt angeboten einen Termin aus zu machen. Aber der Reihe nach. Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer Sportpistole die zu mir und zu meiner 14 Jährigen Tochter passt. Wir hatten bei Schießsport Buinger nach einem Test gefragt. Der ist nicht weit von uns entfernt. Nach ca. 2 Monaten Wartezeit hat er uns folgende Pistolen organisiert und sogar bei uns im Verein vorbei gebracht. Pardini SP, Tesro TS22-3Pro, Walther SSP und SSP-E. Eine Feinwerk AW93 war leider nicht zu organisieren. Außerdem hat er mir noch ca.150 Schuss übrige Munition aus einem Munitionstest kostenlos zur Verfügung gestellt. Alles übrigens Neuwaffen.


    Nun zu meinem "Ergebnissen/Erkenntnissen" (Die nachfolgenden Ausführungen sind rein Subjektiv, jeder muss für sich selber herausfinden wie einem eine Waffe liegt:
    Tesro:
    Liegt gut in der Hand; Gute Ergonomie auch bei der Handhabung; Der Abzug war etwas seltsam; Sehr langer Vorweg (Kann man vielleicht noch einstellen); Schießergebnisse waren I.O. Für meine Tochter evtl. etwas schwer; Was für mich aber eher besser ist.
    Walther SSP:
    Sehr großer Griff; Sehr gute Ergonomie noch leichtere Handhabung; Abzug OK; Schießergebnisse miserabel, alles 5-6 Links-Tief und auch nach Verstellen der Kimme nicht in den Griff zu bekommen. So ein verhalten hatte ich schon mit der LP300XT. Keine Ahnung an was das lag.
    Walther SSP-E: Alles wie die SSP mit folgenden Unterschieden:
    Der Abzug ist einfach nur "geil trocken" so was hatte ich noch nicht erlebt; Schießergebnisse OK. Könnte mit etwas Zusatzgewicht für mich vielleicht noch besser werden. Warum's mit der ging, mit der Mechanischen nicht, hab ich nicht verstanden. Vielleicht lag's am Abzug.
    Pardini SP: (Mechanisch also nicht E-Abzug)
    Lag auch sehr gut in der Hand. Das lag aber evtl. am L-Griff. Ergonomie bei der Handhabung sehr seltsam. Die Verschlussarretierung unter der Waffe ist etwas blöd zu erreichen (Gewöhnungsbedürftig). Was für meine Tochter aber gar nicht geht, ist die Handhabung des Verschlusses. Die Rillen an dessen Griffmulden sind zu glatt. Sie kann die Waffe aus entspanntem Zustand nicht spannen. Ich hab mich dann mal selbst beim Spannen beobachtet. Ich hab ganz automatisch vor die Rillen gegriffen und konnte so mehr oder weniger problemlos spannen. Für meine Tochter war die fordere Kannte aber regelrecht schmerzhaft. Meiner Meinung nach kann sich Pardini die Rillen so aber sparen oder diese entsprechend scharf und von der Form wie Tesro ausführen. Abzug OK. Schießergebnisse phänomenal!!! Ohne was nachzustellen (10,10,10,9,8,9,9,10...) Ich war völlig geplättet. Bei meiner Tochter war's leider nicht so gut.


    Soviel also dazu. Nun hätte ich gerne noch Infos von euch. Was ich natürlich nicht Testen Konnte war die Haltbarkeit, Munitionsverträglichkeit, Störungen, Reinigung und Pflege usw. Folgende Gerüchte habe ich über die einzelnen Waffen gehört und hätte diese gerne von euch bestätigt oder wiederlegt.


    Tesro: Bei den Ersten Serien gab es wohl Probleme mit Störungen bis zu Doppelauslösungen. Ist das bei neueren besser?
    Walther SSP+SSP-E: Nach spätestens 200 Schuss ist reinigen angesagt sonst gibt's dauernd Störungen.
    Pardini SP: Schlagbolzenbrüche sind die Regel und treten immer dann auf wenn man's nicht brauchen kann. Also nie ohne zweite Waffe oder einen Ersatz Schlagbolzen + Wechselwerkzeug los gehen. Einen Schlagbolzenwechsel konnte ich übrigens auf einem Kaderlehrgang in München selbst beobachten. Eine zweite Waffe kann ich mir bei dem Preis nicht leisten auf einen Schlagbolzenwechsel bei einem Wettkampf hab ich keine Lust. Wenn Ihr mir dieses Gerücht nicht wiederlegen könnt ist das, neben den anderen oben genannten Gründen, für mich ein Ausschlusskriterium.


    Ihr seht also ich bin mir auch noch sehr unschlüssig. Meine derzeitige "persönliche" Rangfolge lautet:
    1.Walther SSP-E
    2.Tesro TS22-3Pro
    3.Pardini SP
    4.Walther SSP



    So vielleicht könnt Ihr mich ja noch umstimmen. Freu mich auf eure Kommentare! :thumbsup:

    Schießen (Präzision) ist für mich wie Meditation.
    Steyr LP10 mit Rink Griff für meine Tochter / LP50 Ciro Griff, Abzug nachgearbeitet (alle Flächen Poliert) / Pardini SP22

  • Finde toll das Du Deine Erfahrung zu den 4 Spopis weitergibst. ;) Schaue fast jeden Tag rein, ob Jemand mal etwas zur Walther SSP-E und der Pardini SP Edition (mech. Abzug) schreibt. Diese Modelle interessieren mich auch sehr, aber leider wird nicht allzuviel dazu gepostet. :(


    Ich denke das es schon einige Schützen gibt -- vermutlich zahlreiche MITLESER dieses Threads ohne zu posten => Schade :S --, die auch vor einer Entscheidung stehen, aber mangels entsprechender Erfahrung über die Modelle, noch verunsichert sind.


    Und die zufriedenen Schützen dieser Sportgeräte, vermute ich mal, posten nicht über ihre Zufriedenheit.


    Negativberichte kennt man von der mechanischen SSP, z. T. hat man auch schon mal negatives von der Pardini mit E Abzug gelesen. Hierbei handelt es sich meiner Kenntnis nach aber nicht um Sportgeräte des Jahrganges 2013. Hierüber fehlen m. E. jeglicher Erfahrungsbericht der User.


    Zu den von Dir wie ich finde sehr interessanten KK Sportgeräten, kann ich leider keine Erfahrung beisteuern.


    Diejenigen von euch die ggf. auch eine Testmöglichkeit der Pardinis und Walther SSP-E im Norddeutschen suchen und nicht unbedingt in den Süden fahren können, empfehle ich mal, bei der Firma Klingner nachzufragen (Hannover und Bremervörde), die meiner Kenntnis nach diese Möglichkeit auf dem ortsansässigen Schießstand bieten.


    Ansonsten, kann man wohl von dem Service der Firma Buinger nur sehr beeindruckt sein....


    MfG


    Michael :P

    Edited 3 times, last by anton26 ().

  • Alf74: Super Test! Danke!
    Na klar, alles subjektiv. Aber was ist in dem Segment der High-End-KK-Waffen schon wirklich 100% objektiv?
    Passen muß es - und sicher funktionieren. Und gefallen.


    Von Optik und Handling ist die SSP/SSP-E für mein Töchterchen Favorit. Wegen der Trockentrainingsmöglichkeit und Abzugscharakteristik eher die elektronische.
    Gut zu wissen, daß man die Walther-Pistolen wirklich wie eine echte Diva pflegen muß.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Hallo,
    ich habe ja auch schon öfters zu Waffenfragen was geschrieben.


    Zur Tesro kann ich nicht wirklich viel sagen. Ich habe zwar auch schon die Tesro in der Hand gehabt und habe diese auch schon selbst geschossen aber das war 2005 und dementsprechend nicht wirklich aktuell. :-D
    Damals war es schon eine sehr gute Waffe. Aber halt störanfällig, gerade wenn man die Variante für Standard / Schnellfeuer hatte.


    Zur mechanischen SSP...
    Mit dem Abzug bin ich nicht wirklich klar gekommen und das Schussverhalten (Rückstoss) sagt mir nicht zu. Da es hier in erster Linie um Sportpistole geht, ist der Rückstoss aber nicht so wichtig.


    Die elektronische SSP ist soweit eine schöne Waffe. Am Schussverhalten hat sich nicht wirklich viel geändert. Ist ja klar geht ja schließlich um den Abzug. Der Abzug ist schön, kann man wirklich so sagen. Probleme gibt es leider auch ab und zu. Guter Freund von mir hat eine SSP-E und muss ab und zu die Elektronik tauschen. Hat auch immer einen Reserve dabei.
    Das mit der Reinigung von der Walther kann ich bestätigen. Vielleicht nicht schon ab 200 Schuss das konnte ich jetzt nicht bestätigen aber die neigt schon schnell zu Problemen durch Dreck. Hängt natürlich auch von der Munition ab. Bei der einen geht es schneller bei der anderen nicht.


    Pardini mechanisch...
    Das mit dem Schlagbolzen ist so eine Sache. Also bei Sportpistole ist ein Schlagbolzenbruch eher selten. Man muss es schon auf die Schussleistungen sehen. Also gerade durch Schnellfeuerpistole und Standardpistole brechen die Schlagbolzen recht "schnell". Die Belastung durch die Vielzahl der Schüsse innerhalb kurzer Zeit belasten halt einfach mehr also Sportpistole Duell oder gar Präzision.
    Schön muss man dann aber sagen, man kann einen kaputten Schlagbolzen einfach selber wechseln. Und klar kann sich nicht jeder eine Reservewaffe leisten aber ein Verschluss würde ja quasi auch schon reichen. (wer musste denn bei dem Lehrgang wechseln? Sportpistole oder eher Schnellfeuer?)
    Wegen dem Problemen beim Spannen. Was hattest du denn für einen Verschluss? Da gibt es mittlerweile mehrere Versionen...
    Also bisschen Übung brauch man da schon aber normalerweise geht das nach paar Trainings leicht von der Hand.


    Bei der SSP ist allein das Zerlegen der Waffe schon ein wirkliches Abenteuer.
    Und wenn man beim Zusammenbauen nicht richtig aufpasst kann man sich auch beim Abzug was kaputt machen was danach das Einschicken der Waffe zur Folge hat. Da ist die Pardini schon sehr einfach... Eine Schraube und fertig.... und man kommt eigentlich überall ran und könnte dann schon Verschluss wechseln.


    Schwerer kann man alle Waffen machen und es gibt auch für alle Gewichte als Zubehör.
    Aber wie es schon gesagt wurde. Es muss halt für den Einzelnen passen.


    LG

  • Hallo Alf,


    ein schöner Bericht !


    Da ich aber derzeit vor der selben Entscheidung stehe (14jährige Tochter), würde mich interessieren, für welche Waffe sich deine Tochter entscheiden wird.


    Nehmt ihr dann eine Waffe und wechselt den Griff oder wird diese dann nur von deiner Tochter geschossen ?


    Wir haben uns derzeit eben wegen des Gewichtes auch auf die SSP etwas fixiert .....


    VG



    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Hallo,
    hatte da noch was vergessen.


    Also der Gewichtsunterschied der Waffen ist doch nicht so groß, macht sich das bei deiner Tochter so bemerkbar?
    Weil wiegen ja ohne Gewichte ca. 1000 Gramm. Ok die SSP ist ca. 100 Gramm leichter.


    Was ich zur SSP-E vergessen hatte. Was ich absolut ungünstig finde ist der Akku. Also nicht der Akku als solches sonder die Tatsache, dass ich das Ding über USB-kabel laden kann / muss.
    Klar ist ein Akku cool und praktisch aber wo kann ich denn eine Waffe hinlegen und laden? Also ich habe im Waffenschrank keinen USB-Anschluss und ich glaube es wird sich niemand im Verein auf dem Schießstand hinsetzen und zusehen wie seine Waffe an der Steckdose hängt.
    Das finde ich persönlich bisschen ungünstig bezogen auf die Sicherheit. Wenn der Akku im Griff wäre, wäre es kein Problem. Den Griff kann ich mir hinlegen wo ich will und es wird niemanden stören wenn der Griff an der Steckdose hängt.


    LG

  • Was ich zur SSP-E vergessen hatte. Was ich absolut ungünstig finde ist der Akku. Also nicht der Akku als solches sonder die Tatsache, dass ich das Ding über USB-kabel laden kann / muss.
    Klar ist ein Akku cool und praktisch aber wo kann ich denn eine Waffe hinlegen und laden? Also ich habe im Waffenschrank keinen USB-Anschluss und ich glaube es wird sich niemand im Verein auf dem Schießstand hinsetzen und zusehen wie seine Waffe an der Steckdose hängt.
    Das finde ich persönlich bisschen ungünstig bezogen auf die Sicherheit.


    http://www.conrad.de/ce/de/pro…ersorgung-Zusatzakku-Ener

  • Hallo Chris,


    tja, Gewicht ist sicherlich nicht alles aber dennoch ein Argument.


    Ansonsten gibts auch noch die Punkte Griff, Griffgröße, Handling ...


    Persönlich würde ich die AW93 nehmen - geschossen habe ich bereits Tesro, Pardini, AW 93 und aktuell noch eine Walther GSP - ausführlich getestet noch keine ausser der GSP.


    VG


    Holger

    C-Trainer DOSB - Walther LG Anatomic - Anschütz 1807 in Tesro Evolution mit Simalux ZF - Walther LP 400

  • Hi,
    das mit dem Akkupack ist ne gute Sache.
    Aber habe ich ehrlich gesagt noch nie im Einsatz gesehen.
    Will ja auch nicht sagen, dass man es nicht sicher hinbekommt aber ich denke es verleitet schon bisschen dazu, dass teil einfach irgendwo mal hinzulegen und an den Strom zu hängen.
    Aber ist ja auch nicht so das Thema ist ja nur meine Meinung dazu.
    Klar Handling der unterschiedlichen Waffen ist eigenen und dem einen liegt es dem anderen nicht.
    Deswegen finde ich bei der SSP die Pflege und damit verbunden das Auseinanderbauen und Zusammenbauen zu umständlich.


    Griff und Griffgröße sehe ich jetzt eher als kleines Problem.
    Der wird doch normalerweise eh mit der Zeit etwas auf einen angepasst. Gut bei Junioren kann es schon interessant sein, gerade wenn man kleine Hände hat. Weil da kann es schon zu Problemen kommen.


    LG

  • Glückwunsch zu so einem Händler bei uns in der Pfalz unmöglich.Habe bei unserem Test nur auf Waffen von Schützen zugreifen können.


    Viel Erfolg


    Hafner :)

  • Erst mal danke an alle für die positive Resonanz auf meinen "Testbericht" und auch die weiteren Meinungen. Genau so funktioniert ein Forum. Macht bitte alle weiter so. :thumbup:


    006Chris


    Quote

    Die elektronische SSP ist soweit eine schöne Waffe. Am Schussverhalten hat sich nicht wirklich viel geändert. Ist ja klar geht ja schließlich um den Abzug. Der Abzug ist schön, kann man wirklich so sagen. Probleme gibt es leider auch ab und zu. Guter Freund von mir hat eine SSP-E und muss ab und zu die Elektronik tauschen. Hat auch immer einen Reserve dabei.
    Das mit der Reinigung von der Walther kann ich bestätigen. Vielleicht nicht schon ab 200 Schuss das konnte ich jetzt nicht bestätigen aber die neigt schon schnell zu Problemen durch Dreck. Hängt natürlich auch von der Munition ab. Bei der einen geht es schneller bei der anderen nicht


    Ok also noch ein negativ Punkt für die SSP-E





    Quote

    Pardini mechanisch...
    Das mit dem Schlagbolzen ist so eine Sache. Also bei Sportpistole ist ein Schlagbolzenbruch eher selten. Man muss es schon auf die Schussleistungen sehen. Also gerade durch Schnellfeuerpistole und Standardpistole brechen die Schlagbolzen recht "schnell". Die Belastung durch die Vielzahl der Schüsse innerhalb kurzer Zeit belasten halt einfach mehr also Sportpistole Duell oder gar Präzision.


    Da es bei mir erst mal nur um Spopi geht konntest du mir damit ein wenig die Angst nehmen.



    Quote

    (wer musste denn bei dem Lehrgang wechseln? Sportpistole oder eher Schnellfeuer?)


    Wie der Schütze hieß weiß ich leider nicht. Und was der zuvor geschossen hatte weiß ich auch nicht. Meine Tochter war gerade in der Luftdruckhalle und ich hab mich etwas umgeschaut. Als ich in die Finalhalle ging saß einer am Boden und arbeitete mit einem Durchschlag und einem Minihammer an einem Verschluss rum. Das hat mich eben etwas gewundert und ich hab Ihn nur kurz gefragt was er für eine Waffe hat und was das Problem ist. Ich wollte Ihn aber auch nicht zu sehr mit Fragen nerven. Deshalb hab ich sonst nicht weiter nachgefragt.


    Quote

    Wegen dem Problemen beim Spannen. Was hattest du denn für einen Verschluss? Da gibt es mittlerweile mehrere Versionen...
    Also bisschen Übung brauch man da schon aber normalerweise geht das nach paar Trainings leicht von der Hand.


    Welcher Verschluss das war weiß ich nicht. Auf der Deutschen hat meine Tochter am Pardinistand das noch mal ausprobiert. Bei der Waffe ging es etwas besser. Sie tat sich aber immer noch schwer. Ich denke du hast vielleicht recht, mit etwas Training und wenn Sie älter und kräftiger wird geht's wahrscheinlich.


    Quote

    Bei der SSP ist allein das Zerlegen der Waffe schon ein wirkliches Abenteuer.


    Daran hab ich auch schon gedacht. Ich hab aber meine Steyr LP50 auch schon ziemlich zerlegt und den kompletten Abzug überarbeitet. Davor hab ich jetzt nicht so angst.

    Schießen (Präzision) ist für mich wie Meditation.
    Steyr LP10 mit Rink Griff für meine Tochter / LP50 Ciro Griff, Abzug nachgearbeitet (alle Flächen Poliert) / Pardini SP22