Welchen Matchabzug für Anschütz 54 System?

  • Hi,


    meine Frage steht eigentlich in der Überschrift.



    Wie haben ein Anschütz 54 System mit einem Abzug, der nicht verstellt/eingestellt werden kann. Also schon etwas älter.


    Ist es möglich, einen neueren Abzug von einem moderneren Anschützsystem einzubauen?

  • Moin Doreen,
    ich habe gerade für mein wunderschönes, allerbestes Match 54 System einen neuen Abzug erhalten.
    Mein alter Abzug war wohl ein Direktabzug, d.h. ohne sichtbare Veränderungen. Grund war hier wohl aber, dass etliche Teile im Inneren verschliessen waren.
    Mein neuer Abzug ist ein Druckpunktabzug eingestellt auf 120 g.


    Gruß
    Brigitte

    Grüße aus dem Norden
    Minimag
    ____________________________
    schuetzenverein-kappeln.de

  • Hallo Doreen,
    es ist der Abzug 5071/1 Druckpunktabzug 125 g.
    Für meinen Geschmack könnte der Druckpunkt noch etwas stärker sein. Der Händler meines Vertrauens hat aber davon abgeraten und meinte, das es besser wäre sich daran zu gewöhnen. sicher hat er recht, denn sonst wäre der Schuss vielleicht zu ruckartig.


    gruß
    Brigitte

    Grüße aus dem Norden
    Minimag
    ____________________________
    schuetzenverein-kappeln.de

  • Ein höheres Abzugsgewicht ist kein Problem. Es gibt sogar Disziplinen bei denen ein Mindestabzugsgewicht von 1500 gr. vorgeschrieben ist.

  • Wir reden hier vom Kleinkalibergewehr und ich im Besonderen von Kleinkalibergewehr Auflage. Da gibts das nicht.

    Grüße aus dem Norden
    Minimag
    ____________________________
    schuetzenverein-kappeln.de

  • Wir reden hier vom Kleinkalibergewehr und ich im Besonderen von Kleinkalibergewehr Auflage. Da gibts das nicht.


    Nein, natürlich gibts da kein min. Abzugsgewicht. Ich meine das ganz allgemein, solange der Abzug trocken und glashart bricht, ist ein erhöhtes Abzugsgewicht kein Problem. Gerade beim stehendschießen mit bewussten Abziehen ist das nicht das schlechteste.

  • Ich habe das gleiche Problem wie Kruemelgirl.
    Ein sehr gutes und präzises 54 System und den alten Abzug. Heraus gefunden habe ich, das man früher das Abzugsgewicht nur über eine andere Feder regulieren konnte (es gab für den Export bestimmte Federn mit 500 Gramm und mehr!!!) Wenn man weniger als die Originalen ca. 100-120 Gramm haben möchte, ist das ohne weiteres nicht so leicht möglich.


    Teure Variante: neuer moderner Abzug, mit anpassungsarbeiten beim Büchsenmacher. Locker 200-300€! je nach Abzug Variante :thumbdown:


    Low Budget: eine Feder finden die weniger Zugkraft hat. Oder auf Risiko gehen und den Federstahl erwärmen (Metaller sagen „anlassen“) und hoffen das die Zugkraft etwas nach lässt. Nur diesen Schritt habe ich mich nicht getraut, denn mit Federstahl in dieser kleinen Größe ist das so eine Sache ohne ihn zu zerstören :S

    Mut steht am Anfang des
    Handelns, Glück am Ende.

  • aber Vorsicht :D
    ich würde die Originale Feder so lassen und nicht daran rum experimentieren. Oder eine zweite bei Anschütz bestellen, wenn die erste nach der Behandlung hinüber sein sollte.
    Zweite Option: Eine andere ähnliche Zugfeder suchen mit weniger Zugkraft! Das ist aber eine Sisyphusarbeit (als eventueller Anbieter fällt mir da mercateo.com ein) was mich von dem Projekt dann auch abgebracht hat.
    Denn, mittlerweile haben meine Tochter und ich uns mit dem Abzug auch arrangiert . Der Mensch ist halt doch ein "Gewohnheitstier" ^^

    Mut steht am Anfang des
    Handelns, Glück am Ende.

  • Halte es auch für nahezu unmöglich, das hinzugekommen.
    Eventuell in einem lokalen Werkzeugbau fragen, die haben meist ein recht großes Sortiment an federn.

    Ein guter Verlierer wird nie ein Gewinner.

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr