LG-Ankauf

  • Es geht um den Kauf eines LG, vorzugsweise eines Vorkomprimierers, im Preisbereich bis zu ca 500 €.
    Spezialisiert hab ich mich auf LP aber würde eben auch gerne daheim mit ner eigenen LG üben, um diese dann später als Nebendiziplin zu schießen, da ich im Vereinstraining hauptsächlich LP schieße.Dass ich dann mit nem AluLG Pressluft nich mithalten kann ist mir schon klar aber da ich mir erst ne LP 10 angeschafft hab is im Budget immo nicht drinnen. Man soll halt schon ernsthaft damit trainieren können, is ja nicht zum sinnlos rumballern gedacht, bei dem man sich freut wenn ein Schuss innerhalb der 6 oder so is .Jetzt würd ich gerne Ratschläge von euch hören welche da in Frage kommen würden, ein bisschen hab ich mich schon informiert und denke, dass ne FWB 600/601 in Frage kommen würde. Bei der FWB 300 soll das System ja noch recht veraltet sein wodurch ein relativ starker Rückstoß kommt. Dass man sich am besten nur für LP ODER LG entscheiden soll, hab ich schon von allen Seiten gehört, aber mir macht eben beides Spass, die Umstellung fällt mir persönlich nich so schwer wie manch anderem. Ich finds auch angenehm, da's einfach ne Abwechslung is und man auf andere Art gefordert wird. :D

    Gut Schuss aus Niederbayern :)
    Simon

  • Dass ich dann mit nem AluLG Pressluft nich mithalten kann


    - soweit Du damit das äußere Erscheinungsbild meinst, mag das je nach Standpunkt des Beobachters zutreffen. Es gibt jedoch auch (meist lebensältere) Schützen, die sagen, dass die 'Alu-Teile' ja keine Gewehre mehr wären. In sportlicher Hinsicht dürfte Dich ein Vorkomprimierer nur dann ausbremsen (wenn überhaupt), wenn Du Dich zur absoluten Spitze zählen darfst. Alu und Pressluft ist im Übrigen keine Zwangskombination.


    Bei Vorkomprimierern sind nach meinen Beobachtungen die Modelle FWB 600/601/602/603 und Anschütz 2001/2002 Super Air am Meisten verbreitet. Du solltest bei Deinem Budget sehr schnell fündig werden. Ich würde jeweils zu einem möglichst jungen und ggf. in letzter Zeit gewarteten Modell greifen.


    FWB 300 ist eine andere Bauart, es handelt sich um ein Federdruckgewehr mit u.a. der von Dir beschriebenen Eigenschaft. Prinzipiell unverwüstlich und für bestimmte Einsätze noch immer geeignet, aber für (leistungs-)sportlichen Einsatz heute im Allgemeinen verpönt. Gewehre dieser Generation haben herstellerunabhängig deutlich(!) weniger Einstellungs- und Nachrüstmöglichkeiten.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Die Anschütz 2002 und FWB 600.... sind der FWB 300 weit überlegen. Alle waren zu Ihrer Zeit erstklassige Sportgeräte. Da das Leistungsniveau in den letzten 20 Jahren deutlich angestiegen ist, würde ich heute eher ein bisschen länger sparen und dann eine vernünftige Ausrüstung (Gewehr, Schießjacke.....) kaufen (neu oder gebraucht). Im privaten Umfeld kenne ich einige, die am falschen Ende gespart haben und mehrfach gekauft haben.



    Es muß ja nicht unbedingt d. teuerste Modell mit Custom-Schaft sein. Anschütz bietet z.B. neben der 9003 auch die 8002 an (andere Hersteller machen es ähnlich).



  • Ich würde dir auch ratenbevor du 500 Euro ausgibst spare lieber noch ein paar euros mehr und kauf dir für 700-800 ein schönes gebrauchtes pressluft LG.
    Beim 300er läuft übrigens der technische Support von fwb aus. Daher lieber zum 60x greifen

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Habe vor ein paar Monaten mein anschütz 2002 bei egun für 270 verkauft. Viel mehr kosten die vorkomprimierer momentan nicht mehr. Soll heißen: mit 500$ Budget kannste noch einiges als Zubehör kaufen! ;)

    Ein guter Verlierer wird nie ein Gewinner.

  • Bin selber grade auf der Suche nach einem gebrauchten LG. Allerdings als Pressluft mit Aluschaftvariante.
    Unter 1000 Euronen wird man wohl, bei akzeptablen Alter und Zustand, nichts finden. Da ist der Kauf eines neuen LG zum günstigen Preis eine deutliche Alternative.


    Gruß
    Reiner

  • Ok danke erstmal für die Ratschläge. Anschütz 8002 S2 fällt schonmal weg, da das anscheinend ein neueres Modell is oder eben Alu und deswegn um einiges zu teuer is. Beim normalen 8002 hab ich nich viel gefunden und wenn, dann mit über 800 auch noch deutlich zu teuer, 600 wären denk ich, noch zu verkraften aber alles drüber geht nicht(bin noch Schüler). Und Sparen muss ich eig eh schon für Sachkundeprüfung, Waffenschrank, KK-Pistole /: Damit wär FWB 600/Anschütz 2002 wohl das derzeit interessanteste Modell. Gibds vllt noch andere LGs im Pressluftbereich, die ne gute Alternative darstellen aber eben vom Preis her noch ''akzeptabel'' wären? Wie groß ist eig der Unterschied vom Schießverhalten zwischen Vorkomprimierer(FWB 600) und Pressluft(8002...)?

    Gut Schuss aus Niederbayern :)
    Simon

  • Das sind beides gute gewehre mit denen man locker 380 ringe schießen könnte. Den Verkäufer offinger kenne ich sogar. Der hat alle unsere alten Vereinsgewehre gekauft und wir haben von ihm 2 gewehre für den Verein gekauft. Der ist also seriös.


    Unterschiede zwischen vorkomprimierer und pressluft sind vor allem der Komfort beim schießen, weniger kraftaufwand, schnellere schussentwicklungszeit, höhere Präzision durch weiterentwickelte Technik.


    Wünsche dir doch zum Geburtstag und weihnachten finanzielle Unterstützung dann kannst du dir ein Gewehr kaufen mit dem du länger Freude hast. Und warte ab falls im Gau oder Verein einer sein Gewehr verkauft. Da bekommt man dann mal ein Gewehr für ein paar Euro weniger als in egun.
    Ich würde dir empfehlen nach Anschütz 2002 pressluft, FWB P70 im holzschaft oder Walther LG 300 zu suchen. Die bekommt man auch mal zwischen700-800 euros.


    Ich habe noch ein Anschütz 2002 pressluft im aluschaft übrig zum Verkauf aber das ist ein linksgewehr und hilft dir daher leider nicht weiter.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Das Anschütz SuperAir 2002 habe ich selber seit einem Jahr. Ich bin von einer FWB 300S umgestiegen und der techn. Vorsprung der Anschütz ist schon enorm.


    Gestern habe ich mal eben ine 95-iger Serie damit geschossen, möglich ist also vieles.


    Ich denke, für deine Zwecke ist die Anschütz ein Top Gewehr, soltest du allerdings mehr Ambitionen haben, dann würde auch ich eher noch mal 400 € drauf legen und ein gebrauchtes Pressluft LG kaufen.


    Durch das Spannen ist das Schießen mit der Anschütz doch recht anstrengend, zumal du auch jedes Mal aus dem Anschlag gehen mußt.


    Schau mal in den MP, da ist eine SuperAir mit Aluschaft inseriert.

  • Ich würd gerne das geld von Geb und Weihnachten nehmen aber das Geld is schon verplant für ne honda cbr 600F nexdn März /:
    Die andere Sache is, dass mein Dad wars bei ner LG mitfinanziert da der auch mal 10 jahre im verein geschossen hat und gaudihalber wieder anfangen will zuhause halt. Für ihn reicht ein Vorkrompromierer alle Tage, da muss es für mich auch reichen andernfalls gibd er keinen Zuschuss/: Naja, ich halt mal weiter ausschau vllt kommt mir ein schnäppchen unter :)

    Gut Schuss aus Niederbayern :)
    Simon

  • kruemelgirl


    Bei mir hat der Umstieg von der 300S auf die Anschütz auch einen riesigen Leistungssprung gebracht. Heute würde ich jedoch auf was moderneres setzen. Es ist sicher vom angestrebten Leistungsniveau in der Region abhängig, aber ich glaube es lohnt sich für alle ambitionierten Schützen, die nicht nur dabei sein wollen, sondern gewinnen wollen in ein vernünftiges Luftgewehr (mit Pressluft) + vernünftige Ausrüstung zu investieren.


    Charlie
    Am Ende ist es Deine Entscheidung, aber ich würde an Deiner Stelle den Kauf des LG zurückstellen, bis die finanziellen Mittel ausreichen. Zu Beginn würde ich eher mit Vereinswaffen trainieren und d. Geld den Kauf eines Kompressions LG sparen. Wenn man die Technik beherrscht, hat man auch ein besseres Bild welche Ausrüstung einem wirklich hilft. Alternativ kann man das gesparte Geld in ein paar Jahren in eine vernünftige Sportpistole investieren.....


    Persönlich mußte ich die Erfahrung machen, daß Topschützen (die viel besser schießen als ich es jemals werde) sehr offen und hilfsbereit sind und einem viele Tipps geben, die am Ende Geld sparen und Ringe bringen..... Für den Start finde ich die Videos von Constanze Rotzsch sehr hilfreich....

  • Dann werd ich wohl wirklich noch ein wenig warten bis ich mehr Praxiserfahrung mid lg gesammelt hab. Da hast du recht. Apropos, Sportpistole steht bei mir nächstes Jahr an und da würd ich mich schon mal ein bisschen umsehen, damit ich mal Erfahrung sammle, auch mal außerhalb vom Verein. In Frankonia sind ja einiges KK-Pistolen unter Sportpistole vermerkt, die Nachbauten ihrer GK-Verwandten sind für ca >400. Sind das mehr Spasspistolen, oder aber auch Pistolen mit denen man bei Disziplinen wie Schnellfeuerpistole oder Sportpistole mit anderen Schützen, die GSP oder SSP haben mithalten kann?

    Gut Schuss aus Niederbayern :)
    Simon

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr