Mitzeichnen Petition 40274 Sehr wichtig für uns Waffenbesitzer!

  • Hallo Kameraden,


    diese Petition ist für uns sehr wichtig, da sie eine Aufschlüsselung der Kriminalstatistik nach legalen und ilegalen Schußwaffen bei Delikten fordert.
    Daher bitte ich Euch, diese mitzuzeichnen. Nr. 40274
    https://epetitionen.bundestag.de


    Danke und Gruß
    Wolfgang

    Es ist das edelste Privileg des Starken, sich auf die Seite der Schwachen zu stellen.

  • das wird nix.


    Nur noch 8 Tage Zeit und 39'205 Stimmen fehlen noch ;(


    50.000 Stimmen sind nicht durch "klickt doch mal bitte" zu erreichen und den meisten Schützen ist es doch eh egal was in der Politik gemacht wird..

  • 50.000 Stimmen sind nicht durch "klickt doch mal bitte" zu erreichen und den meisten Schützen ist es doch eh egal was in der Politik gemacht wird..

    Das mag sein, aber dann dürfen wir uns auch nicht beschweren.

    Es ist das edelste Privileg des Starken, sich auf die Seite der Schwachen zu stellen.

  • Wenn der Deutsche Schützenbund oder das Forum Waffenrecht eine Empfehlung dazu herausgegeben hätten wäre das gut gelaufen.
    Pardon, die beiden haben ja gerade durch ihr Nichtstun eine eindeutige Empfehlung abgegeben, ich bitte um Entschuldigung.....

  • Mich verwundert schon dass der aufrechte Waffenbesitzer so schnell den Nutzen des Waffenregisters erkannt hat.


    Karl

  • Mir ist jetzt nicht ganz klar, wie die Begriffe "Waffenbesitzer", "aufrecht", "Nutzen" und "Waffenregister" im Zusammenhang mit diesem thread stehen.
    Bitte um Aufklärung.

  • Daß unser lieber "Karl" außer Hetze zu diesem Thema nichts zustandebringt, noch nichtmal eine Antwort auf meine Frage, ist bezeichnend für Funktionäre des Deutschen Schützenbundes und seiner Vasallenorganisationen.

  • Was möchte man mit der Petition erreichen? Man erhofft sich scheinbar, dass wir für alle oder zumindest einige bekannte Massenmorde nicht verantwortlich sind, weil es sich ja um illegale Waffen handelte. Wobei man erstmal genau definieren müsste, aber wann aus einer legalen eine illegale Waffe wird. Wenn andere damit schießen? Das dürfte den Gegnern und das dürfte den Mordopfern wohl egal sein. Bei den Ereignissen mit großer medialer Aufmerksamkeit wurden größtenteils legale Schusswaffen verwendet. Dafür braucht's keine Statistik.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Quote

    Man erhofft sich scheinbar, dass wir für alle oder zumindest einige bekannte Massenmorde nicht verantwortlich sind, weil es sich ja um illegale Waffen handelte.

    'Wir' sind sowieso nicht verantwortlich.
    Meine Waffen haben bisher nur Löcher in unschuldigen Papscheiben verursacht, so what?
    Warum sollte ich mich für Verbrecher verantwortlich fühlen die zufällig den
    gleichen Sport betreiben?
    Füllst Du Dich als Autofahrer für jeden Falschfahrer verantwortlich?


    Quote

    Was möchte man mit der Petition erreichen?

    Darstellen, daß Verbrechen mit legal erworbenen Waffen einen verschwindend kleinen Teil
    in der Kriminalstatistik ausmachen?
    Mir geht das übrigens nicht weit genug.
    Man sollte zusätzlich nach privaten und beruflichen Waffenbesitzern differenzieren.
    (natürlich habe ich trotzdem mitgezeichnet)


    Quote

    Wobei man erstmal genau definieren müsste, aber wann aus einer legalen eine illegale Waffe wird.

    Was gibt's da zu definieren, das Waffengesetz beschreibt doch ganz klar wann und wie eine
    Waffe legal erworben wird und wann nicht?


    Quote

    Wenn andere damit schießen?

    Wenn die Anderen illegal die umittelbare Gewalt über die Waffe ausüben -> illegal
    sonst legal.
    Ich sehe da kein Problem?

  • Darstellen, daß Verbrechen mit legal erworbenen Waffen einen verschwindend kleinen Teil
    in der Kriminalstatistik ausmachen?



    Dann wird jede Straftat mit Lupi, Schreckschußwaffe und Küchenmesser auf das Konto der Legalwaffenbesitzer gebucht werden, sollte der Text dieser unsäglich dumm formulierten Petition durchgehen. Ein echtes Kuckucksei, daß "wir uns legen würden.

    Jeden Tag ´ne grüne Tat: Verbieten, was ein andrer mag!

    "Das Scheibenbild zeigt zum Schützen." (DSB Sportordnung 0.4.1.1)

  • Exakt. Sie findet nicht grundlos kaum Unterstützer.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Quote

    Dann wird jede Straftat mit Lupi, Schreckschußwaffe und Küchenmesser auf das Konto der Legalwaffenbesitzer gebuch

    So kann man es sehen, nur ist in der Petition von Schußwaffen die Rede.
    Das schließt schon einmal Messer und Schreckschußwafffen aus und Verbrechen
    mit einer Lupi dürften doch eher selten vorkommen.


    Und selbst wenn Du recht hättest werden jetzt doch zu Lupi und Messern
    auch noch die illegal erworbenen Waffen hinzugerechnet und die Gesamtzahl
    als Argument gegen legalen Waffenbesitz verwendet.

  • Exakt. Sie findet nicht grundlos kaum Unterstützer.


    Na klar: keine Unterstützer sind somit DJV, DWJ, all4shooters, Carl Walther, der Berufsverband der Berufsjäger und auch im Waffenrechts-Newsletter des DSB wird zumindest darauf hingewiesen.


    Sorry, Geronimo! Man kann in allem ein Haar in der Suppe finden.

  • Dafür braucht's keine Statistik.


    Nur so am Rande, diesen Beitrag kann man auch als virtueller Stinkefinger gegen über allen verstehen, die sich um den Erhalt der Möglichkeit des Waffenbesitzes in Deutschland bemühen.


    Mag sich jeder seinen Teil denken.


    Adrian

  • Ja, aber nur wenn man nichts mehr merkt, wir können doch nicht ernsthaft behaupten, dass aus einer entwendeten legalen Waffe automatisch eine illegale Waffe wird und uns das alles deswegen nichts anginge. Das muss in den Ohren der Waffengegner und Waffenopfer wie blanker Hohn klingen!

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo Gerhard,


    eben weil es mich als Sportschützen etwas angeht, wie und mit welchen Zahlen in der Öffentlichkeit gegen legalen Waffenbesitz argumentiert wird, sollte unsererseits jede Gelegenheit genutzt werden, mit differenzierten Zahlen zu argumentieren.

  • Naja, solange wir selbst die Statistiken wie sie gerade passen zurechtbiegen, sollten wir uns darüber keine Sorgen machen. Wer behauptet bei den größten Aufregern (Amokläufe im Schulumfeld) wurden keine legalen Waffen verwendet, weil doch eine Waffe die entwendet wurde automatisch eine illegale Waffe sei, der verhöhnt doch geradezu die Opfer.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Ja, aber nur wenn man nichts mehr merkt, wir können doch nicht ernsthaft behaupten, dass aus einer entwendeten legalen Waffe automatisch eine illegale Waffe wird und uns das alles deswegen nichts anginge. Das muss in den Ohren der Waffengegner und Waffenopfer wie blanker Hohn klingen!


    Ich bin überzeugt dass diejenigen die bisher nicht mal die Uhrzeit glauben wenn es nicht zu ihren "Fakten" passt, von so einer amtlichen Statistik die sie bisher in anderen Zusammenhängen auch ignoriert haben ehrfürchtig bekehrt werden.

  • Quote

    Ja, aber nur wenn man nichts mehr merkt, wir können doch nicht ernsthaft behaupten, dass aus einer entwendeten legalen Waffe automatisch eine illegale Waffe wird und uns das alles deswegen nichts anginge. Das muss in den Ohren der Waffengegner und Waffenopfer wie blanker Hohn klingen!

    Also ich verstehe Dein Problem immer noch nicht?
    Mal vorausgesetzt die Hersteller von Schußwaffen halten sich an die Gesetzte
    dann beginnt jede Schußwaffe ihre 'Laufbahn 'als legale Waffe.


    Durch Diebstahl und andere illegale Handlungen gelangen nun manche Waffen
    an Menschen die zum Besitz und Führen von Schußwaffen nicht berechtigt sind.
    Das ist an sich schon ein Straftatbestand.
    Verüben diese Menschen mit den Waffen ein Verbrechen, wurde es mit einer
    illegal beschafften Waffe verübt.


    Was ist daran nicht zu verstehen?


    OK, nun entwendet jemand eine Schußwaffe und begeht damit ein Verbrechen.
    Vielleicht habe ich gerade meine unmoralische Woche, aber was bitte habe ich
    oder meine Schützenkameraden damit zu tun????
    Mal abgesehen davon daß mich Gewalt gegen Menschen immer betroffen macht.
    (Auch wenn sie auf Geheiß eines grünen Außeministers in Afghanistan stattfindet)


    Was der Öko-Taliban wie Hohn klingt, interessiert mich eigentlich wenig.
    Nur wenn deren Hetzkampagnen auf erfundenen Zahlen basiert, ist es doch
    eine gute Idee mal statistisch Material zu bekommen und zu sehen, wieviel
    Straftaten wirklich mit legal erworbenen Schußwaffen verübt werden, oder nicht?


    Warum ein Mensch, der Opfer eines Verbrechens geworden ist, seinen verständlichen Zorn
    gegen einen toten Gegenstand richtet und nicht gegen den Täter oder die Instituionen
    die wir zur Verhinderung von Gewalttaten bezahlen verstehe ich nicht.


    Noch weniger verstehe ich wenn Sportschützen, die täglich mit Schußwaffen umgehen,
    meinen in das selbe Horn stoßen zu müssen und Schußwaffen eine Aura des
    bösen und mystischen andichten.
    Schußwaffen sind Geräte, sie haben keinen Willen und töten auch nicht,
    Menschen töten.
    Aber die kann man halt schlecht verbieten.

  • OK, nun entwendet jemand eine Schußwaffe und begeht damit ein Verbrechen. Vielleicht habe ich gerade meine unmoralische Woche, aber was bitte habe ich oder meine Schützenkameraden damit zu tun????

    Wir haben die Verantwortung - gesetzlich sogar festgelegt - Schusswaffen sicher aufzubewahren, wenn uns aber das, warum auch immer, einmal nicht gelingt, dann können wir doch nicht einfach sagen, Pech, die ist jetzt eine illegale Schusswaffe und nicht mehr unsere Baustelle...

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“