Direkt von Anfang an voll ausgestattet, sinnvoll???

  • Hallo,
    Ich fange gerade erst an mit dem luftgewehrschießen, jetzt bin ich dazu geneigt mir direkt alles zu kaufen was ich brauche.
    Jacke, Handschuh,Hose,Schuhe.


    Ist es sinnvoll direkt von Anfang an mit den Sachen zu schießen und wenn ja, welche sachen sind empfehlenswert. Oder sollte man abwarten??
    Vieleicht könnt ihr mir weiterhelfen und Tipps geben.

    Mein Trainer sagte immer:"Wer trainiert zweifelt an seiner eigenen Leistung."

  • Schwierig, weil man es mit ja und nein beantworten kann.


    Ja, weil gleich von Anfang richtig gearbeitet werden kann. Durch die stützende/schützende Funktion der Schießbekleidung können etwaige Fehler unter Umständen gar nicht erst entstehen. Ja, wenn Geld keine Rolle spielt.


    Nein, da am Anfang keine Erfahrung da ist worauf beim zu achten ist, bzw. was sinnvoll ist oder eben was nicht. Klar kann man sich den einen oder anderen Ratschlag holen aber letztendlich entwickelt sich erst im laufe der Zeit erst das Bewusstsein dafür was einem taugt und was nicht.
    Zumindest sollte es so sein.


    Sofern der Verein eine einigermassen passende Schießjacke zur Verfügung stellt würde ich diese erstmal benutzen. Einen Handschuh würde ich mir sofort zulegen, auch aus hygienischen Gründen schon.

  • Hallo Bastie,


    ich kann Dir jetzt nur aus meiner persönlichen Erfahrung berichten.


    Ich habe mit dem Schießen begonnen, als ich 14 Jahre alt war. Mein Verein hat nur Jacken und Hosen, sprich keine Handschuhe (ok das schon, aber nur solche, die schon 10 Jahre alt sind :) ) und auch keine Schuhe. Ich habe mir ziemlich schnell dann einen Handschuh gekauft und auch eigene Schießschuhe.
    Ich hatte allerdings das Pech, dass mit der selben Vereinsjacke, mit der auch ich geschossen habe noch 6 andere geschossen haben.
    Für den Anfang war es ok, nur wenn man längere Zeit dabei ist und immer auf die anderen warten muss, ist das auf Dauer schon sehr frustrierend.
    Ich habe mir vor ca 2 Wochen endlich eine eigene Hose und Jacke gekauft, ist schon toll unabhängig zu sein! :)


    Mein Tipp: Für den Anfang denke ich mal braucht man nicht unbedingt eine eigene Ausrüstung, weil man finde ich auch erst mal Erfahrungen sammeln sollte, was einem am besten passt. Du kannst natürlich auch gleich eine kaufen, das hat auch Vorteile. Ich würde aber erst mal abwarten, wer weiß vielleicht schießt Du ja in einem halben Jahr schon gar nicht mehr, dann hast du das Geld umsonst ausgegeben!


    LG

    Mein Trainer sagt immer: "Manchmal verliert man und manchmal war der Gegner besser!"

  • Ich denke schon das ich dabei bleibe, habe das ja schon mal lange zeit gemacht. Das mit dem Geld ist natürlich ein bestimmender Faktor, wo ich aber bereit wäre für das richtige Zeug auch zu investieren.
    Im Verein Leihen kann ich mir nur eine Jacke, den Rest muss ich mir dann eh selber zulegen.


    Meine frage bezog sich auf den Schwerpunkt Fehler machen, wenn ich alles habe bin ich unabhängig.
    Ist denn die Wahrscheinlichkeit Fehler bei Haltung oder Stellung oder anderen Möglichkeiten für Fehler, geringer wenn ich alles von Anfang an hab??


    Angenommen ich Kauf mir alles, welche Marke (Modelle) könnt ihr empfehlen, gibt's Marken wo das Geld falsch investiert ist?

    Mein Trainer sagte immer:"Wer trainiert zweifelt an seiner eigenen Leistung."

  • Hallo Bastie,


    ich würde mich schon komplett ausstatten. Du brauchst ja nicht gleich neue Sachen zu nehmen. Schau mal bei egun.de vorbei. Ich statte meine Jugend auch regelmäßig mit gebrauchten Sachen aus. Kids wachsen schnell auf den Klamotten raus. Achten solltest Du bei Jacke und Hose, dass sie aus Doppelleinen sind. Einfachleinen wird schnell weich. Nimm zur Not eine Nummer größer für den Anfang. Knöpfe der Jacke kann man versetzen, Hose hat normalerweise Klettverschluss und Haken zum enger schnallen. Schuhe immer eine Nummer größer nehmen, damit Du genügend Platz hast und die Zehen nich beengt sind. Sie sollten zum festen Verschließen hinten an der Ferse Klettverschlüsse haben. Vergiss Sohlenspanner nicht, damit die Sohle sich nicht mit der Zeit krümmt. Sonst fehlt dir die große Standfläche. Solltest Du mit deiner Ausrüstung nicht mehr zufrieden sein, kannst Du sie bei egun auch wieder an den Mann bringen.


    Die Ausrüstung hilft dir ungemein bei der Stabilität. Fang mal an, und schieß nur in Leggins, Oberteil und Handschuh. Zieh danach die Hose an - schießen. Dann kommen die Schuhe dazu - schießen. Zum Schluss noch die Jacke - schießen. Wenn Du jetzt vergleichst, gibst Du Hose, Jacke, Schuhe und Handschuhe nicht mehr her. Zudem stützt dich die Hose noch gegen Rückenschmerzen (ich könnte nicht mehr ohne Hose!) bei vorgeschobener Hüfte. Na ja, und Jacke, Schuhe und Handschuh tun ihr Übriges.


    Die Marken spielen für Beginner keine so große Rolle, Hauptsache, die Sachen passen und Du fühlst dich wohl. Wichtiger wäre, dass Du jemanden im Verein hast, der dir die Technik (Anschlag, Atmung, Zielen, Abziehen, Nachhalten) beibringt. Ohne Technik nützt dir die beste Ausrüstung nix.

    Konzentriert arbeiten Du musst, sonst verlieren Du wirst
    Trainer C - Gewehr Leistungssport
    www.svtelgte.de

  • Ich hab mir meine Ausrüstung nach und nach zugelegt. Als erstes Handschuh und Jacke, dann Hose und Schuhe. Und dann kamen die Feinheiten Schießbrille und Gewehrzubehör, wie Irisblende oder verstellbares Ringkorn. Jetzt bin ich dabei mir ein Stativ zuzulegen.


    Jedes Jahr hab ich mir was neues gegönnt. Das belastet den Geldbeutel nicht so und du kannst Erfahrungen sammeln. Natürlich hat jede neue Anschaffung eine Umstellung mit sich gebracht aber das hatte ich in kürzester Zeit wieder im Griff+Verbesserung!


    Was die Marken betrifft kann ich dir leider nicht weiter helfen und da kommt es natürlich auch auf dein Budget an. Meine Schießkleidung ist von Anschütz und bin damit im Moment noch zufrieden.


    Ich hätte mir von Anfang an garkeine komplette Ausrüstung zulegen können weil ich nicht gewußt hätte was und jeder schwört auf was anderes. Ich musste meine eigenen Erfahrungen sammeln!


    LG tina71

    Fange niemals an aufzuhören und
    höre niemals auf anzufangen.

  • Vielen dank für die Antworten, sich voll auszustatten hängt wohl mehr oder weniger vom Geldbeutel und der Erfahrung ab.
    Wenn ich es aber richtig verstehe ist ein eigener Handschuh schon eigentlich Pflicht. Die Jacke kann man sich auch noch holen und der Rest sollte nach und nach kommen.


    Vielen dank euch allen.

    Mein Trainer sagte immer:"Wer trainiert zweifelt an seiner eigenen Leistung."

  • Hallo Bastie,


    es werden sicherlich noch andere Antworten kommen.


    Aus meiner Sicht würde ich in folgender Reihenfolge anschaffen:


    - Schiesshandschuh
    - Schiessjacke
    - Schiessschuhe
    - Schiesshose (im gleichen Atemzug Funktionsunterwäsche, kann durchaus von Aldi oder Lidl sein)
    - Gewehr
    - Stativ


    Beim Gewehr hängt es aber auch davon ab, was der Verein für Gewehre zur Verfügung stellt. Wenn es Gewehre wie z.B. ein FWB 60x oder Anschütz 200x sind, würde ich da mit einem eigenen Gewehr zuwarten. Wenn Ihr noch FWB 300 oder Diana 75 oder Walther LGR als Vereinsgewehre habt, würde ich mir schon gleich nach der Jacke ein Gewehr kaufen. Wobei das durchaus ein FWB 60x oder Anschütz 200x sein kann. Das sollte man für um die Euro 300,00 bis Euro 400,00 gebraucht bekommen und kann das nach 3 oder 4 Jahren für etwa das gleiche Geld wieder verkaufen. Es muß nicht gleich ein neues Gewehr sein...


    Gruß


    Andreas

  • Die Antwort Ja oder Nein, ist recht schwierig.


    Ich persönlich habe mir als erstes ein Gewehr gekauft, nachdem ich meine Ergebnisse bei einem konstant guten Niveau hatte.
    Mein Verein ist "Kleidungstechnisch" recht gut ausgestattet, deswegen nahm ich bis vor Kurzem die Vereinskleidung her.
    Nun nachdem ich wieder eine Steigerung hatte und dieses Niveau auch hielt, hab ich mir Hose, Jacke, Schuhe und Handschuh gekauft, da musst du abwägen, wie viel es dir wert ist auf einmal zu investieren und das Problem mit einem "Wachstumsschub" dürftest du ja nicht mehr haben ;)


    mfg Marco

  • Ja, ich denke wachstumsmäßig kommt da nicht mehr so viel. :P
    Ich hab mir jetzt nen eigenen Handschuh gekauft und ein eigenes Gewehr.
    Durch meine Erfahrungen im Pistolenbereich, weiß ich das eine eigene Waffe nur Vorteile mit sich bringt.
    Im Verein schießt ja dann doch vieleicht jede Woche ein anderer mit der vereinswaffe und verstellt sie auch entsprechend.
    Eine ungefähr passende Jacke hab ich im Verein gefunden, ich werd mir jetzt Geld beiseite legen und dann gegen Ende des Jahres eigene Klamotten zulegen.


    Ich danke euch für die tollen Tipps.

    Mein Trainer sagte immer:"Wer trainiert zweifelt an seiner eigenen Leistung."

  • Hallo,


    also ich habe auch im letzten Jahr angefangen und habe direkt angefangen, mir eigenes Equip zuzulegen. Natürlich solltest du dich beim Kauf von jemanden beraten lassen, der sich wirklich auskennt. Ich war damals bei MEC-shot und habe mich dort von Kompetenten Mitarbeitern ausstatten lassen und meinen Trainer mitgenommen, der jahre lang schießt.
    Natürlich musst du viel probieren, denn letztendlich ist das eine individuelle Sache- ein Tipp: in Bekleidung, die sich nicht sofort gut für dich anfühlt, ist nicht die richtige für dich.


    Ich durfte dann damals mit allem was ich anprobiert habe erstmal dort auf dem Schießstand schießen und der Unterschied war deutlich.


    Letztendlich ist es eine Jacke von Gehrmann und eine Hose von Thune geworden. Schuhe habe ich von einer Mitschützin gebraucht gekauft, Handschuhe, Visor... Stativ, alles von MEC.
    Die Funktionsbekleidung hole ich relativ preiswert bei Decathlon.


    Das war neben meinen Kletterequip und meinem Hund die beste Investition meines Lebens und hat nochmal einiges an Leistung rausgeholt 8o

    "Meine Diabolos machen prinzipiell das, was sie wollen!"

  • Wenn man das nötige Kleingeld über hat und es wirklich ein langfristiger Sport sein wird, warum denn nicht. Aber gerade am Anfang ganz wichtig, wie schon gesagt wurde, Fachkundige Leute mit ins Boot nehmen, sonst kaufst du garantiert zwei mal ;)

  • Das ist ja das, was ich schon sagte. Ohne kompetente Beratung geht da nichts. Zumindst so lang nicht, bis man selbst Ahnung hat :D

    "Meine Diabolos machen prinzipiell das, was sie wollen!"

  • Falls Du an gebrauchte Sachen kommen kannst, die auch passen, würde ich an Kleidung direkt alles holen.


    Ich jedenfalls habe alles nach und nach geholt, aber jedes mal, wenn ich etwas dazu bekommen habe, hatte ich direkt eine nachhaltige Leistungssteigerung (gilt jetzt für die Schritte: Jacke, Hose, Schuhe)


    Ist jetzt aber auch schon 23 Jahre her, mittlerweile hole ich mir immer noch neuen Kram, aber die Steigerung bleibt aus ;)
    Trainieren, trainieren, trainieren ist auch nicht zu verachten! Dafür habe ich allerdings keine Zeit mehr.




    MfG

    Wir suchen hier mit Müh und Fleiß, den Schützen, der keine Ausrede weiß.

  • Allerdings halte ich die genannten Reihenfolgen teilweise nicht für sinnvoll.


    Ich habe mir auch als erstes eine eigene Jacke geholt, gegen den Rat meines Trainers, der mir sagte eine Hose sei sinnvoller.


    Nachdem ich dann die Hose hatte, wusste ich, was er meint. Die Vereinsjacken tun zu Anfang einen sehr guten Dienst. Aber es geht nichts über eine eigene Schießhose und im gleichen Zug eigene Schießschuhe. Beides holt wirklich sehr viel an Stabilität und damit auch eine Leistungssteigerung raus.


    Wenn ich mit dem Vereinsgewehr schieße (und ich mache das) würde ich mir trotz alledem ein Stativ besorgen. Mit dem Stativ kam nochmal eine Steigerung der Leistung, auch mit Vereinsgewehr. Alleine deswegen weil in die Bewegung mehr Ruhe kommt und man Kraft spart, weil man das Gewehr nicht immer wieder neu anheben und absetzen muss. Auch das Laden ist einfacher und Ruhiger.


    Aber die Jacke, zumal die vom Verein wirklich ok sind, wäre mit das letzte, was ich mir besorge. Die Hose bringt das meiste an Stabilität, die Jacke deutlich weniger... Zumal sie mehr als Kontakt zum Gewehr steht.


    Aber ich empfehle schon, nicht das billigste zu nehmen, aber den Vergleich wirst du selber merken beim probieren. Ich hatte eine billige Hose von Gehrmann und eine Hose im miitleren Preissekment von Thune an. Die Hose von Thune kostete mal eben schlappe 280€, aber ihr Geld war sie mehr als Wert. Im Gegensatz zu der Gehrmannhose, die sich anfühlte, wie eine bessere Jeans uns an Stabilität genauso viel brachte wie eine Jeans.


    Wenn Dortmund für dich zu erreichen ist, fahr nach MEC. Kompetente Beratung, da selbst alles Sportschützen den Verkauf führen. Maik Eckhardt und seine Frau stehen auch fast immer zur Verfügung und du kannst auf dem Schießstand die Sachen direkt einmal in der Praxis testen.


    Abraten würde ich dir dringend von Läden, die Jagdbedarf vertreiben und als Nebenerwerb eine kleine Abteilung für Sportschützen haben. Nichts gegen Jäger, aber der Unterschied zwischen Jagd- und Sportbedarf ist wirklich riesig.

    "Meine Diabolos machen prinzipiell das, was sie wollen!"