Warum nicht mal sowas?

  • Heute noch schnell mal einkaufen gewesen und dann fällt mir ein Tischtennistisch mit Werbebanner, Publikumsplätzen usw. auf.


    Tischtennis Bundesliga: Die Bundesliga vor außergewöhnlicher Kulisse


    Sowas kann doch auch für den Schießsport möglich sein! Würde selber vermutlich nicht auf ein Bundesligaspiel der Tischtennisspieler gehen aber wenn es beim vorbei gehen ist warum nicht mal stehen bleiben und ein wenig zusehen?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Finde ich gut: Wenn die Leute nicht zum Sport kommen, dann soll der Sport zu ihnen kommen.


    Und wer weiß: Vielleicht bleibt der ein oder andere ja noch hängen und denkt sich: Das ist aber interessant und das nächste Mal steht er am Stand und will es selbst probieren.


    Wichtig wäre ein Rahmenprogramm mit Infoständen, etc.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Finde ich gut: Wenn die Leute nicht zum Sport kommen, dann soll der Sport zu ihnen kommen.


    Und wer weiß: Vielleicht bleibt der ein oder andere ja noch hängen und denkt sich: Das ist aber interessant und das nächste Mal steht er am Stand und will es selbst probieren.


    Wichtig wäre ein Rahmenprogramm mit Infoständen, etc.


    Genau! Und damit wären wir auch wieder beim Lichtschießen. Damit hat jeder Verein die Chance den Schießsport mit seinen Grundelementen in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

  • Wieso denn in diesem Falle Lichtpunkt. Wenn der Sport mit Luftdruck in die Öffentlichkeit geht und dort Wettkämpfe ausführt dann kann man den Aufbau doch auch unter Anleitung/Aufsicht für´s Publikum nutzen. Da brauche ich doch kein Lichtpunkt als Rahmenprogramm, ansonsten gerne.

  • Hallo Scherge,


    wenn es nicht so viele Sicherheitsbedenken und -auflagen gäbe, ware es natürlich eine tolle Sache Luftdruckwettbewerbe/Schießsport außerhalb derfesten Schießstätte "anzubieten". Deshalb müssen wir Schützen mit der "Notlösung Lichtschießen" werben.


    Bevor das Bedenkenträgertum in der Sache scheitert ist mir die Chance mit Lichtpunktgewehren, -pistolen Schießsportinteressierte anzusprechen x-mal lieber, da einfacher und erfolgswirksamer.

  • Hallo Wilhelm,


    auch bei den vielen Sicherheitsauflagen heißt es doch nicht, dass es nicht möglich ist. Es finden doch jede Saison Wettkämpfe in Turnhallen statt, in ner Schulaula habe ich auch schon mal einen besucht. Es ist doch nicht unmöglich diese Auflagen einzuhalten. Da finde ich wirfst du zu schnell die Flinte ins Korn wenn du sofort nur dem Lichtpunktgewehr die einzige Chance für solche Veranstaltungen gibst. Sicherlich ist es einfacher aber wenn machbar ist eine Präsentation mit Luftdruckgewehren und -pistolen auf alle Fälle interessanter.


    Und, lass doch das Bedenkenträgertum in der Sache scheitern ?( , dann gibt es halt weniger Bedenken. :)


    Uwe

  • Mit Lichtschießen sollte mein Beitrag gar nichts zu tun haben. Denke da so wie Scherge. Wenn man will kann man einen Bundesligawettkampf auch in einem Einkaufszentrum durchführen. Es muss nicht immer ein Turnsaal sein. Was man dann als Rahmenprogramm anbietet ist eine andere Sache aber das Hauptaugenmerk muss man auf den Buli- oder anderweitigen Wettkampf legen.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Wegi, wir haben unsere Bundesligawettkämpfe immer genau andersherum gestaltet.


    Die Wettkämpfe (Bundesliga) waren beiwerk. Dafür hatten wir dann als Hauptattraktion so einiges andere.
    Ne Live-Band, Dessou-Show, einen in die länge gezogenen Hochzeitsantrag, die verabschiedung eines "altgedienten" Schützen in den Bundesligaruhestand, usw.


    Das Konzept gibt uns da irgendwie recht, zwischen 400 und 600 Zuschauer hatten wir immer.

  • Wegi, wir haben unsere Bundesligawettkämpfe immer genau andersherum gestaltet.


    Die Wettkämpfe (Bundesliga) waren beiwerk. Dafür hatten wir dann als Hauptattraktion so einiges andere.
    Ne Live-Band, Dessou-Show, einen in die länge gezogenen Hochzeitsantrag, die verabschiedung eines "altgedienten" Schützen in den Bundesligaruhestand, usw.


    Das Konzept gibt uns da irgendwie recht, zwischen 400 und 600 Zuschauer hatten wir immer.


    Dann kann man ja bei einer Veranstaltung im Einkaufszentrum das Schiessen als lästiges Beiwerk völlig weglassen.


    Sorry, wenn schon ein hochklassiger Wettkampf nur Beiwerk ist, darf ich doch annehmen dass Schießen kein Publikumssport ist.


    Karl

  • Also wenn ich mir einen Bundesligawettkampf anschaue dann langweile ich mich 3/4 der Zeit des Wettkampfes, interessant werden erst die letzten 10 Schuß, da entscheidet sich das ganze.


    Zudem haben wir im Verein es so aufgezogen, der Erfolg mag uns da recht geben, andere Vereine machen es anders und haben ebenso erfolg.
    Da muß jeder Verein selber wissen wie er damit umgeht mit so einem Bundesligawettkampf.

  • Den Superbowl seh ich mir auch nur wegen der Halbzeitpause an... :pinch:


    Will ich meinen Sport vermarkten oder die neue Dessous-kollektion?
    Kommen denn die 400-600 Leute wegen dem drumherum oder wegen dem Sport?
    Wenn sie wegen dem drumherum kommen macht ihr irgendwas falsch....

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Die Zuschauer kamen zum teil wegen des sports und zum teil wegen des drumherum.


    Die Schützen und deren Begleiter wegen des Sports und die ganzen anderen wegen des drumherums und den Sport haben sie mitgenommen.

  • Die Zuschauer kamen zum teil wegen des sports und zum teil wegen des drumherum.


    Die Schützen und deren Begleiter wegen des Sports und die ganzen anderen wegen des drumherums und den Sport haben sie mitgenommen.

    Hallo wegi82,
    eines müsste dir doch eigentlich einleuchten wie Du es ja selber sagst mit deinem Superbowl, die Show herum ist das Salz der Suppe. Da ist es doch völlig egal was man da macht, das ist das was viele noch nicht verinnerlicht haben. Wollen wir Mitglieder werben, egal für das Sportschießen oder eben der gemütlichere Teil, wir müssen es interessant gestalten. Ich war bei erzwo zu einigen Veranstaltungen, ich kann dir sagen, da ging die Post ab. Da störte sich keiner an den von erzwo angegebenen Pausenfüller, im Gegenteil es wurde angenommen und es hat sich sicher gelohnt für den Verein.
    Kogge

  • Wegi, folge mal dem Link in meiner Signatur und schau unter Videos die beiden vom November 2008 an.


    Das war unser bis dahin letzter Bundesligaauftritt in der ersten Bundesliga. Schau sie dir einfach mal an.


    Und irgndwo habe ich auch noch ein video von einem Wettkampf davor, incl der Unterwäschemodels und einem Verabschiedungswettkampf für einen großen Schützen.

  • eines müsste dir doch eigentlich einleuchten wie Du es ja selber sagst mit deinem Superbowl, die Show herum ist das Salz der Suppe.

    bei dem Satz mit dem Superbowl ist ein smiley hinten dran. Für mich ist die Halbzeitpause nicht das Salz sondern das Haar in der Suppe! ;)
    Ich will eine professionelle Sportveranstaltung sehen und keine Dessouskollektion.


    Vielleicht ist dies aber ein Grund warum der Schießsport im Norden Deutschlands nicht den Stellenwert findet so wie er im Süden vorherrscht. Eventuell wird deshalb der Sport nicht als Sport wahrgenommen und bleibt dadurch nur die Randerscheinung die ja immer beklagt wird.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Vielleicht ist dies aber ein Grund warum der Schießsport im Norden Deutschlands nicht den Stellenwert findet so wie er im Süden vorherrscht. Eventuell wird deshalb der Sport nicht als Sport wahrgenommen und bleibt dadurch nur die Randerscheinung die ja immer beklagt wird.


    Es wäre natürlich günstig wenn Du dich etwas mit den Tatsachen bei uns vertraut machen würdest bevor Du derartige Statements abgibst.


    Der DSB ist bei uns immer noch der 4-größte Sportverband und ist auch wenn hier immer wieder das Gegenteil beschworen wird keinesfalls vom Aussterben bedroht, der DSB kann rund 75 % seiner Mitglieder verlieren bis er auf die Stärke der Österreichischen Schützen herabsinkt. :) . BSO_Mitglieder_Stat_2012.pdf damit du es überprüfen kannst.


    Tatsache ist allerdings dass unser Sport im Gegensatz zu anderen Erfolgreichen Sportarten wie Formel 1 oder Biathlon nun mal von den Teilnehmern und nicht den Zuschauern getragen wird. Ich kann damit gut leben viele hier aus anderen Interessen nicht, das muss aber nicht das Problem des Sports sein.




    -

  • Es wäre natürlich günstig wenn Du dich etwas mit den Tatsachen bei uns vertraut machen würdest bevor Du derartige Statements abgibst.

    Den Ball gebe ich zurück. Rechne deine Rechnung nochmal nach...Irgendwo hast du dich da saftig verrechnet.


    Fakt ist, dass im Norden und Süden Deutschlands der Schießsport jeweils einen anderen Stellenwert hat! (Ist ja in Österreich ähnlich nur halt West-Ost)


    Ob ein Sport als Sport wahrgenommen wird hat auch nichts mit der Mitgliederanzahl zu tun sondern mit dem was die Vereine draus machen.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Ob ein Sport als Sport wahrgenommen wird hat auch nichts mit der Mitgliederanzahl zu tun sondern mit dem was die Vereine draus machen.


    na ja, bei deiner "etwas speziellen" Definition von Schießsport :wacko: hast du sicher Recht. ISSF Disziplinen begeistern nur Insider, da dürfte der der Ansatz mit Dessous oder das reißen in der Halbliter-Klasse mehr Zuspruch bringen.


    Und nicht falsch verstehen, 70+ Minuten in dem Exoskelett stillstehen ist bestimmt anstrengend. Aber du bist doch ein echter Macher, oder? Organisier doch mal so etwas, hier würden sich bestimmt einige das Interessiert anschauen.


    Adrian
    .

  • Und nicht falsch verstehen, 70+ Minuten in dem Exoskelett stillstehen ist bestimmt anstrengend.

    70 Minuten Bundesliga? na da hat einer eine Ahnung... :thumbsup:
    Zum Thema Exoskelett sag ich mal nichts mehr. Du darfst gerne so schießen wie du willst nur du musst diese Freiheit auch anderen zugestehen.

    Aber du bist doch ein echter Macher, oder? Organisier doch mal so etwas, hier würden sich bestimmt einige das Interessiert anschauen.

    muss nichts organisieren. Wie mal hier im Forum einer geschrieben hat: Bin auch kein Haubenkoch kann aber sagen, dass man mit den falschen/schlechten Zutaten gekocht hat.


    na ja, bei deiner "etwas speziellen" Definition von Schießsport :wacko: hast du sicher Recht. ISSF Disziplinen begeistern nur Insider, da dürfte der der Ansatz mit Dessous oder das reißen in der Halbliter-Klasse mehr Zuspruch bringen.

    so speziell ist die gar nicht. Es begeistern übrigens auch die Nicht-ISSF Disziplinen nur Insider. Die schotten sich aber noch mehr ab als es die ISSF-Schützen schon tun...

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Vielleicht ist dies aber ein Grund warum der Schießsport im Norden Deutschlands nicht den Stellenwert findet so wie er im Süden vorherrscht. Eventuell wird deshalb der Sport nicht als Sport wahrgenommen und bleibt dadurch nur die Randerscheinung die ja immer beklagt wird.

    Hallo,
    eins gestehe ich dir zu, in Bayern ist alles anders, das ist nicht abwertend gemeint, da können sich nicht nur viele Bundesländer eine Scheibe abschneiden. Da können auch viele Länder sogar Österreich noch einiges lernen. Aber zu behaupten im Norden hat der Schießsport einen schlechten Stellenwert, grenzt entweder an Nichtwissen oder Dummheit, dass letztere denke ich trifft doch wohl nicht zu. Der NSWDSB ist der zweit größte Verband in Deutschland wenn ich mich nicht irre. Die Ergebnisse unserer Schützen können sich sehen lassen. In noch einem gebe ich dir Recht, jeder hat seine Freiheiten die man ihm zugestehen soll, so auch erzwo und sein Verein. Wenn sie sich sonst was einfallen lassen um die Halle zu füllen, wäre es auch ihre Sache, der Erfolg ist wichtig. Wie gesagt, jeder hat seine Freiheit.


    Kogge