Erfahrungsbericht Tesro RS 100 pro

  • Erfahrungsbericht Tesro RS 100 pro
    Unser Sohn hat das Gewehr mit 13 Jahren bekommen.


    Tolles Teil, konkurrenzlose Verstellmöglichkeit an der
    Schaftkappe.


    Schussleistung: Mit günstiger Munition konnten wir gute
    Munitests machen.


    Für den 3 Stellungskampf ist der Vorderschaft abnehmbar. Es
    ist kein Abzugsgehäuse im Weg. Die Verstellmöglichkeit insgesamt ist Gross.


    Die Verarbeitung scheint hochwertig. Selbst die Tesro


    Schrift am Schaft ist eingefrässt. Ein weiterer Vorteil ist das geringere
    Gewicht für die Jugendarbeit...man kann die Waffe selber mit den mitgelieferten
    Gewichten ausbalancieren oder noch etwas leichter machen. So dass die Schüler
    nicht gleich mit 4,7 kg oder noch mehr Gewicht anfangen müssen.



    Zur Visierung; der Diopter klickt sauber und spürbar, den
    gibt es als 20 er und 10 er Klick Ausführung; soviel ich weiß sogar
    Preisgleich.



    Die Einstellmöglichkeiten bieten mehr wie einige
    Konkurenzprodukte. Neigung und in der länge verstellbarer Diopter und der
    Schwenkbare Korntubbel mit Verkanntjustierhilfe und Skala.


    Der Lade geht seitlich auf. Dem einen gefällt's dem anderen
    nicht.


    Von Vorteil ist die 300 Bar befüllung, somit sind lange
    Schiesszeiten möglich, gerade im Jugendbereich wichtig.


    Ein nettes Detail ist noch die Anzeige ob das Gewehr


    gespannt ist. Das ist aber keine Anzeige ob eine Diabolo eingelegt ist, sondern nur ob es gespannt ist.
    Wenn etwas scgrag in die Lademulde schaut kann man erkennen ob eine Diabolo eingelegt ist.



    Nachteil: Der Unter bzw. Vorderschaft ist leider nicht in
    der Höhe verstellbar. Unser Sohn schiesst derzeit dann eben ohne Unterschaft,
    da bedingt durch das Wachstum gerade sehr lange Unterarme hat.


    Zum beachten ist der ungeschützte Abzug wenn der
    Vorderschaft abmontiert ist beim liegenschiessen. Da gibt es aber wohl aus dem
    Hause Tesro ein Utensil. Wir selber selber etwas kleines angebastelt und in der T-Nut Schiene mit einer Madenschraube befestigt.


    Visierlinienerhöhung muss aber dazu erwerben. Da ist nicht's
    im Lieferumfang dabei. Allerdings passen alle von Walther auch.


    Zum Schluss noch: Das Zubehörsortiment aus dem Hause
    Tesro ist gross, man wird dort auch unkompliziert beraten.


    Insgesamt: Mit dem recht günstigen Preis weiterzuempfehlen! :thumbup:

  • Danke für deinen Erfahrungsbericht! Darf ich fragen was das RS 100 pro gekostet hat?


    Gruß


    Grüni

  • Hallo, ja natürlich , hatten es vor einem Jahr um ca. 1730 Euro gekauft. Das war günstig. Um 1750 müsste es aber immer noch in erschiedenen Shops geben. Viele Grüße :)

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas_66 ()

  • Könntest du bitte manche Dinge ein wenig präziser beschreiben?


    z.B.

    konkurrenzlose Verstellmöglichkeit an der


    Schaftkappe.

    was ist den da anders als bei anderen Kappen?


    Schussleistung: Mit günstiger Munition konnten wir gute


    Munitests machen.

    wie groß war denn das Schussbild bzw. die v0?

  • Was sürdesst Du gerne präziser beschrieben haben?????
    Thema Schussbild: Bei 5 Schuss bleibt die 6. Diabolo noch in der Scheibe hängen. Mun. Test auf 10 Meter. Kopfmass 4, 49. Hausmarkenmunition von einem Händler. Preis 3, 50 Euro pro Dose. Hersteller sei wohl RWS

  • was an der Kappe so konkurrenzlos ist und wie groß das Schussbild bei der eingeschossenen Munition war bei welcher v0. also eh das was ich geschrieben habe ;)

  • naja ein Munitest ohne Geschwindigkeitsmessung und nur mit 5 Schuss ist jetzt nicht gerade aussagekräftig. Aber wenigstens bleibt das Diablo bei 5 Schuss noch hängen.


    konkurrenzlose Einstellungsmöglichkeiten kann ich an der Kappe jetzt nicht erkennen deshalb frage ich ja explizit deswegen

  • An der Schafkappe kann man beide Flügel seperat voneinander einstellen inn der Neigung und Drehung. Der Vesrstellbereich nach oben ist groß, und wird noch größer wenn man die Führungsstange umdreht. Dies ist in der Jugendarbeit praktisch für das liegendschiessen.

  • Die Neigung geht aber nur beim oberen Flügel. Ich finde, dass das Mittelstück zu hoch ist. Rein vom Gefühl her sieht das so aus als ob die Kappe dadurch für stärkere Schultern gebaut ist.


    Macht sich eigentlich der fehlende Absorber auch bemerkbar?