Hallo ich bin neu hier

  • Hallo Meisterschützen,


    erstmal zu mir. Ich bin eigentlich Bogenschütze und dies auch gerne. Allerdings ist die Saison hier im Herbst vorbei, Halle dann auch um Weihnachten. Ich möchte gerade für die kalte Jahreszeit eine zweite Disziplin schießen. Reizen tun mich da eigentlich LP, LG und KK Dreistellung. Die Dreistellung zwar am meisten, ist bei mir im Verein jedoch nicht möglich und einen zweiten Verein möchte ich nicht dafür. Also bleiben noch LP und LG über. Gestern habe ich mal ein Probetraining in LP gemacht und...naja, von Trefferbild kann man nicht sprechen, die Visierung ist seltsam und zittern tu ich wie Espenlaub. Sieht vermutlich bei den meisten am Anfang so aus, hoffe ich mal.
    Zudem will ich auch noch mal LG ausprobieren, da reizt mich die Waffe bzw. das Sportgerät an sich etwas mehr. Bisher stand für mich der Aufwand der bei LG getrieben wird mit Kleidung ect. etwas im Weg, für ne Zweitdisziplin. Aber probieren muß ich das unbedingt.
    Ich bin nun mit 30 Zählern nichtmehr der Jüngste, die LG Mannschaft bei uns im Verein hat eigentlich komplett mit der Jugend schon begonnen. Hat man, natürlich mit entsprechendem Training, hier noch einigermaßen den Anschluß zu finden? Die Vereinsmannschaft schießt bei uns Gauliga mit ca. 350-370 so wie ich im Netz gefunden habe. Leider gibt es zumindest derzeit nur eine Mannschaft hier. Ich möchte zwar hauptsächlich als Abwechslung schießen und um Spaß zu haben, aber zumindest etwas Rundenwettkampf mit Ergebnissen womit man sich nicht Schämen muß sollte drin sein.
    Bisher hab ich der LP als "günstigere" Disziplin den vorrang gegeben, aber nach dem 1. Probetraining bin ich mir da auch nicht soo sicher. Ausserdem war ich die Woche mal bei Holme, und ich muß schon sagen es gibt wirklich sehr schöne Luftgewehre.
    Alles in allem will ich mit bissl Ehrgeiz und viel Spaß akzeptable Ergnisse schießen können, ohne es jedoch zu übertreiben, da mir der Fokus einfach am Bogen liegt.
    Was sind da so eure Tipps und Erfahrungen zu?


    Achja da wir hier ja auch bei der Vorstellung sind.. Ich bin der Ralf, 30 Jahre, bisher Bogenschütze und komme aus dem schönen Unterfranken. Ich hoffe auf viele interessante Diskussionen hier.


    Gruß Ralf

  • Hallo Ralf,


    erstmal herzlich willkommen hier!


    Wollte Dir nur kurz auf Deine Frage nach LP oder LG antworten. Ich bin zwar selbst Gewehrschütze und kann nachvollziehen, dass das LG optisch schon etwas mehr hergibt als eine LuPi. Allerdings möchte ich hauptsächlich die Erfahrung eines anderen Gewehrschützen, der über 20 Jahre Gewehr (vom LG bis KK 3-Stellung) geschossen hat und dann den Bogen entdeckt hat, weitergeben. Er trainiert ziemlich intensiv (es reicht für Topplazierungen bei der BayM in der Herrenaltersklasse) und hat dadurch das Feingefühl im Abzugsfinger verloren. Da die LuPi mit mind. 500 gr. Abzugsgewicht im Vergleich zum LG mit unter 100 gr. dem Abzugs- (Kugel) / Auslöse- (Bogen) finger mehr Widerstand entgegensetzt, könnte ich mir vorstellen, dass Du Dich mit Kurzwaffen langfristig leichter tust, wenn Du bei Bogen als Schwerpunkt bleiben willst.


    Aber lass Dich durch diese Aussage nicht davon abhalten, das LG zu probieren. So habe ich vor 35 Jahren auch angefangen und ich habe heute noch Spaß daran. :D


    Gruß aus Mittefranken
    Konrad

    Über 30 Jahre aktives Schiessen und immer noch was zum dazulernen!

  • Hallo Ralf,


    ich habe selber eine Zeit lang Bogen (als Schwerpunkt) und nebenbei LG/LP geschossen. Bin nun aber gänzlich zum LG gewechselt. Aus der Erfahrung heraus kann ich dir nur sagen, dass sich der Bogen mit der Kurzwaffe von der Haltung her besser ergänzt. Auch wenn es anfänglich schwer erscheint die LP ruhig zu halten, kommt man nicht die Verlegenheit den vom Bogen gewohnten Stand (nur spiegelverkehrt) zu verändern.
    Aber das Gewehr ist auch kein verkehrtes Sportgerät. Es ist wie du schon sagst von den Kosten her höher, aber für mich macht es deutlich mehr Spaß.


    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiter helfen.


    Gruß aus der Lüneburger Heide
    Lars