Welches Gewehr, Pistole benötigt man?

  • Hallo,


    interessiere mich für den Schießsport und habe mal paar Fragen dazu. Wenn ich jetzt einem Schützenverein beitreten möchte und erstmal nur mit Luftpistole und Gewehr schießen möchte, was brauche ich da? Zu was würdet ihr mir raten? Ein gutes Weihrauch Gewehr, oder Pistole? Oder sollte man sich direkt eine Matchwaffe kaufen? Möchte für den Einstieg schon was vernünftiges haben. Soll jetzt nicht soooo teuer sein, aber auch nicht das schlechteste. Also, wie fängt man an?


    Was mich auch interessiert, die Vereine nehmen ja an den Bezirksmeisterschaften, Landesmeisterschaften teil. Wird dort ausschließlich nur mit Matchwaffen geschossen, oder auch mit normalen Luftgewehren, Pistolen? Ich habe null Ahnung und hoffe hier ein paar gute Antworten zu bekommen. Das war es eigentlich von mir und jetzt schaue ich mal nach einem Verein in meiner Nähe.


    Sportliche Grüße


    Stefan

  • Hallo Stefan.
    Matchwaffen sind da vom vorteil wenn du anfängst und mit etwas glück findest du eine passende gebrauchte zwischen 500 und 800 euro.


    Wenn du in einen Verein möchtest, sag doch mal aus welcher gegend du kommst, dann kann man dir entsprechende vorschläge machen von vereinen die du dir mal anschauen kannst.

  • Man kann ja auch erstmal zum rein schnuppern ein Vereinsgewehr nehmen. Kenne keinen noch so kleinen Verein der keine hat ;)

  • Es kommt darauf an wo du hin willst.
    Willst du nur Löcher in eine Scheibe machen und so ungefähr im schwarzen bleiben, tuts natürlich jedes Gewehr.
    Aber beim schießen ist eigentlich die Präzision das Ziel (vor allem bei Wettkämpfen), da solltens dann schon Matchwaffen sein.


    Vereine haben immer Vereinswaffen - manche ältere und manche neuere.


    Dann kommts auf dein Budget an.
    Für wenig Geld bekommt man ältere Seitenspanner,
    -> Feinwerkbau 65 ist die standard Match LuPi für den kleinen Geldbeutel,
    -> Anschütz 250, Walther LGR als Gewehr (man möge besser auflisten wenn bekannt, ich kenn mich da nicht so aus)
    Die schießen auch ziemlich gut und präzise (mit meinem Anschütz Matchgewehr aus den 60ern hab ich aufgelegt einen Streukreis von unter 1cm :thumbup: )


    Co2 war die nächste Entwicklungsstufe, würde ich aber überspringen.
    Pressluft ist das neueste, deswegen auch das teuerste - gebraucht bekommst du gut erhaltene LuPis ab 500€.


    Ich habs nicht bereut das ich mir nach dem zweiten mal schießen eine neue LuPi mit kompletter Ausrüstung gekauft hab.
    Hat mich sehr gut weitergebracht, war das Geld definitiv wert.

  • Auf jedenfall empfielt es sich, es erstmal im Verein zu testen.
    Seitenspanner sind z.B. günstig zu bekommen und wettkampftauglich (ca. 300 Euro), z.B. ein Anschütz 2001 oder 2002 (gebraucht)
    Wie gesagt würde auch ich CO2 überspringen
    Dann Pressluft, da gibts bei Gewehren mit Holzschaft ab ca. 500 Euro gebraucht und Pistole ab 300.
    Gewehr mit Aluschaft und Pressluft dann ab 800 Euro.


    Mit Neupreisen musst du ungefähr mit 900 Euro bei der Pistole und ab 1200 Euro beim Gewehr rechnen.


    Wenn ein Kauf in Frage kommt, dann auf jedenfall vorher in Vereinen (auch benachbarte) nachfragen (z.B. Flyer ans schwarze Brett), ob Waffen zum Verkaufen sind. Das ist eigentlich meistens der günstigste Weg.

  • Habe in Vereinen bisher noch keine "Hobbygewehre" gesehen - Nur Matchwaffen.


    Würde einfach mal eine Vereinswaffe probieren und mir min. die Schießjacke nebst Handschuh selber kaufen.
    Wenn Du dann an der Sache Spaß hast, je nachdem was die Finanzsituation zuläßt. Falls es nicht für ein Topmodell reicht, fährst Du aber wahrscheinlich mit einer günstigen Gebrauchten besser, da wirklich auf Dich abgestimmt, als mit einer evtl. aktuelleren Vereinswaffe, an der jeder rumschraubt...

  • Vielen Dank für die Antworten. Eine CO 2 Waffe habe ich bereits. Revolver Crosman 357 mit dem ich in unserem Keller so auf 5 Meter schieße. Treffe damit meistens in die Mitte der kleinen 14 cm Scheibe. Ist natürlich nix besonderes, aber sogar das macht mir Spass.


    Was meint ihr, kann man mal bei einem Verein fragen, ob man bei denen auf 10 Meter damit schießen darf, oder mache ich mich lächerlich wenn ich als Gast mit dem Teil ankomme?


    Wieder zum Thema,


    wenn ich einem Verein beitrete, weiß ich jetzt noch überhaupt nicht, ob ich das jemals wettkampfmäßig machen werde, aber natürlich möchte ich auch einigermaßen treffen. Eventuell, kaufe ich mir mal ein Gewehr so für 200 - 300 Euro Neupreis. Das ist bestimmt für einen Anfänger das beste und wenn man nach einem Jahr sieht, was für tolle Matchwaffen die Kameraden haben kann man immer noch was richtig gutes kaufen. Glaube das ist die beste Lösung. Direkt so eine teure Pistole für 500 Euro ist für den Einstieg nichts. Es sei denn, ich wüsste 100% dass ich das auf Wettkampfebene machen möchte.


    Im Moment sieht es aber so aus, dass es mir reicht, ein einigermaßen treffsicheres Gewehr, oder Pistole zu haben und da kann ich mich ja mal bei den Weihrauchs, oder Dianas umschauen. Hättet ihr da auch Vorschläge?


    Gruß Stefan

  • Was meint ihr, kann man mal bei einem Verein fragen, ob man bei denen auf 10 Meter damit schießen darf, oder mache ich mich lächerlich wenn ich als Gast mit dem Teil ankomme?

    Ja machst Du Dich!


    Du hast glaube ich eine komplett falsche Vorstellung von der Sache.
    Du bekommst für 200 bis 300 € sicher nichts neues was Du dazu brauchen könntest.


    Schau Dir einfach mal in ein paar Shops die angebotenen Matchwaffen an. NICHT irgendwelche Spielsachen zum im Garten rumschießen...


    Btw. zur Ausrüßtung gehört auch noch einiges mehr als die Waffe. Allein das wird bei dem Budget schon "schwierig"...

  • Hallo,


    ich empfehle auch, erst mal mit den Vereinswaffen zu trainieren und zu sehen, was einem liegt und was Spass macht. Die meisten Leute die ich kenne schießen nämlich entweder Pistole ODER Gewehr. Das liegt daran, dass der Bewegungsablauf und die spezielle Kondition deutlich anders sind. 8o


    Den CO2-Revolver würde ich auch zu Hause lassen. Wenn Du ein halbes Jahr dabei bist, kannst Du ihn mal zum Spass-Schießen mitbringen. Vielleicht zu Nikolaus. :D



    Gruss, Marcos

  • Ja, genauso dachte ich mir das auch. Hatte schon Kontakt mit dem 1. Schützenmeister von einem Verein in meiner Nähe und fragte ihn, ob ich mich nicht lächerlich mache mit dem Revolver. Antwort war, bei uns wird keiner ausgelacht. Hat der gute Mann denn gelogen?


    Stefan

  • Sicher nicht.


    Soweit ich bisher Vereine kennenlernen durfte sind gerade Schützenvereine auch gesellige Vereine. Man muss sich am Verein nicht nur am Stand sondern eben auch am drumherum beteiligen.


    Trotzdem denke ich auch, das deine Vorstellungen von "Luftgewehrschießen" nicht denen entspricht, die man eigentlich betreibt.


    Teste es erst einmal an und schau was die besser liegt. Ob dir Gewehr oder Pistole besser gefällt. Auf das würde ich mich dann erst einmal konzentrieren. Du hast sicher erst mal eine Menge zu lernen und zu üben bis die Ablaufe mal passen. Zu Optimieren gibt es dann immer etwas. Beides kann man auch betreiben, auch von Anfang an, dann aber entweder nicht richtig oder aber mit großem Zeitaufwand. Den eines ist sicher. Nur durch eine supertolle Matchwaffe schießt man nicht automatisch gute Ergebnisse.

  • OK, ich frage ja auch nur was heute so Sache ist. Federdruck, oder Pressluft? Entscheiden würde ich mich zuerst mal für LP. Ich kann in dem Verein auch nur als Gast schießen. Muß gar nicht eintreten. Wenn man so auf die Seite von vielen Vereinen geht, sehe ich oft das die mit normalen würde mal sagen LGs da schießen. Sieht aufjedenfall auf den Bildern so aus. Beim Wettkampf Bezirk, oder Landes usw. da natürlich nicht. Nun gut, das wird schon werden. Danke für eure Hilfe, Meinungen. Ich wurschtele mich schon durch zum Meisterschützen. :thumbup:


    Stefan

  • Hi Stefan,


    las dich nicht unterkriegen, es ist noch kein Meisterschütze vom Himmel gefallen :-)


    Nur, du solltest dir ziemlich schnell klar werden, wie weit du es mit dem Schießsport treiben möchtest.


    Jetzt irgendeine Waffe für 300 € kaufen, halte ich nicht für optimal.


    Probier dich lieber erstmal in einem Verein mit Vereinswaffen aus und entscheide dich dann, wie viel Spass dir der Schießsport bereitet.


    Wir habe im Verein 3 FWB 300s und eine Seitenspanner LP. Die Marke weiß ich gerade nicht so genau: -)


    LG und Gut Schuß ! ;-)

  • Eigentlich, will ich nur die Scheiben treffen und nicht grad die schlechteste Waffe haben die es gibt.


    Ist aber jetzt gut´. Habe dem Verein hier bei mir ne Mail geschrieben und meine Fragen gestellt die ich habe. Jetzt warte ich mal in Ruhe ab, was der Schützenmeister schreibt. :rolleyes: Und dann gucke ich weiter. Werde berichten.



    Stefan

  • Genau so solltest Du es machen! ;)


    Nur so nebenbei: Was Du auf den Homepages siehst, sind auch Matchwaffen, nur eben nicht unbedingt die Topmodelle! Auch ein Holzschaft ist nichts schlechtes. Neupreis: Vierstellig. Nicht mit den "Weihrauch-Spatzenflinten" zu verwechseln.

  • Du musst dir halt im klaren sein das der Schießsport nicht gerade das billigste Hobby ist wenn du es ernsthaft betreiben willst.


    Gerade eben beim LG oder KK biste mit Gewehr und Ausrüstung ganz schnell mehrere Tausend Euro los.
    LP ist da noch am günstigsten aber selbst hier kosten die Top Modelle um die 1300 Euro

    Liebe Grüße
    Benjamin

  • Wobei man außer der LP nicht viel Ausgaben hat. Beim LG sieht das schon anders aus.
    ISt allerdings auch relativ. Man hat zwar einmal die Anschaffungskosten, aber wenn man was ordentliches kauft und die Nutzungszeit berücksichtigt ist man mit ca. 5,- bis 10,- €/Woche schon sehr gut dabei. So gesehen sogar wirklich ein sehr billiges Hobby...

  • Wie man es nimmt ;)


    Wenn du dir die Ausrüstung kaufst und damit 10 Jahre zufrieden bist ok dann mag das richtig sein.


    Bei mir ist das leider nicht so :rolleyes: ich muss immer irgendwas ändern. Ist ne Krankheit ^^

    Liebe Grüße
    Benjamin

  • Hab jetzt mal mit ca. 5 Jahren Nutzungsdauer gerechnet. Die Werthaltigkeit bei Gewehren ist recht hoch. Wenn man da dann wieder das Neuste haben will und ein vor fünf Jahren aktuelles verkauft, legt man garnicht sooo viel drauf...