Abzugszüngel Freie Pistole TOZ 35

  • Hallo zusammen!


    Mal eine Frage in die Runde der TOZ-Schützen:
    Wie kommt ihr mit der Lage des Abzugszüngels klar, solltet ihr auch relativ kurze Finger haben?
    Ist das bei euch auch nur ein Kompromiss?


    Ich komme mit meinen relativ kurzen Fingern (Zeigefinger) nicht richtig vor in eine optimale Position amZüngel. Das Züngel ist schon in der hintersten Position justiert.
    Ich habe einen Maßgriff und im hinteren Bereich schon so ziemlich alles weggenommen, um nach vorne zu kommen. Mehr Material kann ich nicht wegnehmen. Reicht dennoch nicht ganz... :evil:


    Ich habe das Züngel auch schon seitlich gedreht, fühlt sich jetzt zwar besser an (ausschwenken lässt es sich leider nicht).
    Ich befürchte aber jetzt, dass ich seitlich "verdrücke", weil ich nun kein Gefühl mehr dafür habe, genau in Laufachse abzuziehen.


    Wie habt ihr das gelöst?
    Wie wichtig ist das axiale Abziehen bei den paar Gramm Abzugsgewicht?
    Gibt´s eventuell sogar ein Spezial-Züngel (Sonderanfertigung)?



    Gruß
    netsurfer

  • Hallo netsurfer2002,


    ich persönlich halte jede Abweichung von der Möglichkeit, genau entgegengesetzt zur Laufrichtung abziehen zu können, für potenziell problematisch und meine eigenen Erfahrungen belegen mir das auch. Das gilt auch für den Gewehrbereich und da sogar auch für mögliche Auslagerungen oder Rotationen des Züngels. Allerdings gibt es auch etliche Schützen, die auch damit sehr gut treffen, oder auch trotzdem? Man weiß es ja nie so ganz genau. In den Siebzigern gab es wohl sogar mal einen Weltklasseschützen mit der FP, der den Griff und auch den Abzug um 90 Grad gedreht hatte, also mit waagerechter Handhaltung schoss. Ich glaube sogar, der hat auf diese Art sogar mal einen Weltrekord geschossen. Aber selbst diese Drehung sagt ja nicht, dass er nicht immer sauber geradlinig genau nach hinten gezogen hat, nur eben nicht mehr mit Züngel genau mittig unter dem Lauf. Am wichtigsten ist wohl, dass der Kraftvektor beim Auslösen genau nach hinten entgegengesetzt zur Schussrichtung zeigt. Die Kraft spielt dabei keine große Rolle.


    Egal, wie Du dein Problem jetzt am besten lösen kannst, kann ich Dir auch nicht sagen. Habe schon lange keine TOZ mehr in der Hand gehabt. Sollte das mit einer Extraanfertigung des Züngels so gehen, wäre das für mich jedenfalls der naheliegende Weg.


    Aber hier gibt es ja auch noch einige FP-Experten. Vielleicht können die Dir ja auch noch handfestere Tipps geben.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Herrlich alt dieser Thread.

    Was ich dennoch hinzufügen möchte - Jefim Chajdurow - der Konstrukteur hat bei der TOZ-35 eine Besonderheit einfließen lassen die die meisten Nutzer gar nicht wissen. Nicht nur das Züngel selbst ist drehbar, sondern die Abzugsachse kann (im Stechergehäuse unterhalb der Andruckplatte) verdreht werden. Damit kann die Abzugsrichtung des Fingers angeglichen werden.

    Ein kleines Detail das den Erfolg dieser Pistole für manchen Schützen ausmacht.

    Gruß HdR