Kontakt zu Eltern

  • Hallo,


    ich möchte zukünftig den Kontakt zu den Eltern ausbauen, bisher erhalten sie zwar vielfältige Informationen wie Berichte, Einladungen Terminpläne, etc., die jedoch vor allem die Kinder betreffen. Obwohl ich die Eltern der meisten Jugendlichen gut kenne, wir sind ja nur eine kleine Ortschaft, habe ich auch einige erst ein paarmal kurz gesehen, oft trifft man auch nur einen Elternteil. Da die Eltern eine nicht ganz kleine Rolle spielen - Interesse, Motivation, Unterstützung, ... - wär's hilfreich das bisschen Kontakt noch deutlich auszubauen. Welche Erfahrungen habt ihr bereits damit gemacht? Wie würdet ihr das angehen? Ein klassischer „Elternabend“ scheint mir eigentlich eher ungeeignet.


    Beste Grüße


    Gerhard

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo Geronimo,


    mach doch ein bis zweimal im Jahr ein Grillnachmittag mit deiner Jugend, wo Du die Eltern zu einlädst. Du kannst dabei ein kleines Schießen machen Eltern gegen ihre Kinder. Oder Gesellschaftsspiele, alles so anlegen, dass genug Zeit bleibt um sich mit den Eltern zu unterhalten. Ich habe im Sommer auch schon eine kleine Fahrradtour mit Picknick gemacht, die Eltern eingebunden, jeder bringt was zum futtern mit.


    Gruß Kogge

  • Hallo Gero,


    wir stehen gerade vor dem selben Problem, da wir heuer durch Ferienprogramm und Tag der Vereine einigen neuen Nachwuchs bekommen haben. Wir haben uns dazu entschieden eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Kindern und Eltern zu machen, an dem wir auch ein Strohschießen durchführen, an dem alle teilnehmen. Hoffentlich kommen alle und wir können interessante Gespräche führen...

  • Hallo Michael B,


    was ist ein Strohschießen?


    Ich wünsche frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


    Gruß Kogge :)

  • Grillen, Picknicke mit den Kindern und Trainern sind m.E. auch der Bringer.
    Auf offenen Räumen kann man sich auch gut aus dem Weg gehen bzw. auf einander zugehen.


    Weihnachtsfeiern fand ich als Mutter immer als Krampf. U.a. weil dort fast immer irgendwie beschert wurde.

  • Hallo Gero,


    die Eltern sind neben den Kindern und Jugendlichen die wichtigste Zielgruppe, die ich um die Großeltern erweitern möchte. Letztere haben idR sogar Zeit, sich das Training mal anzusehen.


    Wichtig sind organisierte Zusammenkünfte bei denen den interessierten Eltern die Nachwuchsarbeit vorgestellt wird. Problem sind die Eltern/Großeltern von Kindern/Jugendlichen, die sich nicht wirklich für die Erziehung, den Aufenthalt und die Tätigkeiten ihrer "Schützlinge" interessieren.


    Für die Eltern/Großeltern muss grundsätzlich ein Mehrwert geboten werden, damit sie den Kontakt zum Verein aufnehmen.
    Gemeinsame Ausflüge, Eltern-Kind-Schießen, Spieleabende, Zeltlager, Radtouren.


    Meinung der Eltern über Fragebögen abfragen.


    Mitmachaktivitäten initiieren.


    Eltern/Großeltern mit besonderen Berufen/Hobbies besuchen.


    ...