Die Piraten, unsere Zukunft?

  • Hm, die Piraten stehen für nichts und alles, du hast keine Ahnung ob sie für oder gegen etwas sind, weil sich das ebenso schnell in die eine wie in die andere Richtung entwickeln kann, insofern, nein, sie sind nicht unsere Zukunft, aber sie können die politische Landschaft zumindest stark bereichern. Und das ist ja auch schon was, oder? ;)

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Mittel- bis langfristig hoffe ich daß die sich wieder einkriegen.
    Denn welche andere Partei setzt sich sonst für Datenschutz und gegen
    negative Auswüchse im Netz ein?


    Quote

    Darin wird das Streben nach absoluter Vollbeschäftigung als "weder
    zeitgemäß noch sozial wünschenswert" bezeichnet. In ihren frisch
    beschlossenen wirtschaftspolitischen Grundsätzen streben die Piraten
    eine "gerechte Beteiligung" aller Menschen am Gesamtwohlstand an und
    wollen deswegen die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens
    prüfen.


    Und was ist daran nun sooo abwegig?


    Daß in einer freien, kapitalistischen Wirtschaft ein gewisser Anteil an Arbeitslosen
    nötig und förderlich ist, wissen wir seit Marx und Engels.
    Statt die Wähler mit Scheinkämpfen für nicht umsetztbare Zielen zu belügen
    nennen die das Problem beim Namen und zeigen wenigstens eine Alternative
    (bedingungsloses Grundeinkommen) auf. So what?


    Und ganz allgemein, querdenken und Neues versuchen hat noch nie geschadet.


    Früher gab's mal den Spruch "wer keinen Mut zum träumen hat, hat keine Kraft zu kämpfen".
    Ich denke mal in unserer verkrusteten Gesellschaft ist etwas mehr Mut zum Träumen
    garnicht mal so schlecht.


    Ob die Piraten unsere Zukunft sind, keine Ahnung.
    Aber um überhaupt eine Zukunft zu haben müssen wir uns wohl so langsam
    von überholten Denkmodelen und Strukturen verabschieden.
    Je eher hier ein Denk- und Diskusionsprozess einsetzt desto besser.