LG 10m, wie wichtig sind Schießhose und -schuhe?

  • Nach einem Jahr Pause mit dem LG schießen, aufgrund einer Schulter OP, überlege ich ernsthaft ob ich meine Ausrüstung um Schießschuhe und evtl. auch eine Hose erweitern soll. Meine Ergebnisse liegen so im Schnitt bei 350-360 Ringen.
    Unser Verein ist relativ klein, hier wurde, seit ich schieße eigentlich nur mit Jacke geschossen!?
    Was würdet Ihr sagen wieviel bringt eine Schießhose bzw. Schuhe an Verbesserung? Kann man das überhaupt pauschal sagen?
    Mein Gewehr ist auch recht alt, habe vor ca. 4 Jahren ein gebrauchtes FWB 601 gekauft. Bestes Ergebnis damit 98 Ringe.
    Irgendwie stoß ich mit meinem Equipment an meine Grenzen, hab ich so das Gefühl.


    Bin um jeden Eurer Hinweise bzw. Erfahrungen dankbar.


    Grüße, Franz

  • Also, ich musste mich vor kurzem auch neu einkleiden. Hatte vor 13 Jahren komplett mit dem Schießen abgeschlossen und alles verschenkt! Jetzt war der "Drang" so groß, dass ich unbedingt wieder anfangen musste! 8o
    Hatte Jacke, sowie Hose mass fertigen lassen. Die Jacke passte auf Anhieb, aber die Hose musste nachgearbeitet werden. Jetzt blieb mir nix anders übrig als nur mit Jacke zu trainieren.
    Hat gut geklappt, aber als ich nun die Hose dazu erhalten habe, muss ich sagen, es macht eindeutig viel stabiler!
    Und Schuhe? Mit was für Schuhen hast du denn bislang geschossen?? Also ich finde Schießschuhe mega wichtig!
    Um das mit der Hose in Zahlen auszudrücken. Training ohne im 370 Bereich, mit Hose im 380! ;) Ist dann halt noch ne Nervensache! 8|
    Vielleicht spielst du ja auch mal mit dem Gedanken KK zu schießen! Da kommst um Schuhe und Hose fast nicht drumrum!


    Ziehe doch einfach mal so ne Hose an! Du kannst ja im Schießbekleidungsgeschäft deines Vertrauens mal eine anprobieren! Dann merkst Du gleich wie viel Stabilität diese mit sich bringt!


    Grüßle,


    Anja



    P.S. Hab auch ein Seitenspanner FWB allerdings ein 603 :D

  • Letztlich können Dich beide weiterbringen. Wie weit, hängt von Deiner aktuellen Technik ab.


    Schuhe:
    Reduzieren durch ebene Sohle und Unterstützung Deines Sprunggelenks Schwankungen Deines Körpers, z.B. bemerkbar durch horizontale Bewegung im Zielbild.


    Hose:
    Unterstützt vor allem im Hüftbereich in alle Richtungen. Hier hängt der Nutzen vor allem von Deiner Technik ab, wie weit Du ins Hohlkreuz gehst, die Schultern gegen die Schießrichtung schiebst etc. Sie nimmt Deinen Muskeln Haltearbeit ab, wodurch Du entspannter stehen, ggf. ausdauernder schießen kannst.


    Genauere Details der Wirkungsweisen können Dir vielleicht noch die anderen Cracks hier schreiben.


    Ich habe damals bei Deinem Ringschnitt mit Schießschuhen angefangen und kurz darauf kam die Hose dazu. Mit Training und Eingewöhnungszeit wurden es dann recht schnell 20 Ringe mehr. Mit einem FWB 601 kann man sehr gute Ergebnisse schießen, solange es nicht defekt ist, würde ich erst mit der Bekleidung anfangen.

    Comprehend that which cannot be known

  • Bei uns im Verein geb ich den Kids nach der Jacker zuerst eine Schießhose, um das Kreuz zu stabilisieren. Die Schießschuhe stellen dann nur noch das i-Tüpfelchen dar. Im Training lassen wir öfters mal verschiedene Ausrüstungsgegenstände weg, um das Körpergefühl und die Körperwahrnehmung zu schulen. Wenn wir die Schießschuhe weglassen und barfuß schießen sind die Ergebnisse nahezu unverändert. Lassen wir die Hose weg, fehlen bei allen durchschnittlich zehn Ringe bei einem vollen Programm.

  • also ich sehe das so:


    - für die Stabilität des Standes sind aus meiner Sicht Schiesschuhe sehr viel wichtiger als eine Hose. Vor kurzem hat eine meiner Mädels mal ohne Schiessschuhe geschossen. Nach 5 Schuss hat sie Ihre Schiesschuhe angezogen. Das Fehlen der Hose hat sie nicht als so gravierend empfunden.


    - für die körperliche Gesundheit ist eine Hose wichtiger als Schiessschuhe. Die Hose entlastet das Kreuz merklich beim Schiessen.


    In der Wichtigkeit der Bekleidung sehe ich es so:


    - Zuerst Schiessjacke und Schiesshose
    - dann Schiesschuhe
    - dann Schiesshose


    Beim Gewehr würde ich am Längsten warten. Man sieht hin und wieder auch mal Top-Schützen, die an ihrem System einen Schichtholzschaft wie z.B. bei einem FWB 601 haben. Die Präzision des Laufes war schon vor 30 Jahren ähnlich hoch wie heute.


    Die größten Unterschiede im Gewehr zum FWB 601 liegen darin, daß heute ein Pressluftsystem der Standard ist und man fast nur noch Aluminiumschäfte kauft.

  • Und Schuhe? Mit was für Schuhen hast du denn bislang geschossen??

    Sind so Mephisto Halbschuhe von meinem Dad, schauen bescheiden aus, haben aber ne sehr flache Sohle.


    Ich denke ich werde heute noch zu dem Schießhändler meines Vertrauens fahren und mich erst Mal nach vernünftigen Schuhen umsehen. Ich denke, das wird auf Anhieb erstmal mehr Erfolg bringen, da Sie die seitlichen Schwankungen minimieren.
    In der Hüfte seh ich mich selber ziemlich stabil, aber meine Eigene Meinung ist wohl eher relativ. Wenn es das Budget wieder zulässt, werde ich das Thema Schießhose wieder neu aufgreifen.


    Was mich an meinem FWB 601 stört, ist hinten der Schaft, ich habe den Eindruck, dass sich mein Puls auf den Schaft überträgt :thumbdown: .


    Thema neues Gewehr nehm ich frühestens um Weihnachten in Angriff. Denke ein neues Gewehr braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit, d.h. die Ø Ringzahl kann erstmal in den Keller gehen. Außerdem bin ich mir wegen der Balance unsicher. Das 601er ist tendenziell vorne an der Mündung schwerer als die Gewehre der neuen Generation. Das hab ich zumindest bei Vergleichen mit unseren Vereinsgewehren festgestellt.
    Hier wäre dann sicherlich etwas Tüftelei oder Umgewöhnung erforderlich.


    Vielen Dank für Eure Tipps.

  • Na, wenn du bis lang Halbschuhe an hattest, wirst du auch schon mit Schießstiefeln eine Verbesserung merken! ;)


    Wäre interessant zu lesen, was Du für Erfahrungen sammeln konntest!



    Grüßle,
    Anja

  • Hab mir Schuhe von Kustermann in Grösse 43 bestellt. Werde über meine Erfahrungen damit berichten, sobald ich die ein paar Mal geschossen habe.

  • Wenn Du mal wirklich den Unterschied feststellen willst, gebe ich Dir den Tip, einige Male mit den Schuhen zu schiessen und dann probehalber mal wieder Halbschuhe anzuziehen....

  • Moin,
    kann mir einer von euch sagen, ob die Erfahrungen Schießhose, -jacke und -schuhe auch für Auflageschützen reproduzierbar sind?

    Grüße aus dem Norden
    Minimag
    ____________________________
    schuetzenverein-kappeln.de