Aufklärung / Hilfe

  • Hallo da Draußen,
    gestern hatte ich einen Wettkampf.
    Wir haben verloren schon mal dazu und meine Leistung war sehr sehr schlecht. Jetzt suche ich nach der Ursache. Vielleicht kann mir jemand dabei helfen?
    Ich bin so über den Tag verteilt durch relativ tiefen Schnee gelaufen, können sich dadurch vielleicht die Bänder hinten im Knie dehnen. Weil beim Wettkampf drückt man das Vordere Knie ja durch, aber diesmal wurde es dann überstreckt und sobald ich im Anschlag war, konnte ich das Gewehr nicht ruhig im Ziel halten. "Es waren nach 4-5 sekunden immer Zuckungen im Knie. Und ich habe total rausgerissen. Ergebnis vom 8,9 Schnitt auf 7,89. Ich hätte mich fast umgebracht :( :( :(

  • Ja des kann gut sein, ich hab das auch öfters beim Schwimmen... Ab und an bekomm ich dann auch mal bei anderen sachen nen Krampf... Das schlimme ist dann auch noch ne Zeit danach, das man immer wieder Angst hat es kommt gleich wieder bzw. das man es schon immer wieder leicht spürt. Das man da nicht mehr gut Schießen kann versteh ich schon.

  • Florian du hast es echt auf den Punkt getroffen!
    Aber direkt so ein Abfall von schnitt 8,9 auf 7,89 das ist ja echt viel , sehr viel. Ich denke aber das hat mich so aus der Bahn geworfen , dass der Kopf und die Konzentration voll nachgelassen haben?
    Das war gestern voll der Rückschlag, aber mal ein richtiger, weil ich grad eigentlich auf dem aufsteigenden Ast bin.
    Naja ich denke da kamen noch andere Faktoren bei. :(

  • Hallo Flipp,
    das mit den Bändern glaub ich weniger, viele machen ja auch ein bisschen Stretching vor dem Schießen. Das Zucken kommt ja immer vom Muskel und der macht das ja nur dann wenn er überlastet ist/war und noch nicht genug Zeit zum Regenerieren hatte. Krämpfe treten meistens dann auf, wenn du auch noch zu wenig getrunken hast.
    Vermutlich hast du beim Schießen zum Ausgleich dann auch noch die Pobacken zusammengezwickt und dich von unten her verkrampft. Dass du dann gewackelt hast ist klar.
    Ein Energyriegel, Traubenzucker oder Süßigkeiten hätten zwar nicht komplett geholfen, aber die Lage etwas entspannen können. Ich habe immer ein paar Kinderriegel oder Corny dabei. Probier das mal aus.
    Ein Tipp noch: Wenn das wieder passiert, dann geh vom Stand weg und leg für ein paar Minuten die Füße hoch. Dann können sich die Beine entspannen und das Blut herausfließen. Danach fließt wieder frisches sauerstoffreiches Blut in die Beine. Das kann helfen.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Dabei wollte ich erst noch empfehlen dass er besser vorher ne Halbe getrunken hätte. Aber das hab ich mich nicht getraut. ;)

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Also das mit der Muskulatur würde ich wirklich mal überprüfen. Ich hab die ersten zwei Jahre so geschossen, dass ich fast jeden Muskel angespannt hab, und hab mich gewundert, dass ich nur bis maximal Mitte 370 komme. Das hat ziemlich lange gedauert, aber so langsam bringts was (u.a. auch durch SCATT-Training) und ich hab jetzt bei jedem Training mindestens 2 mal ne 95er Serie oder besser. Also das würde ich mal überprüfen.

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost