Schafkopfen oder sonstige Kartenspiele im Verein

  • Servus zusammen,


    wird bei Euch in den Vereinen nach dem Schießen auch noch "gekartelt" oder stirbt dieses Tradition bei Euch langsam aus ?


    Bei uns muss man mitlerweile schon froh sein, wenn überhaupt eine Partie zusammengeht. Und leider zieht die Jugend in dieser Richtung überhaut nicht mit (zumindest bei uns). ;(

    Markus Mitter
    SG Wendlstoana Putzbrunn e.V.
    Disziplin: LG :thumbsup: , LP, KK-SpoPi


    Gaujugendleiter Gau München Ost-Land

  • Hallo,


    das Schafkopfen ist bei uns leider auch zur Rarität geworden, obwohl es fast noch jeder kann, aber wenn man sich nur einmal in der Woche sieht, hat man sich auch so viel zu erzählen.


    Bei unserer Schützenjugend steht zur Zeit Watten hoch im Kurs, vor allem "Böhmisch Watten". Ich hoffe, dass sie auch noch beim Schafkopfen auf den Geschmack kommen.


    Denn bei uns sagte mal einer: Zu einem ordentlichen Schützen gehören 3 Eigenschaften: Ruhig und zielsicher schießen können, Karten spielen und gesellig beisammen sein.


    Und dies kommt leider in Zeiten der immer stärkeren Leistungsorientierung häufig zu kurz.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Servus,


    bei uns wird auch noch gekartelt. Allerdings nur Sonntags nachm Training.
    Da kommen auch immer ein paar "Nichtschützen" nur wegem Schafkopf.


    Donnerstags wird nimmer gekatelt, die Jugend die ich da im Training hab hat null Interesse dran.
    Höchstens Poker, aber dann würden se das Schießtraining ausfallen lassen (was eh ziemlich kurz kommt, da nie alle da sind, und wenn dann auch oftmals "kein Bock" haben)

  • Kartenspieler habe ich weder in meinem alten Verein - noch in meinem jetzigen Verein beobachten können. Wußte garnicht, dass diese Kombination traditionell zusammengehört....[Blocked Image: http://meisterschuetzen.net/wcf/images/smilies/confused.png]. Also nach dem Training sitzen wir lediglich am "runden Tisch" bei einem Glas Pfälzer Wein und einer Kleinigkeit zu essen - je nachdem was unsere SUPER-Wirtin anbietet. In dieser geselligen Runde wird dann eigentlich nur "palavert". Naja, ich bin, wenn's hochkommt, 2x wöchentlich mit am Stammtisch - ich habe ja noch Familie. Wahrscheinlich gramen die Männer ihre Karten erst zu später Stunde aus den Taschen????

    Ohne Mut zur Niederlage - keine Sternstunde.

  • . Naja, ich bin, wenn's hochkommt, 2x wöchentlich mit am Stammtisch - ich habe ja noch Familie.

    Hallo,


    da hilft dann nur eines: Man muss die Familie zum Schießen mitnehmen. Bei uns läuft das ganz einfach: Meine Mutter und ich schießen in der 1. Mannschaft, mein Vater in der 3. Mannschaft. Zudem schießen noch meine jüngeren Cousins in der Jugendmannschaft und in der Schülermannschaft.
    Und zum gemütlichen Beisammensein danach sind auch noch die dazugehörigen Onkel und Tanten mit dabei. So muss man nicht schnell schnell heim, da man ja die Familie mit dabei hat.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Das ist ja eine bemerkenswerte Familie! Hut ab!


    Ich bin die Einzige, die diese fantastische Sportart (Sommerbiathlon UND Sportschießen) ausübt. Ich zerfließe aber auch nicht in Selbstmitleid, denn Abstand vom Alltag (sprich Familie) hat ja auch was gutes. Bei uns ist die Jagd und das Reiten auch noch ein Thema .... Da könnte man jeden Abend woanders am Stammtisch sitzen!!! Bei den Jägern ist es oft wie bei uns Schützen!

    Ohne Mut zur Niederlage - keine Sternstunde.

  • Hallo,


    bei uns wird am Freitag nach dem Training fast immer Schafkopft oder gepokert! Aber wie es halt so ist. Leider interessiert sich die Jugend noch gar nicht dafür!


    markus

    ~Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)
    ~Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
    ~Misserfolg ist lediglich eine Gelegenheit, mit neuen Ansichten noch einmal anzufangen. (Henry Ford)
    http://www.lpfix.de/