Trainingsmethoden/Trainingspensum

  • Hallo zusammen,


    ich wollte mich mal drüber erkundigen, wie oft ihr in der Woche trainiert und wie ihr dann trainiert, also nur Serien oder z.B. auch mal auf umgedrehte Scheiben o.Ä..


    Ich habe nämlich bei mir festgestellt, dass mir das Serien schießen auf Dauer zu langweilig wird und ich dann in einen gewisse Trott reinfalle. In diesem Trott schieße ich dann 2x die Woche meine 40 - 60 Schuss Wertung und dann war es das. :cursing:
    Wenn es meine Zeit zulässt gehe ich auch drei - vier Mal die Woche zum Training (da ich stllv. Jugendsportleiter bin, habe ich einen Schlüssel und bin nicht an die allgemeinen Trainingszeiten gebunden). Dies ist jedoch leider viel zu selten der Fall. :thumbdown:


    Ich denke, dass es da noch andere Methoden gibt, die man mal ausprobieren könnte und dann auch damit den Schnitt ein bissel nach oben bringen kann. Ich konnte meinen Schnitt im letzten Dreivierteljahr zwar um 10 Ring nach oben (liege nun zwischen 370 und 375) bringe, aber ich denke, dass es auch mit dem eigenen Gewehr (Luftgewehr) zu tun hat.


    Gruß
    Lars

  • Beim Training gehen die Meinungen weit auseinander. Wenn man ohne Trainer/Anleitung ist, bleibt oft nur das Serienschiessen. Das ist zwar immer mal wieder wichtig, aber MEINE Meinung ist, wer Serien schiesst hat geschossen aber nicht unbedingt trainiert. Das klingt hart, ist aber so...


    Man konzentriert sich auf alles mögliche und reproduziert oder verstärkt seine Fehler sogar unter Umständen noch. Man versucht quasi den evtl. vorhandenen Fehler auszutricksen, oder in den Griff zu bekommen. Beides ist nicht gut, zumal mit Serienschiessen der Raum, die Perspektive für neues fehlt. Ausserdem verliert man wie in deinem Fall irgendwann die Lust. Einen Trainingsplan mal nur Abzug, äußerer Anschlag, Gewehr verstellen und Probieren und und und... Leistungskontrollen nur höchstens (ohne Wettkämpfe) 2 - 3 mal im Monat. Genügt völlig.


    Es gibt da unzählige Möglichkeiten und die Meinungen gehen weit auseinander auch weil viele die Alternativen GAR NICHT KENNEN.


    Ansonsten trainiere ich persönlich 3 x die Woche Sommerbiathlon (laufen und schießen, oder lauftechniken, Anschläge etc.) und 1 x die Woche Luftpistole oder Luftgewehr -schon wegen dem Stammschießen; Deshalb schieße ich im Sommer auch nur Hauptsächlich Serien -was mir persönlich aber nicht so gut gefällt-


    So, das ist mein Beitrag zu deiner Frage....

  • Danke für die schnelle Antwort @Sobigruft.


    Das Problem mit dem Trainier ist bei mir das größte Problem. Ich bin in einem relativ kleinen Verein, in dem ich der einzige ambitionierte Freihandschütze bin. :thumbdown: Somit kann ich nur versuchen selber auf diese Sachen zu achten. Ich werde demnächst einen Trainer aus meiner Region ansprechen und mal schauen, ob der mir weiterhelfen kann. :S


    Es gibt da unzählige Möglichkeiten und die Meinungen gehen weit auseinander auch weil viele die Alternativen GAR NICHT KENNEN.

    Genau aus diesem Grunde frage ich ja. Mir fehlen zur Zeit einfach nur die Ideen, was man alles, außer mal auf LG Scheiben blind zu schießen (um auf den inneren Anschlag zu achten) oder auf ne umgedrehte Scheibe (um auf den Abzug zu achten), noch machen kann. Und ich möchte halt weitere Alternativen versuchen, die bei anderen schon gefruchtet haben oder eben auch nicht. Also selbst wenn Sachen bei euch nicht gefruchtet haben und euch das eigentlich eher nach hinten geworfen hat, würde ich das gerne wissen. Es ist ja jeder Schütze anders (was bei dem einen nicht funktioniert kann bei dem nächsten schon wieder klappen ;) )


    Aber um das klarzustellen die Lust am Schießen verliere ich zur Zeit auf keinen Fall, dafür macht es viel zu viel Spaß!


    Ich will halt nur nicht in einen Trott verfallen, in dem man nur sein Programm abspuhlt und dann wieder vom Stand geht. Ich möchte das Training für mich selber variabler und damit vllt. auch anspruchsvoller gestalten.
    Ich hoffe einfach hier mal ein paar Anregungen und Ideen für das Training zu bekommen. :)

  • Hallo,


    Du solltest auf jeden Fall versuchen, systematisch zu trainieren und nicht einfach Serien schießen. Wenn Du keinen Trainer im Verein hast, kommen u.a. folgende Alternative in Frage:


    • Buch (Mein Lieblingstrainingsbuch ist "Olympisches Pistolenschießen" von MEC; für Gewehr gibt es da auch was)
    • Training beim Landesverband
    • Jedermannlehrgänge beim DSB
    • Zweitverein mit Trainer
    • ...

    Natürlich kostet das etwas (je nach Option), aber es lohnt sich. :D



    Gruss, Marcos

  • Hallo Marcos,


    keine schlechten Ideen die du da hast, aber:
    die Idee mit dem Buch hatte ich auch schon und habe meiner Schwester (ganz eigennützig) das Buch "Luftgewehr Schiessen 2010" geschenkt. Das liegt zur Zeit auch bei mir und ich habe es schon mehr als einmal durchgearbeitet.
    Das mit dem Training beim Landesverband ist so ne Sache, genauso wie die Lehrgänge vom DSB oder das mit dem Zweitverein. Ich habe nicht das nötige Kleingeld um diese Kurse/Trainings zu bezahlen. Von mir (Lüneburg) bis z.B. Bassum (NWDSB - mein Landesverband) ist die Fahrt nicht gerade kurz. Aber dass ich auf die Idee soetwas zu machen schon gekommen bin sieht man vielleicht an meiner Idee zu einem Trainier (C-Trainer im NWDSB) in unserem Bezirk zu gehen. Der bietet auch für die Jugendlichen im Bezirk ein Training an.


    Du solltest auf jeden Fall versuchen, systematisch zu trainieren


    Das will ich ja versuchen, darum war ja meine Frage wie euer Training ausschaut. Also wie sieht bei dir die Systematik aus? Was machst du sonst so, außer nur Serien schießen? Hast du einen Trainingsplan, auf dem genau steht wie du was wann trainierst? Oder trainierst du
    vielleicht garnicht (keine böswillige Unterstellung!)? ?(


    Es geht mir um eure Erfahrungungen und nicht darum was ich noch tun kann um an weitere Tipps zu kommen.

  • Hallo,


    ich habe mir von Lehrgängen und aus dem Internet mehrere Trainingspläne zusammengesammelt. Sehr gute Pläne sind meiner Meinung nach von Jan-Erik Aeply, abrufbar im "Gau Starnberg". Da wird für jede Trainingseinheit angegeben, welcher Schwerpunkt trainiert wird. :thumbup:


    Ich überlege mir daher, was ich die nächsten vier Wochen verbessern will und nehme mir ein/zwei Trainingspläne vor. Und dann schieße ich ein-, zweimal in der Woche den Trainingsplan mit der LuPi, und noch ein-, zweimal weiße Scheibe oder Serie oder Sportpistole. Insgesamt sind das dann so etwa zwei, drei Trainings in der Woche. Die Träningspläne nutze ich aber nicht das ganze Jahr, sondern abhängig davon, wann wieder Wettkämpfe sind.


    Ob es solche Träningspläne auch für Gewehr gibt, ist mir nicht bekannt. ;)



    Gruss, Marcos

  • Hallo Marcos,


    genau das sind Ideen mit denen ich arbeiten kann. Danke.
    Ich werde mich dann wohl mal im Internet schlau machen, ob es solche Pläne gibt.
    Wenn ich welche finde, kann ich es ja hier bekannt geben.


    Gruß
    Lars

  • schau mal hier

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.