Guten Abend

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage an die Spezialisten unter euch...und zwar folgendes: Ende letzten Jahres habe ich ein "Einschußloch" in einem unserer Fenster (Doppelverglasung) entdeckt. Ich muß dazu sagen, daß wir im 10. Stock wohnen und das Fenster zum Dach rausgeht! zwischen den Fensterscheiben lag eine Patrone - ich war natürlich total entsetzt und habe die Polizei gerufen. Der Beamte kam dann auch und fotografierte alles, entnahm die Kugel (scharfe Munition!) und befragte uns ob wir irgendwelche Feinde haben...wir haben keine (denke ich) und die Kripo, die der normale Beamte anforderte kam auch nicht, warum weiß ich nicht...der Polizist ging wieder und seitdem haben wir auch nichts mehr davon gehört - Ermittlungsergebnisse o.ä. Mein Mann ist der Meinung es hätte sich nur um einen Querschläger gehandelt... ich habe aber immer noch ein ungutes Gefühl :( Ich würde mich freuen, wenn jemand von euch sich die Bilder anschauen würde...

  • Hallo Julia, hier zu fragen ist ja schon einmal ein guter Ansatz, um den Vorgang etwas besser zu verstehen, zumal die Polizei ja bisher auch nicht gerade sehr hilfreich gewesen ist. Freilich ist Terminalballistik nicht der Schwerpunkt dieses Forums.


    Das Geschoss ist ein Mantelgeschoss aus einer Kurzwaffe (wahrscheinlich Pistole). Ohne eine Messung Deinerseits bzw. einen mitabgebildeten Maßstab läßt sich leider zu wenig aussagen,l weil die Geschossformen einander sehr ähnlich sehen, und weil die Ogive durch das Auftreffen auch minimal gestaucht worden sein dürfte.


    Nicht ganz unabhängig vom Geschoßkaliber, läßt Deine Beschreibung, dass die Doppelscheibe nicht doppelt durchschlagen wurde, schon einen recht verlässlichen Rückschluss zu. Die Abschussentfernung war groß. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (der Ballistiker im LKA könnte den Einfallswinkel anhand der Spuren an beiden Scheiben genau bestimmen) ist es viele hundert Meter, vielleicht über 1000 Meter entfernt abgefeuert worden, in schrägem Winkel nach oben. Und jedes Geschoss kommt irgendwann einmal wieder herunter - leider in dem Fall in Eurem Fenster.


    Carcano

  • Hallo Julia,


    wir sind hier ganz sicher, wie auch Carcano schon andeutete, keine Speziallisten für den Beschuss von Fensterscheiben. Zwar eigentlich banal, aber in der heutigen Zeit wohl angebracht, es auch noch mal so deutlich zu betonen.


    Ansonsten hat es mein Vorschreiber wohl schon ganz gut beurteilt. Das Geschoss dürfte aus größer Entfernung abgefeuert worden sein. Daher kann man wohl auch mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass es sich bei dem Schuss nicht um eine zielgerichtete Tat gegen euch gehandelt haben dürfte. Selbst euer (hohes) Haus dürfte wohl nicht direkt das Ziel gewesen sein. Wahrscheinlich (bei der geringen Restenergie beim Auftreffen) ist, wie auch Carcano schon sagte, dass der Schuss schräg nach oben abgefeuert wurde und das Geschoss dann zufällig bei euch wieder runter kam.


    Für die Polizei dürfte es daher auch nahezu unmöglich sein, so einen Fall aufzuklären, sollten nicht zufällig Zeugen im besagten Zeitraum einen Vorfall, der damit im Zusammenhang stehen könnte, beobachtet haben und diesen Vorfall dann auch gemeldet haben.


    Trotzdem ist so eine Sache, auch wenn so etwas bei uns Gott sei Dank nur selten vorkommt, natürlich immer beunruhigend und beängstigend.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank