Tipp: XML Sitemaps

  • Dahinter verbirgt sich ein Protokoll, das eine Sitemap in XML beschreibt. Damit ist es möglich die Indizierung der Seiten durch Suchmaschinen besser zu steuern.


    Manche Content Management Systeme können das oder lassen sich per Modul nachrüsten.


    Wer mehr darüber wissen möchte:


    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • hast du auch eventuell einen Tip wie man spam verhindert? bots crawler usw.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Suchmaschinen und Crawler steuerst du über eine robots.txt
    Spam z.B. bei einem Kontaktformular verhinderst du durch ein CAPTCHA. Emailadressen sollte man nicht im Klartext auf Webseiten schreiben, da diese automatisch abgegriffen werden können. Hier kann man sich mit Javascripts behelfen, die erst zur Laufzeit die Emailadresse anzeigen (Manche CMS können das). Man kann auch sowas wie "name [at] domain [dot] com" schreiben...

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Suchmaschinen und Crawler steuerst du über eine robots.txt

    nur halten sich daran anscheinend :( nur die "seriösen" crawler... werde das aber mal selbst ausprobieren.


    Spam z.B. bei einem Kontaktformular verhinderst du durch ein CAPTCHA.

    Bei mir habe ich immer ab und an Spam im Gästebuch - Trotz captcha. Bekomme es jetzt aber anscheinend mit unerlaubten Wörtern in den Griff.



    Emailadressen sollte man nicht im Klartext auf Webseiten schreiben, da diese automatisch abgegriffen werden können. Hier kann man sich mit Javascripts behelfen, die erst zur Laufzeit die Emailadresse anzeigen (Manche CMS können das). Man kann auch sowas wie "name [at] domain [dot] com" schreiben...

    das habe ich auch immer geglaubt stimmt aber nicht. Siehe hierund hier. Muss aber hier aus sagen, dass ich über die mails kein Spam rein bekomme.



    kann vielleicht irgendwer was über das hier sagen? http://www.bot-trap.de/home/

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • E-Mail-Adressen durch Javascript oder andere Schreibweise zu verschleiern hält Suchmaschinen meist nicht davon ab diese Inhalte zu erfassen aber behindert massiv menschliche Benutzer. Ich hatte das Bot-Trap-Script vor einiger Zeit auf unserer Vereinswebsite im Einsatz. Der eine oder andere echte Benutzer wurde dadurch auch gesperrt. Fazit: Nein, danke.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Wie häufig gibt es eine große Bandbreite, innerhalb derer ein Kompromiss zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit gefunden werden muss. Die Wahrnehmungen / Wertmaßstäbe sind dabei recht unterschiedlich.


    Bei der Angabe von Mailadressen habe ich als Seitenbetreiber gute Erfahrungen damit gemacht, diese in Form einer Grafik ohne(!) mailto-tag einzubinden. Automatisches Auslesen geht dann allenfalls mittels einer OCR, die auf die Grafik angesetzt wird - ein Aufwand, den wohl eher nicht viele Spammer betreiben. Ob diese Variante allerdings benutzerfreundlich ist, sei dahin gestellt. Wer eine derart präsentierte Mailadresse ansprechen will, muss sie abtippen.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Naja, man veröffentlicht seine E-Mail-Adresse ja normalerweise um kontaktiert zu werden, da wär's doch seltsam, ausgerechnet das deutlich zu erschweren. Die paar Werbemails kann man einfach mit einem Spamfilter rausziehen.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“